Zurück zur Übersicht



frage : ( 2008-12-11 15:28:37 / 1681041 ) lyoness

warum sind jetzt die beiträge weg warum wurden dieße gelöscht?????

Antworten:

Friedl : ( 2008-12-12 15:33:37 / 1681688 ) Re-Cash

Ich habe gehört, dass man bei Lyoness nicht nur die Sofortrabatte (1-2%) wieder auf sein Konto zurückbekommt, sondern, dass man auch die Möglichkeit hat, sich die weiteren Prozente gleich gutschreiben zu lassen, ohne dass die Rabatte auf das Positionskonto wandern! Es wurde mir als "RE-CASH" erklärt. Erhält man dadurch gleich die gesamte versprochene Handelsspanne zurück?

Es heisst, es entstehen dadurch aber keine neuen Positionen! Wie ist das zu verstehen, wer kann mir das hier erklären?? Sehe ich das richtig, dass man sofort auf 9 % Rabatt kommt (im Falle Einkauf bei KIKA), wenn der Freundschaftsbonus (2x 0,5) abgezogen wird?

Danke schon einmal, Friedl Steiner.

zum Profil... HarryVZ : ( 2008-12-12 16:51:56 / 1681731 ) @frage

Der Beitrag wurde gelöscht weil nicht mehr Sinnvoll über Lyoness gefragt
wurde, sowie das Forum missbraucht wurde.
Es wurden gegen die AGB von Lyoness, unwahrhafte Aussagen von Personen
und Ruffschädigungen gemacht, wie die Regeln von Gericht.at verletzt.

LG,
Harry

zum Profil... HarryVZ : ( 2008-12-12 17:09:53 / 1681747 ) @Friedl

Wo haben Sie diese Information vom RE-CASH aufgenommen?

Diese Form von den Rabatt-Rückzahlung gibt es nicht bei Lyoness.
Sehrwohl aber die Rückzahlung erfüllter Positionen (EUR 450,-) entweder auf das Einkaufskonto bei Lyoness
oder Cash aufs Konto!

Wichtig zu erwähnen ist, das dies mit Positionen entstanden aus Einkäufe möglich ist.
Positionen die aus Anzahlungen stammen werden nur aufs Einkaufskonto gebucht.

LG,
Harry


Friedl : ( 2008-12-13 07:24:30 / 1681955 ) @ HarryVZ re-cash

Ich habe die Info aus dem Allgemeinen Geschäftsbedingunngen. Ich habe den besagten Punkt 15.2 von den AGB eingefügt:


15.2 Neben der Möglichkeit der Aufzahlung kann der Kunde die Re-Cash-Funktion
in Anspruch nehmen. Durch Re-Cash hat der Kunde die Möglichkeit bereits getätigte
Anzahlungen durch Eigeneinkäufe kontinuierlich wieder zur Auszahlung zu bringen. Wird
die Option Re-Cash aktiviert, wird bei Einkäufen mit der CashbackCard sowie beim online
Einkaufen im LYONESS-Partnershop die Sofortvergütung sowie der jeweilige Restrabatt für Re-Cash verwendet. Der direkte sowie indirekte Freundschaftsbonus wird an die
jeweiligen Empfehlungsgeber weiterhin vergütet. Wird die Option Re-Cash genutzt,
entstehen aus Einkäufen im LYONESS online Partnershop keine neuen Positionen.

Wie funktioniert das nun genau? zB wenn ich eine Position in der WK I (€ 50) angezahlt habe?

KarlStremovic : ( 2008-12-13 15:07:36 / 1682170 )

Hallo Pusinessmitarbeiter von Lyoness!

Ich war letzte Woche auf einer Invoferanstaltung von Lyoness. Ich mag Lyoness und hab dort gelernt es muss funktionieren weil jeder was kaufen muss.

Ich hab 2 Vragen:
* Kan ich noch Pusinessmitarbeiter von Lyoness werden?
* Wiefiel Geld kan ich mit Lyoness pro Monat verdienen?

LG,
Karl Stremovic

NiugNeP : ( 2008-12-14 23:29:19 / 1683061 )

Hallo!
@KarlStremovic:
1) Es gibt keine Businessmitarbeiter bei Lyoness. Jeder Kunde hat die Möglichkeit, sich durch Anzahlungen in Höhe von € 2000,-- als Businesspartner zu deklarieren.
Dies bedeutet lediglich durch strategisch gute Platzierung seiner Positionen bei entprechender Werbetätigkeit eine gute Möglichkeit viel Geld zu verdienen. Da diese Werbetätigkeit in selbständiger Form, mit unterstützung durch Lyoness ausgeführt wird, ist man auch selbst für die Abfuhr der Abgaben verantwortlich.

2) Wieviel man mit Lyoness verdienen kann, hängt von der eigenen Tätigkeit und der Kaufkraft bzw. Tätigkeit der geworbenen Kunden bzw. weiteren Werbenden ab.

Ich kann dir nur sagen, dass es weit mehr sein kann, als man in jedem üblichen Beruf verdienen kann.....

Solltest du mehr wissen wollen kontaktier mich bitte per Email.

mfg
Niu

NiugNeP : ( 2008-12-14 23:41:26 / 1683062 ) @Friedl - recash

Das für die Anzahlung von Positionen verwendete Geld kann man durch Aufzahlung auf Gutscheine wieder zurückholen.

Bei jedem Einkauf über Lyoness wird der Rabatt aufgeteilt und die sogenannten Restrabatte werden auf das eigene Positionskonto gutgeschrieben.
Normalerweise entsteht so durch jeweils € 50,-- eine neue Position im System.
Wird nun die Option re-cash verwendet, so werden durch das am Positionskonto angesammelte Geld keine neuen Positionen erwirtschaftet, sondern das geld solange angesammelt, bis genug Geld vorhanden ist um eine solche Aufzahlung auf einen Gutschein tätigen zu können.

Dadurch kann man sich diese Aufzahlungen durch seine eigenen Einkäufe erwirtschaften.

Diese Möglichkeit ist noch sehr jung und kann derzeit auch noch nicht im System eingestellt werden.
Sollte man sich mit diesem Gedanken auseinandersezten, so müsste man im System unter "Meine Positionen / Business Optionen", beim Punkt "Restrabatte aus Eigeneinkäufen verwenden für" auf "Restrabatte sammeln und später entscheiden" einstellen.

Bis genug Geld für die sinnvolle Nutzung der Option re-cash vorhanden ist, sollte auch die Umstellung auf diesen Menüpunkt einprogrammiert sein.

Für weitere Info's bitte um persönlichen Kontakt via Email.

mfg
Niu

Empfehler.. : ( 2008-12-15 23:30:53 / 1683735 ) Heute im Kurier war jedenfalls zu lesen...

... daß Lyoness mit Vorsicht zu genießen ist...

Friedl : ( 2008-12-16 16:44:24 / 1684134 ) @Empfehler

Stand auch im Kurier, warum Lyoness mit Vorsicht zu genießen ist?

Welchen Grund (Gründe) wurden im Kurier genannt?

Gruß Friedl

zum Profil... HarryVZ : ( 2008-12-17 13:17:03 / 1684741 ) Kurier

Ich habs auch gelesen, zufällig.
Klang wie eine Kopie aus Konsument.at - Aufgriffen und nicht nachgeforst.. tja schade.
Für mich standen keine nenenswerte Informationen drinnen.
Würde ich Lyoness nicht hinterfragt haben, wäre ich aber wahrscheinlich auch selber schockiert.

LG,
Harry

ohje : ( 2009-01-05 19:34:58 / 1694694 ) werbung

keine werbung mehr mmm... geld ausgegangen????

pomali : ( 2009-01-05 20:00:02 / 1694712 ) @ohje...

Wahrscheinlich haben sie schon die 7,5 Mio Neukunden, die das Ziel der Campagne waren, für die die Businesspaketkunden nur mindestens 2000€ zahlen mußten *gg*

ohje : ( 2009-01-06 18:23:02 / 1695353 ) ziel wohl noch nicht erreicht

nein ich habe geschaut es sind rund 85ooo kunden naja doch nichts dahinter :-) ohje

ohje : ( 2009-01-09 20:13:28 / 1697602 ) wo?

wo sind jetzt die, die das system so verteidigt haben??
schreiben jetzt auch keine meldungen mehr hir rein!!!
ist bei euch auch jetzt schon die luft herausen????

Chris99 : ( 2009-01-09 20:27:07 / 1697609 ) Keine Webung mehr ?

Keine Werbung mehr ? Richtig.
Der erste Block der Werbung ist abgeschlossen. Und da einigen auffällt das keine Werbung mehr läuft, ist das Ziel des ersten Werbeblocks erreicht. Der Name Lyoness wurde am Markt plaziert.
Der nächste Werbeblock kommt.
Über die Unkenrufe einiger Medien und Kammern könnte man sich wundern, wenn nicht schon irgendwo einmal durchgedrungen währe, das sich einige hohe Herren (Damen) dieser Institutionen mit anderen Systemen recht erfolgreich beschäftigen.
Einfach einen Infoabend besuchen, und sich eine eigene Meinung bilden. Der eine mag es, der andere mag es nicht.

ohje : ( 2009-01-13 19:46:41 / 1700097 ) infoabend

war schon da hat mich nicht von den socken gerissen
naja mal schaun was die zukunft bringt

chris99 : ( 2009-01-14 19:16:11 / 1700791 )

Hat dich nicht von den Socken gerissen ?
Dennoch, Gratuliere. Du hast dir das angehört, und dir deine eigene Meinung gebildet.
Es soll ja auch niemanden von den Socken reißen, sondern nur jeden einzelnen ein wenig zum Nachdenken bringen, ob er (Sie) persönlich einen Vorteil für sich selbst sieht.
Sieht Mann oder Frau Vorteile darin, so wird die Karte auch angenommen. Und die möglichen Vorteile werden genützt.
Sieht jemand keinen Vorteil in der Karte, so wird er diese auch nicht benützen.
Ist doch wirklich die Entscheidung von jeden einzelnen.
Was die Zukunft bringt ? Nich leicht zu sagen. Wir werden es ja sehen. Die nächsten Länder sind Ungarn und die Slowakei. In Ungarn wird die Karte stärker genutzt als bei uns. Von der Slowakei weis ich leider nichts. Aber die
Tendenz geht geht nach oben. Wie lange und wie stark, wir werden es sehen. Aber ich sehe keinen Grund warum die Menschen aufhören sollten einzukaufen.

Karl : ( 2009-02-17 12:02:23 / 1726950 )

Hab gestern beim Forstinger eingekauft: Die Cashback-Karte funktioniert dort bereits! Bald werden sämtliche Großhändler nachziehen und dann kann´s so richtig losgehen! :)

MikeOldfield : ( 2009-02-21 11:03:06 / 1731545 )

Ein Bekannter von mir ist Businesskunde.
Der hat € 2.000.- eingezahlt und an jeder Werbekampagne beteiligt er sich auch. Jedes Land kostet extra. Österreich hat ca. € 1.000.- zusätzlich gekostet. Jetzt kommt Osteuropa dran (jedes einzelne Landeswerbekampagne wieder ca. € 1.000) - und dafür soll er zusätzlich Kunden zugeteilt bekommen an deren Einkäufe er mitverdient. Ob es die jemals geben wird und ob die wirklich einkaufen und somit ihm Geld bringen ist jedoch anscheinend nicht garantiert. Aber wenn man nicht mitmacht versäumt man große Verdienstmöglichkeiten wird anscheinend suggeriert - man muss jetzt dabei sein um die Chance zu wahren - und so wird man immer tiefer hineingezogen und lebt in der Freizeit nur noch für das System Lyoness.

[Das erinnert mich jetzt an eine Bekannte, die bei Amway war und nach ca. 2 Jahren ausgestiegen ist - viel Arbeit für nichts - die hat sogar Seminare in Deutschland besucht und die ganze Verwandtschaft mit den teilw. überteuerten Produkten eingedeckt - der war nichts zu blöd damals obwohl sie eine blitzgescheite Frau ist]

Jetzt kann jeder sagen - er ist selbst Schuld bzw. es ist sein Risiko, aber es wird da halt psychologisch geschickt agiert und da er viel eingesetzt hat, arbeitet er rund um die Uhr für Lyoness (Kundeakquise, sucht nur mehr Geschäfte wo er Lyoness-Rabatt bekommt und wenn er das Doppelte an Benzin verfährt, redet von Lyoness, besucht Seminare, bestellt Gutscheine, lernt das System).
Die Hoffnung ist irgendwann größere Beträge überwiesen zu bekommen, wenn man genug Positionen aufgebaut hat und dann werden alle fleißigen Businesskunden reich - es geht da um Summen um die € 20.000.- ...
Rechtlich durchsetzbar ist da soweit ich das mitbekommen habe nichts (es gibt nur einseitige Verträge und der Betreiber wird schon wissen was er hineinschreibt und wie und was nicht - Sitz des Unternehmens ist angeblich nicht Österreich, sondern die Schweiz), man vertraut...
Ja, der eine geht ins Wettcafe und gewinnt oder verliert, der andere spielt Lotto und gewinnt oder verliert...

Ich habe das alles in der Möglichkeitsform geschrieben, weil ich nicht hundertprozentig weiß ob alles so ist - vielleicht liege ich ja teilweise falsch

Friedl : ( 2009-02-21 23:01:46 / 1732279 )

Ja, ich war auch schon beim Forstinger, klappt!! Und mit der Karte wird das Einkaufen in den Geschäften für die Kunden einfacher.

@ MikeOldfield

Wenn Ihr Bekannter Lyoness als aktiver Business-Partner betreiben will, finde ich das ganz gut, solange er nicht von Lyoness den ganzen Tag "träumt".
Ich selbst bin auch Lyoness Kunde. Bis jetzt hat alles prima funktioniert.
Auf eine Positionsauschüttung bin ich aber auch noch gespannt, da ich niemanden persönlich kenne, der eine solche bekommen hat.

Ein Freund (mein Werber) ist ebenfalls Business-Partner. Auch er hat in die Werbekampagne gezahlt. Jedem das Seine.
Für diese "Investition" soll er bis zu 90 Kunden bekommen. Wenn ich einen Kunden anwerbe, dann bezahle ich auch € 10,-- pro Anmeldung. So gesehen eine gute Investition, denn das sind ja dann Kunden, die von sich aus über Lyoness Geld sparen wollen, und auch bei den Handelspartnern einkaufen werden, bzw weitere Leute anwerben werden. Somit kommt es viel schneller zu einer Positionsausschüttung für ihn, und er braucht selbst keine Leute anwerben, was er auch nicht macht. Er meint, wenn er nächstes Jahr eine unbestimmte Anzahl von Leuten in seine Lifeline "bekommt" reicht das schon. Und ab und zu, fragen ihn sogar die Leute über Lyoness, da sie wissen, dass er dort mitmacht.

Weiters sagt er mir immer, dass andere (wie auch Sie geschrieben haben) zB Lotto spielen, das Geld versaufen usw.... und wenn sein Geld wirklich weg sein sollte, na und, der Versuch war es ihm Wert.

Mir selbst gefallen die Sofortrabatte schon, und einkaufen tue ich auch nicht stur bei den Handelspartnern, nur Preise vergleichen tue ich seither viel mehr.

Ich schreibe hier nur meine Meinung und meine Erfahrungen, ob jemand mitmacht oder nicht muss jeder selber wissen! Ich weiß, dass ich weiterhin mit Lyoness einkaufen werde, überhaupt dann, wenn die Geschäfte auf die Cashback-Card umgestellt haben.

Friedl

zum Profil... MSG : ( 2009-03-03 01:13:00 / 1739556 ) Einkauf mit Karte bei Ökotank Roth und Forstinger

Auch ich kann das nur bestätigen. Habe heute beim Roth in Leoben getankt und beim Forstinger Wischerblätter gekauft. In beiden Geschäften wird im bereits vorhandenen Kassenprogramm die Karte mit dem Scanner eingelesen und das wars. Für mich als Kunden ist das total easy.

Nur kann ich mir auch vorstellen, dass es nicht so einfach ist, etwas in eine bestehende Software hinein zu programmieren, die ganzen Tests zu fahren usw. Da müssen ja die Zuordnungen zu den Kunden passen, die Rabatte richtig verrechnet werden u.u.u.

Das hier aber anscheinend gute Arbeit gemacht wird und das ganze sicher ist, sehe ich an der Tatsache, dass sogar Paylife die Bankomatabrechnung möglich gemacht hat. Und wer nur ein bisserl eine Ahnung hat, wie Paylife arbeitet, der zieht vor dieser Leistung den Hut.

sunrise_surfer : ( 2009-03-23 01:07:34 / 1750773 ) für uns alle

vorweg - ich bin PRO LYONESS

Ich glaube nicht, dass es ein Zuckerschlecken für die visionären Business Partner war Lyoness über all die Jahre aufzubauen - obohl es um einen globalen Nutzen für alle geht.

Ich selber bin Unternehmer und hab leider noch nicht die Zeit gehabt mich tiefer damit auseinander zu setzen - ein Freund von mir ist sogenannter Business Partner und bei ihm sind schon einige Positionen ausbezahlt worden - er ist auch in etwas was man 'Karrierestufe' nennt und bekommt soweit ich das verstanden habe bereits monatlich eine bestimmte Summe zusätzlich. - ich gönns ihm!!

Eines weiß ich - ich musste vor 2 1/2 Jahren knapp 65.000€ aufnehmen (Maschinen u. Materialien) um meinen Betrieb starten zu können. Und ehrlich gesagt konnte ich die noch nicht gänzlich zurückerwirtschaften, dass ich bei 0 wäre. Bedenke ich die Miete hier, all meine Amtsgänge zur Gründung, die Buchhaltung, die Zeit, die ich dafür aufwenden muss Tag für Tag......ja man wird eben Unternehmen weil man mehr will als andere...dafür tut man auch mehr als andere!!

Mein Freund sagt mir immer hätte ich die letzten 3 Jahre meine Energie so in Lyoness investiert wie in meinem Betrieb, hätte ich mehr davon.

Und das traurige (für mich) - ich glaube er hat recht. Er hat 2000€ Anzahlung geleistet, die er wieder auslösen kann - lächerlich zu meinem Risiko......er hat schon über 800 Einkäufer in seiner Gruppe.....und ich glaube die gehen auch einkaufen, wenn er auf Urlaub ist!?! :-)))

Hin oder her, für oder wider. Glaube das Prinzip LYONESS ist schon so einfach, dass es viele wiederrum nicht verstehen....Gruppentarif im Musem, die 10er Karte vom Würstlstand, wo ich die 11. Käsekrainer gratis bekomm, Fahrgemeinschaften...etc. nix anderes ist Lyoness - oder??

Was auch immer genau mit den 'Positionen' passieren mag - ich tue ja nix dafür ausser, dass ich mir bereits einen Vorteil geholt habe!?! ...die bringen mir zusätzlich noch was oder??

Aber kann mir mal jemand erklären warum ich auf meinen Gruppentarif verzichten soll???

Die Firma gibts nur ein paar Jahre länger als meine - aber was die Jungs da auf die Beine gestellt haben - alle Achtung! Missgunst wirds immer geben - aber vor allem von Leuten, die noch nie was unternommen haben um aus ihrer Lage rauszukommen ausser jammern und niveaulose unfundierte Beiträge im Internet zu hinterlassen.

'Kunden' verstehen vieles nicht & das können sie auch nicht. Lyoness sollte auch am besten schon alle Konzerne mit dabei haben und auch überall funktionieren.....solche Leute sollen mir mal schlüssig erklären wie das funktionieren soll. Was langsam und fundiert wächst, wächst am gesündesten - ich bin 38 Jahre gewachsen bis ich dahingekommen bin wo ich heute bin - und erst heute verstehe ich vieles!

Freundliche Grüße in die Welt!
s.s.




zum Profil... md81 : ( 2009-03-23 11:03:11 / 1750896 ) @ sunrise_surfer

Zunächst wünsche ich dir mal alles Gute für dein Unternehmen. Und ich danke dir für diese Zeilen. Selten nimmt sich jemand die Zeit und denkt nach bevor er etwas im Internet veröffentlicht. Das größte Problem für Lyoness ist, dass viele Leute es nicht zu trennen verstehen. Es gibt die Möglichkeit als Kunde zu nutzen. Das ist das was die breite Masse eigentlich tun könnte. Und dann gibts die Leute, die eben gerne mitmachen den Vertrieb aufzubauen. Für diese zählen eben schon wieder ganz andere Regeln. Klar wenn man das dann vermischt, dann kann nix gutes rauskommen. Wie du schon eine schöne Beschreibung dafür gefunden hast, den Gruppentarif kann jeder genießen.

Jeder kennt die Billa-Vorteilscard. Mancher benutzt sie wahrscheinlich auch. Und mancher hat sich sicherlich schon oft gedacht: " so ein schmarrn, genau das was ich haben will oder oft einkaufe bekomm ich mit dieser Karte nicht günstiger."

Doch irgendwann wechselt Billa das Sortiment bei der Vorteilscard und dann ist es dabei und man freut sich.

Legen wir das auf Lyoness um. Jetzt ist vielleicht dieser oder jener Händler noch nicht dabei, wer sagt aber, dass er vielleicht nicht schon nächstes Monat oder nächste Woche dabei ist?

Und was die Umstellung vom Gutschein auf die Karte betrifft. Den Unternehmen sei gedankt die schon umgestellt haben und auch denen die sich gerade in Vorbereitung auf die Umstellung befinden. Das ist sicherlich kein geringer Aufwand aber er wird in Kauf genommen. Und klar wird zunächst auch geprüft ob man es sich überhaupt leisten soll. "Drum prüfe wer sich ewig bindet" könnte man überspitzt formulieren.

Achja und allen Nörglern, Raunzern und Mißgünstlingen da draußen möchte ich noch ein schönes Zitat hier lassen von Mark Twain:

„Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann.“

Ungläubiger : ( 2009-03-24 20:06:42 / 1752002 ) Der Spam beginnt wieder...

Einfach mal die AGBs von Lyoness lesen:
http://forum.geizhals.at/t535278,4514561.html#4514561

Oder den Bericht der Wirtschaftskammer Vorarlberg
http://forum.geizhals.at/t535278,-1.html#4516229

Oder auf help.orf.at:
http://help.orf.at/?story=8304

Oder 2 Links von der Arbeiterkammer:
http://www.arbeiterkammer.at/online/page.php?P=287&IP=44059
http://www.arbeiterkammer.at/bilder/d82/Lyoness_AK-Stellungnahme.pdf

Oder die "transparenten" AGBs
http://lyoness.cachefly.net/downloads/pdf/at/Verguetungen_AT.pdf
Erklärt mir die bitte - ich kapier sie nicht...

zum Profil... md81 : ( 2009-03-24 20:40:51 / 1752033 ) hat nix mit spam zu tun

wenn du nicht grad beruflich damit zu tun hast, weißt du welche schaltkreise in deiner Fernbedienung zusammenspielen müssen, damit dein receiver das programm per tastendruck wechselt? nein, komisch aber du weißt dass es funktioniert wenn du eine gewisse taste druckst.

nochmal man muß nicht alles kapieren um etwas zu genießen. kapierst du auch wie es genau gemacht wird wenn du massiert wirst? warum dir vielleicht eine moorpackung gut tut, wie du einen strizel bäckst der schmeckt wie der von anker, wie du deinen orangensaft so zubereiten kannst wie der pfanner?

bereits mehr als 100.000 personen freuen sich über den mehrwert der ihnen durch das geld dass sie zurückbekommen entsteht. wenn du nicht dazugehören willst dann bitte.

aber nochmal, nur weil du es nicht kapierst heißt es noch lange nicht dass es nicht funktioniert.

Ungläubiger : ( 2009-03-24 20:51:33 / 1752035 )

Man soll also wo unterschreiben ohne die AGBs zu verstehen ??? Nun ja, wem's Spaß macht und wer Feind seines Geldes ist :-D

zum Profil... md81 : ( 2009-03-25 07:20:21 / 1752159 ) nochmal

verstehst du die kompletten AGBs wenn du einen Kredit unterschreibst? Übrigens du hast nicht die AGBs verlinkt sondern die Anlage "LYONESS Vergütungen und Zahlungsarten". Und es ist dir sicherlich klar, dass in dieser Anlage alle möglichen Szenarien beschrieben werden. Gut es wurde ja schon mal erwähnt, dass es mehrere Möglichkeiten gibt bei Lyoness. Die einfachste und am unkomplizierteste ist die Rolle des einfachen Konsumenten. Der nutzt die Karte für seine Sofortrabatte und die Restrabatte und aus. das war es auch schon. den braucht es gar nicht zu interessieren was es unter punkt 2 zu lesen gibt weil er ja gar nix weiterempfiehlt. 3. Punkt ebenfalls hinfällig wird er nie erreichen. 4. Punkt wird ihm über kurz oder lang mal treffen. Punkt 5 - 10 sind ebenfalls hinfällig dort kommt er nicht hin. Punkt 11 - 14 sollte nicht so kompliziert sein. also für den einfachen Konsumenten sind die Punkte 1, 4 und 11 - 14 interessant. Wo ist jetzt also das Problem, dass du siehst?

Ungläubiger : ( 2009-03-25 19:38:50 / 1752705 ) Selten so einen Schwachsinn gehört

"Was in den AGB bei Punkt xyz steht, braucht dich nicht zu interessieren"...

Aber natürlich interessieren die. Wenn die nicht wichtig wären, hätte es der Anbieter ja nicht in AGBs verpackt - sondern in die Verträge wenn man "Businesskunde" oder so wird.

Nun ja, wem's Spaß macht da mitzumachen... Gab ja auch Leute, die sich ein ...-Sparbuch aufschwatzen ließen ohne AGBs zu lesen, weil sie die nie brauchen...

zum Profil... md81 : ( 2009-03-25 21:59:32 / 1752758 ) ok ich habs versucht

scheinbar willst du mich nicht verstehen. dann lass es einfach bleiben.

lg

Ungläubiger : ( 2009-03-25 22:11:58 / 1752760 ) Hast Recht...

Ich will nicht verstehen, daß Leute noch immer Sachen unterschreiben, die rechtlich für sie bindend sind und deren Folgen sie nicht absehen können - und nachher jammerns.


zum Profil... md81 : ( 2009-03-26 06:55:03 / 1752781 ) ok nochmal

jeder Kunde kann frei entscheiden ob er lediglich die Karte bzw. Gutscheine nutzen möchte oder ob er zusätzlich auch weiterempfehlen möchte. macht er nur ersteres, kommt es nie zu den Vergütungen welche in den von mir zuvor genannten Punkten beschrieben sind. Da dies Lyoness aber nicht wissen kann, ob der Kunde Lyoness weiterempfehlen möchte oder nicht, müssen sie das von haus aus schon alles mit reinschreiben.

Hast schon mal ein Sparbuch mit fixiertem Zinssatz auf eine bestimmte Laufzeit gehabt, wo bei vorzeitiger Behebung der Zinssatz auf Eckzins-Sparbuch-Niveau gesenkt wird? Die Bank muss es auch reinschreiben, dass der Zinssatz dann rückverrechnet wird, die können ja nicht wissen ob du vor Laufzeitende Geld abhebst.

Genauso bei Lyoness, sie könnens nicht wissen, weil es dem Kunden seine Entscheidung ist. Wenn das jetzt für dich zum Problem wird, dann ist das Produkt wahrscheinlich für dich nicht geeignet.

Ich denke mir eben es ist doch toll für den Kunden, dass alles drinnen steht, dann gibts wenigstens im Nachhinein kein Aha-Erlebnis. Und übrigens kommt es mir so vor, dass dein Vorwurf ja eher in die Richtung abzielt dass Leute etwas unterschreiben ohne sich zuvor ordentlich zu erkundigen. Ja hast recht, sowas ist dumm. Aber liegt es nicht auch im Ermessen des Kunden, sich an richtiger Stelle darüber zu informieren wenn er sich wo nicht auskennt in den AGBs? Glaubst du die Juristen von Lyoness haben nichts anderes zu tun als sämtliche Foren im Internet abzuklappern und nachzusehen ob jemand Fragen hat zu den AGBs? Da müsste der Kunde schon selber anfragen. Klar das ist mit Aufwand verbunden und Raunzen geht einfacher, aber zum Ziel wird es nicht führen.

lg

Ungläubiger : ( 2009-03-26 20:12:40 / 1753255 ) @md81: Entschuldige, aber das ist lächerlich.

Alles, was DU sagst (oder jemand bei einer Informationsveranstaltung oder ich, oder sonstwer :-) ) ist bedeutungslos.

Wichtig ist alleine, was geschrieben steht, wenn man unterschreibt... Die Aussagen auf einer Infoveranstaltung haben nun mal nur extrem beschränkten Wert. Nicht weil sie falsch sind - einfach weil man sich im Streitfall schwer darauf berufen kann.

Und dein "Glaubst du die Juristen von Lyoness haben nichts anderes zu tun als sämtliche Foren im Internet abzuklappern und nachzusehen ob jemand Fragen hat zu den AGBs?" - Sorry. Glaubst du _ehrlich_, daß man einen beliebigen Dau von der Straße nehmen kann, ihm die AGBs und eine Stunde Zeit gibt und nachher ist ihm alles klar ?

Ich wette, daß kein einziger das hinbekommt, der noch nie mit Lyoness in Kontakt kam. Unter anderem wurden ja auch zurecht die AGBs von der AK bemängelt...

Und wenn Du 1000x sagst, daß alles ok ist:
- Wieso sollte ich Dir glauben ? Jemand aus einem Forum ?
- Oder es könnte sein, daß Du dich irrst... Was dann ?
- Glaubst Du, daß man im eventuellen Rechtsstreit _erfolgreich_ sagen kann "Ja, in den AGB stehts anders aber ein md81 hat das felsenfest im Forum vertreten und drum habe ich ihm geglaubt"... :-)

Mit keinem Wort will ich Dir in diesem Post unterstellen, daß du lügst. Und ich will das auch nicht an Lyoness festmachen... Oder an diesem Forum. Aussagen in irgendeinem Forum a la "Punkt x,y und z aus dem Vertrag/den AGB brauchst nicht beachten" sind nun mal nur Aussagen von einem Nick... Und wohl kaum für die betreffende Firma rechtlich bindend.

zum Profil... md81 : ( 2009-03-27 18:14:39 / 1753665 ) lieber Ungläubiger

So leid es mir tut, aber der einzige der mittlerweile lächerlich rüberkommt bist du. Wenn du nicht willst, dann mach nicht mit und die ganze Diskussion ist erledigt. Im Übrigen hoffe ich nicht, dass du jemals in die Verlegenheit kommen wirst eni Hypdarlehen aufnehmen zu müssen. Ich hoffe nicht, dass du jemals Veranlagungen in Aktien usw machen wirst, weil ich glaube ehrlich gesagt, dass es da ebenfalls an den AGBs scheitern wird.
Weißt du man kann es mit Mißtrauen auch ein wenig übertreiben. Deine Schilderungen sind ja schon nahezu paranoid.

Glaubst du allen Ernstes Lyoness würde so viel Geld in die Hand nehmen und mittlerweile die zweite Werbewelle ausstrahlen wenn das alles nicht rechtlich in Ordnung wäre? Glaubst du große und bekannte unternehmen, wie OMV, Forstinger & Co würden sich für illegale Dinge hergeben, Unternehmen, über Generationen entstanden? Klar, weil jemand, der sich noch dazu Ungläubiger nennt, Zweifel hat, kanns ja nix Gutes sein. Überleg mal richtig, und hinterfrage vielleicht auch mal berichte der AK.

lg

Ungläubiger : ( 2009-03-27 19:31:19 / 1753724 ) @md81: LOOOL

"Glaubst du allen Ernstes Lyoness würde so viel Geld in die Hand nehmen und mittlerweile die zweite Werbewelle ausstrahlen wenn das alles nicht rechtlich in Ordnung wäre?"

Wenn alles so super wäre, bräuchten die keine Werbung ausstrahlen - dann gäbe es den Kundenzulauf ohne daß sie Millionen in die Hand nehmen müssen.

"Glaubst du große und bekannte unternehmen, wie OMV, Forstinger & Co würden sich für illegale Dinge hergeben"
Noch so ein Blödsinn. Durch diverse 3-Buchstaben-Firmen wurde doch gezeigt, daß Firmen mit jedem Partnerschaften eingehen - so er Kunden bringt... Manche dieser 3-Buchstabenfirmen werden AFAIK gerade wegen Kundentäuschung von der AK verklagt.

Also Argument für die Seriösität _WERBUNG_ bringen... Glaubst Du eigentlich den argumentativen Dreck, den du schreibst ?

hilfesuchender : ( 2009-03-27 23:57:42 / 1753839 )

http://www.lyoness.ag/AT/unavailable.aspx

was ist da los?

zum Profil... md81 : ( 2009-03-28 10:03:43 / 1753904 ) @ ungläubiger

schau dein nick sagt einfach alles aus. ungläubig von hinten bis vorne. Jegliche Diskussion, jegliches Argument ist nutzlos. Warum? weil du es sowieso nicht glauben willst. dann glaub doch was du willst und erspar uns deinen Pessimismus hier. Wenn du in allem und jedem von früh bis spät nur das schlechte sehen willst, dann ok, dann ist das deine sache.

lg

zum Profil... md81 : ( 2009-03-28 10:06:58 / 1753907 ) @ hilfesuchender

darüber brauchst du dir keine Sorgen machen. Wie der Bildschirm ja schon erklärt, findet zu dieser Zeit, also Freitag 20 Uhr bis Samstag 8 Uhr, immer die Abrechnung im System statt. Da zu diesem Zeitpunkt jedes Online-Office eines jeden Kunden abgerechnet wird, muss dazu der Interne Zugriff für die Dauer der Aktualisierung Offline gestellt werden.

lg

Ungläubiger : ( 2009-03-28 10:26:12 / 1753912 ) Hach, jetzt schon Nick-Bashing....

Nun ja, wenn es sich eine Firma scheinbar sogar ihre Businesspartner loszuschicken muß um diverse Foren zu spammen...

Als da wären:
- verbraucherrunde.de
- geizhals.at
- www.weinviertel.net
- forum.vienna.at
- www.flohmarkt.at
- www.gdeweikendorf.at
- gericht.at
Und das war mal alleine md_81...
Wobei noch zu beachten ist:
- Er ist nicht der einzige Spammer
- Er ist nicht der einzige, der dort gelegentlich "Ich bin Kunde" angibt - statt ehrlich zu sein und zu sagen, daß er auch Businesspartner ist
- Das waren nicht alle Foren, in denen er spammt.

Natürlich kann sich da jeder mal durch den Kopf gehen lassen, welche andere Firmen viel auf Spam setzen... Und ob deren Produkte kaufenswert sind...

zum Profil... md81 : ( 2009-03-28 11:02:07 / 1753928 ) du weichst dauernd vom thema ab

was hat das jetzt damit zu tun? klar bin ich gerne und überall bereit gegen Pessimisten wie du es bist anzutreten. Du hast aber noch einige weggelassen wo ich auch schreibe. *gg* aber egal, ich schreibe wenigstens überall mit Wiedererkennungswert. Ich wechsle nicht ständig meine Nicks um der Online-Welt glauben zu machen es gibt so viele Gegner.

Es tut mir richtig weh, deine krampfhaften Versuche gegen mich oder Lyoness zu wettern, anzusehen. Aber nicht weil es mich verletzt sondern weil ich mir die ganze Zeit denke, was dir schlimmes passiert sein muss. Es muss was krauenhaftes gewesen sein was dich so sehr pessimistisch geprägt hat.

Wie schlecht muss es dir erst gehen wenn du in der Früh munter wirst und aufgrund deines Pessimismuß ist die ganze Welt gegen dich? Ich stell mir das schrecklich vor.

Gut aber jetzt genug mit Mitleid. Komm schon bring mir Fakten, aber richtige Fakten warum Lyoness ja so schlecht ist und warum es in deinen Augen ja scheinbar verboten gehört.

lg

Ungläubiger : ( 2009-03-28 12:23:11 / 1753945 ) Fakten willst... Du ????

Gerade DU, der WERBUNG als "FAKT" verkauft ?

Oben habe ich Links von WK, AK, HELP, ... gebracht. Was hattest Du dagegenzusetzen ? Beleidigungen und Werbebotschaften. LACH.

Bisher kannte ich Spam nur für diversen Vergrößerungspillen und ähnlichen Produkten. Wieso mußt Du darauf zurückgreifen ? Wieviele 1000€ hast du bereits an Lyoness überwiesen (um Businesspartner zu sein, für die Werbecampagnen, ...) ? In welcher Wirtschaftskategorie bist schon ?

Bist schon im Plus ? Wenn ja, müßtest nicht mehr spammen.
Bist im Minus ? Glaubst, daß Spam dich da rausreißt ? *LACH*

zum Profil... md81 : ( 2009-03-29 10:45:54 / 1754174 ) Sind das schon deine Verlegenheitslacher?

Ich verkaufe nicht die Werbung als Fakt, sondern meine Erfahrungen. Du hingegen berufst dich ständig auf etwas anderes, suchst verzweifelt nach einem Strohalm der deine pessimistische Einstellung zu Lyoness für dich wahr erscheinen läßt. Zunächst berufst dich auf die Artikel, welche aus ein under selben Feder stammten und ohne Prüfung übernommen wurden, dann kommst mit den AGBs nicht zurecht, und immer sind die Anderen Schuld.

http://www.konsument.at/konsument/detail.asp?category=Geld+%2B+Versicherung&id=37043&text=VarBox1

hier eine offizielle Stellungnahme von Lyoness zu den Vorwürfen welche von AK über Help und Konsument gespielt wurden. Weder der eine noch der andere Verein hat es der Mühe wert gefunden bei Lyoness direkt nachzufragen. Wenn das ernstzunehmender Journalismus sein soll, na dann danke schön. Und auf sowas hängst du dich hier auch noch auf. Ein Journalist läßt Populismus walten und du übernimmst genauso ungeprüft diese Vorurteile. Mach dir die Mühe und schreibe ein Mail oder einen Brief an Ute Egermaier. Konfrontiere sie mit deinen Vorwürfen direkt wenn du meinst damit Erfolg zu haben. Alleine wenn man deine letzten 4 Zeilen liest, merkt man, gehört hast ja scheinbar was von Lyoness, aber du kannst diese Infos einfach nicht richtig umsetzen sonst würdest du nicht soviel Müll vom Stapel lassen. Du solltest in die Politik gehen, dort würden Sie solche Menschen wie dich gut brauchen. Blöd herumreden ohne den Funken eines Hintergrundwissens. Gott sei dank, tickt nicht ganz Österreich so wie du. In diesem Sinne wünsche ich dir noch einen schönen Sonntag und wenn du wie gesagt noch irgendwie glaubhaft rüberkommen willst, dann geh den direkten Weg und frag bei Fr. Egermaier an und mach nicht den gleichen Fehler wie der Journalist auf dessen falsche Angaben sich schon so viele berufen haben, weil sie dachten es entspreche der Wahrheit. Übernimm endlich Verantwortung für dein handeln.
lg

Ungläubiger : ( 2009-03-29 21:03:24 / 1754553 ) @md81: Was soll das ?

Was soll der Link der Stellungnahme von Lyoness ? Schauen wir uns das doch sachlich an:

In dem Konsument-Artikel wurde einiges kritisiert. So unter anderem das die AGBs insbesondere für Businesspartner schwer durchschaubar sind. Das kann ja jeder nachprüfen, der sie sich ansieht.

Zu den Punkten für "normale" Kunden wurde u.a. bemerkt:
- Nur die 1. Cashbackkarte kostet nix. Ab der zweiten (nach 24 Monaten) zahlt man 12€ Gebühr (außer man hat durchschnittlich um mehr als 150€ über Lyoness eingekauft). Zu dem Vorwurf fand sich _KEINE ANTWORT_ im Lyoness-Statement. Scheinbar wird zugestimmt.
- Die Cashbackkarte wird nicht überall akzeptiert. In solchen Fällen muß man vorab Gutscheine bestellen. Wenn die auf dem Postweg verlorengehen, verliert man sein Geld. Lyoness stimmt zu und ergänzt ".. übernehmen österreichische Unternehmen generell keine Garantie für auf dem Postweg verloren gegangene Sendungen. ". Vielleicht sollte man den Gedanken eines versicherten Versandes kennenlernen... Denn wenn einer Gutscheine für ein paar 1000€ braucht (zB Wohnungseinrichtung) - und der Postler die einstreift... schauts wüst aus.
- Es könnten Probleme mit der Gültigkeitsdauer der Gutscheine entstehen. Zu dem Vorwurf fand sich _KEINE ANTWORT_ im Lyoness-Statement. Scheinbar wird zugestimmt.
- Hilfe gegen Aufwandsersatz. Zu dem Vorwurf fand sich _KEINE ANTWORT_ im Lyoness-Statement. Scheinbar wird zugestimmt.

Es gibt also einige Punkte in dem Bericht auf konsument.at, denen auch Lyoness scheinbar zustimmt. Und du tust so, als ob alles erfunden und erlogen wäre... Klingelts? Dein Argument, daß nix von dem Konsument-Artikel stimmt, glaubt nicht einmal Lyoness |-D.

Und wie ist das nun ?
Bist nun schon im Plus ? Wenn ja, warum spamst dann noch in einigen Foren ? Wenn nein, brauchst auf diese Frage nicht antworten...

zum Profil... md81 : ( 2009-03-30 00:00:33 / 1754589 ) schreibe ich nicht deutsch???

Du willst doch rechtlich verbindliche Antworten oder? na bitte dann mach doch endlich von meinem Angebot gebrauch und frag an bei Fr. Egermaier. Süffisant hier die Stellungnahme von Lyoness zu zerpflücken und von mir, der ich diese Zeilen nicht verfasst habe eine Antwort verlangen? Doch weiter oben noch darüber schreiben ich zitiere:

"Aussagen in irgendeinem Forum a la "Punkt x,y und z aus dem Vertrag/den AGB brauchst nicht beachten" sind nun mal nur Aussagen von einem Nick... Und wohl kaum für die betreffende Firma rechtlich bindend."

Wer sagt Punkt eins, dass es solch ein Aufwand ist 150 EUR im Monat über Lyonesshändler einzukaufen? Wo doch ständig neue dazu kommen? Wieviel Geld gibst im Monat für Lebensmittel aus? Weiters, willst du keine Plastikkarte, kannst dir die virtuelle Karte ebenfalls ausdrucken, kostet dich nur ein wenig Tinte und einen Zettel Papier.

Punkt 2 Lyoness verweist hier auf handelsübliche Umgangsformen. Ich glaube aber, dass Lyoness sicherlich nichts dagegen hat, wenn sich jemand seine Gutscheine wertversichert zusenden lassen möchte. Nur wird derjenige dann auch die Kosten dafür tragen müssen.

Punkt 3 Die Gültigkeitsdauer liegt auch nicht im Einflussbereich von Lyoness. Es handelt sich um original Gutscheine der jeweiligen Firma. Diese Firmen geben auf ihren Gutscheinen die jeweiligen Gültigkeiten an. Nun bis dato habe ich Gutscheine von 8 verschiedenen Händlern über Lyoness geordert und bei einigen ist gar kein Ablaufdatum drauf und bei anderen lag das Ablaufdatum im Jahre 2011. Wer sich also Gutscheine bestellt und dann Jahre aufhebt, nun der ist in meinen Augen selber schuld. Wird sich doch hoffentlich keiner Gutscheine kaufen und dann nicht verwenden oder machst du so etwas?

Punkt 4. Nun ich arbeite in einem Weltkonzern, auch bei uns ist es üblich für Kundenwünsche welche außerhalb der Norm liegen ein entsprechendes Entgelt zu verrechnen. Ich kann dich aber im gleichen Atemzug beruhigen, bis dato wurde mir für keine Auskunft von Lyoness auch nur ein Cent verrechnet. Geh mal zu deiner Bank und verlange eine Belegabschrift vom 13 Juli 1995 von deinem Konto (falls du schon so lange ein Konto hast) oder ein Tip von mir, frag lieber vorher was dich das kostet.

So und dann wiederhole ich nochmals meine Einladung, schreibe Fr. Egermaier eine Mail und poste sowohl deine Anfrage als auch Ihre Antwort hier, dann hast ja auch was rechtlich verbindliches in der Hand, ich bin ja nur ein Nick in einem xyz forum.

lg und gute n8

zum Profil... md81 : ( 2009-03-30 11:51:19 / 1754748 ) achja und bevor ich vergesse

Bzgl. deiner letzten Frage, ich kann damit gut leben was ich schon zurückbekommen habe. Aber du glaubst doch nicht wirklich dass ich vor einem Nick hier einen Kassasturz mache oder?

lg

interessiertermensch : ( 2009-03-30 21:46:04 / 1755137 )

nachdem ich jetzt mal bei einer infoveranstaltung war,... bin ich begeistert.
geld zurück zubekommen? was für eine geniale idee.

nur warum soll ich so kompliziert geld zurück bekommen, so einen koplizierten gutschein- und refundierungsprozess durchmachen, wenn ich einfach weniger gleich bezahle zb 5% anstelle von den 2%, da würde ich ja 3% weniger geld haben?

danke für eine antwort,... und gute nacht.

zum Profil... md81 : ( 2009-03-30 22:49:22 / 1755145 ) nun ...

so kompliziert ist es ja auch wieder nicht. Mit Gutscheinen zu zahlen ist doch nicht komplizierter als mit Bargeld zu zahlen, hat auch den Vorteil, dass man immer weiß wieviel man noch einstecken hat. Der Bestellvorgang der Gutscheine kann automatisiert werden also ist auch da kein großartiger Mehraufwand. Ja und der besondere Nutzen der Rabattaufteilung liegt einfach darin, dass man bei regelmäßiger Verwendung einfach viel mehr profitiert als bei einem Sofortrabatt. Und das Geniale bei dieser Einkaufsgemeinschaft ist eben dass jedes Mitglied von der Einkaufsgemeinschaft und die Einkaufsgemeinschaft von jedem Mitglied profitiert. Jeder profitiert von Jedem und um das zu realisieren bedarf es eben dieses komplexen aber nicht unbedingt komplizierten Systems.

Fragesteller : ( 2009-03-31 17:21:17 / 1755607 )

Was bringt eigentlich eine Seite wo die Informationen nicht bindend dann sind fürs Unternehmen? Solang es nicht transparenter wird werd ich leider kein Mitglied, lieber md81.

"LYONESS wird sich nach besten Kräften bemühen, korrekte und aktuelle Informationen auf dieser Website zu präsentieren. Angaben und Informationen auf dieser Website sind jedoch ohne Gewähr. Benützer dieser Website erklären sich damit einverstanden, dass der Zugang und die gesamte Benutzung dieser Website und deren Inhalt auf eigenes Risiko erfolgen." (zitat: Nutzungsbestimmungen von http://www.lyoness.ag/AT/termsofuse.htm)

zum Profil... md81 : ( 2009-03-31 20:03:00 / 1755696 ) @ Fragesteller

Wow das man das als Grund angibt um kein Lyoness-Kunde zu werden hab ich auch noch nicht gelesen. Das ist eine richtige Premiere.

Ist dir eigentlich schon mal aufgefallen, dass sogar in Flugblättern von sämtlichen Unternehmen aufgedruckt ist, dass Satz und Druckfehler nicht ausgeschlossen werden können. Ist das dann auch ein Grund dort nicht einkaufen zu gehen? Dann wird es aber sehr dünn mit Einkaufsmöglichkeiten.

lg

Ungläubiger : ( 2009-03-31 20:28:05 / 1755705 ) Wie ist das eigentlich mit den geänderten Vorgaben

2004 überfielen ein paar Lyoness-Fanboys unschuldige Foren und predigten, wie toll das System sei...
zB
http://forum.geizhals.at/t246160,1461862.html#1461862
Unter anderem behaupteten die Spammer, "bekommt Ihr in einem Zeitfenster zw. 2 Monaten und einem halben Jahr (bis eben 70 Platzierungen hinter Eurer passiert sind) 90% zurück."

Wird das immer noch behauptet?

zum Profil... md81 : ( 2009-03-31 23:15:43 / 1755776 ) @ Ungläubiger

Ich kann und werde nichts bestätigen was ich nicht selbst geschrieben habe. Genau so kann und werde ich nichts behaupten was nicht der Wahrheit entspricht. Ich kenne diese Beiträge aus Geizhals von 2004, doch damals war ich noch nicht bei Lyoness und kann daher diese Beiträge nicht ganz nachvollziehen und auch keine Stellung dazu abgeben. Ich kann nur eines feststellen, 90 % zurück, damit wurde ich nicht geworben.

lg

MikeOldfield : ( 2009-04-01 18:53:22 / 1756190 )

Ich bin einer Meinung mit "Friedl"
Man sollte es locker sehen - auf keinen Fall Geld
investieren, außer man hat kein Problem es zu verlieren...
Registriert man sich weil man bei den Unternehmen, die Lyonesspartner sind, gerne einkauft und bekommt ein paar Euro zurück, ist es gut und sonst ist es auch schön warm...
Ein System wo alle reich werden gibt es nicht und diesen Reichtum verspricht Lyoness ja seriöserweise auch nicht.
Bewusst muss man sich sein, dass halt sehr viele Daten gesammelt werden (Bankverbindung, Einkaufsverhalten...)
und dass das Gutscheinsystem umständlich ist.

Die AGBs zu zerlegen finde ich nicht zielführend, weil
AGBs meistens schwer verständlich sind und alle Eventualitäten abdecken müssen - siehe Versicherungen, Banken, Handybetreiber...



Friedl : ( 2009-04-02 17:52:50 / 1756655 ) @ Ungläubiger und md81

Ich habe mich gefreut zu sehen, dass in diesem - eigentlich guten - Forum wieder ein paar neue Einträge gemacht wurden, jedoch finde ich die Meinungsverschiedenheit von euch Beiden schon kindisch!

@ MikeOldfield

Ich finde es schön, dass Sie mit mir einer Meinung sind. :-) warum so hineinsteigern in die Sache.

Nun zu meinen Erfahrungen, wenn sie nicht in der kindischen Streiterei untergehen:
Ich habe nun in Summe ca € 80,-- seit November zurück erhalten, habe jedoch zuvor, wo es möglich war, verhandelt.
Ich habe bereits ein paar Leute angeworben, da ich wollte, dass auch sie ein paar Moneten zurück bekommen. Bis dato sind alle happy.

Zu den Gutscheinen: Klar wäre die Cashbackcard überall besser, aber die Gutscheine bestelle ich gerne auf Vorrat, da ich ohnehin bei (nun öfter) den Geschäften einkaufen gehe, die bei Lyoness mitmachen.

Bei Lyoness habe ich das erste Mal überhaupt irgendwo die AGB durchgelesen. Ich habe sie eigentlich verstanden, und bin deshalb nun Mitglied.

Das mit den Daten sammeln mag schon stimmen, aber wenn ich alles mit meiner Bankomatkarte bezahle weiß halt die Bank, was ich einkaufe. Irgendwer weiß immer was du tust, in der heutigen Zeit der Kundenkarten und EDV.
Nur: Wie soll Lyoness mich bei meinem Einkaufsverhalten beeinflussen, nur weil sie wissen wo ich wieviel einkaufe???

Gruß Friedl

Friedl : ( 2009-04-02 17:55:25 / 1756656 ) Onlineshops

Hab vergessen, dass nun angeblich nächste Woche einige Onlineshops bei Lyoness einsteigen sollen. Bin schon gespannt.

Ungläubiger : ( 2009-04-02 22:20:17 / 1756770 ) @Friedl:

80 € retour seit November ? Man bekommt 1-2% retour, oder ? Das bedeutet, daß sie seit November um 4000-8000€ eingekauft haben ?

Sie schreiben auch, daß sie Gutscheine auf Vorrat kauften. Rechnet sich das bei dem Zinsverlust ? Hatten sie keine Sorgen, sich Gutscheine in der Höhe unversichert bei vollem Risiko ihrerseits zusenden zu lassen ?

Friedl : ( 2009-04-03 10:58:10 / 1756938 ) @Ungläubiger

Sie haben Recht! Aber nicht nur ich, sondern meine Lifeline kauft ja ein, und das ständig. Meine Rückerwirtschaftung stammt ja von allen.

Noch dazu habe ich meine Frau vor mir angemeldet. Sprich: Ich (bzw wir) erhalten dann 2,5%. Bei diesem Prozentsatz habe ich aber schon fast ein Problem, wenn ich den jährlich von meiner Bank haben will. Bei der Bank bekomme ich allerdings den Prozentsatz auf ein Jahr gerechnet. Die Sofortvergütung kann ich ja gleich wieder in Gutscheinen "anlegen". Sozusagen rechnet es sich allemahl in Punkto Zinsverlust.

Ich habe schon öfter Bestellungen erhalten, hat immer geklappt. Sind eingeschriebene Briefe. Ich habe einmal einen Gutscheinbetrag über € 1.000,-- bestellt, welcher dann mittels Eilpost versendet wurde.

Weiters kann ich sagen, dass ich, bevor ich mit registriert habe, ca 4 Wochen intensiv recherchiert habe. Auch im Internet konnte ich lediglich "blöde Kommentare" jedoch keine ernst zu nehmenden Ablehnungen von Kunden finden, wie eben wegen dem Versand oä. Normalerweise gibt es bei dubiosen Produkten sofort negative Erfahrungsberichte im Internet.

Fragesteller : ( 2009-04-03 12:35:30 / 1756982 ) @Friedl

endlich mal jemand der sich bei lyoness auskennt.

kannst du mir bitte erklären was wirtschaftskategorien sind und wie die fuktionieren.

danke und viel spaß beim geld zurückbekommen.

zum Profil... md81 : ( 2009-04-03 15:03:19 / 1757036 ) @ Fragesteller

Bin zwar nicht der Friedl, kann dir aber diese Frage auch beantworten.

Lyoness bietet die Möglichkeit Anzahlungen im System zu platzieren. Diese Anzahlungen können in verschiedenen jedoch vorgegebenen Höhen gemacht werden. Vorgegeben ist die Anzahlungshöhe in der jeweiligen Wirtschaftskategorie. So ist eine beträgt eine Anzahlung in der Wirtschaftskategorie I EUR 50,00. Diese Anzahlungen auf Gutscheine werden im Verrechnungssystem als Position gesetzt. Es gibt insgesamt 5 Wirtschaftskategorien. Je Höher die Wirtschaftskategorie, desto Höher der Positionswert.

lg

md81

Friedl : ( 2009-04-03 16:33:47 / 1757068 ) @Fragesteller

Ich schließe mich md81 voll an.

Füge jedoch hinzu: Wenn eine Anzahlung getätigt wird, dann hängen sich alle weiteren Positionen die erwirtschftet werden (aus deiner LIFELINE) an deine Anzahlung/Position an. Wenn dann 70 Positionen (in der Wirtschaftskategorie I, kurz WK I) nach deiner bestehen, bekommst du die Ausschüttung in Höhe von mind € 450,--.

Die Position tritt dann (ich hoffe ich habe das nun richtig verstanden) in die nächste WK über, also WK II - vorausgesetzt man ist Businesspartner, und hat in der WK II eine Anzahlung geleistet.

Hoffe die Frage somit beantwortet zu haben. Gruß Friedl

Kommen dann in der WK II, 60 Positionen nach der diesen, gibt es wieder eine Ausschüttung.

zum Profil... md81 : ( 2009-04-03 20:12:54 / 1757129 ) @ Friedl

nicht ganz richtig. Hinter deiner Position können sich weitere Positionen anhängen, müssen aber nicht zwangsläufig aus deiner Lifeline (ist alles was sich nach dir abspielt, wird auch Downline genannt) sein. Genauso kann sich jemand oberhalb von dir, also aus der sogenannten Upline hinter dir anhängen und danach ist es theoretisch möglich, dass sich auch welche hinter dir anhängen die eigentlich paralell zu dir stehen. Wie du merkst die Kombinationen sind sehr kompliziert, aber im Endeffekt so unsagbar fair weil sich jeder hinter jedem anhängen kann und somit ausgeschlossen ist, dass die ober dir nur an dir verdienen und du aber nicht an ihnen. Was wieder richtig ist, nach den besagten 70 Pos. gibts in der WK I 450 EUR.

Die Position tritt dann in die nächste WK, also in die WK II auf, jedoch nicht in die aktive sondern die Passive (näher kann ich aber hier im Forum nicht darauf eingehen). Dazu ist es aber NICHT notwendig Businesspartner zu sein. achja und aufgestiegene Positionen bringen keine Ausschüttung mehr, sondern nur Systemprovision, sofern man schon systemprovisionsberechtigt ist.

Ungläubiger : ( 2009-04-04 12:24:52 / 1757315 ) Bitte WO gibt es eine DAUsichere Doku...

... wo sich der interessierte [ aber noch ] Ungläubige informieren kann ? Diese Wirtschaftskategorien sind nach durchsicht der AGBs zumindest mir weiterhin unklar, genauso das Bestätigen von Positionen, was nun "jedoch nicht in die aktive sondern die Passive" bedeutet, ...

Scheinbar gibt es doch 300'000 oder so zufriedene Lyoness-Kunden. Und mal 10'000 oder so Businesspaketler... Also haben 10'000 ein System verstanden, das mir nach ernsthaften Mühen noch immer unklar ist.

Wenn die 10'000 das verstanden haben, vermute ich mal daß die _MEHR_ Informationen hatten als nur das, was man auf der Website findet. WO findet man die ? WO kann man sich einlesen ?

zum Profil... md81 : ( 2009-04-04 12:57:05 / 1757319 ) Du hast recht.

Es gibt eine Möglichkeit mehr Informationen zu bekommen. Diese Informationen sind aber für den Konsumenten nicht notwendig, weil dieser nicht in die Verlegenheit kommen wird solche Vergütungen zu erhalten. Warum ist ganz leicht erklärt. Systemprovisionsberechtigt ist man wenn man vier weitere Kunden geworben hat welche mindestens eine Position im System haben. Da der normale Konsument aber nicht weiterempfiehlt sondern nur selbst konsumiert, kann er nicht systemprovisionsberechtigt werden. Entschließt er sich aber irgendwann mal doch mehr daraus zu machen und ebenfalls Kunden zu werben, hat er die Möglichkeit ab einem Positionswert von EUR 150,00 in seiner Matrix, das Business Seminar Teil 1 (kostenpflichtig) zu besuchen. Auf diesem Seminar welches 2 Tage dauert wird das System bis ins Detail erklärt.

Ungläubiger : ( 2009-04-04 13:34:04 / 1757324 ) @md81: Danke für die Info !

Soweit ich die AGBs verstanden habe, kannst du auch ohne Businesspakete zu kaufen (also quasi als normaler Kunde) systemprovisionsberechtigt werden, oder ?

Das würde bedeuten, daß ich als normaler Kunde ohne Geldeinsatz theoretisch einfach 4x weiterempfehle, die Kaufen dann in dem definierten Rahmen ein (und ich selbst auch - alles über Fremde geht ja nicht) - dann kommt noch so ein 50%-Regerl dazu, dann muß das im Folgemonat bestätigt werden (also nochmal erfolgen) - und dann kann jeder "Normalkunde" Systemprovisionsberechtigt werden, oder ?

Irgendwie war dann noch was mit Positionen umrechnen in €, Anzahlungen zur strategischen Platzierung, ... - das sind doch alles Dinge, die ein "normaler" Kunde nutzen kann, oder ?

zum Profil... md81 : ( 2009-04-04 19:28:50 / 1757429 ) @ Ungläubiger

Das ist richtig, du brauchst kenBusinesspaket. Aber meiner Meinung nach zählt man nicht mehr nur zu den "normalen Kunden" wenn man weitere Kunden wirbt.

Entscheidet man sich dazu Empfehlungsgeber zu werden und Lyoness weiter zu verbreiten, muss man sich im klaren sein, dass man sich an den Kosten der Erstausrüstung beteiligen muss. Jeder empfohlene Kunde wird mit einem Willkommenspaket ausgestattet und das finanziert der Empfehlungsgeber mit. Dies ist auch eine qualitätssichternde Maßnahme, da sich somit der Empfehlungsgeber bewußt ist, nur Kunden anzuwerben welche dann auch tatsächlich einkaufen gehen.

Die 50 % Regel hat aber in dem Zusammenhang damit gar nichts zu tun, genauso wie auch die Umrechnung der Positionen damit nichts zu tun hat. Diese Dinge sowie die Qualifizierungen und Bestätigungen zählen zu weiteren Vergütungsarten, diese Infos gibt es wie gesagt auf dem Seminar.

Friedl : ( 2009-04-04 20:35:55 / 1757442 ) @md81

Mein Fehler: Es ist nicht erforderlich BP zu sein, aber zumindest eine Anzahlung in der WK II muss vorhanden sein, damit die Position übertreten kann, oder? Sonst wird sie dem nächstmöglichen nachgestellt, oder?

Frage: Hast Du schon einmal eine Rückvergütung einer Position erhalten?

zum Profil... md81 : ( 2009-04-04 21:47:57 / 1757462 ) @ Friedl

nein eine Anzahlung in der WK II ist auch nicht notwendig, weil sich die erstübergetretene an die übergetretenen des Empfehlungsgebers anhängt. hat der noch keine übergetretenen, dann gehts weiter nach oben bis jemand eine übergetretene hat, an der sich dein Übertritt dann anhängt. Ist im Prinzip genau das gleiche wie wenn du überhaupt deine erste Position im System hast, sei es durch Anzahlung oder Restrabatte, die hängt sich ja auch beim Empfehlungsgeber rein. Nähere Auskünfte liefert aber wie gesagt das Business Seminar 1.

Rückvergütung hab ich noch keine, da ich selber ja noch nicht so lange dabei bin. Schätze aber so wie es jetzt aussieht, sollte es nicht mehr all zu lange dauern.

lg

Mike36 : ( 2009-04-22 10:41:42 / 1766659 ) Lyoness Entwicklung

Hallo an alle,
beobachte das Geschehen rund um das etwas umstrittene Lyoness Unternehmen mittlerweile auch schon eine Zeit lang. Kann alle, die etwas skeptisch sind, durchaus verstehen, bin ja auch selbst nicht restlos überzeugt. Aber die Idee der baren Rückvergütung finde ich durchaus gut. Es muss allerdings erst einmal die Cashback Karte bei einem Großteil der Partnerunternehmen umgesetzt werden, finde ich, dann wird es einfacher. Das Prinzip der Gutscheine ist meiner Meinung nach nicht besonders einfach zu handhaben.
Aber es ist durchaus eine gute Entwicklung zu beobachten, wenn man die jüngste Vergangenheit betrachtet.

lg

zum Profil... md81 : ( 2009-04-22 12:26:37 / 1766735 ) @ Mike 36

Nun, das größte Problem ist natürlich dass die großen Unternehmen dafür ja Geld in die Hand nehmen müssen, die technische Umstellung kostet ja auch etwas, und Ausgaben in einer Wirtschaftskrise sind eben so eine Sache, bei großen Unternehmen entscheidet dies ja meist nicht eine Einzelperson ob da mitgemacht wird oder nicht sondern ein Konsortium. Bei KMU's ist es da etwas einfacher. Die Entwicklung in diesem Bereich ist ebenfalls nicht zu verachten, doch bedarf es eben Aufklärungsarbeit um den Unternehmern bewußt zu machen worum es geht und die Vorteile trotz gewährter Rabatte auch auf deren Seite liegen. Ich freue mich aber sehr, dass mittlerweile auch schon einige Gastronomiebetriebe hinzugekommen sind, werde demnächst mal die Lokalitäten in Wien aufsuchen. Bei Forstinger funktioniert und Heindl hab ich es ja schon mit der Karte genießen können, ja und beim Rest der Großen gehe ich eben den Weg über die Gutscheine. Hat auch seine Vorteile, denn man überlegt zum Beispiel beim Lebensmittelkauf 3 mal was man kauft wenn man nur noch 10 oder 20 Euro einstecken hat. Die Bankomatkarte oder auch Kreditkarten verleiteen ja doch oft zu unnötigen Ausgaben.

lg

Friedl : ( 2009-04-22 14:21:26 / 1766848 ) Online-Shops

Ich finde, es sind schon einige gute Online-Shops dabei.

Ich bestelle ab und zu bei Thalia und das online. Für mich ist deshalb nur schwer zu verstehen, warum Lyoness nicht gleich Portale, welche viel übers Netz verkaufen, gleich als Online-Shop-Partner verpflichten??? Dann würde wieder das Gutschein kaufen bei einem Partner wegfallen.

zum Profil... md81 : ( 2009-04-22 20:21:45 / 1767062 ) gibt es ja mittlerwerile schon einige

otto-versand, heine, apple, i-tunes, dell, usw. mittlerweile gibt es über 25 onlineshops bei lyoness, es geht eben nicht alles auf ein mal.

lg

zum Profil... HarryVZ : ( 2009-04-23 15:54:08 / 1767531 ) @friedl

Die Thalia Gutscheine funktionieren auch im Online Portal von Thalia!
Die Gutscheine haben eine Nummer, welche man in seinem Thalia Online Portal angibt.
Somit ist das Guthaben Konto im Thalia Online Portal aufgeladen!
LG,
Harry

zum Profil... md81 : ( 2009-04-23 21:30:45 / 1767690 ) @ HarryVZ

Ja stimmt, hätt ich fast vergessen, hab ich sogar selbst auch schon ausprobiert. Achja hast schon gesehen, ab Montag gibts in Kooperation zwischen Lyoness und einigen Radiosendern (Antenne, HitFM, 88,6 sowie LifeRadio) ein Radiogewinnspiel, wo alle bestehenden und neuen Kunden täglich EUR 5.000,00 gewinnen könnnen.

lg

md81

zum Profil... billybumbler : ( 2009-04-24 14:21:32 / 1768009 )

Wie viel Nachlass bekommt man generell wenn man bei Lyoness Mitglied ist?

Friedl : ( 2009-04-24 15:46:33 / 1768055 ) @ HarryVZ

Das ist mir bekannt. Finde ich ja eh super, dass man mit dem Code "zahlen" kann. Habe ich schon öfter gemacht.
Funktioniert tadelos. Ich meinte aber richtig online einkaufen, so wie es bei den Onlineshops möglich ist, ohne dass ich vorher Gutscheine bestellen muss.

MfG Friedl

zum Profil... md81 : ( 2009-04-24 16:57:13 / 1768086 ) @ Friedl

meinst du nicht klassische onlineshops sondern normale Geschäfte welche zusätzlich auch noch einen internet-shop haben? eben wie thalia? ja da hat du recht, aber vielleicht kommt das eh auch noch.

zum Profil... HarryVZ : ( 2009-04-24 23:40:47 / 1768246 ) @billybubler

Generell bekommt man auf jeden Einkauf 1-2% Sofortvergütung.
1% bei Lebensmittel, Tanken und Energie (Bspw. Strom)
2% bei alles andere - Reisen, Technik, Multimedia, etc..
Das heißt jedesmal beim Tanken, Stromrechnung oder im Supermarkt erhält man 1% Sofortvergütung.
Diese Sofortvergütung wandert ins Sofortvergütungskonto- ab einem gesammelten Betrag von EUR 10,- werden
diese auf das eigene Bankkonto zurück überwiesen.

Nicht falsch zu verstehen - Sofortvergütung heißt nicht, man bekommt diesen Rabatt direkt an der Kassa
abgezogen.
Die Summe der Rechnung wird ganz normal gezahlt. Die Vergütungen laufen dann im Hintergrund via Lyoness.

-

Dann gibt es noch den Restrabatt.
Diese sind von 1% Aufwärts bis 24%.
Diese sammeln sich ebenso zusammen - daraus generieren sich soggenannten Positionen, woraus sich wieder
Bonusse generieren.
Hier fängt auch das System von Lyoness an - woraus sich die Bonusse generieren.


Bspw der Forstinger gibt 7% Lyoness Vergütung an den Kunden.
Diese Lyoness Vergütung wird gestückelt.
1% Freundschaftsbonus -< Direkt/Indirekt
2% Sofortvergütung
4% Restrabatt

Bspw Wienerwald Restaurants gibt 9% Lyoness Vergütung an den Kunden
1% Freundschaftsbonus -< Direkt/Indirekt
2% Sofortvergütung
6% Restrabatt

Bspw. BP/OMV geben 3% Lyoness Vergütung -< Da Tanken
1% Freundschaftsbonus
1% Sofortvergütung
1% Restrabatt

Hoffe die Antwort hat dir weiter helfen können.

LG,
Harry







zum Profil... HarryVZ : ( 2009-04-27 15:49:17 / 1769341 ) zum letzten Beitrag

Ich muss mich entschuldigen, ich habe mich beim Forstinger
vertan!
Zur Korrektur: Forstinger gibt 5% Lyoness Vergütung an den
Kunden.
Stückelung also 1% FB/2%SV/2%Restrabatt.
LG,
Harry

zum Profil... md81 : ( 2009-04-28 12:16:46 / 1769800 ) @ harry

danke harry für die aufklärenden worte

Sabine74 : ( 2009-04-28 15:00:16 / 1769932 ) Online-Demo von Lyoness?

Hallo!
Hab eure Beiträge zu Lyoness gelesen und mich auf Lyoness-Seite ein bischen umgesehen.

Weiß jemand ob bzw. wo sie eine Demoversion haben, um sich besser vorstellen zu können, wie das abläuft? Ich meine Banken zB haben ja auch Demoversionen vom Online-Banking, damit man vorab entscheiden kann, ob man sich damit dann überhaupt auskennt und zurechfindet.

lg

zum Profil... md81 : ( 2009-04-28 21:12:23 / 1770178 ) @ Sabine74

Hi Sabine, nun eigentlich ist es gar nicht schwer und außer im Online-Shop-Bereich ist es eigentlich auch nicht möglich irgend etwas falsch zu machen. Im Moment gibt es keinen Demozugang, aber ich hab mal nachgefragt ob so etwas angedacht wird. sobald ich nähere Infos habe geb ich dir gerne bescheid.

lg

md81

Sabine74 : ( 2009-04-29 09:10:50 / 1770352 ) @md81

Danke!

zum Profil... md81 : ( 2009-04-30 06:56:28 / 1771176 ) @ Sabine74

hi!

Also im Moment ist so ein Demozugang nicht geplant, soviel hab ich mal rausfinden könnnen. Wie gesagt, ist aber meines erachtens auch nicht notwendig, da der Großteil auf der Homepage nur zum ansehen ist und man nichts verstellen kann. Einzig die Steuerung über die Auszahlung der Rabatte und Provisionen und eben im Online-Shop wo man die Gutscheine bestellen kann, aber das merkt man schon wenn man sich dort hinbegibt. Also keine Angst, dass man sich aus versehen Gutscheine bestellt, das ist so gut wie Ausgeschlossen.

lg

md81

*) : ( 2009-05-05 20:34:57 / 1774316 ) radio werbung

die gibt es aber leider nicht in tirol tolle sache von lyoness

und ausserdem ich war lyonesse ich kann dir nur sagen lass die finger davon da es nicht richtig auf den infoabenden vorgestellt wird!!!!
ich sag nur WK1-3 zu kaufen ist ein rießen fehler ich hatte genug Buis.Partner gerfunden als dann die 1 pos. von WK! in die 2 hüpfen sollte viel mir erst dann auf das eine passive matrix gibt
AM INFOABEND wird das aber anders presendiert!!!!!
Das ist dafür das der Hubert mehr verdient!!! der ist mittlerweihle ca 40 mil. schwer ausserdem weiß diese system viele lücken im vergütungssystem auf durch setzung usw

zum Profil... md81 : ( 2009-05-05 20:53:52 / 1774320 ) @*)

na dann hast du aber Antenne Tirol übersehen gehabt. aber egal.

Weiters, bleibt anzumerken, Es gibt das Business-Seminar auch, dann wärst du eben dort hingegfahren, dort wird dir alles erklärt. Du glaubst ja nicht im Ernst, dass soetwas in die Tiefe greifendes etwas auf einem Infoabend verloren hat oder? Wie viele BP hattest du denn weil du meinst du hattest genug?

Achja und welche lücken willst du im vergütungssystem gefunden haben?

wäre interessant Antworten zu bekommen.

lg

md81

MELianer : ( 2009-05-06 07:25:49 / 1774391 ) @md81

KHG bist Du's?

zum Profil... md81 : ( 2009-05-06 10:45:59 / 1774529 ) @ MELianer

keine Ahnung was oder wen du meinst, kannst mir ja eine Mail schicken, dann könnnen wir das auch klären.

lg

md81

*) : ( 2009-05-06 16:45:55 / 1774739 ) antwort

ich hatte 34 BP wenn du das wissen willst 24 direkt 10 indirekt
du hast ja gar keine ahnung gib mir mal deine e-mail dann nehme ich mit dir kontakt auf und werde dir mal einiges zu erzählen haben
danke du schlau maier für den tip B-Seminar ha ha das ich nicht lache und überleg dir mal wie es auf einen infoabend vorgestellt wird das vergütungssytem

Karl : ( 2009-05-06 17:35:04 / 1774766 ) @*)

Bitte mir auch erzählen! Bin sehr gespannt...

strassi09@drei.at

zum Profil... HarryVZ : ( 2009-05-06 22:51:22 / 1774929 ) @*)

Also wenn du nur die Infos vom Business-Abend hast - schätze damals noch Secret Info - dann wirst kein
BusinessPaket genommen haben ohne ein Business Seminar?
Ist doch klar das die nicht alles an einem Abend erzählen können.
Und Außerdem - hoffe ich schon das du weißt was die Passive Matrix bedeutet?!
Dies passiert nur mit der erste Position die springt - und zwar zum Glück !!

Welche Lücken weißt es den auf?
Bei 34 BP .. hui - in welche Karriere Stufe bist du dann schon gewesen?

Danke
LG,
Harry

zum Profil... md81 : ( 2009-05-07 08:42:39 / 1775026 ) @ *)

Nun denn, wenn du auf meinen Nick klickst kannst du mir eine Mail schicken. Ich bin gespannt auf deine Erklärungen denn ich finde es sehr befremdend, dass jemand der 34 BP hat alles hingeworfen haben soll.

34 BP würde bedeuten, 238 Pos. in der WK1, 102 Pos. in der WK2, 102 Pos. in der WK3.

Das bedeutet wiederum im Idealfall, dass du 5 Positionen in der WK1 durchgelaufen hast was bedeutet EUR 2.250,00 hast du dadurch als Einkaufsguthaben bekommen und EUR 660,00 an Systemprovision

für WK2 bedeutet das 2 Positionen durchgelaufen sind und EUR 1.700,00 Einkaufsguthaben sowie EUR 792,00 Systemprovision und

für WK3 bedeutet das 3 durchgelaufene Positionen und EUR 4.800,00 Einkaufsguthaben und 3.960,00 Systemprovision.

Sprich insgesamt wären das EUR 8.750,00 Einkaufsguthaben und 5.412,00 Systemprovision.

Aber Partnerbonus oder Freundschaftsbonus sind in meiner Berechnung nicht enthalten und da kommt sicherlich auch noch etwas hinzu.

Und wie HarryVZ auch gefragt hat, eventuell bist du ja auch in einer Karriere Stufe gewesen wo nochmals jede Position Karrierepunkte bringt und diese vergütet werden geschweige von Karrierebonus.

Also sollten deine Angaben hier wirklich stimmen, was ich stark bezweifle hättest du keinen Grund zu raunzen. Klar wenn du das geschafft hast, dann steckt arbeit dahinter und so soll es ja auch sein denn Lyoness ist ja keine Geldvermehrungsmaschine.

Aber wie gesagt bitte sei so nett und schick mir ein Mail dann können wir das ja durchkauen.

lg

md81

Friedl : ( 2009-05-08 10:10:04 / 1775649 ) @ md81

Bin neugierig: Haben Sie schon eine Erklärung von *)???

lG

zum Profil... md81 : ( 2009-05-08 10:44:59 / 1775674 ) @ Friedl

Nein bis jetzt habe ich keine Mail bekommen, welche für Aufklärung gesorgt hätte.

Mein Verdacht, dass es sich hier um einen Unbekannten handelt, der einfach nur aus Neid auf den Erfolg anderer (siehe sein Ausspruch bzgl. Hubert Freidl) Lyoness schlecht machen möchte verhärtet sich.

Aber ich bin noch am abwarten, vielleicht kommt ja doch noch eine Mail.

lg

md81

*) : ( 2009-05-09 20:36:19 / 1776255 ) antwort 2

1. muss ich sagen, das ich nicht täglich hier rein schau deswegen habt ihr noch keine antwort bekommen da ich jetzt die e-mail adressen habe schick ich dir das natürlich in der nächsten zeit!!!
2. das stimmt nicht ganz da ich eien teil setzen kann denn rest bei den passiven BP ist glück wo sie gesetzt gerden (einseitigkeit)
3. aber egal rechne es mal zusammen was im günstigsten falle an provision heraus kommt und dann rechne was einbezahlt wurde (ca 14000 provi-(tatsächliche provi ca 8000 exact-68000 einbez.) da das ja von meinen anwerber alles auf einer seite hängt bekommt er nur einen sehr sehr kleien anteil und meine direkten und indirekten das gleiche spiel!!!
so und nun rechen dir das in % aus was im system hängen bleibt.
und das geht immer so weiter egal woher die positionen stammen einkauf oder bezahlte.....#
aber mehr in einer perönlichen e-mail an dich in denn nächsten tagen

*) : ( 2009-05-09 20:39:30 / 1776262 ) antwort 2

ach noch was ist ja alles nicht böse gemeint!!!!

4. warum glaubst du kann man sich dann so einen lyoness-team leisten das kostet ja jeden monat ein haufen geld die ganzen MA das muss ja von irgendwo fanziert werden
KEINER ARBEITET UM SONST!!!!!

*) : ( 2009-05-09 20:39:40 / 1776263 ) antwort 2

ach noch was ist ja alles nicht böse gemeint!!!!

4. warum glaubst du kann man sich dann so einen lyoness-team leisten das kostet ja jeden monat ein haufen geld die ganzen MA das muss ja von irgendwo fanziert werden
KEINER ARBEITET UM SONST!!!!!

*) : ( 2009-05-09 20:39:49 / 1776264 ) antwort 2

ach noch was ist ja alles nicht böse gemeint!!!!

4. warum glaubst du kann man sich dann so einen lyoness-team leisten das kostet ja jeden monat ein haufen geld die ganzen MA das muss ja von irgendwo fanziert werden
KEINER ARBEITET UM SONST!!!!!

zum Profil... md81 : ( 2009-05-11 15:02:39 / 1776945 ) @ *)

1. kein Problem, freu mich schon auf dein Mail
2. ich habe oben geschrieben im Idealfall
3. dein persönlicher Aufwand liegt niemals bei EUR 68.000,00 oder hast du die Business-Pakete deiner Partner finanziert? Im endeffekt ist es aber egal, das Geld dass hier drinnen steckt ist quasi gebunden. Sprich je mehr du daran arbeitest umso mehr wirst du rausholen können, und bitte nicht vergessen, das Geld im System stammt aus der Handelsspanne nicht von dir. Aber da dir dein Business-Paket nur EUR 2.000,-- gekostet hat sind doch EUR 8.000,-- nicht schlecht oder? Das man nichts davon hat, wenn alles auf einer Seite hängt ist ja wohl auch klar. Dann wären wir ja gleich in einem Schneeballsystem wo der oberste von dem untersten aus einer Linie profitieren würde und das wäre nicht gerecht, daher gibt es ja die 50 % Klausel die dies verhindert.

4. Ich glaube dir mal, dass du es nicht böse meinst, aber ich vertraue auch auf die Angaben von Lyoness, dass die MA usw. aus dem 1 % welches Lyoness an den Käufen verdient bezahlt werden können.


Mike36 : ( 2009-05-12 10:08:56 / 1777471 )

Hallo,
meiner Meinung nach wird in diesem Forum um einges sachlicher als anderswo diskutiert. Weil hier so viel über Businesspartner und Wirtschaftsklassen etc. diskutiert wird, wollte ich mich über eines noch einmal versichern: Wenn man lediglich die Sofortrabatte nutzen will, ist eine Businesspartnerschaft oder das Leute anwerben ja nicht notwenidg, oder??? Es ist ja die freie Entscheidung eines jeden, ob man Lyoness als herkömmlicher Kunde oder als Businesspartner nutzen will, richtig?

zum Profil... HarryVZ : ( 2009-05-12 11:58:50 / 1777562 ) @Mike36

Vielen Dank :-)

So ist es.
Will man lediglich die Sofortrabatte nutzen braucht man kein
BusinessPartner oder Leute "werben".
Es reicht ein normaler Kunde zu sein
=> anmelden und sowie einkaufen mittels der blaue Lyoness-
Karte, OnlineShops und Gutscheine.

Ob man Lyoness weiterempfhielt bleibt jedem selber überlassen.
Tut man es, bekommt man halt zusätzlich Direkt und Indirekt 0,5%
derer Einkäufe.

Liebe Grüße,
Harry

*) : ( 2009-05-12 12:23:56 / 1777584 ) antwort3^

so blad ist die e-mail fertig
aber leider hast du das falsch verstanden mit den 68000 euro
die wurden nicht von mir alleie einbezahlt mir geht es darum
das du verstehst das so viel einbezahlt wurde und nur ein geringer teil ausbezahlt das geht dann von selber immer so weiter....
aber egal ich muss das ja nicht öffentlich hier breit treten md81 bekommst bald die e-mail
da ich es nicht zu meinen hobby machen werde hier jeden tag rein zu schaun oder und mich jeden tag um LY kümmern möchte damit habe ich ja eigentlich abegeschlossen

Mike36 : ( 2009-05-13 12:15:56 / 1778223 ) @HarryVZ

Danke,

finde das hört sich ja eigentlich schon ganz vernünftig an... vergünstigungen und sofortrabatte kann man sicher immer gut gebrauchen. businesspartner sein und freunde anwerben ist dann natürlich mit etwas mehr aufwand verbunden, aber das kann dann ja jeder für sich selbst entscheiden! also im allgemeinen kein schlechtes konzept, finde ich, oder?

Danke nochmals für die info!
LG Mike

Friedl : ( 2009-05-13 13:44:51 / 1778331 ) Fall der Prozente

Habe soeben festgestellt, dass bei LEINER/KIKA die Restrabatte von 7 auf 5 Prozent gesenkt wurden.

Weiters ist TCM/Eduscho nicht mehr dabei, angeblich wegen Streit um die Prozentspanne.

Die Tankstelle BP soll ihr Gutscheingeschäft einstellen??? Kann ich einfach nicht glauben. Auch wenn gesagt wird, dass eine neue Karte von Seiten der BP kommen soll, und man über Lyoness wieder Rabatt erhält.

Mich betrifft das sehr, da ich bei diesen Geschäften bis dato am meisten Gutscheine bestellt habe.

Kann jemand mehr dazu sagen? Danke schon einmal.

zum Profil... HarryVZ : ( 2009-05-13 18:44:18 / 1778498 ) @Mike36

Somit ist es sehr gut, den keiner wird zu irgendwas gezwungen und
bekommt das was versprochen wird.
Man erhält ganz einfach Geld zurück aus Konto, welches aus den
Sofortvergütung entstanden ist.

Weiters gibts dann noch Restrabatte die sich ebenso ansammeln.
Jeder der nur die Sofortvergütung genießt, wird früher oder
später automatisch erfahren - was er noch alles dafür bekommt.

Somit keine Kosten für jedem einzelnen und dennoch Geld :-)
Klingt komisch - es ist aber so ^^

Viel Spaß ;-)
LG,
Harry

zum Profil... HarryVZ : ( 2009-05-13 19:16:37 / 1778506 ) Beifügung zum letzten Eintrag

Und jeder hat was davon!

Konsumenten bekommen Geld zurück (Rabatt), der Händler hat mehr
Umsatz/mehr Kunden/keine Werbekosten, jeder Lyoness-Kunde und
Händler wird auch unterstützt - sowie die Lyoness Family & Child
Foundation wird mit jedem Einkauf unterstützt.

;-)

LG,
Harry

zum Profil... HarryVZ : ( 2009-05-13 19:54:29 / 1778537 ) @Friedl

Hallo Friedl!

Kika und Leiner sind vor ca. 1-2 Monaten um 2% Rabatt runter gegangen.
Dafür aber gibt es keine Probleme mit Gutscheine zu zahlen - auch wenn man den Preis zusätzlich
aushandelt oder an Rabatt-Tagen.

Tschibo/Eduscho hat generell mit all seinen Partnern wo seine Produkte verkauft werden die
Handelsspanne gesenkt - soweit das eine kooperation mit Lyoness nicht mehr geht.
Schade - denn ich wollte bereits einige Einkäufe bei Tschibo jetzt machen und hatte eine Großbestellung
bereits vorbereitet.

Ebenso habe ich einige Bekannten zu Tschibo bewegen konnte - danksei Lyoness.
Diese werden jetzt aber nicht mehr dorthin gehen - ich ebenso :-(

BP hat in Österreich generell seine Gutscheine eingestellt - somit überall wo Gutscheine für BP verkauft
wurden.
Somit ist auch eine kooperation mit Lyoness auf Gutscheinbasis nicht mehr Möglich.
BP wird aber weiterhin in andere Länder mit Lyoness kooperieren.
Ob BP wenigstens die Lyoness-Karte akzeptieren wird - statt die Gutscheine - kann ich nicht sagen.
Gut wärs :-)

Gut ausweichmöglichkeiten gibts statt BP die OMV, statt Tschibo -> Otto-Versand, teilweise Cosmos
und andere Online-Versandshäuser oder Partner die ebenso die Produkte verkaufen.

Liebe Grüße,
Harry




Mike36 : ( 2009-05-19 20:38:21 / 1781730 )

Naja, die Krise macht sich halt auch hier etwas bemerkbar. Finde die Ausweichmöglichkeiten, die hier angeführt werden, aber auch nicht schlecht. Speziell der Otto Versand und die paar weiteren Online Versandhäuser, die man über Lyoness nutzen kann, sind sicher eine gute Alternative zu jedem beliebigen Händler.
Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Lyoness Online Shopping gesammelt? Hab mir sagen lassen, dass auf diesen Bereich in Zukunft besonders stark gebaut werden soll, was sicher keine schlechte Idee ist.

lg

zum Profil... md81 : ( 2009-05-19 22:51:55 / 1781839 ) @Mike36

ja haben bei MyToys etwas für unseren Junior gekauft. Hat einwandfrei geklappt und ist auch schon im Online-Office aufgelistet.

lg

md81

Friedl : ( 2009-05-20 13:27:38 / 1782105 ) @md81

Hallo! Sie haben schon Recht, Ausweichmöglichkeiten gibt´s bestimmt schon genügend. Allerdings wird man - so wie es Lyoness und die Firmen ja wollen - gleich einmal Stammkunde und dann ist es halt schade, wenn man keine Rabatte mehr einhamstern kann :-(

Aber egal, bin seit Lyoness ohnehin mehr mit vergleichen beschäftigt, und habe mir so schon viel erspart.

Auch bei KIKA und LEINER habe ich zuvor verhandelt und dann mit den Gutscheinen bezahlt. Der HSC ist ja immer noch ganz ok.

Friedl : ( 2009-05-20 13:32:42 / 1782108 ) @Mike36

Hallo! Ich habe heute meine Bestellung von La Redoute erhalten, und wie md81 schreibt, sind auch in meinem Online-Office bereits die Rabatte vorgemerkt.

Ich werde jedoch ein Teil zurückschicken und bin dann gespannt, ob die Rückrechnung der bereits aufscheinenden Rabatte erfolgt. Wenn nicht, hätte ich auch kein Problem damit :-)

Aber was es wiegt, dass hat´s

Lg Friedl

zum Profil... HarryVZ : ( 2009-05-20 14:00:58 / 1782123 ) @Mike36

Ich habe schon in iTunes, Otto-Versand und InkClub online
eingekauft.
Hat alles geklappt.

In Amerika & in Holland weiß ich das Online-Shopping stark
genutzt wird.
In Österreich aber auch immer stärker.

LG,
Harry

zum Profil... md81 : ( 2009-05-22 13:13:20 / 1782988 ) @ *)

falls du doch nochmals hier reinsiehst, ich warte noch immer auf deine Mail. Nachdem du ja am 12.05. geschrieben hast die mail sei bald fertig freute ich mich schon drauf, aber leider ist bis dato noch nichts eingelangt. Ich hoffe du hast nicht vergessen, oder sollte ich dies eher hoffen, weil wenn bei dir "bald" länger als eine Woche dauert, wer weiß wie lange dann vielleicht ein "in ein paar Tagen" dauern könnte *gg*

lg

md81

Mike36 : ( 2009-05-26 10:27:49 / 1784782 )

Das sind ja durchwegs positive Erfahrungen mit dem Lyoness Online Shopping. Hab bislang beim Otto Versand schon öfters mal eingekauft... vielleicht werd ich das in Zukunft doch auch über Lyoness machen, wenn ich mir so etwas ersparen kann.
Danke für eure Erfahrungsberichte, hat mir sehr weitergeholfen!
lg

widerlich : ( 2009-05-26 14:28:37 / 1784949 ) was kommt als nächstes?

http://www.willrabatt.com
http://blog.willrabatt.com

zum Profil... md81 : ( 2009-05-27 08:06:35 / 1785308 ) @ widerlich

frag mich grad was uns dein Beitrag hier mitteilen soll. Die Möglichkeiten bei Lyoness sind weit mehr, als bei "willrabatt". Lyoness besteht ja nicht nur aus dem Online-Shop sondern ist in allen Branchen, und dies auch in vielen Ländern Europas, vertreten.

lg

md81

p.s. bei Interesse könnt ihr auch mal in diesem Forum vorbeischaun, bei den dort geführten Diskussionen sind auch schon einige Informationen dabei.

http://www.weinviertel.net/showthread.php?t=405&page=14

widerlich : ( 2009-05-27 21:44:24 / 1785949 ) wie alle nur noch abcashen wollen

anstatt durch hände arbeit einen produktiven beitrag zu leisten

zum Profil... md81 : ( 2009-05-28 07:12:14 / 1785991 ) @ widerlich

du findest es also widerlich wenn sich jemand bei seinen Einkäufen etwas sparen kann. Bist du also dafür, dass überall die Listenpreise zu zahlen sind das kann ja nicht dein ernst sein oder?

Außerdem wem willst du denn seine Arbeit absprechen? Wäre also jemand der in der Wissenschaft arbeitet und hauptsächlich geistige Arbeit vollbringt als abcasher bezeichnen? Ein Rechtsanwalt der deinen Klienten verdeitigt ebenfalls? Nur weil diese keine körperliche Arbeit verrichten?
Also wie deine Sicht der Dinge auch immer sein mag, mit deinen 2-Zeilern wirst du diese nicht verständlich rüberbringen.

lg

md81

widerlich : ( 2009-05-28 10:30:51 / 1786131 ) sind weder hand- noch kopfarbeiter

sondern NUR jene die von finanzerträgen leben

widerlich : ( 2009-05-28 10:53:51 / 1786149 ) sind NUR jene

die von finanztransaktionen leben

zum Profil... HarryVZ : ( 2009-05-28 13:42:12 / 1786284 ) @widerlich

Dafür das sie dafür sorgen dass
- jedem einzelnen mehr Geld am Monatsende übrig bleibt vom ohnehin schon hart verdientem Geld
- jeder Händler zudem mehr Umsatz somit mehr Gewinn hat, sowie von seine eigene Einkäufe profitiert
- die KMU's wieder Kunden zurück bekommen, die ohnehin schon von den großen Monopollisten geschluckt werden
- hilfsbedürftige im eigenen Land und Afrika mit jedem Einkauf geholfen werden
hmm..
Tut mir leid - Ihre Argumenten wurden bereits vor einem Jahr von vielen, nicht Lyoness-Kunden, dementiert.

Wies würde der Österreichische Geschäftsführer der WK-Österreich, Herr Leitl, wohl ein Statement und Interview über Lyoness -
auch im Hinblick zur Wirtschaftskrise.
Wieso würde Pay-Life-Österreich - Maestro-Bankomatkarten - eine kooperation mit denen eingehen.

Sie übersehen, dass jeder einzelne Lyoness Mitarbeiter, fast 300 in momentan 12 Länder, ebenso hart arbeiten müssen!
Hotline (welches sicherlich nicht so Ohne ist), EDV-, PR-Abteilungen, Accounting, Referenten und viele mehr.

Lyoness bietet für die Händler und Kunden somit ebenso eine Dienstleistung an.
Es ist ebenso eine Hand und Kopfarbeit.
Und ja - es baut auf die Händlerspanne auf.

LG,
Harry

Mike36 : ( 2009-05-29 10:48:51 / 1786828 )

Kann auch nicht ganz verstehen, warum man glaubt, Lyoness würde nur von Finanzerträgen leben. Damit hat man das Konzept der Einkaufsgemeinschaft wohl nicht ganz erfasst! Lyoness bringt seinen Partnerfirmen ja auch zahlreiche Neukunden und dafür wird man entlohnt. Mit Finanzerträgen hat das meiner Meinung nach nicht allzu viel zu tun. Und Mitarbeitern, die man noch nie gesehen hat und nicht kennt, die Arbeit abzusprechen, ist mener Meinung nach auch nicht ganz fair. Aber jeder sieht das wohl etwas anders.

zum Profil... md81 : ( 2009-05-29 14:23:55 / 1787040 ) @ widerlich

meiner Meinung sind Personen welche auf Kosten des Sozialstaates und somit auf unser aller Kosten leben, die Schmarotzer. Personen welche einer geregelten legalen Tätigkeit nachgehen und damit ihren Lebensunterhalt bestreiten sind doch in Ordnung. Die Lyoness-Mitarbeiter, sprich die Personen welche sich in einem Angestelltenverhältnis zu Lyoness befinden wären also wie schon Harry beschrieben hat, genauso zu betrachten wie alle anderen Angestellten in anderen Unternehmen. Und Personen im Vertrieb sind sicherlich auch nicht als Schmarotzer zu sehen da diese ebenfalls Anstrengungen an den Tag legen, um danach entlohnt zu werden. Ein Beispiel aus einer anderen Branche, ein Immobilienmakler wird auch nur dann entlohnt wenn er ein Objekt vermittelt hat.

lg

md81

BP2008 : ( 2009-06-04 19:53:45 / 1790586 ) Premium Ranking

Hallo zusammen.

ich bin seit 2008 BP, habe aber wenig zeit um leute zu werben und will das eigentlich auch nicht. genau darum habe ich zusätzlich an der werbekampagne österreich teilgenommen und das premium ranking europe genommen.

nun gibt es bald die werbekampagne für H und CZ. Die Ausschreibung (zeichnungsoption) ist für mich ein wenig unklar, ich bin mir sicher, dass ich den freundschaftsbonus erhalten werde von den zugeteilten freunden aus dem ausland, aber wie funktioniert das mit den positionen?? werden die rückerwirtschafteten positionen vom Ungarn dann in meine matrix gesetzt? ist das den möglich? und dann natürlich auch von den indirekten kunden?

ich bin bereit eine kleine summe in das system zu investieren, will aber keine kunden anwerben, deshalb habe ich mich 2008 für den BP entschieden.

Ach ja: muss ich die 40 Eigenpunkte besitzen oder reicht es, wenn ich das premium ranking gezeichnet habe?

so, das waren nun doch einige fragen an euch und ich bitte um antworten, die vom vorschlag abweichen, dass ich ein businesssemiar oder so besuchen soll. Danke schon einmal!

zum Profil... md81 : ( 2009-06-04 21:34:48 / 1790638 ) @ BP2008

Ich würde an deiner Stelle beim Helpdesk anfragen wie das genau läuft. Und keine Angst das Businesseminar wäre dafür sowieso ungeeignet, da dort ganz andere Dinge gelehrt werden.

Ich denke mal dass dies aber so sein wird wie du es beschrieben hast, sollte also auch kein Problem sein dass die Positionen der zugeteilten Kunden in deiner Matrix angehängt werden. In der Internationalen Matrix hängen sich ja auch alle aus den Verschiedenen Ländern hintereinander an. Ersichtlich wird das dann eh anhand der Ländernr. woher der Kunden dann stammt.

Wie gesagt frag diesbezüglich vielleicht aber besser beim Helpdesk auch noch noch, die Herrschaften dort sind sehr nett und können in diesem Fall sicherlich am besten eine Auskunft geben.

lg

md81

zum Profil... HarryVZ : ( 2009-06-04 21:36:11 / 1790640 ) @BP2008

Hallo!

Was ist Ihnen bei der Ausschreibung unklar?
Sie unterscheiden sich ja kaum von der Österreichische, bis auf den Hinblick der max. Anzahl der
Kunden.

Die Positionen, von den Direkten und Indirekten werden in Ihre Matrix gesetzt, wie auch Ihre in deren.
Ist ja auch Ihre Life-Line.

Es reicht Ihr BP mit den 40 Eigenpunkten - ansonsten hätten Sie sich auch nicht an Östereichische
beteiligen können, sowie den Premium Ranking erhalten.

Liebe Grüße,
Harry

zum Profil... md81 : ( 2009-06-05 10:19:27 / 1790854 ) @*) bzw. Info an alle Interessierten LeserInnen

So nun ist gut ein Monat vergangen und ich habe bis dato noch immer keine Mail erhalten (hab ich leider auch vermutet). Für mich bedeutet dies folgendes: Solange keine Mail von *) bei mir einlangt sind seine Aussagen nichts als unglaubwürdige Angriffe gegen Lyoness.

Es gibt eben leider viele Menschen welche immer und überall nur was schlechtes sehen wollen. Und gerade dann wenn sie es nicht belegen können, dann schreien sie am lautesten. Ob *) nun dazuzählt oder nicht, überlasse ich jedem/er LeserIn hier selbst zu entscheiden. Für mich zählt er so lange zu diesen Menschen bis ich sein Mail erhalten habe.

lg

md81

BP2008 : ( 2009-06-05 11:41:04 / 1790928 ) @ HarryVZ und md81

Danke für eure antworten. werde eventuell zeichnen, ein wenig zeit habe ich ja noch.

ist jemand von euch bei der werbekampagne dabei?

lg
BP2008

zum Profil... md81 : ( 2009-06-05 12:13:47 / 1790963 ) @ BP2008

Ich bin leider nur bei der Österreichkampagne dabei. Das große Problem welches ich habe, welches mich an der Teilnahme der weiteren Kampagnen behindert ist, dass ich seinerzeit das Premium Ranking nicht gezeichnet hatte. Damals war leider noch die Rede davon, dass man sicherlich auch ohne Ranking noch mitmachen kann. Bis dato sieht es aber nicht danach aus. Ich bin aber noch in Verhandlung mit Lyoness, da ich mir diese Sache nicht gerne entgehen lassen möchte. Harry ist soviel ich weiß mitten drin statt nur dabei *gg*

lg

md81

BP2008 : ( 2009-06-05 15:17:51 / 1791047 ) @md81

Ich habe mir gesagt, dass ich einfach ein wenig riskiere und gleich das volle paket nehme, weil ich sonst keine aktien oder sonst was habe und einen mögliche verlust des geldes verkraften könnte, was ich nunmehr nicht mehr glaube, denn das system funktioniert ja.
für mich kommt halt (deswegen die überlegungen) die neuerliche zeichnung früh, da nicht genau vorhersehbar ist, wieviele kampagnenkunden von österreich für mich abfallen werden. bis dato habe ich zwei.
aber no risk no fun, ich glaub ich setz das geld ein.

zum Profil... md81 : ( 2009-06-05 15:37:05 / 1791051 ) @ BP2008

Ja deine Entscheidung war sicherlich die richtige. Also ich habe mittlerweile aus 2 verschiedenen, voneinander unabhängigen Seiten gehört, dass die beiden Länder sehr gut dastehen. Auch die unnötige Sekpsis mit welcher man hierzulande zu kämpfen hat ist dort nicht so ausgeprägt. Sowohl der Handel als auch die Kunden nutzen ihre Vorteile dort weit besser als bei uns in Österreich. Daher denke ich sind die Zuteilungen von dort genauso sicher. In Österreich wurden bei der Erstzuteilung an alle bestehenden BP mit Österreichkampagne 2 Kunden zugeteilt. Sind deine Zuteilungen aktiv, also haben diese schon Lyoness verwendet?

lg

md81

BP2008 : ( 2009-06-05 15:47:01 / 1791054 ) @md81

Ich habe die 2 vor etwa 2 wochen bekommen und diese sind ganz neu registriert. ich bin mir sicher, dass die cashbackcard noch nicht zugestellt wurde. abgesehen davon haben beide noch keine einkäufe getätigt.
genau deshalb ist es eben schwer zu sagen ob das geld gut investiert ist, denn die anmeldung kostet denen ja nichts auch wenn sie dann nix einkaufen. mir haben die leute jedoch schon einiges gekostet. das ist hier das risiko nicht das system. man kann auch glück haben und jemanden bekommen wie mich, denn ich kaufe regelmäßig und viel über lyonessshops... wann ist den die nächste zuteilung, weißt du das? vielleicht warte ich die noch ab, wenn es vor 11.juni ist.. lg

zum Profil... md81 : ( 2009-06-08 12:14:30 / 1792159 ) @BP2008

Die Erstzuteilung fand am 08.05.2009 statt. Nun soll es laut CEO monatlich weitergehen, für nähere Details ist es auch sicherlich in diesem Fall ratsam beim Helpdesk nachzufragen.

Ein gewisses Risiko ist natürlich da, da hast du recht, doch das ist bei jedem Investment so. Sogar beim Sparbuch hast das Risiko, dass die Verzinsung unter der Inflation liegen könnte.

Nun auch meine Zuteilungen sind noch nicht lange bei Lyoness dabei. Möglicherweise haben diese jedoch bei Online-Shops schon gekauft. Diese Umsätze würden natürlich erst bei der Abrechnung für uns sichtbar werden. Umsätze durch Gutscheinbestellungen sind bei mir bis dato auch noch nicht verbucht worden. Ich denke jeder Lyoness-Kunde der sich freiwillig registriert hat, wird dies ja nicht einfach nur zum Spass gemacht haben, sondern hoffenltich deshalb, weil er den daraus resultierenden Nutzen, wenn er Lyoness verwendet, erkannt hat und erhalten möchte.

BP208 : ( 2009-06-08 14:48:24 / 1792230 ) @md81

ich bin ganz deiner meinung. noch dazu, werden die direkten lyoness sicher weiterempfehlen wenn es ihnen taugt. dann wird die lifeline ja auch größer. man muss hier einfach geduld haben, wenn man bei einer kampagne mitmacht. ich werde demnächst zeichnen, denn der markt in ungarn ist von den geschäften her, in punkto Cashbackcard sehr ausgereift.
ein weiterer vorteil ist sicher, dass (ich hoffe keine unterstellung von mir) die ost-länder sicher nicht so skeptisch sind wie wir österreicher oder gar deutsche, denn in deutschland geht das ganze sehr zäh dahin.... komisch eigentlich.
bei den slowaken gibt es bereits 48 online shops, auch nicht schlecht.
die kampagne in ö geht noch etwa ein halbes jahr, oder? und mit der letzten werbeaktion werden sicher noch einige leute angesprochen werden. mit schon noch leicht skeptisch aber auch guter dinge....

zum Profil... md81 : ( 2009-06-08 16:52:51 / 1792320 ) @BP2008

Nun ob Unterstellung oder nicht. Im Moment hat es leider den Anschein, als wäre es so wie du festgestellt hast. Und in Deutschland obwohl der weitaus größeren Einwohnerzahl gehts leider auch zäh voran, vielleicht liegt es aber auch daran, dass Deutschland mit unzähligen Karten schon überschwemmt ist und die Aufnahmefähigkeit der Konsumenten deshalb nicht mehr so groß ist, sprich die Vorteile von Lyoness einfach nicht erkannt werden.

Es ist ja eigentlich gewaltig was in den beiden Ländern schon geschafft wurde. Slowakei genauso wie Ungarn, da könnte sich der österreichische Unternehmer genauso wie der österreichische Kunde was abschneiden davon. Aber ich seh es ja in meinem näheren Umfeld auch, das stets gelebte Verhalten frei nach dem Motto: " Was der Bauer nicht kennt frisst er nicht!"

Ich bin aber guter Hoffnung, dass Lyoness im zweiten Halbjahr 09 noch einiges aus dem Hut zaubern wird, was den Konsumenten und Unternehmen die Augen öffnen wird.

lg

md81

Interessante_Information : ( 2009-06-08 21:19:30 / 1792454 )

Wenn jemand nicht zu Lyoness geht, ist er zu dumm um die Vorteile von Lyoness einfach nicht erkannt werden - oder er ist ein Bauer, der nicht frißt, was er nicht kennt.

Interessantes Weltbild - dann möge Lyoness wohl bleiben, wo der Pfeffer wächst.

Danke für die Info!

zum Profil... md81 : ( 2009-06-09 08:03:43 / 1792554 ) @ Interessante_Information

Nette Unterstellungen die du da schreibst.

Es ist klar erkenntlich, dass du die Situation in Deutschland scheinbar überhaupt nicht kennst. Rabatt-Karten in diversesten Formen gehören in Deutschland schon viel länger und viel intensiver zum Alltag als in Österreich.

Es ist auch bewiesen, dass man wenn einem gewisse Meinungen und Umstände über Jahre und Jahrzehnte hinweg einsuggeriert werden, man diese als gegeben hinnimmt.

Ein Beispiel, welches leider Gottes sehr oft vorkommt, Eltern weisen ihr Kind seit Kleinkinderalter jedes mal darauf hin, du kannst dieses nicht, nein das brauchst gar nicht probieren, du bist zu schwach, du bist zu klein usw. Im Jugendalter von 16 Jahren geht der mittlerweile Jugendliche in die Disco und fordert dort ein um ein Jahr älteres Mädchen zum tanzen auf, die Antwort, du bist zu jung, der Jugendliche mittlerweile knapp an die 30 Jahre erwägt nach erfolgreicher Schule und Studium sich selbständig zu machen, Freunde raten Ihm ab, nein das schaffst du nicht, das Risiko ist zu groß, du kommst ja aus einer armen Familie usw. "Schuster bleib dei deinen Leisten!" auch dieses Sprichwort kommt davon. Was wird mit diesem Menschen nun wahrscheinlich sein? Selbstbewußtsein? wenn überhaupt vorhanden ganz wenig!

So und nun legen wir das um wenn man ständig mit Rabattkarten konfrontiert ist, und dann kommt eine neue Karte auf den Markt. Es wird nicht wirklich großartig auffallen wenn nicht mit enormsten Aufwand darauf aufmerksam gemacht wird. Daher die Aussage des Konsumenten Aufnahmefähigkeit ist begrenzt. Hat nichts mit dumm oder sonstiges zu tun. Wozu also deine Unterstellung?

Bzgl. "was der Bauer nicht kennt, frißt er nicht." Gell man kann es ja auch übertreiben. Ein Sprichwort ist und bleibt ein Sprichwort. Die Mentalität der Österreicher ist nun mal eine Andere als die in anderen Ländern, es diese differiert ja schon zwischen Ost- und West-Österreich, da kann auch ich selbst mich nicht ausschließen. Es mag ja auch oft eine gute Entscheidung sein, etwas skeptisch zu hinterfragen und Vorsicht walten zu lassen, aber Genossen mit deiner Einstellung, welche ständig nur darauf aus sind ein Haar in der Suppe zu finden, übertreiben das vielleicht ein wenig. Bei der Kleinsten sich bietenden Möglichkeit wird mit Verunglimpfungen aufgefahren und man schreckt nicht zurück jemanden Behauptungen zu unterstellen siehe oben. Da denke ich auch über dein Weltbild nach. Aber es ist für mich nicht gerade interessant um ehrlich zu sein.

Ich muß dich auch enttäuschen Lyoness wird nicht bleiben wo der Pfeffer wächst, immerhin ist man schon in 11 Ländern Eurpoas vertreten, dieses Jahr werden noch weitere Ländern hinzukommen und auch Übersee sind die Weichen schon gestellt. Einzelne Pessimisten werden das auch nicht verhindern können und das ist gut so, gut für alle die sich etwas ersparen wollen.

Trotzdem danke für deinen Beitrag.

lg

md81

widerlich : ( 2009-06-09 08:10:35 / 1792558 ) diese pyramidensysteme

sie sind die krebsgeschwüre der wirtschaft. je weiter die zellen wuchern desto mehr kassieren die stammzellen

zum Profil... md81 : ( 2009-06-09 09:14:21 / 1792598 ) @ widerlich

Und sie kommen selten allein. Hab ja schon auf dich gewartet.

Unqualifizierte Aussagen wie immer. Am besten du gehst und erstattest Anzeige. Viel Spaß bei der Blamage. Und wundere dich nicht wenn man dich zum Salzamt schickt. Ein seit über 5 Jahren bestehendes Unternehmen des Pyramidenspiels bezichtigen genau, das wird es sein. Deshalb gibt es Lyoness ja auch noch. Und genau deshalb hat dieses Unternehmen auch Arbeitsplätze in Österreich geschaffen, und genau deshalb unterstützt dieses Unternehmen auch die Standorte von KMU, und genau deshalb wurde auch die Child & Family Foundation gegründet durch welche bedürftige Menschen weltweit unterstützt werden, und genau deshalb profitieren die Unteren, in der von dir verbildlichten Pyramide, ja auch von den Oberen.

widerlich, du bist mein Held!!! Du hast alles genau durchschaut, was würden wir ohne dich machen?

lg

md81

p.s. du hast eine abscheuliche Art Vergleiche anzustellen, noch dazu wenn diese sowas von falsch sind.

Mike36 : ( 2009-06-09 18:59:38 / 1792992 )

Bin auch schon gespannt, wie die Kampagnen in H und CZ so verlaufen. Meiner Meinung nach sollte man sich erstmals intensiv mit dem Thema Lyoness beschäftigen, ehe man die wildesten Vergleiche anstellt. Von vielen Seiten wird das Thema sofort als Abzocke abgeblockt, ohne dass man sich überhaupt damit beschäftigt. Und das ist sicherlich schade. Jeder kann für sich selbst ja wirklich entscheiden, dass ihm momentan Lyoness nichts bringen mag, aber man sollte sich zumindest informieren, bevor man von Krebsgeschwüren und ähnlich unpassenden Dingen spricht!

lg Mike

BP2008 : ( 2009-06-09 21:00:29 / 1793076 )

Ich habe heute für H und CZ gezeichnet, jetzt kann es losgehen mit der Werbung :-)


@Mike36

hast du ebenfalls schon gezeichnet?? bist du auch in Ö dabei?? hast du (wenn ja) ebenfalls 2 zugeteilt bekommen? kaufen die (wenn ja) schon über lyoness ein???
*neugierigfrag*

lg

BP2008 : ( 2009-06-09 21:03:09 / 1793080 ) @anti lyoneser

lasst es einfach bleiben, ist besser für euch, jeder kann selbst wählen. Bitte denkt immer daran bevor ihr laut aufschreit. DANKE

widerlich : ( 2009-06-10 09:26:45 / 1793229 ) diese gehirnwäsche

und das anschließende betteln der nach jedem cent provision lechzenden missionierten, um ihre gutscheinkäufe wieder reinzubekommen, während die kapos von den gutscheinverkäufen und JEDEM folgekauf mitschneiden und ein leben in saus und braus führen können


zum Profil... md81 : ( 2009-06-10 10:20:52 / 1793261 ) @ widerlich

was muss dir nur schreckliches passiert sein, dass du so Neidzerfressen bist? Vielleicht ist es an dir bis dato ja noch immer vorüber gegangen, dass du dir in erster Linie für dich selber etwas ersparst. Auch wenns nur 1 - 2% sind. Das gehört dir, bezahlt aus der Handelsspanne. wenn du dann jemanden ober dir es nicht einmal vergönnen kannst dass dieser 0,5 % ebenfalls aus der Handelsspanne bekommt dafür dass er sich die Mühe gemacht hat dir diese Möglichkeit überhaupt zu bieten dann tut es mir sowieso leid. Dass das System bei Lyoness so konzipiert ist, dass es eine Sofortvergütung für den Sofortnutzen gibt und in weiterer folge auch Restrabatte welche als Kundenbindungselement dienen solltest ja mittlerweile mitbekommen haben. und genau bei diesem längerfristigen Teil, den du halt nicht gleich rausbekommst, genau bei diesem Teil hast du ja auch was von denen die ober dir einkaufen. Kannst oder willst du das nicht verstehen? Es geht hier überhaupt nicht um betteln um jeden cent. es geht darum den Vorteil des Kunden richtig darzustellen. Was kostet es dich wenn du bei Einkäufen 1 - 2 % retour bekommst? Was kostet es dich wenn dein Empfehlungsgeber 0,5 % aus der Handelsspanne bekommt? Ich kann es dir sagen was es dir kosten würde, eine kostenlose Anmeldung bei Lyoness, also gerade mal einige Minuten deiner Zeit sonst nichts. Wenn du es nicht verstehen möchtest, dann eben nicht. Wenn du damit nichts zu tun haben willst, dann auch ok, aber dann auch in allen belangen, weil wenn du positiv nichts beiträgst ist es auch nicht notwendig müll zu verzapfen.

lg

md81

p.s. bzgl. Handelsspanne zur Erklärung ein Auszug von Wikipedia:

Die Handelsspanne (Spanne, österr.: Marge) ist im Handel die Differenz zwischen (Netto-)Verkaufspreis und Einstandspreis der Ware, ausgedrückt in Prozenten des Verkaufspreises. Da der Einstandspreis einer Ware, d.h. der um Nachlässe und/oder Zuschläge korrigierte Einkaufs- oder Rechnungspreis, nicht immer genau bekannt ist (etwa wegen nachträglich gewährter Boni oder Gesamtumsatzrabatte oder wegen mangelnder artikelgenauer Zurechenbarkeit von Rabatten oder Transportkosten), wird hilfsweise auf den Einkaufspreis zurückgegriffen: Handelsspanne als Differenz zwischen Verkaufs- und Einkaufspreis.

Als realisierte Handelsspanne (Ist-Spanne, Abschlagsspanne oder Abschlagssatz) stellt sie das Entgelt für die vom Handel erbrachte Leistung dar. Als noch nicht realisierte, geplante Handelsspanne (Soll-Spanne, Aufschlagsspanne) stellt sie den Aufschlagssatz der Kalkulation dar. In der Handelskalkulation soll die geplante Handelsspanne oder Aufschlagsspanne im Prinzip ihre anteiligen Handlungskosten decken und einen Gewinnbeitrag erzielen. Da in der kaufmännischen Praxis unter Handelsspanne häufig die Aufschlagsspanne gemeint ist, während in der Theorie, aber auch in empirischen Analysen unter Handelsspanne die Abschlagsspanne gemeint ist, können Missverständnisse entstehen. Überhaupt ist bei der Verwendung von konkreten Spannenangaben Aufmerksamkeit angebracht, etwa bei dem gelegentlich erhobenen Vorwurf "überhöhter" Spannen. Weder gibt es eine Normalspanne als Maßstab noch lassen die Prozentangaben die dahinter stehenden absoluten Größen erkennen. Wird eine Schachtel Zündhölzer mit der immensen Aufschlagsspanne von 300 Prozent angeboten, dann entspricht dies im Verkaufsfall einem absoluten Betrag von rd. 3 Cent Rohertrag!

Die Differenz zwischen Verkaufs- und Einstandspreis bzw. Einkaufspreis kann also auf zweifache Weise ausgedrückt werden: als absoluter Betrag (absolute Spanne, Betragsspanne, Rohertrag) sowie - im Sinne der Definition - als relative Prozentzahl (relative Spanne, Prozentspanne). Letztere lässt sich wiederum als Aufschlagsspanne (auf den Einstandspreis) oder als Abschlagsspanne (vom Verkaufspreis) angeben.

....

MikeOldfield : ( 2009-06-10 18:02:58 / 1793544 )

Mich würden Erfahrungsberichte interessieren - wie viel kann man sich bei größeren Anschaffungen in der Realität zusätzlich mit Lyoness sparen z.B. Baustoffe, Autokauf, Möbel, Großeinkauf...
Hat jemand in der Runde z.B. ein Auto/Küche... gekauft, Preis ausgehandelt und zusätzlich noch ein paar Prozente mit Lyoness erhalten?
Ich denke bei einer Anschaffung z.B. € 10.000.- und dann
noch 2-3 Prozente über Lyoness zu erhalten ist sicher interessant.

Friedl : ( 2009-06-11 10:16:55 / 1793755 ) @ Mike Oldfield

Hallo! Ich habe bereits weiter oben meine Erfahrungen geschrieben.
Ich habe bis dato ca 120 € durch Lyoness zurück erhalten. Das ist aber nur der Sofortrabatt.
Ich habe zwar noch kein Auto oder Küche gekauft, aber ich habe schon eine neue Ledercouch um 1500 gekauft (KIKA/Leiner), vorher den Preis verhandelt und mit Lyoness nochmal 30 Euro zurück erhalten. Meine Frau ist meine Empfehlungsgeberin und hat nochmals 7,50 bekommen. In Summe haben wir uns gemeinsam 37,50 gespart!
Ohne Lyoness hätte ich diese nicht bekommen. Mit den 37,50 habe ich mir dann das Lederputzzeug gekauft. Wieder mit Lyoness-Gutscheinen dh wieder rund 80 Cent gespart. :-)
Gespannt bin ich auf den Restrabatt. Wenn dieser ausbezahlt wird, hat mir die Couch in Summe um die € 240,-- gekostet. Das war mir der Versuch auf alle Fälle wert.
Und sonst: die 37,50 nimmt mir keiner mehr weg.

Fazit: Wenn Sie um 10.000 einkaufen, sind 200 Euro (bei 2% Sofortvergütung)sicherlich interessant...

mfG Friedl

XY : ( 2009-06-11 10:40:13 / 1793759 ) die lieben Steuern

Morgen!

Wer kann mir die steuerrechtliche lage von Lyoness erklären? Wann, ab wann, müssen welche bezahlt werden. will alles korrekt machen.

grazie

zum Profil... md81 : ( 2009-06-11 22:05:17 / 1794106 ) @ XY

Nun dies ist ganz einfach erklärt. Rabatte und die Rückvergütungen, sind steuerfrei. Jedoch sämtliche Provisionen unterliegen natürlich der Einkommensteuer. Nähere Auskunft kann da aber auch der Helpdesk geben. Oder wenn man einen Steuerberater bei der Hand hat kann dieser auch sicherlich weiterhelfen.

@ MikeOldfield

Nun so riesige Anschaffungen hab ich auch noch nicht gemacht, meine größte Anschaffung war ebenfalls eine Lederbank. Diese haben wir bei Leiner gekauft, damals mit 50 % Vergünstigung im Schlussverkauf, zusätzlich die 2 % von Lyoness, dann noch den Kassaskonto, die Restrabatte von Lyoness aufs Positionskonto und noch die 0,5 % Freunschaftsbonus bei meiner Frau.

lg

md81

p.s. Spannend wird es auch bei einem Hauskauf über Hanlo. Was da an Sofortrabatt und vor allem auch an Restrabatten entsteht.

widerlich : ( 2009-06-11 23:01:36 / 1794139 ) dieses system

lyon
1lyone+1lyone
1lyones+1lyones+1lyones+1lyones
1lyoness+1lyoness+1lyoness+1lyoness+1lyoness+1lyoness+1lyoness+1lyoness
usw. usw.

zum Profil... md81 : ( 2009-06-12 07:32:27 / 1794183 ) @ widerlich

also Kreativ bist du ja, aber qualitativ hochwertige Beiträge bringst du nicht gerade *gg*. Egal

lg

md81

Mike36 : ( 2009-06-12 21:03:59 / 1794481 ) @ BP2000

Hallo,

nein, hab noch nicht für die Kampagnen gezeichnet. aber bin stark am überlegen. Bislang war mir das immer ein wenig zu heiß und ich hab eher auf die Sofortrabatte und die Boni geachtet. Aber mal schaun, vl werd ich es noch machen. Muss mir das noch genauer überlegen.

Denke auch, dass die Rabatte bei größeren Investitionen sicherlich besonders interessant werden. Wenn ein solcher Großkauf (Küche oder ähnliches) ohnehin ansteht, sollte man sich mit Lyoness sicherlich näher beschäftigen. Würde mich auch interessieren, wenn jemand zu solch einer Großinvestition über Lyoness konkrete Zahlen hätte.

lg Mike

widerlich : ( 2009-06-13 06:52:53 / 1794558 ) Einkauf nur mit Gutscheinen

AK-Konsumentenschützer Dr. Peter Kiesswetter: „Die Zusendung der Gutscheine erfolgt auf eigene Gefahr, die Händlergutscheine sind nicht übertragbar oder in bar ablösbar.“ Auf der Lyoness-Website werden nur wenige Unternehmen in Österreich aufgezählt, größte Verlockung ist ein Strukturvertriebssystem: Lyoness-Teilnehmer werben weitere Teilnehmer und verdienen angeblich 0,5 Prozent an den Umsätzen der geworbenen Mitglieder mit. Daher sei Skepsis über die versprochenen „Gewinne“ angebracht: REIN RECHNERISCH MÜSSTE MAN ZUSAMMEN MIT GEWORBENEN MITGLIEDERN UM 50.000 EURO EINKAUFEN, UM EINE EINMALIGE RÜCKVERGÜTUNG VON 450 EURO ZU ERHALTEN!!!

zum Profil... HarryVZ : ( 2009-06-13 13:53:50 / 1794682 ) @widerlich

Es ist Widerlich wie >>Widerlich<< Sie sich auskennen und was für widerliche
Aussagen Sie treffen die irgendwo aus der Luft gegriffen worden sind !!!

Ja, der Auszug steht auf der AK-Webseite - doch die AK hat schon zu vielem absolut negative
Berichte gegeben, sodass man glaubte man darf am Markt eh nichts mehr machen.
Dies trifft auch auf Konsument zu als sie über RedBull berichtete. Man glaubte ja fasst man
Stirbt nach einer Dose die man trinken würde.
Fazit war dann, dass sie sich Aufgrund zu wenig und falscher Recherché entschuldigen musste.

Ich bin froh das es AK und Konsument gibt - Skepsis ist Gut - jedoch frage und recheriere ich
bei vielem lieber selber nach um eine eigene Meinung zu bilden.


Wenn Sie sich mit Lyoness etwas "beschäftigen" würden - und damit meine ich nicht ein Kunde
von Lyoness sein - dann wüßten Sie wie die Aussage von der AK Fehlerhaft ist und hier
offentsichtlich nicht recherchiert wird.
Es reicht ja schon ein kostenloser Info-Abend, die Österreichweit in viele Orten
regelmäßig/wöchentlich gehalten werden, um zu Wissen das die Aussage im Auszug der AK und
Konsument zu Oberflächlich ausgedrückt ist.


Es werden nicht angeblich 0,5 Prozent verdient - sondern dies trifft im "echten Leben" auch
ein.


"REIN RECHNERISCH MÜSSTE MAN ZUSAMMEN MIT GEWORBENEN MITGLIEDERN UM 50.000 EURO EINKAUFEN"
Stimmt nicht: um dies zu erhalten braucht man keine Mitglieder werben - man braucht dies nicht
mal nur mit EIGENE EINKÄUFE umsetzen!

Sie Wissen schon, dass der Geschäftsführer der WKO-Österreich schon positives über Lyoness
berichtet hat?!

Freundliche Grüße,
Harry

widerlich : ( 2009-06-13 17:10:39 / 1794741 ) nachzulesen auf www.konsument.at

Dieses System wurde vergangenes Jahr (endlich!!) einer kleinen Gruppe von Zeugen Jehovas (=Wachtturm) zum Verhängnis. Diese gründeten in Bayern unter dem Namen AKZENTA ein ähnlich strukturiertes Geschäftsmodell. Ulrich C. (56),dessen Söhne Alexander (31) und Christian (25) sowie Oliver B. (43) standen in einem Mammutprozess (=Pressemeldung) vor dem Landgericht München II.

Die vier Vorstände der Akzenta AG aus Neubeuern (Kreis Rosenheim) betrogen 6,5 Jahre mit einem ähnlich, dubiosen Finanzdienstkonzept. Dieses, so das Amtsgericht Karlsruhe-Durlach, sei nichts anderes als ein nach dem Schneeballsystem organisierter Schenkkreis - und damit illegal. Die Staatsanwaltschaft warf ihnen gewerbsmäßigen Bandenbetrug in 21.871 Fällen vor - Schadenssumme 68,5 Millionen Euro. Statt die versprochenen Gelder auszuschütten, sollen die Vorstände in die eigene Tasche gewirtschaftet haben. Das Zeugen Jehovas-Quartett führte ein Luxusleben und hortete Immobilen und teure Autos.

Der Staatsanwalt sagte: Vielmehr wurde über die verschiedenen Arten der Umsatzbeteiligungen im Wesentlichen nur Geld eingesammelt, ohne die Marketing-Idee der Akzenta AG umzusetzen.

Man kann vor solchen Geschäftsideen nur warnen! Bei Google sind viele Reportagen und Wirtschaftsberichte unter dem Begriff AKZENTA abrufbar.

zum Profil... md81 : ( 2009-06-13 18:40:33 / 1794769 ) @ widerlich

alleine der erste Satz ist falsch. Denn es ist nicht nur mit Gutscheinen möglich, sondern es gibt mehrere Möglichkeiten.

Dr. Kieswetter währe auch gut beraten wenn er mal nachsehen würde wie der Versand zum Beispiel bei Versandhäusern abläuft, wie der Versand bei Bestellungen über Online-Shops abläuft, wie der Versand bei Online-Auktionen ala Ebay abläuft. Das Risiko trägt in allen Bereichen der Käufer. Will der Käufer hingegen einen versicherten Versand muß er eben für die erhöhten Versandkosten aufkommen. Dies nun nur Lyoness vorzuwerfen ist also mehr als lächerlich da es sich offensichtlich um marktübliche Praxis handelt. Des weiteren hat Hr. Dr. Kiesswetter auch nicht erwähnt, dass es mittlerweile Gutscheindepots verteilt in ganz Österreich gibt, welches den Kunden die Möglichkeit bietet eben dort Gutscheine direkt zu kaufen, bezahlen und gleich mitzunehmen, also kein Versand mehr nötig.

Gutscheine sind deshalb nicht bar ablösbar, da dies die Vorgaben der Händler sind. Geh zum Billa und kauf dir dort Gutscheine, und frag dann ob du das Geld wieder zurückbekommen kannst. Also warum soll es dann bei Händlern welche bei Lyoness dabei sind anders sein, und warum wird das Lyoness zur Last gelegt?

Auf der Website werden außerdem die Unternehmen aufgezählt welche eine Partnerschaft mit Lyoness eingegangen sind, warum sollte mann also mehr raufschreiben wenn es nicht stimmt? Das wäre ja dann vortäuschen von falschen Tatsachen.

Das Strukturvertriebssystem ist keine Pflicht, doch eines ist klar, ständig gibt man Empfehlungen ab, sei es wegen eines Restaurants bei dem man gut gegessen hat, oder ein Kinofilm, wo man der Meinung ist es wäre nicht schlecht wenn sich den der beste Freund vielleicht auch mal ansieht. Unzählige Male wenn man womit zufrieden oder wovon sogar begeistert ist, teilt man sich anderen Personen mit und spricht Empfehlungen aus. Dies ist eben genauso bei Lyoness möglich. Doch es gibt einen Unterschied. Bei der Weiterempfehlung des Films oder des Restaurants bekomme ich nichts, ist man jedoch mit Lyoness zufrieden und man empfiehlt es weiter, dann sagt Lyoness soll man dafür auch was bekommen. Du kannst aber auch gerne still schweigen und ein Geheimnis draus machen, wie es eben dem einzelnen beliebt.

"Angeblich 0,5 %" finde ich sehr unterhaltsam. Aber das kommt eben davon wenn man es selber nicht besser überprüft. Man könnte ja Herrn Dr. Kiesswetter Auszüge welche die Überweisungen belegen zukommen lassen, wenn da nicht der Datenschutz wäre. Und genau Dieser wird aber bei Lyoness hoch gehalten. Der Kunde kann sich sicher sein damit seine Daten nicht gegen seinen Willen für Dritte zugänglich gemacht oder gar verkauft werden.

Ja und der letzte Satz, so wichtig, dass man ihm in Blockbuchstaben schreiben muss, ich glaub das wiederhole ich auch gleich:

REIN RECHNERISCH MÜSSTE MAN ZUSAMMEN MIT GEWORBENEN MITGLIEDERN UM 50.000 EURO EINKAUFEN, UM EINE EINMALIGE RÜCKVERGÜTUNG VON 450 EURO ZU ERHALTEN!!!

Ja wie liest man so schön in vielen Foren? Wer nichts weiß sollte einfach mal die Klappe halten. Ok ist vielleicht ein wenig hart wenn man diesen Spruch hier anwenden würde, also lassen wir es mal. Punkt eins ist mal, müssen tut man gar nichts sondern man kann. Lyoness kann verwendet werden muss aber nicht. Punkt zwei es geht wie Harry bereits erwähnte auch ohne geworbene, und wenn du lesen kannst lieber „widerlich“ brauchst du nur weiter oben nachschaun, da hab ich dir schon einmal erklärt, dass man genauso von dem Empfehlungsgeber profitiert weil sich der genauso anhängt und man durch seine Positionen genauso zu den 450 EUR kommen wird.

Ja es ist nicht leicht immer alles gleich beim ersten Mal zu verstehen und umsetzen zu können, leicht und dumm ist es jedoch mit Halbwissen lauthals herumzuschreien und Unwahrheiten zu verbreiten.

Und tut mir leid wenn ich das jetzt noch vertiefen muss, noch dümmer ist es wenn man Beiträge aus anderen Foren zitiert welche absolut nichts mit dem Thema zu tun haben und schon von anderen ebenfalls an falscher Stelle gebracht wurden. Der liebe falke auf konsument.at berichtet dort von einem illegalen System welches zu Recht durch die Gerichte Deutschland zerschlagen wurde. Was jedoch ein Finanzdienstkonzept mit einer Einkaufsgemeinschaft zu tun haben soll wäre sicherlich interessant zu erfahren.

Ja „widerlich“ genau so schaut es aus, scheinbar ist es einfach nur Mode wenn man etwas wo aufschnappt, dass man es einfach ohne zu überprüfen oder zu überdenken einfach Mal übernimmt und weiterverbreitet. Man macht keine Recherchen weil man vielleicht sogar zu faul dafür sein könnte. Ja und am besten macht man es überhaupt gleich so wie du und viele deiner Mitstreiter, man schreit am besten besonders laut, greift am besten besonders tief in den Dreck und schleudert damit herum, dass ja viele beschmutzt werden. Personen die nichts verbrochen haben werden von dir mit Verbrechern auf gleiches Niveau gestellt genauso wie von falke auf konsument.at. Ja darauf solltest du nicht unbedingt stolz sein mein „wiederlich“.

lg

md81

zum Profil... sonja123 : ( 2009-06-14 08:43:18 / 1794931 ) karte nimmt OMV nicht

Hallo,
im Internet steht das OMV auch Lyoness akzeptiert.
Warum hat mir dann eine Mitarbeiterin von der OMV Steyr heute gesagt Sie kenne diese KArte nicht, die gibt es nicht bei Ihnen?

lg sonja

zum Profil... md81 : ( 2009-06-14 10:37:38 / 1794966 ) @ sonja123

Das liegt daran, dass die OMV auf Gutscheinbasis dabei ist und die Karte noch nicht akzeptiert. Steht aber auch im Internet dabei. Und da die OMV eben die Karte noch nicht akzeptiert, ist dem entsprechend auch das Personal noch nicht geschult. Wozu auch, wenn eh die Original-Gutscheine verwendet werden.

lg

md81

p.s. jeder Kunde bei Lyoness bekommt ein Welcome-Package, darin enthalten die Infos dass es Unternehmen gibt, welche die Karte akzeptieren und dass es Unternehmen gibt, welche nur die Original-Gutscheine akzeptieren. Wenn der Kunde das nicht liest, bzw. nicht beachtet und dann bei einem Gutscheinpartner bzgl der Akzeptanz der Karte nachfragt, darf er sich nicht wundern wenn dies verneint wird und die Karte abgelehnt wird.

widerlich : ( 2009-06-14 12:15:10 / 1794996 ) diese nach jedem cent lechzenden hungerleider

die dieses forum für ihre missionarssuche mißbrauchen, das system bleibt immer das gleiche nur die gläubigen wechseln, immer wieder der selbe wein nur in anderen schläuchen. kritiker sowohl von der AK, als auch vom VKI werden da vom prediger md81 einfach der unwissenheit bezichtigt. wer nach md81 googelt der findet diesen nick in allen foren mit einem lyoness-thread, wie dieser überall DAS SYSTEM schönredet, schließlich könnte ja in jedem forum ein zu missionierender dabei sein, um bei dessen einkäufen künftig mitschneiden zu können

zum Profil... HarryVZ : ( 2009-06-14 14:18:49 / 1795022 ) @ Herr oder Frau Widerlich

Wir suchen ja nicht "Mitgliedern" - wir versuchen nur
Fragen sinnvoll zu beantworten.
Ebenso versuchen wir die Tatsachen aufzuzählen von denen
anderen behaupten sie stimmen nicht.

Lyoness ist bereits von der KSV, Banken, PayLife und den
großen Partnern überprüft und bis aufs kleinste Detail
auseinander genommen worden.

Selbstverständlich sind einige - sowie md81 und ich - in
allen Foren gleich benannt -> wir haben ja nichts zu
verbergen.

Auch in andere Foren werden Fragen gestellt oder
Behauptungen gemacht die nicht in der Luft stehen bleiben
sollten.

Das es nur Wenige gerne machen - ist auch klar.
Somit gibt es wohl auch Wenige die gerne überall Senf
geben wollen.

Meist es sind aber deutlich keine Infos aus eigene
Erfahrungen.

Zählen Sie doch bitte Ihre Erfahrungen oder wenigstens
Ihre kritische Ansichten auf - nicht die, die Obeflächlich
behauptet werden.
Eine Meinung von Ihnen haben wir ja schon -
Tranksaktionslebende ^^.

Bitte zählen Sie doch ebenso vergleiche zwischen AKZENTA
und Lyoness - worüber Sie vorhin berichtet haben.
Es wurde zwar aus Konsument kopiert - aber Sie haben die
Aussage ja jetzt für sich beansprucht.
Wo sind da Zusammenhänge?
Ich finde über AKZENTA nur Nachrichten wie sie Insolvenz
melden mussten, bzw dass diese Korrupt waren - leider
jedoch keine genaue Details.


Ach...
Sie besitzen sicherlich auch keine Maestro-Bankomatkarte
oder eine MasterCard, stimmts?

Vielen Dank,
MfG,
Harry

zum Profil... md81 : ( 2009-06-15 10:16:13 / 1795303 ) @widerlich

Gebetsmühlenartig leierst du immer wieder deine selben Unterstellungen runter. Einmal werden Vergleiche von dir gebracht welche nicht mal Kleinkinder aufstellen würden, da diese schon merken würden, dass das nicht stimmen kann, dann wiederum unterstellst du mir und anderen ständig hier nach Mitgliedern zu werben, was ebenfalls jeglicher Grundlage entbehrt.

Wie Harry schon geschrieben hat ist es uns ein Bedürfnis, Unwahrheiten und Behauptungen zu widerlegen und zu berichtigen. Kritiker sind immer herzlich willkommen sofern deren Aussagen den Tatsachen entsprechen.

Toll finde ich auch, dass du mir das zum Vorwurf machst, dass ich in sämtlichen Foren als md81 auftrete. Wo liegt da dein Problem? Zig-tausende Nicks, das war noch nie mein Ding und zwecks des Wiedererkennungswerts ist es auch nicht schlecht. Außerdem was verstehst du unter SPAM?

Hier ein Auszug von Wikipedia: "Als Spam [spæm] oder Junk (englisch für ‚Abfall‘ oder ‚Plunder‘) werden unerwünschte, in der Regel auf elektronischem Weg übertragene Nachrichten bezeichnet, die dem Empfänger unverlangt zugestellt werden und häufig werbenden Inhalt haben."

So wenn wir das nun näher betrachten ergibt sich daraus folgender Rückschluss. Meine Beiträge sind Antworten bzw. Reaktionen auf andere Beiträge und weiters mögen meine Beiträge zwar pro Lyoness geschrieben sein, haben aber keinen werbenden Charakter.

Ich bin daher sehr froh, dass viele Forenbetreiber sehr wohl zwischen SPAM und positiven Beiträgen unterscheiden können. Ich empfinde es aber leider auch da als ein wenig befremdend, dass manche Forenbetreiber Neuregistrierungen welche eine Pro-Lyoness-Einstellung vorweisen als Spammer deklariert werden und aus Foren ausgeschlossen werden. Denn damit wird im Vorhinein schon ausgeschlossen, dass über das Thema ausgeglichen diskutiert werden kann. Wenn man automatisch jede positive Meinung über Lyoness gleich als SPAM bezeichnet und dies auf alle anderen Bereiche und Themen umlegen würde, dann könnte so manches Forum geschlossen werden.

lg

md81

Mike36 : ( 2009-06-15 13:59:00 / 1795409 )

Also ich finde es schon gut, wenn es leute gibt, die sich mit den themen genau beschäftigen und einem auskunft geben können. es muss sich dann e jeder selber darüber ein bild machen, aber die infos sind sicher nicht schlecht und können einem weiterhelfen. da empfinde ich in diesem forum manch anderen eintrag, der nicht wirklich sachlich gehalten ist, schon viel eher als spam!

wenn es sich bereits um ein so großes unternehmen wie bei lyoness handelt, kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass die sich das leisten können, irgendetwas illegales zu machen. denke diese anschuldigung ist relativ aus der luft gegriffen. und bei den sofortrabatten handelt es sich im prinzip ja nur um mangenrabatte, die die partnerunternehmen gewähren können, weil ihnen lyoness mehr kunden bringt. ich hoff halt mal, das ich das so richtig versanden habe!?!

lg

zum Profil... md81 : ( 2009-06-15 16:08:57 / 1795474 ) @ Mike36

Du hast es richtig verstanden. Es wird alles aus der Handelsspanne der Händler finanziert. Somit ist es ja ein Ding der Unmöglichkeit zu behaupten der Konsument könne auch nur irgendetwas verlieren. Was ich normalerweise nicht erhalten würde kann mir auch keiner wegnehmen. Manche können oder wollen diesen Umstand aber nicht verstehen.

lg

md81

Lausbua : ( 2009-06-15 18:09:56 / 1795523 ) widerlich

ich finde die beiträge von "widerlich" gar nicht mal so widerlich, sie regen die diskussion an. eher sollte er/sie seinen nick in "dämlich" ändern. keine ahnung von irgendwas, aber die große klappe...

zum Profil... md81 : ( 2009-06-15 18:43:28 / 1795528 ) @ Lausbua

Ich bin dafür, dass sich jeder seine eigene Meinung macht. Vielleicht hat der oder die widerlich ja Gründe für das Verhalten. Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass diese in Zusammenhang mit Lyoness stehen können. Groß reden können viele, da hast du recht aber solange es mir Möglich ist werde ich sämtliche Vorurteile und Behauptungen aus der Welt schaffen.

lg

md81

zum Profil... sonja123 : ( 2009-06-15 19:22:50 / 1795539 ) Danke für ...

die Antwort md81, aber es ist halt ziemlich viel zum lesen und da werd ich halt was übersehen haben, sorry!
Brauchst ja net glei vollgas geben!!!!!

lg sonja

zum Profil... md81 : ( 2009-06-15 19:53:51 / 1795562 ) @ sonja123

sorry, mein p.s. war nicht gegen dich gerichtet. Es diente lediglich zur allgemeinen Info und kam vielleicht deshalb so schroff rüber, da ich in letzter Zeit von einigen Personen, auch aus den eigenen persönlichen Umfeld, damit konfrontiert wurde, obwohl ich diesen das sogar selbst gesagt habe. Und ich glaub du kennst das Gefühl wenn man sich fragt ob man manchmal mit einer Wand spricht. Kann natürlich ja auch passieren dass man drüberliest. Und du hast recht, es ist sehr viel zu lesen, aber immerhin geht es auch darum dem Kunden die bestmöglichste Information zu geben. Denn nur damit läßt es sich ausschließen, dass nicht das eintrifft was der Konsument bzw. die AK immer wieder bemängeln, nämlich die nicht ausreichenden Info für den Kunden und die "Undurchsichtigkeit des Systems". Es soll eben kein Kunde im Stich gelassen werden. Das ist es ja auch was ich meinen Kunden immer anbiete und was ich auch von anderen Empfehlungsgebern fordere. Nämlich die ordnungsgemäße Versorgung des Kunden mit für ihm wichtige Infos. Lyoness gibt viele Infos weiter an den Kunden, aber ich fühle mich genauso verantwortlich für meine Kunden und ich glaub so soll es ja auch sein. Und auch wenn du nicht meine Kundin bist, *gg* wenn du Fragen hast kannst du dich gerne trotzdem an mich wenden.

lg

md81


widerlich : ( 2009-06-15 19:58:30 / 1795566 ) @Lausbua

du rotzbua musst erst mal dort hinriechen, wo ich schon hingeschissen habe

lausbua : ( 2009-06-16 08:44:50 / 1795715 ) pfui, widerlich

nicht nur dämlich und uninformiert, nein auch noch ordinär... besser du behältst deine sch... für dich.

zum Profil... sonja123 : ( 2009-06-18 12:58:57 / 1797336 ) md81

...ja ja passt schon bin e nicht nachtragend ;)!!!!
schönen tag noch
sonja

zum Profil... md81 : ( 2009-06-19 07:09:27 / 1797789 ) @ sonja123

wünsch ich dir ebenfalls *gg*

lg

md81

zum Profil... md81 : ( 2009-06-25 07:14:16 / 1802123 ) @*)

bald ist deine mailankündigung 2 monate her und außer einer anknündigung von dir hier im forum habe ich nichts erhalten. wahrscheinlich wirst du diese zeilen ja nicht mal mehr lesen da du ja angekündigt hast du kommst hier nicht mehr her, aber ich wollte es nur nochmals für die restliche leserschaft, vor allem denjenigen die auch interesse an deinem mail gehabt hätten erwähnen dass noch immer nichts gekommen ist.

lg

md81

Mike36 : ( 2009-06-25 21:13:26 / 1802826 )

Wie denkt ihr hier eigentlich über die Gutscheine??? Lästig oder nützlich?? Ich stelle diese Frage wegen meiner eigenen Erfahrungen, weil ich sie anfangs als äußerst lästig empfand, was auch ein Grund für meine Skepsis gegenüber Lyoness war. Mittlerweile hab ich allerdings durchaus einen enormen Nutzen hinter diesen Gutscheinen gefunden.

Weiß man nämlich ein wenig über seine persönlichen Einkaufsgewohnheiten und die durschnittlichen monatlichen Ausgaben Bescheid, so kann man mit den Gutscheinen optimal arbeiten. Man ist auch vielmehr dazu gezwungen, wirklich nur das zu kaufen, was man kaufen muss und sich auch vorgenommen hat. Oft äußerst unnötige Spontankäufe, bei denen man sich schon zu Hause fragt, warum man sie eigentlich gemacht hat, können so ausgeschlossen werden. Auch so kann man sich Geld sparen... :)

Oder was meint ihr dazu?

zum Profil... md81 : ( 2009-06-25 23:07:31 / 1802901 ) @ Mike36

willst du eine ehrliche Antwort? Ich finde die Gutscheingeschichte toll. Bei meinen Einkäufen hat sich folgendes eingpendelt was früher nicht der Fall war.

Ich kaufe noch konzentrierter nach meiner Einkaufsliste ein, unnötiges Zeugs wird wie du schon geschrieben hast wirklich eingespart, und ich rechne auch ständig im Kopf mit welchen Wert ich in etwa im Einkaufswagen liegen habe. Weiters kaufe ich noch gezielter die Angebote, weil es mich dann doppelt freut weil ich doppelt spare. Und noch ein weiterer Punkt ist, bei den Gutscheinkäufen sind die Rabatte schon zum Zeitpunkt der Besorgung im Onlineoffice ersichtlich und gebucht. Bei der Verwendung der Karte kam es auch vor, dass dies einige Tage gedauert hat.

lg

md81

zum Profil... HarryVZ : ( 2009-06-26 09:15:50 / 1802987 ) @Mike36

Ich schließe mich an.
Seit ich Lyoness kenne kaufe ich ebenso gezielter und konzentrierter ein und passe mehr auf
für was ich wieviel ausgebe.

Ich investiere etwas mehr Zeit, da ich auch überlege wo ich etwas Einkaufe und wo ich
wieviel zurück bekomme und wieviel mir das Produkt dann wirklich gekostet hat.
Meist komme ich dann drauf - ich brauchs eh nicht so wirklich oder dringend :-D

Gutscheine finde ich sogar Toll - gebe aber auch zu, dass mir die Karte lieber wäre.
Mit den Gutscheinen habe ich aber mehr Kontrolle und bestelle nach oder lege die Produkte
zurück - bevor ich Geld ohne Gutscheine ausgeben muss ^^.

Selbst wenn bei einigen Partner die Karte geht - was ich stark hoffe, werde ich
wahrscheinlich bei einigen weiterhin mit Gutscheine Einkaufen.

LG,
Harry

ly : ( 2009-06-26 20:05:43 / 1803363 ) Fragen und Meinungen an alle

Wir sind BP und und haben je2000 und 900 Euro mit Österreich eingezahlt. Versprochen waren zuerst 30d und 60 In was dann bei einer Lyoness Sitzung nach unten gesetzt wurde.Weiteres wurde versprochen das keiner zu werben ist da wir nur einkaufen brauchen und Pos. sammeln da wir ja genug Kamp-Kunden bekommen und nur warten brauchen das eine menge Geld darher kommt. Nun Geld bekommt man keines geschenkt in solchen mengen das hat auch keiner von uns erwartet. Aber nun zu zwischenstand .Wie man ja inswichen weiss braucht man ja 4 d und um wirklich etwas zu bekommen ein paar Hundert IN Kunden. Was man so an Zahlen mitbekommt sollen ca 14000 BP zu 120000 Kunden in Österreich sein 450000 sollen es werden. Es wäre gut zu wissen wieviel davon einkaufen. Nun hat jeder von uns wir sind 10 BP 2 Kamp--Kunden bekommen bis auf zwei die einmalig eine Kleinigkeit eingekauft haben nichts für immerhin 2900 Euro. Das sind sage und schreibe 20 Kamp-Kunden die nichts Kaufen wie geht es euch?????? Dazu bekommt man trotz immer schön einkaufen Pos. sammeln gibt ja viel Geld hats geheißen einfach nur warten, es könnte aber sein das der eine oder andere bis dahin nicht mehr lebt.Nun stimmen ja die versprechen und es kommen genug Kamp-Kunden zusammen nur die Frage kaufen die auch ein.Ich glaube nicht das wir 4d und 4 in zusammen bekommen die einkaufen und das für 2900 euro.Es wäre auch gut zu wissen wie die Kamp-Kunden aufgeteilt werden sonst hat einer wo alle einkaufen und der eine keine.Zurzeit kommen alle drei Monate 10 Euro.Bei uns gibt es auch keine Möglichkeit Kunden zu werben da Lyoness von hier stammt. Bei 30000 Einwohner keine Lyoness Tankstelle.Werben würden sich nur welche lassen ohne Gutscheine einkaufen zu müssen. Sollte es sich mit den Kamp-Kunden nichts bewegen werden es sich sicher nicht alle es nach den versprechungen auf sich beruhen lassen.Vielleicht gibt es von euch ja eine bessere Nachricht und wir irren uns nur .Danke wenn Ihr uns Eure Erfahrung schreibt. MLG ly

zum Profil... md81 : ( 2009-06-27 10:44:32 / 1803626 ) @ly

ehrlich gesagt verstehe ich nicht um was es dir geht. und zweitens sind das interne Dinge welche nicht in der Öffentlichkeit besprochen werden. Wenn dann schick uns Mails aber nicht per Forum. Oder du fragst direkt bei Lyoness nach. Ausserdem, 2900 Euro, in diesem Betrag sind Äpfel und Birnen zusammengewürfelt, wende dich an deinen Empfehlungsgeber, auch der müsste dir das genauer erklären können.

Kein Angriff jetzt gegen dich, sonder eher an fragwürdige Empfehlungsgeber, das darf doch wohl nicht wahr sein. Ständig trifft man auf Leute die meinen es wurde ihnen dieses und jenes versprochen. Bevor Ihr etwas unterzeichnets, bitte löchert doch eure Empfehlungsgeber, und auch wenn ihr euch entschlossen habt mit zu machen, dann löchert diese weiter, dafür sind diese auch da.

lg

md81

zum Profil... lyo : ( 2009-06-27 14:23:29 / 1803683 ) ly lyoness md81

Alles was ich geschrieben habe entspricht den Tatsachen und ich wüste nicht was da keiner wissen sollte.Außerdem wollte ich Dich nicht Löchern .Ich glaube ich habe nur höflich ins Forum geschrieben scheinbar bist Du schon durchlöchert.Ich glaube schon das Du weist das es um die Kampagnenkunden geht und Du auch weist das in diesen Fall Äpfel und Birnen sind.Da es ja um sehr viel Obst geht wird das mit H. Seebacher zu besprechen sein und dann ins Forum Schreiben.Danke noch für Deine freundliche Info. MLG ly

MikeOldfield : ( 2009-06-27 16:59:41 / 1803722 )

da passt glaube ich mein Beitrag vom 21.2.2009 dazu.

MikeOldfield : ( 2009-06-27 17:07:43 / 1803723 )

... ich glaube es wurde nichts versprochen, aber Erwartungen geschürt - was steht in euren Verträgen?

BP2008 : ( 2009-06-27 20:26:54 / 1803797 ) Kamp

@ly bzw lyo

Es ist richtig, dass bisher nur 2 KampKunden zugeteilt wurden, nur ist das Jahr noch lang und es kann noch was passieren und es werden noch leute zugeteilt, was ich auch hoffe, denn derzeit ist das sehr schleppend mit den 2 Hansln, welche (wie bei dir) nicht einkaufen.
Aber ich bin da guter dinge, denn die zwei nimmt dir keiner mehr weg, auch wenn sie erst in Jahren einen Großeinkauf tätigen.
du schreibst, dass dir 30 bzw 60 versprochen wurden. Das ist nicht ganz richtig, denn es wurden dir (nicht steinigen) 15d bzw 30i garantiert, sonst wird pro nase geld zurück erstattet. die 2000 hast du für den BP gemünzt (Anzahlungen auf einkäufe, das Geld gehört immer noch dir, brauchst nur aufzahlen) und die 900 eben für bis zu 90 leute, also 10 pro nase.

@ md81

warum soll den die Kamp eine interne sache sein?? warum soll über die Kamp hier nicht geschrieben werden??
ich bin froh, wenn ich erfahrungen von anderen höre, sonst hätte ich längst bedenken, weil ich erst 2 Hansln bekommen habe, die nicht einmal was kaufen, obwohl bis zu 90 in Aussicht gestellt wurden.


@MikeOldfield

du hast recht, es wurden sicherlich erwartungen geschürt,aber auch Leute GARANTIERT - heißt es im Vertrag


zum Profil... lyo : ( 2009-06-28 06:36:23 / 1803872 ) mike

du hast recht was du oben geschrieben hast. Businesspaket 2000.- 900.- für Österreich 1000.- um in anderen Ländern dich beteiligen zu dürfen ,die zwei Ost Länder kosten zusammen 500.- Versprochen wurde vieles und das unter zeugen und der Zorn steigt bei den betroffenen Die Werbekampagne also die genauen schriftlichen Zahlen wurden erst nach dem zeichnen des Businesspaketes bekannt.Aber auch mündliche Versprechungen sind Verträge und es gibt genug Zeugen.Die die vorträge abhielten bekommen auch ein Betreuer Geld.Wenn sich das mit den Kamk Kunden nicht ändert und es schaut nicht danach aus,wird sich sicher die Arbeiterkammer noch freuen.MLG Ly

zum Profil... lyo : ( 2009-06-28 06:42:37 / 1803873 ) lyoness mike

Ubrigens um Deine 2000.-euro zurückzubekommen must Du um 450.-von deinen Geld einkaufen dann bekommst du 50.- von den 2000.- zurück macht 100000.- euro aus MLG Ly

zum Profil... lyo : ( 2009-06-28 07:01:38 / 1803876 ) lyoness mike

Die nur das Österreich Paket genommen haben können sich bei den anderen Ländern nicht mehr beteiligen und Ihnen wurde versprochen Sie brauchen keine Leute zu werben weil Sie genug Zahlende Kamk-Kunden bekommen brav einkaufen und zu wartenwie sich das Geld vermehrt.Wie heißt es in der Werbung wollen Sie Reich werden.Jeder von denen wäre froh bekäme er sein Geld zurück.alle drei Monate 10.- Euro ist auch schon was und wär kann es sich leisten um 800.- Euro jeden Monat einzukaufen um dann im Jahr 160 Euro zurück zu bekommen.?!aber es kommt nix an Kamp-Kunden so wandert Lyoness von Land zu Land und die ganz oben Sitzen lachen sich eins über Ihren Kundenzuwachs.Der kleine bekommt die Krümeln der Große den Kuchen.Die kleinen Kaufen für die Großen ein. MLG Ly

zum Profil... lyo : ( 2009-06-28 10:27:25 / 1803911 ) lyoness mike

Berichtigung um die 2000.- euro zurück zubekommen must um 20000.-einkaufen was ja auch kein treck ist.Natürlich Lyoness.MLG Ly

zum Profil... md81 : ( 2009-06-28 11:32:31 / 1803930 ) @ all

Danke, genau das war es auch was ich meinte die Kampagne sollt nicht öffentlich zerlegt werden.

Jetzt kommt ein ganz gewöhnlicher Konsument, welcher sich im Internet über Lyoness informieren will auf diese Seite, liest hier irgend etwas von 2000 eur, 900 eur, kampagne, versprochene Kunden, usw. toll leute, ihr seid einfach toll. was wird sich dieser kunde denken? er wird verwirrt sein und die finger von lyoness lassen, und soll ich euch was sagen, ich kanns ihm nicht übel nehmen. Wenn sich ein Konsument unwohl bei einer Sache fühlt, weil ihm diese nicht geheuer vorkommt, weil da über Dinge gesprochen oder geschrieben wird, welche er nicht verstehen kann, dann entscheidet er sich zurecht gegen etwas.

@BP2008

es ist in ordnung erfahrungen mit anderen auszutauschen, da spricht auch nichts dagegen, aber eben aus o.g. gründen nicht öffentlich.

Ich verstehe den Unmut von lyo genau so, aber offensichtlich wurde ihm da etwas versprochen von seinem Empfehlungsgeber was jetzt so schnell nicht eintreten kann. Die Kampagne läuft ja noch eine Weile somit ist ja auch noch Zeit. Übrigens, mir kommt es so vor als sei dir das alles als Geldvermehrungsmaschine verkauft worden. Und genau das ist der reinste blödsinn.

Bzgl. der 2000 EUR Anzahlung, welche dich zum BP gemacht hat. Wie der Name ja schon sagt ist es eine Anzahlung daher besteht die Möglichkeit sich mit Aufzahlungen, je nach Handelsspannencode unterschiedlich (ersichtlich aus der Aufzahlungslisten in deinem Downloadbereich) Gutscheine zu bestellen. Die weitere Möglichkeit ist die Re-Cash Funktion, Hier kannst du das Geld, welches normalerweise neue Positionen erwirtschaften würde auf bereits vorhandene Positionen, welche aus Anzahlungen entstanden sind, umleiten lassen, und sobald die 50 EUR beisammen sind bekommst du deine Anzahlung zurück.

Aber das sind eben Dinge die dir dein Empfehlungsgeber eigentlich schon vor Abschluss mitteilen hätte sollen. Hier nun darüber zu schreiben, dass sich die Arbeiterkammer freuen wird finde ich also mehr als daneben. Lyoness hat nichts versprochen, was sie bis dato noch nicht eingehalten haben.

Und ganz wichtig gilt es nochmals zu erwähnen, dass dies alles was hier geschrieben ist nur dann von belang ist wenn man sich dazu entschlossen hat Business Partner zu werden. Was es bedeutet BP zu sein wurde auf jeder Info erklärt. Da is nichts mit Einmal was einzahlen und dann abwarten, wenn dir das dein Empfehlungsgeber so erklärt hat, dann hat er dich schön geleimt. So was kannst du machen wenn du an der Börse zocken willst, aber auch da kannst Verluste einfahren.

Und nochmals Lyo, diese Kritik geht nicht an dich, sondern an deinen Empfehlungsgeber, der dich scheinbar zu etwas überredet hat. Und das finde ich nicht fair, diese Methode ist für mich nicht tragbar, das mag vielleicht auch der Grund sein warum ich selber nicht so viele Business Partner geworben habe. Bei mir sollte man aus freien Stücken dazu gehen, und eben erst dann wenn ich meinem Gegenüber alles so erklärt habe, dass er/sie es auch verstanden hat. Verstanden in dem Sinne, dass er/sie alle Chancen erkennen kann aber auch die Risken dabei nicht übersieht. Und die End-Entscheidung trifft er/sie alleine ohne Druck von mir oder Geschwafel von du kannst dich dann zurücklehen und wirst reich. Das spielt es einfach nicht bei mir. Und egal aus welcher Ebene der Empfehlungsgeber kommt, meine Kritik ist ihm sicher wenn er solche Praktiken anwendet.

lg

md81

p.s. ich bin gerne auch bereit per Mail über interne angelegenheiten zu schreiben aber es stiftet eben nur verwirrung für interessenten wenn dies in der öffentlichkeit passiert.

Cool : ( 2009-06-28 18:10:15 / 1804084 ) Soweit ich es also verstanden habe...

... gibt es Leute, die in vielen Foren für Lyoness spammten - und dann meckern, wenn ein Kunde etwas negatives schreibt a la "das machen wir intern" ?

Ach ja, eines nicht vergessen, BP-Kunden:
Lyoness hat das Recht, dir deine Kunden wegzunehmen, falls sie doch mal was einkaufen - lest die AGB.

zum Profil... md81 : ( 2009-06-28 19:58:39 / 1804132 ) @ cool

ja da hast du eben leider wieder keine hausaufgaben gemacht.

zunächst solltest du mal nachsehen was spam überhaupt bedeutet. des weiteren geht es hier nicht um einen Kunden der etwas negatives schreibt sondern um einen BP.

Dann ist es ja nichts negatives was er schreibt sondern eigentlich will er sich erkundigen. Und in jedem Unternehmen gibt es eben Dinge welche intern geklärt werden sollten, warum ist auch ganz klar. Interne Abläufe wie eben die Beteiligung an einer Werbekampagne bedürfen eben spezieller Qualifikationen der Teilnehmenden. Diese Qualifikationen darf man aber Aufgrund des Informationsunterschiedes nicht von Kunden erwarten. Dann kommt es eben auch zu so Aussagen wie deiner. Auf Leute losgehen, welche ständig bemüht sind die notwendigsten Infos an die Kunden weiter zu geben und Spekulationen zu verhindern und Unwahrheiten auszuräumen. Und ganz speziell ist es ja wenn sich Menschen als Erleuchtete aufspielen wie du. Zitiere mir bitte den Punkt aus den AGB wo Lyoness das Recht hat dir deine Kunden wegzunehmen. Also was blöderes habe ich hier glaub ich noch nicht gelesen.

lg

md81

zum Profil... lyo : ( 2009-06-28 20:53:19 / 1804159 ) md81

Hallo md81 .Ich werde Dein Angebot annehmen und mich mit Dir in Verbindung setzen,da ja scheinbar wirklich mit falschen Info gearbeitet wurde die dann natürlich auch weitergegeben wurden und es wäre gut zu wissen was zu tun ist.Mit unseren Betreuer werden wir dann ein klärendes Gespräch führen Deine Kompotenz stelle ich nicht in frage und bin Dankbar mal richtige Klarheit zu bekommen die ich dann weitergeben kann was für jeden das beste ist. Mann musste doch annehmen was der Betreuer sagte das es stimmt.Mlg Ly

BP2008 : ( 2009-06-29 10:56:11 / 1804421 ) @ md81

du hast vollkommen recht, wenn du sagst, dass "normale Kunden" das oben geschriebene verwirren kann, bzw das sicherlich wird. Jedoch hat das nix mit internen angelegenheit zu tun, im gegenteil: Lyoness finanziert damit ja die Werbekampagnen. Intern würde für mich heißen: Neueinstellung einer Sekretärin, oder so ähnliches.

Aber ich weiß sehr wohl was du meinst: Wenn neue mögliche kunden das lesen, können sie sich sicher nix darunter vorstellen.


Also an alle neue Kunden da draußen: Alle informationen, die am Anfang notwendig sind, findet ihr auf der Lyoness Homepage und AGBs. Und für alle jene, die dann später Businesspartner werden wollen, gibt es dann alle notwendigen infos später in den Guides.



@ cool

bitte füge den Teil der AGB hier ein, dass kunden wieder weggenommen werden können. Danke

zum Profil... lyo : ( 2009-06-29 11:58:56 / 1804461 ) cool

Dies wurde bei uns auch mündlich verbreitet wenn ein Kunde eine gewisse Zeit nicht einkauft kann er einen weg genommen werden.Ob.s stimmt weiß ich nicht ? Ly

zum Profil... md81 : ( 2009-06-29 15:42:31 / 1804610 ) @BP2008

Du hast doch sicherlich einen Benutzernamen und ein Passwort für die Lyoness-Seite oder? Und nun überleg mal warum Lyoness dies eingeführt hat? Lyoness bietet dem potentiellen Interessenten die Infos auf der Homepage, dem registrierten Kunden bietet man weitere Infos wenn er sich einloggt. Und der Business-Partner hat wiederum mehr Infos als der normale registrierte Kunde, von Lyoness wurden berechtigungsabhängige Infos für den jeweiligen Karrierestatus festgelegt. Somit ist anzunehmen dass sich Lyoness was dabei gedacht hat. Und du wirst mir recht geben, dass auf der frei für alle zugänglichen Homepage von Lyoness kein Wort über die internen Abläufe zur Werbekampagne stehen. Somit sollte dies natürlich auch hier so gehalten werden.

lg

md81

Cool : ( 2009-06-30 19:36:40 / 1805536 ) AGBs...

Zum Thema, dass man seine geworbenen verlieren kann - und dem Punkt, dass das angeblich _NICHT_ in den AGB steht:

http://www.lyoness.ag/AT/agb.htm

Sind seit der Erstregistrierung des Kunden mehr als 12 vollständige Kalendermonate
vergangen, benötigt der Kunde die Zustimmung des vormaligen Empfehlungsgebers
nicht mehr.

Das bedeutet:
Nach 12 Monaten nehme ich - wenn ich mal viel einkaufe - Kontakt zu anderen BPlern auf und frage die, wie sie mich beteiligen, wenn ich zu ihnen wechsel |-D

zum Profil... md81 : ( 2009-06-30 20:43:43 / 1805562 ) @ cool

jetzt bleib mal bei deiner ursprünglichen Aussage welche lautete:

"Lyoness hat das Recht, dir deine Kunden wegzunehmen, falls sie doch mal was einkaufen - lest die AGB."

und diese Aussage ist in den AGB nicht drinnen. Also ist dies eine glatte Lüge.

Außerdem was du weiters hier nicht erwähnst ist der Punkt:

14.1. Dem Kunden steht grundsätzlich nicht das Recht zu, seinen Empfehlungsgeber zu
wechseln, dies mit folgenden Einschränkungen, wobei die schriftliche Zustimmung von
LYONESS jedenfalls vorausgesetzt wird.

also nix mit einfach wechseln, denn immerhin müßte da vorher auch noch Lyoness schriftlich zustimmen. Und ohne einen wichtigen Grund nennen zu können wirst du Lyoness nicht überzeugen können solch einen Wechsel zuzustimmen.

lg

md81


Mike36 : ( 2009-07-01 16:31:43 / 1806108 )

Erst einmal Danke für eure Reaktionen auf meinen letzten Beitrag.

Zur aktuellen Diskussion muss ich sagen, dass es wirklich ziemlich verwirrend und auch abschreckend für Neukunden bzw. Leute, die sich noch nicht allzu intensiv mit Lyoness beschäftigt haben, sein muss. Ich habe mich mit der gesamten Kampagnen Thematik bisher noch nicht wirklich auseinander gesetzt, weil es für mich bislang kein Thema war. Fühle micht jetzt auch etwas in meiner Meinung bestätigt. Ich wollte allerdings auf diesem Wege mal fragen, wie eigentlich der grundsätliche Gedanke hinter der Unterstützung einer Kampagne aussieht??? Was kann mir das eigetlich bringen?

Man darf bei der ganzen Diskussion allerdings nicht auf die Sofortrabatte und Ähnliches vergessen, die einem ja gewährt werden, ohne, dass man irgendeine Kampagne unterstützen muss. Auch das sollten sich Neukunden in den Sinn rufen, finde ich, da im Zusammenhang damit bisher so gut wie niemand von schlechten Erfahrungen (sprich nicht erhaltenen Rückvergütungen, etc.) gesprochen hat.

lg

zum Profil... md81 : ( 2009-07-02 08:27:09 / 1806397 ) @ mike36

Der grundsätzliche Gedanke ist, bzw. war (Zeichnungsfrist ist schon lange vorbei) Geld in gewisser Höhe für die Kampagne zur Verfügung zu stellen und dafür Kunden aus der Kampagne zugeteilt zu bekommen. Ist in etwa mit Partizipationsscheinen vergleichbar. Nur eben dass man nicht an den Gewinnen eines Unternehmens beteiligt ist sondern an den Gewinnen der Werbekampagne (den freien Neukundenregistrierungen während der Kampagne. Wenn keine Gewinne erzielt werden gibts auch keine Ausschüttung.

Deine letzten beiden Sätze sind jedoch das wichtigste, denn damit hat du den Nagel auf den Kopf getroffen. Entgegen jeglicher Bedenken von manchen Kritikern gab es hier bis dato noch keine Berichte über schlechte Erfahrungen. Und ich denke schlechte Erfahrungen würden sich schneller ausbreiten als gute Erfahrungen.

lg

md81

Mike36 : ( 2009-07-02 15:03:54 / 1806745 )

Danke für die schnelle Info! Gibt es solche Beteiligungen also für jedes Land, in dem Lyoness eine Werbekampagne startet, oder wie??? Naja, denke, dass man sich damit ganz genau beschäftigen muss und auch einige Zeit investieren sollte, da hier ja doch schon höhere Summen im Spiel sind.

Da sind die Sofortrabatte schon wesentlich einfacher zu durchschauen, was wahrscheinlich auch der Grund dafür ist, dass es hier weniger Missverständnisse und somit auch weniger bis gar keine schlechten Erfahrungen gibt.

lg

BP2008 : ( 2009-07-02 16:29:06 / 1806820 ) @Mike36

Du hast Recht, für jedes eigene land kann man sich bei der Werbekamp beteiligen, vorausgesetzt man hat voriges Jahr das sogenannte Premium Ranking Europe erworben, welches aber nicht mehr zu erwerben (bereits vergriffen) ist. Es ist somit überflüssig, sich damit zu beschäftigen, wenn man sich neu anmelden will, oder dieses Paket nicht erworben hat.

Ich finde nicht, dass es bei der Werbekamp missverständnisse oder schlechte erfahrungen gibt, sondern dass abgewartet werden muss, was sich tut. die WERbekamp ist eine Sache die als längerfristig anzusehen ist. Sie läuft noch bis ende des jahres für alle die sich daran beteiligt haben, erst dann sollte abrechnet werden.
Ich zumindest habe dieses forum lediglich zum erfahrungsaustausch benutzt, um nicht über die Kamp zu informieren.

Wie gesagt, jeder der nicht Kampagnen-Zeichner ist: VERSCHWENDET KEINE GEDANKEN darüber!!!

MfG BP2008

zum Profil... md81 : ( 2009-07-02 19:33:27 / 1806951 ) @BP2008

Genau die Zeichnungsfrist für Premium Ranking Ranking Europe sowie Werbekampagne Österreich sind schon im Vorjahr ausgelaufen, somit kann man diese eh nicht mehr erwerben, somit erübrigt sich die Diskussion.

Ich muß dich aber korrigieren, es gab auch bei der Werbekampagne schon missverständnisse und auch du hast da was missverstanden, die Werbekampagne läuft längerfristig, da hast du recht, aber sie läuft nicht bis Ende des Jahres sondern ab 30.10.2008 für 24 Monate.

lg

md81

BP2008 : ( 2009-07-02 21:43:15 / 1807036 ) @md81

ich will kein i-tüpfchen reiter sein, aber ich glaube die kamp läuft bis ende 2009 in österreich, und bis dahin sollen die leute zugewiesen sein....


Mit der nun startenden Werbekampagne sollen bis Ende 2009 in Österreich 450.000
einkaufende Neukunden gewonnen werden – bis Ende 2010 sind europaweit 7.000.000
geplant.
Quelle: http://lyoness.cachefly.net/presse/at/Lyoness_die_Kampagne_Okt08.pdf

siehe 1. Seite 5. Absatz

zum Profil... md81 : ( 2009-07-02 21:55:28 / 1807046 ) @BP2008

Nun für mich zählt ehrlich gesagt mehr was auf dem Zeichnungsangebot steht. Denn das ist die Vertragsgrundlage.

lg

md81

zum Profil... md81 : ( 2009-07-02 22:17:50 / 1807061 ) @BP2008

und nur weil Lyoness bis Ende 2009 in Österreich 450.000 Kunden gewinnen will heißt das ja nicht, dass dann auch die Werbekampagnenlaufzeit zu Ende ist. Es ist eben ein ehrgeiziger Plan von Lyoness dies zu schaffen, und vielleicht gelingt es ja auch.

lg

md81

mario9999 : ( 2009-07-05 17:41:59 / 1808080 ) hände weg davon

Ich kann nur an alle appelieren, lasst die hände von lyoness!!
Ist nur eine gemeine abzocke,sonst nichts!
Es wird nur versprochen und nichts eingehalten

also ja keine 2000 euro beträge zahlen
ist nur ien guter tipp, habe selbst die erfahrung gemacht

mfg

zum Profil... md81 : ( 2009-07-06 07:10:27 / 1808204 ) @ mario9999

schöne Verallgemeinerung. Bitte um genauere Infos. Wie kommst du auf den Schluss es handle sich bei Lyoness nur um gemeine abzocke? Was wurde dir versprochen und nicht eingehalten?

EUR 2.000,00??? Muss doch gar keiner zahlen, Lyoness ist doch für Kunden gratis. Versteh nicht ganz wo du erfahrung gemacht hast, bei Lyoness aber bestimmt nicht.

Dein Beitrag kommt mir so vor wie diese Kettenmails mit den Virenwarnungen, so genannte Hoax-Mails.

lg

md81

MikeOldfield : ( 2009-07-07 11:02:41 / 1808954 ) Gedanken

Ich denke die Firmen- bezogen auf die namhaften Firmen, die vorgezeigt werden, die die Lyoness-Karte akzeptieren, haben sich für das System Lyoness zumindest mittelfristig entschieden und sind als Referenz tauglich.
Sie müssen ja die Kartenlesegeräte bzw. die Software in den Filialen installieren, MitarbeiterInnen schulen... - sie investieren also auch selbst ins System.

Die größeren Firmen, die nur die Gutscheine nehmen, testen das System noch. Gutscheine werden in großen Mengen über Lyoness bezogen, dadurch gibt es Sonder-Prozente, die eben aufgeteilt werden. Das ist ganz normal wie bei Sammelbestellungen über Schulen, Sportvereine.
Erst der Übertritt zur Karte zeigt eine Bindung des Konzerns an Lyoness - sonst eben Test bzw. Prinzip der Großbestellung mit Sonderprozenten ohne Verpflichtungen.

Wenn man den Markt beobachtet muss man (leider) feststellen, dass noch immer jeder Konzern versucht seine eigene Kundenkarte schmackhaft zu machen.
Oft ist es so, dass beim ersten Einkauf gesagt wird, nehmen Sie die Karte (OBI, Reiter,Hervis) dann bekommen Sie gleich Ihren ersten Rabatt auf den heutigen Einkauf.
So haben Sie mich auch schon erwischt - aber das waren Einkäufe ab ein paar hundert Euro - wegen ein paar Cent tue ich mir das nicht an.
Die Rechnung geht aber auf - ich habe mich selbst ertappt, dass ich dort wieder eigekauft habe, obwohl es Alternativen gab.

Zu den Kunden: Ich würde sagen, ein Kunde der in den ersten 1-2 Monaten keinen Kauf tätigt, wird das auch in Zukunft mit größter Wahrscheinlichkeit nicht tun.
Entweder ich registriere mich als Kunde um Lyoness zu testen, also zu kaufen - oder ?!?
Damit kann sich jeder BP innerhalb kürzester Zeit ein Bild machen ob ihm der Kunde was bringen wird.

Der Umweg über die Gutscheine ist nicht jedermanns Sache - vielleicht, sollte man hier Servicestellen einrichten, die die Gutscheine alles Vertragspartner
ausstellen können... - oder gibt es da Alternativen zum Postweg?

Mike36 : ( 2009-07-07 11:23:33 / 1808957 )

Man kann ja durchaus seine eigene Meinung zu Lyoness haben, nur sollte man diese dann auch begründen könnnen. So leere Anschuldigungen sind meiner Meinung nach keinefalls nützlich und tragen auch nicht zu einer guten Diskussion bei. Ohne Fakten und genaue Angaben, womit du schlechte Erfahrungen gemacht hast, kann ja niemand auf deinen Beitrag reagieren.

Wie du auf irgendwelche 2000 Euro Beiträge kommst, ist mir ebenfalls völlig unklar, da man als herkömmlicher Lyoness Kunde nichts zahlen muss, um die Sofortrabatte und die Freundschaftsboni genießen zu können. Daher versteh ich das Posting nicht ganz...

lg

zum Profil... HarryVZ : ( 2009-07-07 15:45:13 / 1809109 ) @MikeOldfield

Es gibt solche Servicestellen -> Gutscheinverkaufsstellen!
Man geht hin, sagt was man haben will, man erhält sofort diese Gutscheine.

Es gibt bereits einige Stellen und es werden laufend mehr!
Auch wenn jetzt noch keine in der Nähe ist - wird es bald sicherlich eine geben :-)

Auf der Webseite von Lyoness unter News zu finden sowie unter der Händlersuche >
Gutscheinverkaufsstellen.

LG,
Harry

BP2008 : ( 2009-07-08 14:04:48 / 1809693 ) @md81

sorry, hab nachgesehen im vertrag: 24 Monate ab Beginn. Na das klingt ja schon viel besser, vor allem sind dann noch 15 Monate übrig *happy* :-) und mit der letzten Werbekamp in Ö kommt sicher noch einmal so richtig schwung rein!


@ Mario9999

wäre auch neugierig, was los war bei dir, wärst dann nämlich der erste und einzige den ich kenne, der Probleme mit lyoness hat, oder hätte.... bitte um antwort, DANKE!

zum Profil... md81 : ( 2009-07-16 11:06:33 / 1814146 ) Ich hab eine weitere Ergänzung für eure Börse

Tixuma - Wer braucht eine neue Suchmaschine? Ich habe Google.

Ich habe mir diese Frage gestellt, als ich das erste mal vor ein paar Tagen von Tixuma hörte, als ich aber dann gelesen habe, dass ich mit Tixuma Geld verdienen kann, bin ich hellhörig geworden und habe mir Tixuma näher angesehen. Derzeit läuft Tixuma Suchmaschine noch im Entwicklungsstadium, hat aber trotzdem schon einige nette Features zu bieten.

Das wichtigste aber ist für mich, dass ich mit der Suchmaschine Tixuma Geld verdienen kann!!
1. Was ist Tixuma ?

Tixuma ist eine Suchmaschine, die seinen registrierten Usern Geld dafür zahlt, daß diese Tixuma für Ihre Suche im Internet verwenden. Zu diesem Zweck wird, wie bereits von anderen Webseiten bekannt, Werbung in Form von Werbebanner etc., in den Suchergebnissen eingeblendet. Im Gegensatz zu anderen Seiten jedoch, werden bis zu 80% der Werbeeinnahmen an seine User ausgeschüttet.

2. Was kostet mich die Teilnahme bei Tixuma ?

Die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich. Sie gehen keinerlei Verpflichtungen ein und können die Teilnahme jederzeit beenden.

3. Was benötige ich für die Teilnahme bei Tixuma ?

Sie benötigen einen Zugang zum Internet, eine Emailadresse und ein Bankkonto bzw. ein Paypalkonto für die Auszahlungen. Außerdem müssen einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich, oder der Schweiz haben.

4. Was muß ich genau tun, um Provisionen bei Tixuma zu verdienen.

Sie müssen nichts weiter tun, als sich bei Tixuma zu registrieren und mindestens einmal einzuloggen um den Account zu aktivieren. Dann können Sie die Seite www.tixuma.de regelmäßig dazu verwenden, um im Internet zu suchen. Wichtig ist, daß Sie an mindestens 10 verschiedenen Tagen des Monats auf Tixuma gewesen sind, um als aktiver User zu gelten und Provisionen für diesen Monat zu erhalten.

5. Wo sehe ich meine aktuellen Provisionen dieses Monats ?

Eine Anzeige der aktuellen Provisionen ist momentan noch nicht vorhanden, wird aber innerhalb der nächsten 14 Tage im “Mein Konto”-Bereich zu sehen sein.

6. Woher kommen die Suchergebnisse von Tixuma ?

Die Suchergebnisse kommen momentan von Yahoo™. Später werden wir wahlweise die neue Suchmaschine Bing™ von Microsoft verwenden.

7. Wie kann ich Tixuma als Startseite meines Web-Browsers einrichten ?

Falls Sie den Internet Explorer verwenden, müssen Sie nichts weiter tun, als auf die Startseite www.tixuma.de zu gehen und dort auf “Tixuma als Startseite” zu klicken. Benutzer des Firefox können unter dem Menüpunkt “Extras/Einstellungen” in dem Feld “Startseite:” die Url “www.tixuma.de” eintragen und auf OK klicken. Dann wird auch bei diesem Browser Tixuma immer beim Start aufgerufen.

8. Ich habe bisher immer Google als Suchmaschine verwendet, wieso soll ich jetzt Tixuma nehmen ?

Tixuma sieht sich als Möglichkeit beim täglichen Surfen im Internet, nebenbei etwas Geld zu verdienen. Benutzen Sie einfach Tixuma und schauen Sie sich die erste Seite der Ergebnisse an. Wenn ein interessantes Ergebnis dabei ist, nehmen Sie dieses. Wenn nicht, können Sie am Ende der Seite durch Klick auf “Nicht das Richtige dabei ? Ihre Suche bei Google”, immer noch mit einem Klick bei Google suchen.

9. Mir fehlen noch einige Funktionen, die momentan bei Tixuma noch fehlen. Wann kommen die ?

Da sich Tixuma momentan noch in der Beta-Phase befindet, wird sich die Funktionalität noch sehr stark erweitern. Dies wird in den nächsten Tagen Schritt-für-Schritt passieren, wenn klar ist, wie gut Tixuma bei den Usern ankommt und welches Feedback von Ihnen kommt. Die generelle Funktionalität ist aber bereits vorhanden und Provisionen werden bereits ab Juli ausgeschüttet werden können.

10. Gibt es eine Übersicht der Top Werber, also der Mitglieder, die die meisten Mitglieder geworben haben ?

Ja, HIER finden Sie diese Übersicht.

11. Wer kann Provisionen erhalten ?

Provisionen kann jeder registrierte User erhalten, der regelmäßig Tixuma zum Suchen im Internet nutzt. “Regelmäßig” bedeutet momentan, daß er an mindestens 10 unterschiedlichen Tagen die Seite von Tixuma aufruft oder damit sucht. Während der Betaphase kann sich diese Definion aber noch ändern. Am einfachsten ist es, Tixuma als Startseite des Browsers einzurichten und regelmäßig bei seiner Suche im Internet zu verwenden.

12. Wie errechnen sich die Provisionen bei Tixuma ?

Zu Beginn jeden Monats werden alle erzielten Werbeeinnahmen des Vormonats addiert und an die aktiven User bei Tixuma aufgeteilt. Die Provisionen errechnen sich wie folgt: 80% aller Werbeeinnahmen eines Monats bei Tixuma werden durch die Anzahl aller aktiven User dieses Monats dividiert. Jeder aktive User erhält dann 5% dieses Betrages,sowie 5% dieses Betrages für alle durch Ihn geworbenen User(Refs) und deren geworbenen User. Maximal 9 Ebenen tief. Voraussetzung für die Provisionen von geworbenen Usern ist hierbei, daß man mindestens zwei User geworben hat !

Ein Beispiel:

Angenommen Tixuma schüttet im Monat 30.000€ Werbeeinnahmen an 30.000 Mitglieder aus, so erhält man pro Mitglied 5 % von 80 cent = 4 Cent. Wenn jeder im Schnitt 3 Mitglieder werben würde sieht die Steigerung so aus:

User selbst 5% = 0,04 €

1. Ebene 3 Refs 5% x 3 = 0,12 €

2. Ebene 9 Refs 5% x 9 = 0,36 €

3. Ebene 27 Refs 5% x 27 = 1,08 €

4. Ebene 81 Refs 5% x 81 = 3,24 €

5. Ebene 243 Refs 5% x 243 = 9,72 €

6. Ebene 729 Refs 5% x 729 = 29,16 €

7. Ebene 2187 Refs 5% x 2187 = 87,48 €

8. Ebene 6561 Refs 5% x 6561 = 262,44 €

9. Ebene 19683 Refs 5% x 19683 = 787,32 €

Gesamt: = 1180,96 €

Hierbei ist noch anzumerken, daß 3 geworbene User ein sehr pessimistischer Wert ist, den jeder User einfach erreichen kann!

13. Wie kann ich meine Provisionen maximieren ?

Die Werbeeinnahmen sind sehr stark von der Anzahl der User und deren Aktivität abhängig. Man sollte also versuchen, User über seinen Werbelink zu werben und die Tixuma-Suche regelmäßig für seine Suche im Internet verwenden. Die erzielten Provisionen werden sich nach einiger Zeit durch neu dazu kommende User wie von selbst erhöhen.

14. Wie hoch ist die Auszahlungsgrenze der Provisionen ?

Die Provisionen werden ab einer Höhe von 10 € auf ein deutsches Bankkonto oder per Paypal ausgezahlt.

15. Wie werden die Provisionen ausgezahlt ?

Um Provisionen zu erhalten, müssen Sie nichts weiter tun, als in Ihrem “Mein Konto”-Bereich unter “Meine Angaben”, die Auszahlungsart anzugeben. Momentan sind Banküberweisung und Paypal möglich.

16. Wieso kann ich mich mit meinem Passwort nicht anmelden?

Falls Sie sich nicht anmelden können, kann es sein, daß Sie beim Abtippen Ihres Passworts aus der zugesendeten Mail einen Buchstaben falsch interpretiert haben. Bitte kopieren Sie das Passwort wie üblich aus der Email und kopieren es in das Passwortfeld.

17. Ich habe bei meiner Registrierung keine Bestätigungsemail erhalten.

Überprüfen Sie, ob die Email in Ihrem Spam-Ordner gelandet ist. Es könnte auch sein, daß Sie sich bei Ihrer Email-Adresse vertippt haben. Registrieren Sie sich in diesem Fall einfach nochmal, oder schicken Sie uns eine Email an support@tixuma.de, falls dies nicht möglich ist.

18. Ich habe mein Passwort vergessen. Können Sie es mir bitte zusenden ?

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es sich HIER wieder zusenden lassen.

http://www.tixuma.de/?ref=3674 Hier der Link wo ihr euch gratis registrieren könnt.

Lyoness_oder_Tixuma : ( 2009-07-16 13:02:17 / 1814263 ) Was soll das jetzt

Hallo liebe Forengemeinde,

Bis jetzt habe ich immer interessiert mitgelesen da es hier um das Thema Lyoness geht, und mich das sehr interessiert.

Doch nun?
MD81 was soll das jetzt?
Fängst auch du nun an auf mehreren Hochzeiten zu tanzen?
Ist ja auch kein Problem, aber HIER gehört es sicherlich nicht hin!!
Bis jetzt hab ich deine sachlichen Beiträge immer geschätzt, aber das ist unterste Schublade, einfach hier Werbung für etwas anderes machen!
Und dann noch einfach den FAQ von Tixuma hier reinkopiert!
Hast du das wirklich nötig?

Schade, das Niveu hier sinkt immer mehr!

zum Profil... Mike36 : ( 2009-07-16 15:35:20 / 1814449 ) ?

Verstehe auch nicht ganz, warum das in diesem Thread gepostet wird. Hier geht es doch um Lyoness. Oder steht Tixuma in irgendeiner Verbindung zu Lyoness??? Wenn das nicht so ist, verstehe ich den Beitrag auch nicht ganz und würde dafür eher einen eigenen Thread gründen als hier, wo eigentlich über Lyoness diksutiert werden sollte, zu posten.

lg

zum Profil... Mike36 : ( 2009-07-16 15:42:27 / 1814453 )

Noch was: Finde, dass der Beitrag über Tixuma Neukunden, die sich hier über Lyoness informieren wollen, mit Sicherheit auch etwas verwirren kann. Darum wäre wohl ein eigener Thread besser.

zum Profil... md81 : ( 2009-07-16 16:19:09 / 1814473 ) Na, na ,na

nicht gleich so aufschrein *gg*

Vielleicht kam es nicht gut rüber, ich habe diesen Beitrag deshalb hier veröffentlich weil ich es als Sinnvolle Ergänzung zu Lyoness halte. Sowohl Lyoness als auch Tixuma helfen mit dass in die Börse etwas Geld fließt. Was noch beide gemeinsam haben ist beide sind im täglichen Gebrauch zu verwenden und bedürfen nicht unnötigen Aufwand oder gar Kosten. Man könnte nun sagen ok, aber da gibt es noch weitere Anbieter, ja ok, aber ich habe Tixuma deshalb gewählt weil ich der Meinung bin, dass diese nicht in Konkurrenz zu Lyoness stehen. Die FAQ hab ich deshalb gleich reinkopiert damit von Beginn an gleich die wichtigsten Fragen beantwortet sind.

Es geht hier auch gar nicht darum ob ich etwas notwendig habe oder nicht, ich möchte die Menschen gerne informieren, das habe ich bei Lyoness gemacht, werde das auch weiter machen wenn es Fragen gibt, und das werde ich bei Tixuma machen sofern es mir möglich ist.

Wo du hier ein sinkendes Niveau siehst frage ich mich jedoch schon?

@ Mike36 Tixuma steht in keiner Verbindung zu Lyoness wie du nun also festgestellt hast. Da jedoch das Eine und auch das Andere Geld bringt habe ich davon abgesehen einen weiteren Thread aufzumachen. Und ich vertraue hier schon darauf, dass unsere Mitleser sehr wohl zwischen Lyoness und Tixuma unterscheiden können, denn ich denke doch, dass wir es mit intelligenten Menschen zu tun haben.


an_den_forenadmin : ( 2009-07-16 18:30:49 / 1814584 )

liebe adminstrator hier bitte sperren sie den spammer md81

danke

zum Profil... md81 : ( 2009-07-16 22:57:50 / 1814677 ) @ an_den_forenadmin

Danke für deinen Beitrag. Durch Lyoness geht es in diesem Thread um darum wie sich die Leute etwas sparen können. als Ergänzung dazu habe ich hier Tixuma angeführt. Sieh es wie du willst. Ich finde die Kombi ganz gut aber das soll jeder für sich selbst entscheiden. Du hingegen kommst mir vor wie ein Kleinkind im Kindergarten, Frei nach dem Motto:"He Tante ich weiß was am Klo brennt das Licht."

lg

md81

an_den_forenadmin : ( 2009-07-16 23:08:50 / 1814681 ) lieber md81, lese bitte die forenregeln

*) Die Veröffentlichung von kommerzieller Werbung im Forum ist nicht gestattet, insofern dies nicht mit dem Betreiber abgestimmt ist.

*) Bei der Benutzung des Forums und aller seiner Bestandteile ist der im Internet übliche freundliche und respektvolle Umgangston ("Netikette") einzuhalten.

zum Profil... md81 : ( 2009-07-17 07:35:30 / 1814718 ) @ an_den_forenadmin

danke für deine Aufklärung. Ich möchte dich aber auch nochmal darauf hinweisen, dass es in diesem Thread hier darum geht wo sich Menschen etwas ersparen können und nicht wo sie Geld ausgeben. Somit mache ich hier keine kommerzielle Werbung sondern gebe Hinweise.

Ich darf vielleicht kurz aus Wiki zitieren:

Kommerzielle Kommunikation ist gemäß § 2 Telemediengesetz jede Form der Kommunikation in Telemedien, die der direkten oder indirekten Förderung des Absatzes von Waren, Dienstleistungen oder des Erscheinungsbilds eines Unternehmens, einer sonstigen Organisation oder einer natürlichen Person dient, die eine Tätigkeit im Handel, Gewerbe oder Handwerk oder einen freien Beruf ausübt. Keine „Kommerzielle Kommunikation“ ist hingegen die Übermittlung folgender Angaben:

(a) solche, die unmittelbaren Zugang zur Tätigkeit des Unternehmens oder der Organisation oder Person ermöglichen (wie z.B. Domain-Name oder E-Mail-Adresse) und (b) Angaben in Bezug auf Waren und Dienstleistungen oder das Erscheinungsbild eines Unternehmens, einer Organisation oder Person, die unabhängig und insbesondere ohne Gegenleistung gemacht werden.

zu deinem zweiten Punkt: Ich könnte mich nicht erinnern mit jemanden nicht freundlich oder respektvoll umgegangen natürlich unter der Voraussetzung, dass mir diese Person ebenso entgegentrat.

Und jetzt würde ich gerne wieder zu den eigentlichen Themen zurückkehren und offene Fragen dazu beantworten.

lg

md81

Ungläubiger : ( 2009-07-17 19:50:32 / 1815118 ) Besser wäre es...

... wenn diese Spammerei endlich endet. Wie tief müssen denn die Firmen sein, für die manche arbeiten, wenn _Gerichtsforen_ schon dazu missbraucht werden ?

Kann man echt nicht über die Produktqualität verkaufen ? Muß man echt zu solchen Mitteln greifen ?
Wenigstens kann man sich ein Bild machen und bewusst bei solchen Firmen _nichts_ "konsumieren".

Ungläubiger : ( 2009-07-17 19:53:21 / 1815121 ) Vielleicht sollte man auch anführen...

dass das Telemediengesetz _deutsches_ Recht ist...
Und scheinbar nur manche Spammer nicht verstanden haben, dass für eine ".at"-Site eher österreichisches Recht relevant wäre - aber ist ja auch wurscht. Auch dieses Beispiel zeigt viel über manche Spammer... Wie wohl erst die Qualität ihrer Produkte aussehen wird ???

zum Profil... md81 : ( 2009-07-17 20:45:13 / 1815134 ) Ja lieber Ungläubiger

Hab dich ja schon vermisst. da du ja scheinbar einfach nicht verstehen willst was Spam bedeutet versuche ich es erst gar nicht weiter es dir zu erklären. Warum ist auch ganz klar, jedes mal wenn du hier aufkreutzt, wobei man zu deinem Schutz ja sagen muss, es ist ja nicht mal eindeutig ob du immer ein und der Selbe bist da du dich ja nicht mal registrierst, hast du nichts zum eigentlichen Thema beizutragen. Du bezichtigst Firmen schlechter Qualität bzw. schließt es nicht aus, du verallgemeinerst ständig. Also Qualität beinhalten deine Postings auch nicht wirklich. Ist meine Meinung, und da dir dies ja sowieso egal sein wird erübrigt es sich mit dir darüber zu schreiben.

Ich habe Personen aus diesem Forum bereits weiterhelfen können und habe Ratschläge geben können bei Anfragen. Also habe ich im Gegensatz zu so manchen anderen Postern (vor allem zu diesem Thema kritisch eingestellten Postern) hier konstruktiv etwas zur Zufriedenheit anderer Menschen beitragen können. Ob dir das gefällt oder nicht ist deine Sache und interessiert mich nicht. Ich habe sogar "Dankensschreiben" erhalten.

Dein Nick denke ich wird bei vielen Mitlesern das aussagen was diese über dich denken, du bist ein Ungläubiger und möglicherweise sind deine Beiträge ebenso unglaubhaft.

lg

md81


Ungläubiger : ( 2009-07-17 21:45:41 / 1815160 ) Nun ja...

Was sind Dankensschreiben ? Duden kennt das Wort nicht... Du hast also etwas erhalten, dass es nicht gibt ? |-D

Du hast Leuten "geholfen" ? Also du hast Abschlüsse... Soweit sogut. Nur dient dieses Forum _nicht_ für Abschlüsse - sondern für Rechtsfragen. Suchmaschinen sind _nicht_ Forenthemen. Wenn Du hier Werbung für Suchmaschinen oder anderes machst - um selbst Geld zu verdienen - dann ist das SPAM par excellence...

Bitte unterlasse das endlich.

Spannend wäre aber zugegeben auch, wenn ein Forenadmin oder ein Regular (wie zB Doris) sich dazu meldet. Vielleicht sehe ich es ja echt falsch und es ist eh super, was du hier machst... Vielleicht könnte sich da ein Regular mal dazu äußern.

zum Profil... md81 : ( 2009-07-18 11:02:25 / 1815339 ) @ Ungläubiger

Rechtschreibfehler und Gramatikfehler sind beabsichtigt und dienen der Belustigung.

Ja ich habe Leuten geholfen du alles wissendes Genie. Ich habe keine Abschlüsse gemacht, weil das würde ja in dein Gesamtbild hineinpassen, sondern ich habe bereits bestehenden Mitgliedern geholfen. Unentgeltlich versteht sich ich habe Ihnen das erklärt was Ihnen von ihren Empfehlungsgebern nicht erklärt wurde oder was vielleicht noch offen blieb. alos unterlasse du gefälligst deine Unterstellungen und mach du dich bitte endlich aus den Staub mit deinen off-topic-Beiträgen, solche sind nämlich in Foren ebenfalls nicht gerne gesehen. Hier geht es schließlich nicht darum, dass du dich hier als Sherif des Forums aufspielen sollst sondern darum, dass sich Menschen etwas Geld sparen können und sollen und wenn sie dazu Fragen haben, dass ich bereit bin diese zu beantworten.

In diesem Sinne wünsche ich ein schönes Wochenende und die User wissen, dass sie sich gerne weiter mit Fragen und Anliegen an mich wenden können, auch wenn dass manch Anderem hier nicht passt.

lg

md81

zum Profil... lyo : ( 2009-07-18 22:20:02 / 1815599 ) @Ungläubiger

Auf Deine Fragen Ich Lyo habe oben mehre beiträge über Lyoness geschrieben.Um Klarheit über einen Berg von Fragen zu bekommen habe ich Sie an md81 geschrieben und nach nur einen Tag fünf Seiten Perfekte Antworten erhalten. Ich bedanke mich gerne auch öffentlich nochmals bei Ihm Danke für die Hilfe md81 .Geworben bin ich auch nicht Worten da wie mann oben lesen kann schon länger dabei bin.Durch md81 Konnten wir alles aufklären und so wie es bei mir war hat Lyoness in keiner weise einen Fehler gemacht sondern der lag beim werbenden.Ich kann nur jeden Räten wenn er Info braucht md81 ist Top!!!Dies ist keine Werbung nur Die Antwort auf Ungläubigers anfrage oben.Umso mehr Lyoness wächst um so bessere % kann mann bei den Firmen herausholen und da glaube ich hat Ungläubiger sein Problem ich vermute im wäre das gegenteil lieber aber er wird es nicht aufhalten.Jetzt geht er auf Rechtschreibfehler los ,ich glaube das Wort was es aussagt ist das wichtigste.Ungläubiger schreib doch mal was von Dir selber,du brauchst Immer einen anderen um was dazu zu schreiben oder besser schreib für die Neue Post oder Emma das liest meine Oma Mg Ly

Ungläubiger : ( 2009-07-18 22:35:05 / 1815606 ) @Lyo: Du hast also deine 3900€ zurückbekommen ???

Na dann ists ja fein... Cool. Wenn dem so ist, hat md81 ja echt geholfen!

Trotz allem wäre es nett, diese Plattform (gericht.at) nicht als Werbeplattform zu mißbrauchen.

мd81 : ( 2009-07-18 22:41:35 / 1815610 ) Ollas Klumpat

.

zum Profil... lyo : ( 2009-07-19 11:17:45 / 1815678 ) Ungläubiger

Ich habe oben Deine Fragen beantwortet und habe nicht vor zu Deinen Forumverwirrenden schreiben (was ja scheinbar Dein Ziel ist)Stellung zunehmen.Auserdem bist Du ja derjenige der mit seinen aussagen das Forum in NegativerForm als Werbeplattform gegen Lyoness missbraucht.Mach es wie ich lass Dich anständig aufklären mann kann auch seine Meinung ändern und sich anständige Info holen.Gehe zu Lyoness hin und sage es Ihnen und schreib nicht hier ständigen Blödsinn.Mach Dir bitte keine sorgen um mein Geld dem geht es sehr gut.Noch eine bitte schreibe nicht zurück gehe mit Deinen nächsten Kommentar gleich zu Lyoness,denn mich Interessiert es nicht die Bohne.Mg Ly

Ungläubiger : ( 2009-07-19 14:13:55 / 1815749 ) Also hast kein Geld zurückbekommen...

wie ich mir dachte.

Deine 3900€ sind also weg... Nun ja, nicht weg, du hast ein paar "Positionen" dafür erhalten und bekommst von den Trillionen, die demnächst Lyoness-Kunden werden, ein paar direkte und indirekte zugewiesen, stimmts ?

Na das ist ja mal ein tolles Geschäft |-D

zum Profil... md81 : ( 2009-07-19 20:39:48 / 1815907 ) Ja lieber Ungläubiger

so ist das eben. Vielleicht bist du auch nur deshalb so ungläubig weil du einfach den Hintergrund nicht verstehen kannst oder nicht verstehen willst. Aber das traurigste ist, dass du es einfach nicht akzeptieren kannst.

lg

md81

Ungläubiger : ( 2009-07-19 21:26:35 / 1815925 ) @md81:

"So ist das eben"... Dachte ich mir doch.

3900€ bezahlt und nicht das bekommen, was einem der Werber versprach... Dafür (für mich) wenig greifbares wie Positionen erhalten. Das _glaube_ ich dir, den Hintergrund verstehe ich - und ich akzeptiere es auch (ist ja nicht mein Geld |-D ).

zum Profil... md81 : ( 2009-07-20 07:10:43 / 1816001 ) @ ungläubiger

Das größte Problem bei dir ist, dass du ungläubig bist, ungläubig, dass Dinge und Systeme funktionieren obwohl du sie nicht umsetzen kannst. Das zweitgrößte Problem ist, du merkst es nicht mal, dass du den Hintergrund nicht verstehst. Du glaubst zu wissen, aber das reicht nicht, das reicht vor allem schon gar nicht um den Moralapostel bzw. Gerechtigkeits-Sherif hier zu markieren.

Wenn du doch so gut bist, dann vergeude doch nicht deine Zeit hier in diesem Thread sondern hilf den anderen Menschen hier im Forum. Oder hast du es dir in anderen Threads auch zum Ziel gesetzt als nicht Registrierter mit unqualifizierten Postings schlechte Stimmung zu machen? Das mag vielleicht förderlich für eine Diskussion sein, wird aber sicherlich nicht denen weiterhelfen, die sich hier her wenden um Antworten auf ihre Fragen zu bekommen.

Also nochmals meine Aufforderung: Schreib hier nicht mehr mit wenn es dir nicht ins Zeug passt und lass mich anderen Menschen, die Fragen haben, hier einfach helfen ok?

lg

md81

zum Profil... lyo : ( 2009-07-20 09:30:30 / 1816045 ) Ungläubiger

Kennst Du meine momentanen Positionen oder mein Guthaben,oder habe ich geschrieben ob ich Geld oder nicht bekommen habe. Würde Dich sicher Interessieren ,zeig doch mal Deinen Lohnzettel wenn Du überhaupt einen hast .Lass endlich Deine Lügen .Suche Dir eine Brieffreundschaft in Übersee um aufmerksamkeit zu bekommen.Du tust mir Leid .In welch einer einsammen Welt lebst Du und Dein Pc ,außer diesen hast Du wahrscheinlich keinen Menschen.Wie sollst Du auch Jemanden akzeptieren wen Du Dich nicht selber akzeptierst? gar nichts!!! Und wechsel das Forum es steht nicht Arztforum darauf. mg Ly

Ungläubiger : ( 2009-07-20 21:27:13 / 1816382 ) Meines Wissens nach hat LYO selbst geschrieben...

... und zwar am 2009-06-28:

"... Versprochen wurde vieles und das unter zeugen und der Zorn steigt bei den betroffenen Die Werbekampagne also die genauen schriftlichen Zahlen wurden erst nach dem zeichnen des Businesspaketes bekannt. Aber auch mündliche Versprechungen sind Verträge und es gibt genug Zeugen.Die die vorträge abhielten bekommen auch ein Betreuer Geld.Wenn sich das mit den Kamk Kunden nicht ändert und es schaut nicht danach aus,wird sich sicher die Arbeiterkammer noch freuen. ....
wär kann es sich leisten um 800.- Euro jeden Monat einzukaufen um dann im Jahr 160 Euro zurück zu bekommen.?!aber es kommt nix an Kamp-Kunden so wandert Lyoness von Land zu Land und die ganz oben Sitzen lachen sich eins über Ihren Kundenzuwachs.Der kleine bekommt die Krümeln der Große den Kuchen.Die kleinen Kaufen für die Großen ein.
...
um die 2000.- euro zurück zubekommen must um 20000.-einkaufen was ja auch kein treck ist.Natürlich Lyoness."

Also für den Laien klingt das wie eine Latte von Vorwürfen...

Nun schreibst Du ".Durch md81 Konnten wir alles aufklären und so wie es bei mir war hat Lyoness in keiner weise einen Fehler gemacht "
Das ist ja alles eh super.... Nachdem MD81 ja nur hier postet um anderen zu helfen - könntest Du nicht angeben, was sich an deinen Vorwürfen änderte ? Wieso siehst du es jetzt anders ?

@Ungläubiger : ( 2009-07-21 04:05:00 / 1816465 ) Lyo. Schütze die Ungläubigen denn Sie wissen......

Das kann ich Dir sagen ,Im Gegensatz zu Dir gebe ich Fehler zu .Wie schon x mal erwähnt mich durch einen werbenden und von Deinen Falschen Einträgen beeinflussen habe lassen.Durch die Aufklärung von md 81 mit allen Fakten und Zahlen die ich auch nachschauen lies.Die Dich ja nicht interessieren da Du ja die Hosen voll hast wenn Du Dich bei md81 großartig melden wolltest.Du bist ein kleines Würmchen ohne wissen gegen eine Weltfirma die mit großen Partnern zusammenarbeitet ankämpfen willst.Was sehe ich anders .Ich wurde anständig aufgeklärt und zweitens gehe ich einkaufen und weil wir eine große Familie sind gehen wir viel einkaufen,und weil wir viel einkaufen bekommen wir viel Geld zurück und das schöne daran in kurzer zeit fahren wir Urlaub damit.So einfach ist das.Ich weiß das erstehst Du nicht.Und noch eins ich nehme das zurück mit dem schreib nicht mehr im Forum.Du bist mit Deiner negativer Schreiberei die beste werbung für Lyoness soviel E-Mail wie jetzt hab ich noch nie bekommen.(um Auskunft zugeben)bitte schreib weiter.Auserdem finde ich toll welche fachkompotenz md81 Leistet .MgLy

Ungläubiger : ( 2009-07-21 07:15:42 / 1816480 ) Welche Fachkompetenz hat md81?

Ich _glaube_ ja ehrlich, dass er viel Fachkompetenz hat... Schließlich konnte er Dir (und anderen) scheinbar helfen, obwohl er kürzer dabei ist.

Ich nehme mal an, dass er viel von seinen Tätigkeiten bei anderen Strukturvertrieben zuvor profitiert - nur wie war es da ?

Frage 1:
Also mal angenommen, er war vorher bei anderen Strukturvertrieben - dann müssen die schlechter gewesen sein als Lyoness (sonst wäre er nicht gewechselt). Glaubst du, er hat damals schlecht über die schlechteren Vertriebe gesprochen ? Oder wird er die damaligen Systeme nicht auch in den Himmel gelobt haben ?

Frage 2:
Wenn Lyoness so toll ist - wieso sind die 5 Seiten Antwort auf deine Vorwürfe geheim ? Gibt es soviel zu verbergen ?

Frage 3:
Es war nur dein Werbender ? Chchch. Du hast selbst geschrieben ". Versprochen wurde vieles und das unter zeugen und der Zorn steigt bei den betroffenen " - das klingt eher so, als ob Dir bei einem Infoabend blödsinn erzählt wurde - zumindest irgendwo, wo viele Zeugen dabei waren - also nicht nach einem 4-Augen-Gespräch mit deinem Werbenden. Wenn dein Werbender Dir Blödsinn erzählte und du deswegen mehrere Tausend € investiert hast - DAS wäre echt mal ein Thema für ein Gerichtsforum. Wieso wird genau diese Causa (bzw. MD's Lösung) geheimgehalten ?

zum Profil... md81 : ( 2009-07-21 08:21:09 / 1816499 ) @ Ungläubiger

was hat Fachkompetenz mit länger oder kürzer dabei sein zu tun? Bitte um nähere Erklärung.

Deine Annahme ist falsch ich habe bei anderen Strukturvertrieben zuvor nicht profitiert.

Frage1: Nämlich genau aus dem Grund, da Lyoness mein erster Strukturvertrieb ist. Meiner Meinung nach ist bei Strukturbetrieben folgendes zu beachten, nämlich was man persönlich will. Ist man der Verkäufertyp? Dann kann man sich auf einen Vertrieb konzentrieren und dort mit Power loslegen, ist man jedoch der Meinung es genügt wenn man überall ein wenig umsetzt, weil man die Produktstreuung besser findet dann kann auch das der richtige Weg sein und man ist eben in mehreren Strukturvertrieben gleichzeitig tätig.

Frage2:
Schon mal an Datenschutz gedacht? Lyo ist bei den Angaben in seinem Mail an mich sehr in die Tiefe gegangen und genauso ist meine Antwort ausgefallen. Wir haben gegenseitig abgemacht diese Daten nicht weiterzugeben. That's it! und sein nicht so neugierig *gg*

Frage3

Jeder Empfehlungsgeber ist berechtigt bis zu 5 Personen gleichzeitig über Lyoness aufzuklären. Somit wären schon Zeugen vorhanden. Was der Empfehlungsgeber gesagt hat oder nicht, das tut hier nichts zur Sache und das hast du eben zu akzeptieren wenn Lyo das nicht preisgeben will, von mir wirst es auch nicht erfahren eben aus den Gründen welche ich bei Frage2 schon erläutert habe.

lg

md81

zum Profil... lyo : ( 2009-07-21 13:14:22 / 1816639 ) @ungläubiger

Du bist der einzige dem ich seine E-mail nicht Beantwortet habe der Pc hat schon von weiten nach Fisch gestunken.Es ist ja schon verwunderlich mit welchen mitteln Du versuchst an Private und Firmeninterne Daten von Lyoness herankommen willst.Dabei brauchst Du Dich nur anmelden und die richtigen Info besuchen.aber scheinbar hat Lyoness schon seine Erfahrungen mit Dir gemacht? Tut es Dir nicht weh immer im Kreis zulaufen und sich die Birne dabei an zuhauen.Weist Du eigentlich was Du willst sage es uns doch ganz einfach sonst rennst ewig im Kreis.Mg Ly

Ungläubiger : ( 2009-07-21 20:56:01 / 1816900 )

Jaja... Habe verstanden.

Aus den AGBs werde zumindest ich nicht schlau (kann jeder selbst testen - einfach die AGBs lesen und nachher beantworten, was die Wirtschaftskategorien nun genau sind)... Drum soll man Leute fragen...

Gleichzeitig erwähnt Lyo, dass man von Empfehlern scheinbar falsche Infos kriegt |-D

Ungläubiger : ( 2009-07-22 06:42:49 / 1817772 ) @md81:

"was hat Fachkompetenz mit länger oder kürzer dabei sein zu tun? Bitte um nähere Erklärung."

Du bist kürzer bei Lyoness als andere - und kannst "alten Hasen" trotzdem Tipps geben. Das ist eine Leistung, die zu honorieren ist. Offensichtlich hast Du Dich sehr in das System "hineingetiegert" - das ist zu respektieren.

"That's it! und sein nicht so neugierig" - wie jetzt ? Einerseits sagt ihr, man soll sich informieren ... andererseits wird einem dann gesagt "sei nicht so neugierig" ? Was jetzt ?

"Jeder Empfehlungsgeber ist berechtigt bis zu 5 Personen gleichzeitig über Lyoness aufzuklären" - wie ? Sogar das ist limitiert ? Nur 5 ? Wo steht das ? Das konnte ich in den AGB nicht finden...

zum Profil... md81 : ( 2009-07-22 07:31:31 / 1817785 ) @ ungläubiger

Wie sehr sich jemand mit etwas auseinander setzt liegt am Interesse des jeweiligen. Ich wollte von Anfang an alles wissen und hab meinen Empfehlungsgeber und die Leute darüber gelöchert. Der Großteil der Leute die ich kenne und die dabei sind, geben sich damit zufrieden dass das System funktioniert. Ich aber nicht, denn ich wollte wissen warum es funktioniert, also lag es an mir mir diese Infos zu besorgen und zu studieren. Naturgemäß hab ich zu diesen Unterlagen und Informationen nur deshalb auch Zugang erhalten weil ich Mitglied der Einkaufsgemeinschaft bin.

Genau wir sagen man soll sich informieren, aber es gibt eben Dinge die man nicht preisgibt oder preisgeben darf, was zum ersten die Mail-Inhalte zwischen Lyo und mir betrifft, da persönliche Daten darin sind die nun wirklich niemanden was angehen, und zum zweiten die internen Abläufe einer Firma die nur dann zugänglich sind (wie schon oben erwähnt) wenn man auch mitglied dieser Einkaufsgemeinschaft ist. Ist doch bei deiner Bank genauso oder?

5-Personen-Grenze. Diese Grenze ist auch nicht in den AGB zu finden sondern im Verhaltenscodex, und nahc der Registrierung zu bestätigen. Der genaue Wortlaut dazu lautet:

Private Informations-/Werbeveranstaltungen wie auch Workshops mit mehr als 5 Teilnehmern bedürfen der Meldung und vorherigen Zustimmung durch die Vertriebsleitung: salesdepartment@lyoness.at.

Du kannst also gerne an diese E-Mail-Adresse eine Anfrage schicken ob dies der Wahrheit entspricht.

Dieser Verhaltenscodex beinhaltet insgesamt 6 Punkte und zusätzlich die Zustimmungserklärung zu den AGB und dem ist wie schon erwähnt nach der Registrierung zu zu stimmen.

lg

md81

Ungläubiger : ( 2009-07-22 08:13:13 / 1817829 ) Man erhält also einen Verhaltenscodex...

... dem man zustimmen muß, _nachdem_ man beigetreten ist ? Ist ja schwer unüblich...

Oder kann man den vorher wo runterladen ?

Fraglich ist auch, ob so ein Verhaltenscodex bindend ist...
Kann ja nicht sein, dass man erst nach Vertragsabschluß einen extra Wisch erhält wo drinsteht "Zusätzlich verpflichten sie sich zu: ..."

"und hab meinen Empfehlungsgeber und die Leute darüber gelöchert" - glaube ich schon... Scheinbar hattest Du Glück - zumindest mehr Glück als Lyo, deren Empfehlungsgeber ihr scheinbar Blödsinn erzählte... Und weil sowas vorkommen kann (und auch vorkommen muß, alleine weil soviele Leute beteiligt sind) würde ich es für sinnvoll erachten, wenn man vorher soetwas erfährt...

zum Profil... md81 : ( 2009-07-22 08:36:16 / 1817843 ) @ unglaublich

also dass dir noch nicht schwindelig ist? du drehst dich ständig im kreis. alles was man dir beantwortet drehst du mit deinen Worten um und formulierst es als frage. zugeben, dass du dich auf dem holzweg befindest tust du nichts obwohl man es dir ständig vor augen führt. ständig interpretierst du dinge hinein und dann wunderst du dich wenn dir keiner mehr auskunft geben möchte. vielleicht habe ich es falsch ausgedrückt, also noch mal für dich, damit der i-punkt an der richtigen stelle ist:

Im Zuge der Registrierung, also nach Eingabe der persönlichen Daten erscheint zum Abschluß, also dieses Dialogfeld, in welchem die Häckchen zu setzen sind. Und dies ist sehr wohl üblich auch bei anderen Seiten, und nochmals mein Tip an dich, schreib an die offizielle Mail-Adresse (helpdesk@lyoness.at) dort wird dir sicherlich auch weitergeholfen.

lg

md81

Ungläubiger : ( 2009-07-22 20:07:05 / 1818306 ) Also ich fasse zusammen:

1.) Wenn man sich die Bedingungen vorher erfragen will, will man Geschäftsgeheimnisse erschleichen - _obwohl_ eh jeder bei der Anmeldung alles erfahren kann. Das ist _absurd_.

2.) Manche Werber erzählen Blödsinn - so berichtete Lyo.... Und wir wollen ihr ja nicht unterstellen, dass sie lügt. Trotz allem findest Du es für sinnvoll, den Empfehler mit Fragen zu löchern... Auch das ist absurd.

Das Problem ist, dass Lyoness aus meiner nicht vorher alles publiziert - und man dadurch mal was riskieren muss.
Wen das jemand gefällt, mag ich ihm das ja nicht absprechen - dann soll er mit Lyoness Glücklich werden. Aber unbestätigten Gerüchten zufolge steigt ja schon der Zorn bei Businesspaketkunden - und die Arbeiterkammer würde sich über so manche Info von den Businesspaketlern freuen...

@Ungläubiger : ( 2009-07-23 01:07:21 / 1818424 ) Lyo

Auf Deine alten hervorgeholten Sachen gibt es keine antworten mehr .Nicht Akzeptieren von meiner Seide aus berichtigungen nicht annehmen.Umdrehen von Tatsachen ,falsch aussagen ,ignorieren,absichtlich nicht begreifen wollen.Erklärende Sachen ins unrealistische drehen.Hinterhältige Mittel anwenden.Prokantwerden.Eins hast Du geschafft Du bist so Ungläubig das Dir keiner was glaubt und hoffentlich wird Dir die Unigläubigkeit nicht zur Einsamkeit,wenn es nicht schon so ist.Wie aus Deinen Schreiben zu entnehmen hast Du mit Lyoness abgeschlossen und das ist gut so !!!! Ich mit Dir auch!!!!!!! mG lYO

zum Profil... Mike36 : ( 2009-07-23 14:35:03 / 1818673 )

Wahnsinn, was sich hier alles abspielt. Muss schon sagen, dafür dass dieser Ungläubige ständig andere beschuldigt, zu spammen, schreibt er ebenfalls ganz schön viel offtopic hier rein. Also meiner Erfahrung nach hat md81 doch einiges an Kompetenz und Erfahrung, was Lyoness angeht, und immer eine gute Info parat. Die zahlreichen Anschuldigungen hingegen werden auch nachdem sie von anderen Usern widerlegt worden sind, immer wieder von einer anderen Seite formuliert. Denke, dass das schon wohl eher unerwünschte einträge sind, als infos und aufklärende Worte zu Lyoness. Hab hier auch schon einiges gefragt und finde nicht, dass dann um einen geworben wird, sondern man vielmehr informiert wird. Außerdem kann sich jeder selbst ein Bild darüber machen und wird zu nichts gezwungen, darum finde ich diesen Thread auch durchaus sinnvoll und hoffe, dass man hier auch weiterhin Antworten auf seine Fragen bekommt.
lg

zum Profil... md81 : ( 2009-07-24 12:52:49 / 1819014 ) @Ungläubiger

Schau mal was ich da habe für dich. Ist in deinen Augen sicherlich total absurd aber das interessiert uns alle nicht:

http://www.lyoness.ag/AT/t_news_list.aspx?App=DetailView&CategoryID=1&Item=134

lg

md81

Ungläubiger : ( 2009-07-24 13:59:21 / 1819050 ) Netter Link

Mich verblüfft nur, dass man auf der Seite des Wirtschaftsbundes Steiermark _keinen_ Hinweis dazu findet...

http://www.wirtschaftsbund.st/
Rechts oben hast dann ein "Suche"-Feld... Bei "Lyoness" gibt es keinen einzigen Treffer.

Hast Du eine Erklärung dafür ?

zum Profil... md81 : ( 2009-07-24 14:31:02 / 1819063 ) @ ungläubiger

schön langsam bekomm ich bedenken wegen deiner Wahnwahrnehmungen. Nur weil es noch nicht au der Wirtschaftsbund-Homepage drauf steht ist es also womöglich erfunden?

Frag bei der PR-Stelle von Lyoness oder direkt beim Wirtschaftsbund-Steiermark nach. Dort kannst dich dann gegebenenfalls auch gleich beschweren warum es noch nicht auf der HP vom Wirtschaftsbund steht.

Meine Güte, egal was man dir schickt ich glaube du kannst solche Infos gar nicht umsetzen.

lg

md81

Ungläubiger : ( 2009-07-24 20:02:41 / 1819179 ) Hehe...

Wenn nur Firma A als Quelle der Information auftaucht, dass Firma A eine Auszeichnung bekommen hat - dann macht das misstrauisch...

Wenn nicht einmal die auszeichnende Stelle die ausgezeichnete Firma kennt - dann finde ich das seltsam.

Aber wenn man ungepfrüft alles glaubt - mag einem das gefallen :-)

zum Profil... md81 : ( 2009-07-24 20:48:20 / 1819204 ) @ ungläubiger

na komm, schick ein mail hin an den wirtschaftsbund und frag nach ob Lyoness eine auszeichnung bekommen hat. Und dann poste hier die Antwort.

Komm schon nicht nur rumschreiben, liefer mal Daten. Oder kannst das nicht? wahrscheinlich glaubst du selber gar nicht mehr was du von dir gibst, daher auch dein Nickname.

lg

md81

Ungläubiger : ( 2009-07-24 22:19:38 / 1819246 ) LOOOOL

Also angenommen, Firma A hätte eine Auszeichnung vom Wirtschaftsbund. Dann wird sie
- voller Stolz darauf (zB auf ihrer Website) hinweisen
- möglicherweise sich auch um APA-Aussendungen kümmern
- und (das sind dann Firmen, die ich nicht mehr mag) eventuell auch ihre Spambots auf Foren mit anderen Themenbereichen loslassen |-D

Nur... Wieso wäre Firma A nicht selbst schon an den Wirtschaftsbund herangetreten ??? Wieso hat sie es nicht geschafft, eine Erwähnung auf er Site des Wirtschaftsbundes zu erwirken ???

Wir wollen auch nicht vergessen, dass schon vor Jahren diverse Forenspammer in vielen Foren vom Gütesiegel der AK gesprochen haben - während die AK-Berichte zu Lyoness ja doch etwas anders klingen...

Also nur weil eine Firma sagt, dass sie eine Auszeichnung bekommen hat, glaube ich das noch nicht... Du würdest mir ja auch nicht glauben (und zurecht nicht), dass meine Firma dieses Jahr die Auszeichnung "Beste Firma 2009 in Kärnten" erhalten hat, oder ?

Ungläubiger : ( 2009-07-24 22:38:42 / 1819256 ) Eines ist immerhin nett...

Man kann sich schön einen Eindruck verschaffen, was man wohl so auf diesen Infotagen erfährt - zB
http://www.scribd.com/doc/4196092/Privat

zum Profil... md81 : ( 2009-07-24 23:11:12 / 1819260 ) @ ungläubiger

1. das Gütesiegel, welches du angesprochen hast war nicht von der AK sondern von der WK.

2. du bist scheinbar nicht fähig dort nachzufragen, weil du genau weißt, dass man dir die Auszeichnung bestätigen würde und das würde nicht in dein Weltbild passen.

3. Diese von dir verlinkte Präsentation ist erstens selbstgestrickt und die Rohdaten dazu stammen aus dem Jahr 2008. Also wenn du schon mit alten Dingen umherwerfen willst, warum suchst dir nicht den Link raus, als damals 2004 im Forum von Geizhals über Lyoness hergezogen wurde.

Schön langsam tutst du mir irgendwie leid.

lg

md81

Ungläubiger : ( 2009-07-25 07:38:20 / 1819313 ) Danke!

Du erinnerst genau, warum man ungläubig wurde.

(1) Die WK schreibt unter anderem "Selbst nach intensiver Recherche auf der Lyoness-Homepage bleibt vieles verworren und unklar.
Es wird z.B. nicht ausreichend darüber aufgeklärt, dass es Mindestbestellwerte bei offensichtlich allen Händlern gibt, welche in der Regel 100 € betragen, oder dass die Werbeprovision von 0,5 % der Umsätze
von geworbenen Freunden und deren Freunde nur lukriert werden können, wenn man selbst im Vormonat um mindestens 100 € eingekauft hat."
http://forum.geizhals.at/t535278,5059147.html#5059147

Und das nennst DU ein Gütesiegel ?

Man fragt sich, was Du unter "Firma des Jahres" verstehst.

(2) Ich glaube den Blödsinn nicht - und frage drum nicht einmal nach.

(3) Die Präsentation ist also ein Jahr alt...
Muss aber trotzdem alles stimmen (außer der Anzahl der Partnerunternehmen, oder) - oder hat Lyoness damals gelogen. Losgelöst davon ist es nicht _meine_ Schuld, dass man an aktuelles von Lyoness nicht leicht rankommt..., Stell Du doch aktuelles auf Scribd, um die Transparenz zu belegen, die Lyoness behauptet.

Vielleicht könntest uns aber die Pyramide genauer erklären, die man dort liest... Wieso 582€, hast Du schon deine 16.572€ mehrmals pro Jahr erhalten, ... ?

Un_gläubiger : ( 2009-07-25 10:49:56 / 1819353 ) Kann doch gar nicht sein!

Ich kenne Lyoness schon mehrere Jahre.
Somit kenn ich die AGBs von früher, und auch die alten Präsentationen.

Zu 1.
Geschrieben hat das die AK und nicht die WK.
Denn Hr. Leitl von der WK kennt Lyoness schon ein wenig besser. Hat ja auch schon ein Interview für Lyoness gegeben!
Und die Recherche der AK war wirklich Intensiv!!
Mindestbestellwerte: Ja die gibt/gab es! Allerdings nur damit Gutscheine Versandkostenfrei zugestellt werden können! Kannst du dir vorstellen du bestellst einen EUR 10,- Gutschein und lässt diesen dann eingeschrieben per Post zustellen, ohne das du dafür bezahlst? Wenn man ein bisserl wirtschaftlich nachdenkt dann wohl eher nicht!
Bei einem Umsatz von mehr als EUR 100,- ist das schon eher denkbar!
Auch den Mindestumsatz von EUR 100,- hat es mal gegeben. Aber seit mehr als 1,5 Jahren gibt es auch diesen nicht mehr!
Ich finde die AK hat hier wirklich sehr intensiv und vor allem aktuell recherchiert!!
Gütesiegel? Jeder der im Direktvertrieb tätig ist (und das sollten alle sein, die Lyoness auch nebenberuflich nutzen) erhalten die Goldene Vertriebskarte der WK, da Lyoness auch zum Gremium Direktvertrieb gehört!

Und der Großteil der Präsentation ist weiterhin aktuell! Die Präsentation war damals auch die offizielle von Lyoness, allerdings bestätigst du in den AGBs (bei der Anmeldung) das du solche Dinge nicht online stellen darfst!
MD: Was stimmt bei dieser Präsentation nicht außer das sie im alten CI-Design ist??

Da ich mit einem Regionalstellenleiter vom Wirtschaftsbund befreundet bin, werd ich dort mal nachfragen!

Ungläubiger : ( 2009-07-25 12:19:44 / 1819444 ) Sollte man meinen...

dass das alles nicht wahr sein kann.
"Zu 1.
Geschrieben hat das die AK und nicht die WK."
Auch wenn das öfters wiederholt wird, wird es nicht wahrer.
http://www.wkv.at/service/presse/D50.pdf
"wkv" ist NICHT die AK! - ergo es war die Wirtschaftskammer

Aktuelle Präsentation ?
Ich dachte auch, dass alles da drin stimmen wird... Nur MD81 warf mir ja vor, dass sie alt ist.

Du kennst Lyoness schon mehrere Jahre ? Als Angestellter oder als Businesspartner ? Wenn ja... Hast Du also auch schon mehrmals pro Jahr 16k€ zurückbekommen ?

Un_gläubiger : ( 2009-07-25 13:45:55 / 1819469 )

Achso, genau, diesen Artikel gab es ja auchmal!
Interessant! In den letzten 1,5 Jahren seit erscheinen hat sich aber einiges geändert.
Waren es damals noch rd. 30.000 Kunden die sich für Lyoness entschieden haben, sind es nun doch rd. 150.000.
Aber eines auch nochmal WK Vorarlberg ist auch nicht WK Österreich!

Ich bin weder Angestellter noch Businesspartner! Ich bin nur einer der mit Lyoness einigermassen vernünftig einkauft!
Warum soll ich auf % verzichten, wenn ich dafür nichtmal was tun brauch?
Aber eines muss ich gestehen, ich bin am überlegen ob ich nicht doch ein BP zeichne, da ich einen sehr guten Draht nach Italien habe, und durch Tamoil mit über 2900 Tankstellen ein toller Partner gefunden wurde!

Ungläubiger : ( 2009-07-25 14:03:38 / 1819475 ) @un_gläubiger:

"In den letzten 1,5 Jahren seit erscheinen hat sich aber einiges geändert." - glaube ich eh... Faulheit gehört nicht zu den Dingen, die ich Lyoness unterstellen würde... Ich hoffe, dass sich mehr tat als "nur" die Kundenbasis zu verfünffachen...

"Aber eines auch nochmal WK Vorarlberg ist auch nicht WK Österreich!" - stimmt natürlich. Nur habe ich das genauso wie Lyoness gemacht... Die schrieben ja in md81's Link "Wirtschaftsbund zeichnet Lyoness als Firma des Jahres 2009 aus" - und nicht "steirischer Wirtschaftsbund..."

"Achso, genau, diesen Artikel gab es ja auchmal!" - ja... und genau zu der Zeit, wo Spammer von einem Gütesiegel der WK schwadronierten... Kein Witz. Drum wurde ich vorsichtig mit "Auszeichnungen und Siegeln"

"Ich bin weder Angestellter noch Businesspartner! Ich bin nur einer der mit Lyoness einigermassen vernünftig einkauft!
Warum soll ich auf % verzichten, wenn ich dafür nichtmal was tun brauch?" - kann eh passen. Ich behaupte ja nicht, dass Lyoness für jeden schlecht ist... Ich bin sogar der Meinung, dass Lyoness für manche absolut top ist (so zB deren Gründer |-D ).

Aber md81 führte ja selbst aus, dass es den ersten (also den Gründern) immer besser geht als den anderen - und dass das gut so sei.

Mit Lyoness gibst halt auch viel her bzw. du ermächtigst Lyoness zu _extrem_ viel - siehe Datenschutz. Zusätzlich rannten vor nicht allzulanger Zeit seeehr viele durch Foren und priesen die "80-90% Geld zurück, die sie bei jedem Einkauf bekommen".... Auch kein Witz.

Daher habe ich für mich entschieden, dass diese Firma mit Vorsicht zu geniessen ist. Das jeder aus anderen Blickwinkeln auf völlig andere Schlüsse kommen kann, ist außer Streit.

Ach ja, eines noch:
Wenn schon Gerichtsforen für Lyoness missbraucht werden - wie krass ist es dann, wenn dieselben Spammer nun auch noch für Suchmaschinen-Pyramidenspielähnlichen Systemen hier Werbung machen ???

Ungläubiger : ( 2009-07-25 14:33:33 / 1819480 ) @md:

Du hast Doch so gerne Links...
http://www.transgallaxys.com/~beo/memoriam.htm

"Nenn es nicht einfach nur "Pyramide",
es ist ein NETZWERK-GRAB!

Auf diesem MLM-Friedhof ruhen derzeit 536 MLM-Firmen.

Viele dieser Firmen rühmten sich, den besten Marketingplan aller Zeiten zu haben.
Viele dieser Firmen köderten Verbraucher mit hervorragenden Einkommensmöglichkeiten.

Viele der hier aufgelisteten Unternehmen wurden durch die Behörden zwangsweise geschlossen, nach einem erfolglosen Insolvenzverfahren - meist in Zusammenhang mit Ermittlungen der Strafverfolgungsbehörden - liquidiert oder aus sonstigen Gründen "dichtgemacht", oft ohne vorherige Benachrichtigung der Händler.

Was passierte mit den unzählig vielen Verkäufern dieser MLM-Unternehmen? Sozialplan? Abfindung?
Fehlanzeige! Als selbständige Händler haben MLM-er keinen Anspruch auf soziale Abfederung. Meist kamen sogar ausstehende Provisionen nicht mehr zur Auszahlung, und nur in ganz wenigen Fällen konnten die Behörden ausreichend Firmenvermägen sicherstellen, um wenigstens einen teilweisen Schadenersatz zu ermöglichen."

zum Profil... HarryVZ : ( 2009-07-25 20:39:43 / 1819589 ) @Ungläubiger

< "Ich hoffe, dass sich mehr tat als "nur" die Kundenbasis zu verfünffachen... >>

ja...
-< mehr Länder + mehr Händler um mit Lyoness Vorteile einkaufen zu gehen..
-< Die Lyoness Family & Child Foundation, welche bereits in Österreich Hilfe leistet, sowie Schulen in Afrika und
Mexiko gebaut.
-< Schärfere AGB's dank den früheren vom Himmel redenden BusinessPartner um unwahrhafte Aussagen zu
vermeiden
-< Mehr Informations Qualitative Informationsblätter, Infoabende und Seminare


Wieso redest du trotz unter aller Tipps nachwievor einfach die Auszeichnung runter???
Wenn du es nicht glaubst - OK - aber Informier dich doch auf Wahrheit bei der Wirtschaftskammer...
Nur weils noch nicht auf der Webseite steht - heißt es ja nicht das es später kommt oder das die Auskunt
telefonisch bestätigt werden kann..

Auch ich glaub nicht jede Gütesiegel die auf den Seiten der Webseiten angegeben werden - wenn ich Nachforsche
bin ich froh das ich das auch tu..


<< Mit Lyoness gibst halt auch viel her bzw. du ermächtigst Lyoness zu _extrem_ viel - siehe Datenschutz.
Zusätzlich rannten vor nicht allzulanger Zeit seeehr viele durch Foren und priesen die "80-90% Geld zurück, die
sie bei jedem Einkauf bekommen".... Auch kein Witz. >>


Zu was ermächtigt man Lyoness den?
Sie wissen ja eigentlich genau genommen wenig... Nicht wirklich das was für Einkaufsverhaltensforschungen
interessant wäre
-< sowie es so manch größere Unternehmen gerne machen - welche auch wissen was man eingekauft hat.

Das mit den 80-90% gibt es auch in so einem Forum... Diese Behauptungen sind für unwissende unklar und nicht
nachvollziehbar. Diese Forenbeiträge sind aber auch schon 2 Jahre alt!!
Erstellt von uninformierten die glaubten alles zu wissen... kein Wunder das sich so viele aufregen..

Die angeführte Präsentation ist zwar alt, aber das Prinzip wie Lyoness funktioniert ist nachwievor gleich.
Die aktuellste Präsentation, mit aktuellen Infos, ist auf der Lyoness Webseite zu finden!

lg, harry

Ungläubiger : ( 2009-07-25 22:16:00 / 1819615 ) Danke, Harry... Verständnisfrage:

Ich bin ja jetzt über eine Website gestoßen, die mich restlos verwirrt:
http://www.weinviertel.net/showthread.php?t=405&page=10
Spezifisch diese Erklärung:
http://www.weinviertel.net/showpost.php?p=2292&postcount=95

Ich fasse mal zusammen, was ich dort gelesen habe, erzähle mir, wie ich es verstehe, dann lachen wir beide drüber und du erzählst mir meinen Denkfehler, ok ?

1.) Lyoness handelt Rabatte mit Händlern aus (zB 10%)
2.) Davon bekommt 1-2% sofort der Lyoness-Kunde zurück
3.) 1/10 Promille (1% von 1%) bekommt die Stiftung
4.) 1-2% gehen an die Werber des Kunden
5.) 1% behält Lyoness für seine Verwaltung
6.) ein paar Prozent - den Rest (zB 2%) bekommt der Kunde auf sein binäres-Pyramiden-Konto (35 oben/unten).
7.) man kann seine 1-2% Direktvergütung (siehe 2) direkt
auf sein Pyramidenkonto buchen lassen.

Das Pyramiden-Konto funktioniert jetzt wie folgt:
Sobald 50€ angesammelt sind, ist eine von 70 Positionen "erfüllt". Sind alle 70 Positionen erfüllt, wird jede Position schlagartig 450€ wert. In diesem Fall bekommt man sie ausbezahlt - also 70*450€ = 31500€.

Angenommen, ich kaufe 2%-Artikel (ein Auto) mit 2% Pyramidenrabatt (sorry für die Pyramiden-Wortwiederholung... Du weißt, was ich meine, und ich kenne die korrekte Bezeichnung nicht) - so gehen praktisch 4% meines Einkaufs auf das Konto.

Angenommen, ich kaufe ein Auto um 87500€, dann sind ja sofort alle Positionen voll (also 70(Positionen)*25(wegen 4%)*50(€)) - dann werden mir sofort 70*450€ ausbezahlt - also 31500€.

Das bedeutet, dass mein Auto statt 87000€ nur 56000€ gekostet hat und ich einen Rabatt von 31000€ hatte - also 36%... Woher kommt der Rabatt (der Händler ließ ja nur 10% an Lyoness nach) ?

Ungläubiger : ( 2009-07-25 22:21:37 / 1819618 ) Verständnisfrage 2:

Angenommen, das System funktioniert so wie oben geschildert... dann gäbe es schon die Einkaufsgemeinschaften, die bei Lyoness einkaufen |-D.

Denn als Käufer habe ich ja die Wahl:
Entweder ich werde selbst Kunde und bekomme die 1-2% gleich und die großen Rabatte vieeel später - oder ich suche mir 10 Arbeitskollegen/Freunde/... und wir kaufen gemeinsam über dieselbe Karte ein. Wir hätten viel schneller unsere Positionen voll - und würden sehr schnell viele Prozente erhalten.

Eines weitergedacht wäre es noch cleverer, eine Firma zu gründen, die genau das tut.

So oder so scheint es verblüffend, dass man mehr Prozente rückwirtschaften kann als Händler Rabatte geben - ich sehe da nur wenige Erklärungen:
(a) Businesspaketpartner werden mehr und mehr und zahlen gut mit
(b) Es ist seeehr selten, dass man aus diesem Pyramidenkonto Geld bekommt - zB weil Bedingungen dranhängen, die man schwer erfüllen kann
(c) Es setzt auf exponentiellen Kundenwachstum

[a] wird alleine nicht reichen
[b] könnte ich mir vorstellen
[c] kann nicht ewig klappen |-D

Habe ich ein (d) übersehen ???

Ungläubiger : ( 2009-07-25 22:34:02 / 1819621 ) Verständnisfrage 3

Zuerst mal ein paar Annahmen:
(1) Angenommen, bei großen Käufen (sagen wir mal 200k€ oder mehr) bekommt man echt sofort seine sagen wir mal 20-30% Rabatt zurück.
(2) Manche Firmen kaufen jedes Jahr 5000 PCs/Laptops sowie die Software dazu.

Wenn Lyoness funktioniert, wie ich es verstanden habe, dann wäre doch folgendes logisch:

Ich als BPler würde sofort an Großfirmen herantreten und anbieten: Ihr kauft über mich ein - und ich gebe euch sofort 20% Rabatt auf die Artikel (wie zB PCs).

Meine Frau hätte dann ebenfalls ein BP - und ich wäre von ihr geworben. Zusätzlich wäre die zB von meinem Sohn geworben ¦-D.

Alle Positionierungen wären direkt in meiner Pyramide (wodurch automatisch auch in der Pyramide der Frau und in der Pyramide des Sohnes Positionen entstünden). Ich hätte also in Summe zumindest 60% Rabatt. Davon leite ich die 20% Rabatt an den Kunden weiter - und selbst bei wüstester Steuergesetzgebung wäre ich mit einer einzigen Auftraggeberfirma sehr gut unterwegs... Firmen zu finden wäre bei 20% Rabatt wohl auch nicht das Problem |-D

Wenn Lyoness so funktioniert wie geschildert - wieso gibt es nicht schon zigtausend Zwischenhändler ? Sowie die Ursprungsfrage: Wer bezahlt wirklich die Differenz zwischen Händlerrabatten und Systemprovisionen (die ja scheinbar mehr sind) ?

Ungläubiger : ( 2009-07-26 00:47:09 / 1819639 ) Verständnisfrage 4

Nochmal zu der Pyramide aus den Unterlagen von 2008:

Angenommen, es gibt die 5% "Positionsprozente" (in den Unterlagen sieht es zumindest so aus, als sei es oft mehr).

Dann hat eine Position zu 50€ also mal 50*20=1000€ gekostet, oder ? Wenn man auf die Skizze in der Unterlage sieht, erkennt man, dass jede Position in 6 Pyramiden auftaucht: in meiner, der von meinem Werber, in der Pyramide von dessen Werber, .... (meine ganz linke Position ist ja die erste oben oder unten von meinem Werber).

Jetzt wird aber jede Position bei jedem mit 450€ ausbezahlt. Das bedeutet, dass eine volle Position (die durch Einkäufe im Wert von 1000€ entstanden ist) einen Rabatt von 6*450€ = 2700€ erwirtschaftet... Wie genau klappt das ???

Un_gläubiger : ( 2009-07-26 15:43:08 / 1819737 )

Ich kann dir hier nicht ganz helfen.
Wie bereits erwähnt habe ich kein Business Paket. Und mache Lyoness auch nicht beruflich.

Meine bisherigen Einkäufe über Lyoness haben mir schon ein wenig gebracht.
Allerdings habe ich durch diese Einkäufe noch keine Position voll.
Meine erste Position entstand irgendwann 2007. Seit dem habe ich auf dieser Position 17 oben und 28 unten.
Der Großteil der Positionen ist durch Einkäufe entstanden. Lediglich von meinem Schwager ein Freund hat eine Anzahlung über 7 Positionen gemacht.
Ich selbst habe habe durch Einkäufe 18 Positionen in meiner Matrix.
Was haben mir diese Positionen bisher gebracht?
Nichts! Ist mir aber auch egal, da für mich erstmal die 1-2% zählen.
Ich zahle auch eine Pensionsvorsorge ein, da hab ich jetzt auch monatliche Kosten, bin mir aber nicht sicher ob ich die Pension überhaupt erlebe, oder ob es die Versicherung in rd. 30 Jahren noch gibt!
Und irgendwann wird mal meine erste Position fertig werden, und ich bekomm 450,-.
Wieviele Positionen sind danach? Genau. 70! 70x50,-=3500,-
Für die Auszahlung einer Position sind 3500,- ins System geflossen!
Jetzt könnte wieder einer aufschreien, das dies unfair sei. Aber es gibt noch Partnerbonuse, Bonusverträge, ... die damit gezahlt werde.
Mir ist es wurscht, soll sonst jeder selbst schauen das er vom Händler bessere Konditionen bekommt.
Warum deine Position in mehreren "Pyramiden" auftaucht ist mir auch schleierhaft!
Meine Positionen tauchen nur bei mir auf!
Es gibt soweit ich es verstanden habe, nur eine Matrix, diese ist dann wieder aufgeteilt auf die Landesebenen und die persönlichen Ebenen.

Zum Wirtschaftsbund kann ich leider noch nichts sagen, denn mein Bekannter hat noch nichts davon gehört, wird sich aber morgen darum kümmern!

Ungläubiger : ( 2009-07-26 16:01:31 / 1819741 ) "Meine Positionen tauchen nur bei mir auf"

Wenn dem so ist, haben einige Businesspartner von Lyoness gelogen. Denn es wird ja sinngemäß so vermittelt:
Es sind 70 Positionen - die mußt du aber nicht alleine füllen. Wenn dein "oberer" eine Position setzt, setzt er sie beispielsweise in seine Ebene 3 - das kann nun Ebene 2 bei Dir sein.

zum Profil... HarryVZ : ( 2009-07-26 16:24:50 / 1819750 ) Positionen

Positionen welche durchs einkaufen entstehen - tauchen nur in der eigene Matrix auf!
Ab 70 (35unten/35oben) Folge-Positionen von einer Postion weg, gibt es eine Auszahlung von €450,-.
Dies passiert natürlich auch mit alle weitere Folge-Positionen wenn diese ebenso die 70 erreicht haben.
Ob diese Positionen jetzt nur durch Eigeneinkäufe entstanden sind, oder durch Positionen der "Obere" (aber alle Oberen) entstanden sind
- ist egal.
Nein - man muss die Positionen nicht alleine füllen!
Die Positionen setzen sich automatisch an einem Platz wo der nächste freie platz ist.

Als Beispiel:
Meine Freundin geht einkaufen, wodurch eine Position entsteht welche sich in meine Matrix setzt.
Ich gehe einkaufen, es entsteht eine Position -> jetzt ist bspw. der nächste freie Platz in meine Matrix bei ihr, also setzt sich meine
Postion in Ihre Matrix -> somit profitieren wir beide voneinander.
Meine Empfehlungsgeber (oder weiter nach oben) geht einkaufen -> es entsteht eine Position -> nächster freier Platz wäre ebenso
bei meiner Freundin -> so erhält sie eine Position von meinem Empfehlungsgeber die Ihr, mir und Ihm selber helfen schneller zu die
"70" zu kommen und damit eine Bonusauszahlung von €450,- zu erhalten.

Eigene Positionen, entstanden durch eigene Einkäufe, bleiben immer in der eigene Matrix!
Somit können diese nicht in verschiedene Matrixen auftauchen.

@Un_gläubiger
>> Was haben mir diese Positionen bisher gebracht? Nichts! <<
Im ersten Moment vielleicht nichts, außer dass diese deine bereits existierende Positionen helfen schneller zu den "70" zu kommen !
Aber nur wenn diese Anzahlung auch in deine Matrix eingetragen wurden.
Ich habe dies jetzt so verstanden in der vorige Beschreibung.

LG,
Harry





Ungläubiger : ( 2009-07-26 17:04:59 / 1819766 ) Danke fürs antworten, Harry...

Mir ist es nur leider noch immer unklar...

"Positionen welche durchs einkaufen entstehen - tauchen nur in der eigene Matrix auf!
...
Ob diese Positionen jetzt nur durch Eigeneinkäufe entstanden sind, oder durch Positionen der "Obere" (aber alle Oberen) entstanden sind"

Was bedeutet das ?
Können jetzt Positionen in meiner Pyramide durch andere befüllt werden ? Laut Seite 14 in dem PDF sehr wohl.

Losgelöst davon: Auch wenn ich nur für mich einkaufe und niemand davon mitprofitiert, bleiben da viel zuviele Prozente über durch das Positionskonto - siehe meine erste Verständnisfrage von 22:16 Uhr...

Wie geht sich das aus ?

zum Profil... md81 : ( 2009-07-26 22:07:37 / 1819886 ) @ ungläubiger

1.Man nehme einen Artikel mit Top-Aktualität, nämlich vom Freitag 14. Dezember 2007, d.h. also in deiner Gedankenwelt gibt es keine wirtschaftliche Weiterentwicklung und somit muss aus deiner Sicht heute alles so sein wie im Dez. 2007. Das tut mir natürlich leid, dass du das so siehst aber so klein ist eben deine Welt, hast du ja schon öfters hier bewiesen. Und übrigens das oft zitierte Gütesiegel ist wie schon erwähnt die Goldene Direktvertriebskarte der WK, welche eine Gewerbeberechtigung und Seriosität garantiert und dass sich die Inhaber zum Leitbild des Bundesgremiums Direktvertrieb bekennen.

2.du glaubst den Blödsinn nicht und deshalb fragst du nicht nach? Genau, das ist die richtige Einstellung, weiter so. Frag mich grad wie das damals in der Schule bei dir gewesen sein muss, wenn dir der Lehrer was lernen wollte und du ihm nicht geglaubt hast. Naja egal, ist dein Ding.

3.Die Präsentation ist alt, die Vertragshändler haben sich geändert, es sind weit mehr Länder dabei als damals, es wurde mittlerweile umgestellt, dass mit Zahlen der Statistik Austria gerechnet wird. Usw. Sogar die AGB wurden mit Oktober 2008 neu angepasst, warum beharrst du also auf die Richtigkeit einer Präsentation welche im Juli 2008 von einer Privatperson ins Netz gestellt wurde? Schau dir die aktuelle Präsentation auf einer der Lyoness Business Infos an, oder registrier dich unverbindlich und schau dir die Präsentation auf der Homepage von Lyoness an. Ich werde sicherlich keine aktuelle Präsentation irgendwo online stellen.

4.Ich stehe nach wie vor zu meiner Aussage, dass es einem Gründer eines Unternehmens zusteht, dass er an seinem Unternehmen auch gut verdient. Sag mir sonst auch nur einen Grund warum man ein Unternehmen gründet. Nur du verstehst hier scheinbar wiederum nicht, dass nur weil es dem Gründer eines Unternehmens gut geht es nicht auch den Partnern und Kunden eines Unternehmens gut gehen kann.

5.ich verstehe deine Gedankengänge immer weniger, ich habe dir schon des Öfteren angeboten dich direkt bei der Firma Lyoness bzgl. deren Systems zu informieren oder beraten zu lassen. Du lehnst dies ständig ab. Du ziehst es ständig vor von privaten Personen Infos zu bekommen welche du im Handumdrehen als falsch oder sonstiges bezeichnest, schließt daraus weiters, dass die Firma mit Vorsicht zu genießen ist, anstatt dich direkt mit Lyoness in Verbindung zu setzen.

6.Danke für deinen Link. Nur was soll der Beweisen? Dass es schwarze Schafe im MLM-Business gibt streitet doch keiner ab, das ist ja genau das Problem womit jeder Networker eines legalen Unternehmens zu kämpfen hat. Menschen wie du verstehen nur nicht den Unterschied, dass es eben legale und illegale Systeme gibt und schmeißen diese gerne in einen Topf. Lyoness gibt es schon länger als 5 Jahre, erhielt von der WK die Goldene Direktvertriebskarte, gilt somit als seriös und bekennt sich wie schon oben erwähnt zum Leitbild des Bundesgremiums Direktvertrieb. Ich denke dies würde es nicht spielen wenn Lyoness illegal wäre.

7.danke für den Link auf weinviertel.net. hast du dir auch die Mühe gemacht und dir alles durchgelesen? Glaube ich nämlich nicht und es scheint so als würdest du mal wieder versuchen einzelne Beiträge rauszupicken um Verwirrung zu stiften. Somit gleich mal zu dienen sieben Punkten: 1. Lyoness handelt Rabatte mit den Händlern aus (zB. 10 %) richtig. 2. Davon bekommt der Lyoness-Kunde 1 – 2 % Sofortvergütung. 3. Lyoness behält 1 % für seine Verwaltung und auch davon geht 1 % der Cashback-Card Umsätze an die Foundation. 4. zwei mal 0,5% gehen an die Up-Line. 5. der Rest geht auf das Positionenkonto, welches du nicht binäres-Pyramiden-Konto nennen brauchst, da du sehr wohl die Bezeichnung dafür kennst. 6. die Sofortvergütung kann wenn gewünscht auf das Positionskonto umgeleitet werden.
Ist eine eigene Position durch die Matrix gelaufen, bekommt man eine Rückvergütung in Höhe von 450 EUR. Somit ist deine Feststellung schon wieder falsch, denn 70 Positionen wirst du niemals alleine in deine Matrix füllen können, da eben auch Positionen der Down-Line genauso wie Positionen der Up-Line deine Matrix mitbefüllen. Die besagten 450 EUR bekommt nur der Inhaber der Position, ich hoffe das ist dir jetzt endlich klar.

8.Deine Rechnung geht nicht auf, denn bei 71 Positionen in der Matrix ist genau eine Position durchgelaufen, nämlich genau die Erste. Und ich nehme weiters an, dass sich nicht so schnell jemand ein Auto um 87.500 EUR kaufen würde.
Also nochmals ein Rechenbeispiel für dich: jemand kauft ein Auto um 20.000 EUR; ich rechne jetzt zwecks Vereinfachung nur mit den Restrabatten welche ich ein Mal mit 3 % und einmal mit 10 % rechne.
Ich beginne mit den 3%:

3 % von 20.000 EUR = 600 EUR = 12 Positionen, sind hinter allen einzelnen 12 Positionen jeweils 70 Folgepositionen angesammelt worden durch die Einkaufsgemeinschaft würde dies bedeuten, das 12 mal 450 EUR ausgeschüttet werden was einen Gesamtbetrag von 5.400 EUR ausmacht. Dies wird eine gewisse Zeit dauern, das ist klar aber dieses Geld kommt dann zurück aufs Bankkonto.

10 % von 20.000 EUR = 2.000 EUR = 40 Positionen, sind hinter allen einzelnen 40 Positionen jeweils 70 Folgepositionen angesammelt worden durch die Einkaufsgemeinschaft würde dies bedeuten, das 40 mal 450 EUR ausgeschüttet werden was einen Gesamtbetrag von 18.000 EUR ausmacht. Dies würde ebenso eine gewisse Zeit dauern, das ist klar aber dieses Geld kommt dann auch zurück aufs Bankkonto.


9.Deine Verständnisfrage 2: Diese Theorie mit 10 Arbeitskollegen/Freunden bringt doch nichts, denn es würde kein Freundschaftsbonus, keine Systemprovision, keine Bonuspostitionen, keine Karrierepunkte, nichts würde fließen und im Endeffekt würde damit weniger rauskommen als wenn es aufgeteilt auf mehrere Personen ist.

10.Klar ist es möglich mehr 5 Rückzuerwirtschaften, da du den Faktor Zeit nicht berücksichtigt hast. Das ist wie bei eine Zinsenrechnung, da ist genauso der Faktor Zeit wichtig sonst stimmt die Rechnung ebenso nicht. Somit hast du hier deinen Punkt (d), welchen du übersehen hast.

11.Nun kommen wir zu deiner Verständnisfrage 3 welche somit hinfällig ist, da wir soeben mitbekommen haben dass Lyoness nicht so funktioniert wie du es verstanden hast. Und deine Ursprungsfrage ist somit auch geklärt, denn bei näherer Betrachtungsweise wird dir auffallen, dass du nicht mehr Prozente zurückbekommst als der Händler gewährt. Durch die zeitliche Verschiebung werden nämlich auch die % der Händler vermischt und es bleibt immer genug übrig.

12.Verständnisfrage 4: Wie genau klappt das? Nun ganz einfach du bekommst deine Positionen ausbezahlt, dein Empfehlungsgeber bekommt seine Positionen ausgezahlt, deine Empfohlenen Kunden bekommen ihre Positionen ausbezahlt, und das immer dann wenn hinter der jeweiligen Position 70 Folgepositionen im Verhältnis 35/35 dahinter hängen. Klar, hat sich eine Position eines deiner empfohlenen Kunden hinter dir angehängt zählt sie zu den 70 Folgepositionen, aber diese Position gehört deshalb nicht dir und wird dir auch nicht ausgezahlt werden sondern diese Position gehört deinem Kunden und wir diesen ausgezahlt sobald sich eben dahinter die Folgepositionen gesammelt haben.


So nun hast du eine kleine gute Nacht oder guten Morgen Lektüre. Und ich kann mir gut vorstellen, dass du dich wieder nicht auskennen wirst.

Lg
md81

Ungläubiger : ( 2009-07-26 23:22:23 / 1819898 ) Fassen wir zusammen:

1.) Das mit den Fremdpositionen hatte ich also scheinbar falsch verstanden. Danke für die Aufklärung - darum frage ich ja. Gemäß der Skizze im PDF dachte ich, dass sie für mich zählen - stattdessen ermöglichen sie mir nur, dass meine Positionen ausbezahlt werden (weil sie eben nur helfen, dass meine Position ihr Ziel erreicht, richtig?)
2.) Meine 7 Punkte oben stimmen - die hast bestätigt.
3.) Du sagst selbst, dass es ok ist, wenn die Gründer weit mehr einnehmen als die, die spät (zum Beispiel jetzt) einsteigen
4.) Du hast recht, dass das mit den Kollegen keinen Sinn mehr macht (siehe meinen Punkt 1 hier) - das war eben ein Folgefehler meines falschen Verständnissen von Fremdpositionen... Danke nochmal.

Rechnen wir also nochmal nach... Und tun wir so, als ob nur ich einkaufe (ob ich oder ein anderer eine Position schafft und ausbezahlt bekommt, ist dem System ja mal wurscht). Schauen wir uns mal an, was wirklich ausbezahlt wird in der Pyramide:

Neues Rechenbeispiel:
Angenommen, ich kaufe 71 Positionen.
dann hat automatisch die erste ihr Ziel erreicht - 35 oben und 35 unten.

die 2 Positionen in der zweiten Ebene haben nun je 34 unter sich - und brauchen je 36 dazu, damit sie voll werden, stimmts ?

Für meine erste fertige Position brauche ich also 71 Pakete.
Für die zweite zusätzliche 36 (die das obere der 2 Pakete dazubekommt)
Für die dritte zusätzliche 36 (die das untere der 2 Pakete dazubekommt)
dann rutscht alles wieder eins weiter - also wieder 36 Pakete dazu um eines ausbezahlt zu bekommen.
Also für die erste Position in Summe 71 Pakete
Für die zweite in Summe 107
Für die dritte in Summe 143
Für die vierte in Summe 179
...

Wenn ich also x Pakete habe - und x größer gleich 71 ist - kann ich daraus y(x) fertige Positionen ziehen:
y(x)= int((x-71)/36)+1

Schauen wir uns das mal mit grossen Zahlen an - sind ja viele Kunden, viele Geschäfte, jeder will sich jährlich mehrere hundert € zurückholen...

Annahme 20 Mio € - leicht zu rechnen - bei 5% Restrabatt wären das mal 1 Mio im System, also 20k Positionen. Damit kann ich mal 554 Positionen auszahlen lassen zu 450€ - das wären lumpige 249'300€ - also ~1.25%. Und das klappt auch nur bei großen Zahlen so fein - ich gehe davon aus, dass die Masse der Kunden nie eine Pyramide vollbekommt - alleine weil man da lyoness sehr viel nutzen muß - real also wohl weniger zur Auszahlung kommt.

Verblüffend eigentlich, dass bei "5% Restrabatt" nur 1.25% zur Auszahlung kommen |-D
Trickreiches System, das!

Ungläubiger : ( 2009-07-27 07:35:28 / 1819934 ) Noch eine Rechenfrage

http://www.weinviertel.net/showpost.php?p=2264&postcount=91

"
Ich kann deinem Bekannten nur gratulieren, er hat Lyoness verstanden und gut genutzt. Wenn du wissen willst warum, also Autohändler geben bei Lyoness 2 % Sofortrabatt, d.h. er hat sich schon mal 500 EUR zurückgeholt. Weiters entstehen durch die im Schnitt geben anderen 2 % Restrabatt insgesammt 10 Verrechnungspositionen im Lyoness-System. Sind diese Positionen durch das System gelaufen, bekommt er pro Position 450 EUR Bargeld retour, macht also 4.500 EUR. D.h. insgesammt Sofortrabatt und durchgelaufene Positionen aus Restrabatten ergibt das eine stolze Summe von 5.000,00 EUR."

Wir wissen, dass man 71+36*9 = 395 Positionen braucht um 10 ausbezahlt zu bekommen. 10 davon hat er also, bleiben 385. Für die müssen durch ihn und seine "Kollegen" mal 385*50*20=385'000€ eingekauft werden, damit er sie bekommt... Ich halte das für _nicht_ hochgradig wahrscheinlich. "Ich kann deinem Bekannten nur gratulieren, er hat Lyoness verstanden und gut genutzt." halte ich daher für _falsch_. Ich glaube nicht, dass ihm bewusst war, was er ausgeben muss, damit er seinen Rabatt bekommt |-D

zum Profil... md81 : ( 2009-07-27 07:48:14 / 1819938 ) @ md81

Man sieht nun beginnst du schön langsam etwas nach zu denken und zu verstehen. Sämtliche deiner Vorwürfe von wegen das System stimmt nicht ist womöglich Betrug usw. läßt du auf einmal fallen, ok du sprichst nach wie vor von Pyramide, aber ist eben deine Betrachtungsweise. Gut nun ist das System wieder trickreich. Auch nicht schlecht, aber ich muß dich wiederum enttäuschen denn immerhin wurden hier gerade mal die Kaufrückvergütungen (EUR 450) berücksichtigt. Es gibt jedoch noch einiges mehr was aus den Resrabatten finanziert wird: Systemprovision in allen Wirtschftskategorien, direkter und indirekter Partnerbonus, Bonuspositionen inkl. deren Systemprovisionen in persönlicher Matrix, nationaler Matrix und europäischer Matrix, die Karrierepunktevergütung oder auch der Business-Bonus. So viel sei mal erwähnt. Mehr aber auch schon nicht mehr denn zu den Details der einzelnen hier von mir aufgezählten Punkte gibt es auf den Seminaren von Lyoness die Informationen dazu und ich bin nicht dazu berechtigt Seminarinhalte kostenlos hier preis zu geben und werde dies daher auch nicht machen.

Grundsätzlich ist aber eigentlich folgendes festzuhalten, und auch da wirst du mir recht geben müssen. Egal wieviele % an den Endkunden zur Auszahlung gelangen, ohne eigenständiges Verhandeln oder eben ohne Lyoness würde der Kunde zum Normalpreis kaufen. Durch Lyoness kann sich also jeder was sparen auch wenn er nicht verhandelt. Wenn jemand sich noch mehr rausholen möchte, dann KANN er/sie es jederzeit tun indem er/sie aktiv mitmacht. Das könnte man wenn man so will mit einem Leistungsbezogenen Bonus vergleichen. In meinem Hauptberuf zahlt meine Firma einen Bonus aus wenn das Geschäftsjahr gut gelaufen ist, früher war es so, dass jeder einfach so den Bonus bekam, mit der Einstufung wie lange ist man im Unternehmen zum Beispiel. Vor einiger Zeit wurden jedoch zählbare Ziele zur Voraussetzung zur Bonusauszahlung festgelegt. Dies halte ich für eine faire Lösung da niemand etwas dafür kann wann er geboren wurde und daher eben noch nicht so lange in einem Unternehmen tätig sein kann. Bei entsprechenden Fleiß ist es nun also möglich mehr zu bekommen als ein Dienstälterer. Leider ist das nicht beim Gehalt auch so, aber da kann man eben nichts machen. Bei Lyoness findest du genau diese Parameter wieder. Je mehr desto mehr, je weniger desto weniger und das ist eben gerecht.

1.) nun scheinst du das mit den Positionen zu verstehen.
2.) Ich habe nicht alles deiner 7 Punkte bestätigt
3.) Jemand der ein Unternehmen gründet übernimmt Verantwortung, vieleicht auch über viele Menschen, da er diesen Arbeit bietet, mit seinem Unternehmen Steuereinnahmen liefert, die Wirtschaft positiv beeinflussen kann usw. ja ich bleibe bei meiner Aussage ein Gründer eines Unternehmens darf ruhig mehr verdienen als alle anderen in seinem Unternehmen. Du solltest das aber nicht umlegen auf den Lyoness-Vergütungsplan, denn dort ist schon dafür gesorgt, dass jemand ohne Fleiß nicht abcashen wird, denn auch Lyoness ist nicht die eierlegende Wollmilchsau und das habe ich immer begrüßt und werde es auch weiterhin immer begrüßen.
4. hast du schon beantwortet.

es mag auch stimmen, dass Kunden ihre Matrix nicht voll bekommen, zumindest nicht in einem Jahr vielleicht aber in mehreren Jahren und eben mit viel hilfe durch Positionen aus der Up-Line. Aber auch wenn diese niemals die Matrix voll bekommen würden wäre dies nicht schlimm, weil was würde das im Umkehrschluß bedeuten? Der Kunde selbst kauft generell lieber bei anderen Unternehmen als bei Lyoness-Partnern ein oder der Kunde kauft nur ab und zu bei Lyoness-Partnern ein und freut sich einfach nur über die Sofortvergütung, oder der arme Kunde hat so wenig Geld im Monat zum leben, dass trotzdem er alle Einkäufe bei Lyoness-Partnern nicht viel Geld hat, da dies eben schon von vorne herein eine Tatsache ist. Wenn er kein Geld zum ausgeben hat, kann er keines ausgeben das sollte doch klar sein. Was aber weiters auch klar sein wird, auch wenn er nur wenig ausgeben kann und dies über Lyoness-Partner macht wird er auch was zurück bekommen. Das ist eben das Prinzip der %-Rechnung 1 % von 100 EUR ist eben 1 EUR, 1 % von 1.000 EUR sind eben 10 EUR. Wenn auch weniger aber er/sie bekommt was und das wird Freude bereiten.

Dein zweiter Beitrag
Du hältst es für nicht hochgradig wahrscheinlich und haltest die Aussage für falsch. Dies ist deine subjektive Meinung dazu, Meinungen können ja nur subjektiv sein. Und nochmals auch für dich, hast du eine Ahnung was deine Freunde monatlich ausgeben, oder deren freunde, bzw. deren freunde, ... nein kannst du nicht wissen, weil du die hinteren Personen gar nicht mehr kennen wirst. aber du schließt es aus, dass die Konstelation aufgeht. Gut ist eben deine Meinung ich denke da anders. Ok es mag auch sein dass es vielleicht einige Jahre dauern kann, doch du kannst es eh nicht aufhalten wenn hinter dir jemand etwas kauft was Unmengen an Positionen erwirtschaftet.

lg

md81

zum Profil... md81 : ( 2009-07-27 12:19:30 / 1820043 ) @ ungläubiger

na schau, jetzt hab ich mich sogar beim betreff verschrieben. das Posting von 07:48 war natürlich an dich gerichtet.

lg

md81

Ungläubiger : ( 2009-07-27 20:46:49 / 1820317 ) @md81: Du kannst viel erzählen...

Fakt ist aber folgendes: Wenn ich behaupte, dass Lyoness betrügt, kann ich mich gerichtlich strafbar machen.

Was du gerade tust - nämlich zu behaupten, dass ich das behaupte - ist mir eine gerichtlich strafbare Handlung zu unterstellen. Ich empfehle hiezu http://internet4jurists.at/strafrecht/straf0.htm und http://internet4jurists.at/news/aktuell6a.htm

Dann wird es endlich wieder rechtlich.

Zum Rest von deinem "Elaborat":
"du sprichst nach wie vor von Pyramide, aber ist eben deine Betrachtungsweise." - IHR sprecht von binärer Pyramide... Das ist eure Nomenklatur.

"1.) nun scheinst du das mit den Positionen zu verstehen." Klar dauert es Shice-Lange, wenn ihr keine Unterlagen bereitstellt.

"2.) Ich habe nicht alles deiner 7 Punkte bestätigt" - welchen nicht ?

"es mag auch stimmen, dass Kunden ihre Matrix nicht voll bekommen, zumindest nicht in einem Jahr vielleicht aber in mehreren Jahren"... Ach so... Aber die AGB ändern sich öfter, oder ? Du wirfst mir vor, wenn ich 2 Jahre alte Unterlagen zitiere - gleichzeitig soll ich mich auf die jetzigen Unterlagen über Jahre verlassen ? Das ist wieder absurd.

"doch du kannst es eh nicht aufhalten wenn hinter dir jemand etwas kauft was Unmengen an Positionen erwirtschaftet." - ja klar. Wie in dem Beispiel: 385'000€ werden sicher schnell einbezahlt... Sicherlich.

"Systemprovision in allen Wirtschftskategorien, direkter und indirekter Partnerbonus, Bonuspositionen inkl. deren Systemprovisionen in persönlicher Matrix, nationaler Matrix und europäischer Matrix, die Karrierepunktevergütung oder auch der Business-Bonus."
Ich glaube erst, dass das mir als Kunde was bringt, wenn ich die Unterlagen dazu sehe... Elektronisch würde reichen. Wenn die aber soooo toll sind - wieso bekommt man die nicht zu sehen ??? Bekommen die erst Businesspaketler zu sehen, die 2000€ oder mehr einbezahlt haben ? Warum ?

ecs : ( 2009-07-27 21:44:57 / 1820339 )

Sein längeren lese ich die Beiträge hier, und sehe immer wieder das es missverständnisse gibt, die nicht nötig sind.
Als Beispiel möchte ich nur die Fragen zu den aufteilungen der Rabatte nennen.
1% von jeden Einkauf geht an Lyoness, für alle aufwendungen die Lyoness hat, Incl. der Stiftung.
Ein Händler der mit 8% im System steht, gibt 9% an Lyoness.
Um die ganzen einkäufe mit Lyoness und das entstehen von positionen ein wenig simulieren zu können hab ich eine kleine excel datei erstellt.
Diese ist auf meiner HP zu download abgelegt.
Wer interesse daran hat, kurze info. gebe dien Link per mail gerne weiter (Möchte den Link nicht hier reinstellen. Schleichwerbung ist nicht mein ding).
Villeicht hilft diese Datei den einen oder anderen das system (besser) zu verstehen.
lg
Christian

FranzInteressiert : ( 2009-07-27 21:55:26 / 1820347 ) @ecs

danke für die interessanten beiträge bis jetzt. ich bin jetzt auch an l interessiert.

und deshalb eine frage bestehend aus mehreren einzelfragen:

wie finanziert ein händler es wenn er 9% an l abgibt? muss er da nicht im gegenzug seine preise um 9% erhöhen? und mir als kunde bleibt dann erst recht weniger übrig wenn 1% l bekommt und 1% in die stiftung wandern? dann zahl ich ja bei lgeschäften um 2% im endeffekt mehr als vorher oder?

danke für die aufklärung

ecs : ( 2009-07-27 22:51:36 / 1820365 ) @Franzinteressiert

Wie finanziert ein Händler 9% ??
Die Händlerspanne die der Händleran Lyoness abgibt ist in Branchen aufgeteilt. (Lebensmittel,Energie, Kleidung, usw. Es gibt 32 Eingeteilte Branchen).
Jeder Händler hat eine Gewinnspanne. Und die ist oft bedeutend höher als 9%. (Glaubt wirklich einer das bei Sommer oder Winterschlußverkauf unter Einkaufspreis veerkauft wird ? Nein ? Na dann). Weiters wird ein Inteligenter Händler Versuchen seine Kunden als Lyoness Kunden zu werben. Warum ? Die 0,5 % Freundschaftsbonus bringen einen großteil der gewährten Rabattezurück. Wenn der Händler es richtig macht, kommt sogar noch ein Gewinn raus.
Weiters ist Werbung mehr als teuer. 480 Euro für eine Werbeeinschaltung in einem Printmedium, und die Rückmeldung ist meiner Erfahrung nach gleich NULL. Bei Lyoness regionale, nationale ja sogar internationale Werbung, und das bei einen Kundenpool der nach Lyonesshändlern sucht, das ist schlicht Unbezahlbar.
Du als Kunde bekommst immer den Rabatt.
Händler zahlt 9% an Lyoness (Händler ist ein H Händler)
Lyoness behält 1% (in diesen 1% ist auch die Zahlung an die Stiftung enthalten !)
Lyoness zahlt 8% an die Kunden aus.
2% Sofortrabatt (auf das pri.konto des Kunden, ab10 Eur.)
5% Restrabatt (auf das Positionskonto)
2x 0,5 % Freundschaftsrabatt (An den direkten und indirekten Emfehlungsgeber).
D.H. SR und RR werden dir immer ausgezahlt.
Nein du zahlst nicht mehr. In den AGB steht, Rabatt auf den ausgehandelten Preis. Also keiner sagt du selbst darft nicht noch ein wenig feilschen.
lg
Christian

zum Profil... md81 : ( 2009-07-28 00:20:34 / 1820374 ) @ ecs

ich hätte gerne die excel-datei wenn es dich nicht stört. bitte mail an mich über meinen Nicknamen, mit der adresse zur datei.

Danke

md81

zum Profil... md81 : ( 2009-07-28 14:13:47 / 1820596 ) @ ungläubiger

Habe soeben eine Antwort auf meine Anfrage beim Wirtschaftsbund Steiermark erhalten in welcher mir bestätigt wurde, dass Lyoness die Auszeichnung als Firma des Jahres 2009 erhalten hat. Du kannst aber gerne dort anrufen wenn du mir nicht glaubst, +43 316/67-22-44-13. Das Antwort-Mail wurde von einer Fr. Mag. Eichinger aus der Abteilung Presse & Marketing des Wirtschaftsbund Steiermark, Zusertalgasse 2, Postfach 1107 8021 Graz geschrieben.

lg

md81

zum Profil... md81 : ( 2009-07-28 14:31:13 / 1820601 ) @ ecs

ich hab dir ein mail geschickt, im Downloadbereich dieser Seite gibt es keine Excel-Datei zum runterladen.

lg

md81

ecs : ( 2009-07-28 20:29:06 / 1820833 ) @ md81

Sorry hab die Datei im falschen Ordner abgelegt.
Ist inzwischen richtiggestellt worden.
lg
Christian

zum Profil... md81 : ( 2009-07-29 07:17:07 / 1820922 ) @ ecs

Danke, gibt es eine Beschreibung auch dazu? Schaut ja auf dem ersen Blick sehr wild aus diese Datei.

lg

md81

zum Profil... Mike36 : ( 2009-07-29 08:52:51 / 1820966 )

Finde die Diskussion im Moment äußerst interessant und informativ. Konnte mir einige Infos rausholen, die ich so zuvor auch nicht gewusst hatte.

Angesichts der aktuellen Entwicklung von Lyoness müssen meiner Meinung nach wohl auch Kritiker schön langsam ihre Sichtweisen etwas überdenken und nicht immer nur stur auf ihrem Standpunkt bleiben. Die immer größer werdende Anzahl an Partnerunternehmen, unter denen sich auch große und renmmierte Firmen befinden, und die Auszeichnung zum Unternehmen des Jahres sprechen meiner Meinung nach doch eine eindeutige Sprache.

lg

FranzInteressiert : ( 2009-07-29 12:15:06 / 1821129 )

danke für die antwort ecs.

Bei wievielen Shops wird die Vergütung aus dem Nettowarenwert und bei wievielen vom Bruttowarenwert gerechnet?

Wenn ich es richtig verstehe bekomm ich dann bei einem Geschäft welches 1% Sofortvergütung hat welches mit Nettowarenwert vergütet vom Bruttowarenwert genau 0.8% Sofortvergütung zurück. Ist das korrekt?
Danke für die Aufklärung
(insbesondere md81 ist hier spitze)

zum Profil... md81 : ( 2009-07-30 08:58:36 / 1821564 ) @ FranzInteressiert

Danke für die gestreuten Rosen. *gg*

Bei wievielen die Vergütung auf den Nettowarenwert und bei wievielen die Vergütung auf den Bruttowarenwert gerechnet wird, schaust du dir am besten selber auf der Homepage von Lyoness an, dort ist dies eh angeschrieben. Muß zugeben diese zu zählen, die Arbeit hab ich mir noch nicht angetan. *gg*

Bei einem Unternehmen welches 1 % Sofortvergütung vom Nettowarenwert genehmigt bekommt man also 0,8333333~% vom Bruttowarenwert. Rechnung lautet dann ja wie folgt:

100:120x1=0,833333~

lg

md81

zum Profil... überleger : ( 2009-08-09 21:55:29 / 1827837 ) Suchte kritische Info über Lyoness ...

... und finde hier beinahe eine Werbeplattform dafür. Die Lyoness-Gläubigen sind fast wie die Mitglieder einer Sekte, weil
... diese ihre Gruppierung verteidigen müssen, um die eigene Existenzberechtigung nicht in Frage zu stellen
... und die Lyoness-Mitglieder ohne Wenn-und-Aber für ihr Institut werben müssen um weiterhin ihr Geld zu bekommen.

Und der Blick in die Zukunft?
Wenn dann die meisten Firmen mitmachen, bekommen sie auch keinen Kundenzuwachs mehr und damit keine zusätzlichen Umsätze, weil die ja nicht mehr von anderen Firmen abwandern können.
Und die Kunden/Käufer können fast keine neuen Mitglieder mehr gewinnen, weil ja eh schon fast alle Leute dabei sind.
Wer kann dann noch was rausholen?
Lyoness.
Quod erat demonstrandum

ecs : ( 2009-08-10 00:01:38 / 1827870 ) überleger

Niemand MUSS hier etwas verteitigen, und schon gar nicht eine Frage nach Existenzberechtigung stellen.
Vielmehr ist es so das die Menschen die Lyoness nutzen, nach dem ersten Einkauf sehen das dieses System funktioniert, und wirklich Geld zurück kommt. Wenn nun der Eindruck entsteht das es ohne wenn und aber abläuft, der hat noch nicht die Kritischen Stimmen innerhalb der Lyoness-Gemeide gehört. Auch Lyonesen haben Kritikpunkte am System. Und das ist gut so, nur durch diese Kritischen Stimmen kann das System verbessert werden und sich weiterentwickeln. Und jeder Kunde von Lyoness hat das recht sachliche Kritiken an Lyoness weiter zu leiten. Dafür ist der Helpdesk geschaffen worden und nun zeig bitte eine Sekte in der Kritik erlaubt ist.
Ein Blick in die Zukunft ?
Der Europäische Markt hat ca. 43 Mil. Kunden. Sich jetzt Sorgen über neue Mitglieder zu machen, ist etwa so Sinnvoll, als würde man sich beim tanken Sorgen machen wann der Sprit ausgeht.
Und Europa ist ja nicht die Welt. Wer oder Was sollte das System hindern über Europa hinauszugehen ???
Eingekauft wird auch in den USA, Australien, Asien ...
Ach ja fast vergessen. Nur als Denkanstoss :
Die Kinder von heute sind die Kunden von morgen !
Nicht ganz vorstellbar das es einmal "niemanden" mehr gibt der noch keine Karte hat.
lg
christian

ecs : ( 2009-08-10 00:28:51 / 1827873 ) @ überleger

Wenn die meisten Firmen dabei sind........

Für den Handel ist Lyoness ein Kundenbindungsprogramm, wie es viele Unternemen mit eigenen Kundenkarten schon lange betreiben. Wer kennt Sie nicht, die Bi..Karte, Ki..Karte, Me...Karte, und und und. Und dennoch gibt es eine Kundenwanderung von Händler A auf B und zurück oder zu Händler C... Das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Nur hat der Lyoness Nutzer den Vorteil das alles mit einer Karte zu genießen.
Weiters sehen kleine Händler die Vorteile in der Karte, ein Kundenbindungssystem um diesen Preis, das hat es noch nicht gegeben. Wer interesse daran hat, kann sich die Preise für diese Kundenkartensysteme im Internet suchen. Die meisten Systeme kosten mehr als das Werbeetat von kleineren Händlern in Jahren hergibt.Und das nur in der Anschaffung. Von den Erhaltungskosten ganz zu schweigen.
Sehr oft ist es wichtig Kunden nicht zu verlieren, sondern zu binden, und oder diese Kunden als Stammkunden zu festigen, und wenn die Lyonesskarte dabei hilft ? Warum nicht.

Christian

zum Profil... md81 : ( 2009-08-10 07:01:28 / 1827888 ) @ überleger

Du suchst eine kritische Info über Lyoness? Deinen Zeilen zu folge suchst du eher eine Seite wo über Lyoness hergezogen wird. Denn eine kritische Seite muss nicht zwangsläufig negativ sein. Auch dein Vergleich ist interessant. Diese Seite hier als beinahe Werbeplattform zu bezeichnen. D.h. sobald in deinen Augen jemand etwas positives über etwas schreibt, in diesem Fall über Lyoness ist es für dich Werbung?

Blick in die Zukunft.

Wenn die meisten Firmen mitmachen, bekommt der Maler um die Ecke etwas von den Einkäufen seiner Kunden vom Leiner zum beispiel. Oder der Fleischermeister bekommt was, wenn sein Kunde bei der OMV tanken geht. Möglicherweise bekommt der Maler um die Ecke sogar was davon ab wenn einer seiner Kunden vom Maler im nächsten Ort was machen läßt. Hat er oder der Fleischer diese Vorzüge jetzt auch?

Abgesehen davon, dass es mehr als genug Konsumenten auf dieser Erde gibt, nicht die ständig wachsende Mitgliederzahl von Lyoness hält das System am leben, nein, es sind die Einkäufe welche die Leute sowieso machen müssen, wie die täglichen Einkäufe im Supermarkt, wöchentliches oder alle zwei Wochen oder bei Vielfahrern noch öfteres Tanken usw. Und was passiert wenn die Einkäufe auf der ganzen Welt eingestellt werden, Auswirkungen auf Wirtschaft oder besser gesagt auf die Menschheit, das wird dir wohl niemand erklären müssen. Somit ist deine nette Floskel Quod erat demonstrandum hier absolut nicht richtig einesetzt.

quo errat demonstrator mein lieber überleger

lg

md81

zum Profil... Mike36 : ( 2009-08-12 12:19:38 / 1829084 ) @ überleger

Finde das auch etwas weit hergeholt, dass das Kundenpotenzial schon bald ausgeschöpft sei. Wenn man sich ansieht, wie viele Unternehmen es in Europa gibt und wie groß die Anzahl der Lyoness Partnerunternehmen ist, dann muss das doch einleuchten. Außerdem gibt es, wie oben bereits angesprochen, ja auch noch Amerika und Asien, also da solltest du dir keine Sorgen um Lyoness machen ;-)

Wenn du das Forum etwas länger verfolgt hättest, könntest du auch sehen, dass es hier durchaus kritische Stimmen auch von Lyoness Kunden selbst gegeben hat. Das ist auch Sinn der Sache, denn Missverständnisse und Ärger, die von einigen Usern kundgetan wurden, konnten zum großen Teil in der darauffolgenden Diskussion ausgeräumt werden. Und dass einige User bereits positive Erfahrungen mit Lyoness gemacht haben, soll es ja durchaus auch geben, also muss hier nicht gleich wieder von Werbeplattform und Ähnlichem gesprochen werden, finde ich, denn das trägt zu einer guten Diskussion auch nicht gerade bei.

lg

zum Profil... überleger : ( 2009-08-15 12:09:20 / 1831225 ) md81

Natürlich suchte ich die eventuell vorhandenen negativen Seiten, denn über Google-Ergebnisse findet man sich wie in einem Wald von Lyonessverteidigern, bzw. Werbeseiten von Lyoness selber.
Ihr Latein (quo errat demonstrator) scheint mir kurios.
Auch an Mike36 :
"Lyoness-Gemeinde": genau! Kann man durchaus als pseudoreligiös verstehen.
Sicher funktioniert Euer System, derzeit, und wenn Ihr fleißig seid, noch einige Zeit, aber es wird immer mühsamer werden, Anhänger zu finden. Ich bin überzeugt, dass in fünf Jahren der große Aufbruch-Rummel vorbei sein wird.
Lebensqualität und verlässliche, menschenswürdige Geschäftsbeziehungen fördert Euer System sicher nicht.
Die meisten Partner-Firmen sind für mich und meine Frau sowieso uninteressant (wir kaufen möglichst nicht bei denen, die die Angestellten ausbeuten = die meisten großen Konzerne). Wir kaufen soweit als möglich lokal, fair-trade, bio usw.
Und wir wollen uns auch in keinen solchen Werbezwang verstricken. (Eine Bekannte ging mir bei jedem Kontakt mit ihr, mit Lyoness so auf die Nerven und hörte nicht mehr auf, dass ich sie jetzt meiden muss.)

Eine gute Zukunft der Welt wird nicht durch egoistisches Ausbeuten von allem und jedem erreicht.

zum Profil... überleger : ( 2009-08-15 12:19:49 / 1831228 ) ecs: - ich berichtige

... bevor ich noch von irgendjemandem einen Verweis bekomme.

Herr Christian! Bitte um Entschuldigung, dass ich als Autor des Ausdrucks "Lyoness-Gemeinde" fälchlicherweise jemanden anderen zitiert habe.
Hiermit nehme ich dies zurück und stelle fest, dass Sie den Ausdruck "Lyoness-Gemeinde" verwendet und vielleicht sogar erfunden haben.

Ich werde weiter überlegen, schauen wir, wer auf welchem Gebiet überlegen sein wird! Der Überleger

ecs : ( 2009-08-16 09:34:51 / 1831526 ) überleger

Bei einer sachlichen diskussion kommt es schon mal vor,das es zu aussagen und zitaten kommt, die nicht ganz einsichtig sind.
Habe aber nichts gefunden das als Angriff gewertet werden kann. Nehme die Entschuldigung aber gerne an.

Wer auf welchen Gebiet überlegen sein wird, wird die Zukunft weisen. Und so meine Hoffnung, nein Überzeugung:
diese Zukunft wird von den aktiven Kunden gestaltet. Also Kunden die aktiv bei einem System sind und dieses auch nutzen.
Jetzt bitte nicht falsch verstehen:
Mit überlegen und zusehen ist noch nie etwas geändert worden. Kein Hungriger wurde oder wird satt, wenn er beim essen zusieht, oder überlegt was er essen wird.
Er muß es schlicht machen um satt zu werden. Was er ißt, das ist eine andere Sache, nämlich seine Sache.

Genau so sehe ich es auch mit Lyoness.
Als ich demit anfing war ich alles andere als Überzeugt.
Heute, ein Jahr danach kann ich nur sagen gut das ich es gemacht habe, Dank am meinen Sponsor. Der hat einiges an Überzeugung leisten müssen.

lg
Christian

zum Profil... Mike36 : ( 2009-08-17 09:24:56 / 1832004 )

Im Begriff Lyoness Gemeinde eine Pseudeoreligiosität zu finden, ist schon relativ weit hergeholt und unterstellen Sie auch Ö3 und seiner Ö3-Gemeinde sektenänhliche Zustände? ;-) Meiner Meinung nach ist das nur ein Begriff, den man nicht so auf die Waagschale legen sollte.

Und dass der Aufbruch Rummel in den nächsten Jahren abklingen wird, kann Lyoness ja nur hoffen. Es kann nur das Ziel eines jeden Unternehmens sein, nach ein paar Jahren gefestigt zu sein und nicht mehr im Aufbruch zu stecken, also sehe ich dahinter kein Problem.

Ob man bei großen Konzernen oder kleinen Händlern kauft, bleibt jedem selber überlassen, wobei es meist einfach nicht möglich ist, großen Konzernen aus dem Weg zu gehen und diese teilweise auch durchaus auf menschliche Aspekte achten. Man sollte da nicht alle in einen Topf schmeißen und zwischen den bösen großen Konzernen und den guten kleinen Händlern unterscheiden, da das meiner Meinung nach nicht so einfach möglich ist.

lg

lyonessfanboy : ( 2009-08-17 14:56:30 / 1832190 )

lyoness ist suber. das mussde mal gesagt verden.

zum Profil... md81 : ( 2009-08-18 13:49:20 / 1832968 ) @überleger

"Natürlich suchte ich die eventuell vorhandenen negativen Seiten, denn über Google-Ergebnisse findet man sich wie in einem Wald von Lyonessverteidigern, bzw. Werbeseiten von Lyoness selber."

Wie verzweifelt sind sie denn? Sie wollen unbedingt was negatives finden? Suchen Sie auch in jeder Suppe nach einem Haar? Sind Sie womöglich jemand der nach stundenlanger erfolgloser Suche nach dem Haar auch noch schreit, dass die Suppe kalt ist? Jedes System wird seine Vorteile und Nachteile haben.

Ich bin jedoch der Ansicht, dass Lyoness für mich Vorteile bereit hält. Ich bekomme Geld zurück was ich wo anders nicht behaupten kann und ich kann zusätzlich etwas damit Verdienen, wie viel und wie lange, das liegt an meiner Bereitschaft etwas dafür zu tun.

Es gibt aber sicher Menschen, welche der Ansicht sind mit Lyoness bekommt man zu wenig zurück, bzw. man muss zu viel tun um mehr Geld zu bekommen.

Das sind meist Leute welche mit nichts zufrieden sind. Endweder ist ihnen zu heiß oder zu kalt, es blendet die Sonne, es regnet dauernd, die Sofortrabatte sind zu wenig, ich will keine Gutscheine, ich will schnell und möglichst ohne etwas tun zu müssen reich werden, usw. Diese Liste ist beliebig lange weiter zu führen.

Beantworten Sie sich die von mir Eingangs aufgezählten Fragen selbst und schaun sie ob sie sich auch in den hier aufgezählten Aussagen wiederfinden. Es steht mir nicht zu über Sie zu urteilen, da ich Sie nicht kenne. Nur das Bild zu Ihrer Person sieht für mich und womöglich auch für den einen oder anderen Betrachter im Moment ganz so aus als würden Sie mit den oberen Worten beschrieben werden.

lg

md81

Administrator : ( 2009-08-18 14:07:01 / 1832977 )

Dieser Thread wird in Kürze geschlossen.

ecs : ( 2009-08-18 16:16:15 / 1833041 ) @ alle

Ich will und werden über niemanden richten. Aber für mich selbst teile ich Menschen in zwei Grüppen.
Hardwayrider und Softwayrider.
Hardwayrider, sind Menschen die Recht haben wollen, und am liebsten sich selbst zuhören. Lernen zwar nich viel dazu (da sie ja nur sich selbst hören, und nicht viel neues dazukommt), haben aber immer Recht.
Softwayrider, sind Menschen die Erfolg haben möchten (und meist auch haben), anderen zuhören und von den Erfahrungen dieser profitieren.

Wer ein wenig in sich sieht, kann selbst sehen in welche Gruppe er passt.

Bei Lyoness habe ich sehr viele Menschen getroffen und kennengelernt, die (für mich) zu den Softwayridern gehören. D.H. die zuhören und dabei etwas für sich lernen und erfahrungen anderer für sich nutzen.
Selbst Erfolg haben, und sich über den Erfolg andere freuen.
Warum auch nicht ?

lg
christian

VIPer : ( 2009-09-10 07:02:42 / 1844524 )

Hallo Christian,

kann mich dir nur anschließen.
Habe bei Lyoness auch schon sehr viele nette Leute kennen gelernt die alle zu Gruppe der Easywayrider gehören.
Und egal in welchem Business man sich umsieht, es ist überall das Gleiche. Die Leute die man als Easywayrider bezeichnet gehen allem Unnötigen aus dem Weg und konzentrieren sich auf das wesentliche, werden / sind damit auch erfolgreich.
Der Hardwayrider hingegen hat immer etwas dagegen zu sagen, auch wenn er nicht mal weiß worum es geht, gibt halt gern seinen Senf dazu, egal obs stimmt oder nicht.
Dadurch wird er aber auch nicht erfolgreich und glücklich sowieso nicht, was er aber nicht einmal merkt weil er ja nur auf sich hört!

an alle Anderen:

Also diesen Phänomen gibt es in jedem Business, also acuh bei Lyoness. Es wird immer jemanden geben der meint es besser zu wissen, auch wenn er gar nichts weis, einfach nur um dabei zu sein.

Im Endeffekt ist es von jedem die eigene Entscheidung. Und Leute, sich Info zu holen und sich eine eigene Meinung zu bilden ist glaub ich die beste Entscheidung!!

Aber ich kann auch nur meine Meinung posten, ob sich für euch ok ist müsst ihr selber entscheiden.
Für mich und meine Freunde funktioniert es.

Ich wünsch euch noch viel Spaß beim Shoppen

LG
Euer Matthias

Checker... : ( 2009-09-10 22:39:00 / 1845152 ) Im Prinziep eh einfach...

Bist ein Checker - nimmst ein Pusinespacket.
Bist normal - nimmst die normale Karten.
Bist deppad - nimmst Lyoness nicht.

So plöd sein und nicht Lyoness-Kunde werden - ghört verpoten!

lyonessfanboy : ( 2009-09-12 15:28:11 / 1845770 )

Liebe Pusinessmitglider,

kan man schon angeile für Lyoness America AG zeichnen?

danke,
lyonessfanboy

lyonessfanboy : ( 2009-09-15 10:35:05 / 1846571 )

weis hir keiner ob ich schon kaufen kann andeile?

ecs : ( 2009-09-15 21:22:14 / 1846847 ) @ lyonessfanboy

Nach letzten Infos steht noch nicht fest, ob oder wann
in die Übersee-Matrix eingekauft werden kann.
Es sind die Konzepte für Übersee noch nicht fixiert, und auch die Anzahl der Überseematrixen steht noch nicht 100% fest. Könnte sein das es in Übersee Ähnlich wie in Europa aufgebaut wird, also so in der Art von Nationaler und Kontinentaler Matrix.
Ist aber alles noch unbestätigt, und nicht offiziell
Hier heist es einfach Geduld haben.
Besser und auch einfacher ist es die vorhandenen Kontakte im Ausland zu nützen und daraus das beste zu machen.
lg
Christian

zum Profil... Mike36 : ( 2009-09-17 15:39:51 / 1847443 ) Lyoness America

Bin auch der Meinung, dass mit dem amerikanischen Martk ein unglaubliches Potential erschlossen wurde. Es ist aber auch gut, sich hierfür ausreichend Zeit zu lassen und keine Schnellschüsse zu produzieren, da der Eintritt in einen solch riesigen Markt wie den von Amerika reiflich überlegt werden sollte. Bin allerdings auch schon auf das abschließende Konzept gespannt und freu mich, wenn es losgeht.

lg

lyonessfanboy : ( 2009-09-18 00:51:32 / 1847596 ) @ecd, Mike36

vilen dank fur die andworten. (mein deusch isd leider noch nicht so gud)
lg,
lyonessfanboy

Neugier : ( 2009-12-21 19:52:20 / 1877029 )

gibts nichts Neues?

lyonessfanboy : ( 2009-12-21 21:48:48 / 1877064 )

lyoness is imer noch so doll wi forher

forester : ( 2010-01-10 18:20:01 / 1882506 ) ein neuer Kontinent wird erschlossen!

So leute, wer hätte gedacht dass lyoness so schnell 1.000.000 Konsumenten in Europa erreichen wird! und
jetzt gehts auf nach amerika! Die Holding ist gegründet und das Büro ist im 67. Stock des Empire Statebuilding! absolut geil!!!

Ich würde sagen 2010 wird das absolut beste Jahr für uns Lyonessen.

Just du it!

König : ( 2010-02-04 16:10:21 / 1890424 ) Lyoness, Lyoness

Hallo auch hier die Runde,

ich bin Jemand der Lyoness möglichst neutral beurteilen möchte, bin selbst BP und Kampagnenträger:

Zum Einen muss ich einigen Kritikern recht geben, zum anderen einigen Befürwortern.

Aus meiner bisherigen Erfahrung kann ich sagen, dass es sich durchaus auszahlt sich die Cashback-Card zu holen, von Anzahlungen auf zukünftige Einkäufe oder gar Businesspakete würde ich jedoch abraten.

Das System bei Lyoness scheint nicht auf eine schnelle Auszahlung der RR ausgelegt zu sein. Die Berichte der Arbeiterkammer Steiermark sind noch schmeichelhaft, wenn Sie von einem Einzel- oder Gruppenumsatz von 50.000,- Euro ausgehen, der notwendig ist um als Kunde das erste mal 450,- Euro ausbezahlt zu bekommen.

Wenn pro Einkauf durchschnittlich 2,5% in das Restrabattsystem gehen, dann müsste das einen notwendigen Gruppenumsatz von 140.000,- Euro ergeben, um wie gesagt das erste mal die 450,- Euro aus dem System zu erhalten.

Eine Position in WK1 hat einen Wert von 50,- Euro. Wenn 50,- Euro durchschnittlich 2,5% Restrabatt bedeuten, dann muss man für eine Position um 2.000,- Euro einkaufen. 70 solcher Positionen (jeweils 35) benötigt man, was schließlich einem Einkaufsvolumen von 140.000,- Euro gleichkommt.

Meine Frage an die Lyoness-Befürworter: findet Ihr das in Ordnung und gut?

Meine Frage generell: was hat sich das Unternehmen dabei gedacht, ist das in diesem Ausmaß notwendig und was bezweckt das Unternehmen mit diesen Bedingungen?

Ich verbleibe vorerst mal - LG!

Neugier : ( 2010-02-07 19:12:44 / 1891193 )

Die BP die ich kenne freuen sich wenn Sie kleinere Summen überwiesen bekommen und träumen von dieser Matrix, die sich mit Positionen füllen wird...
Da wird ernsthaft von ~ 40% Rückvergütung geredet (von € 100 Einkauf kommen ca. € 40 zurück) - wenn ich frage wer das bezahlt, herrscht Funkstille und die Matrix wird gezeigt....
Da denkt keiner was er schon an Geld und Zeit selbst investiert hat - und das sind ab € 2.000 bar und sicher mindestens nocheinmal soviel an Arbeitszeit - übrigens keiner hat Kunden zugeteilt bekommen, die tatsächlich nennenswert einkaufen...
Es werden die Verwandten und Bekannten abgegrast und höflich bearbeitet, dass Sie ihr Einkaufsverhalten ändern und eben nicht mehr zu Billa/Spar/Hofer gehen, sondern zu Zielpunkt/Lidl...
Die meisten Betriebe akzeptieren die Karte nicht - da muss man Gutscheine einlösen und hat man einen € 10.- Gutschein und die Einkaufssumme beträgt € 8 ist das Pech, weil nicht herausgegeben werden darf....


LG
Franz

König : ( 2010-02-09 13:22:20 / 1891682 ) rund 40% Rückvergütung?

Also von 40% Rückvergütung glaube ich geht Niemand aus, davon wird auch nicht bei Lyoness gesprochen - vielleicht hat Jemand das System nicht richtig erklärt wird oder es wurde etwas falsch verstanden.

Lyoness und das System ist im Grunde sehr gut durchdacht und es funktioniert auch - nur scheint dieses System nicht darauf ausgerichtet die restlichen Rabatte ehest möglich an die Kunden auszubezahlen. Vielmehr scheint es so zu sein, dass das viele Geld in den einzelnen Wirtschaftskategorien eher gehortet, als ausbezahlt wird.

Wenn der Kunde so lange auf seine Restrabatte warten muss, dann muss auch der Handel länger auf das Geld warten, das er ja zuvor bereit war über Lyoness an die Kunden abzugeben - das kann nicht förderlich sein.


Aus meiner bisherigen Erfahrung glaube ich ebenfalls nicht, dass Lyoness in absehbarer Zeit gut ins laufen kommen wird. Für 1% bis 2% sucht nicht Jeder vorwiegend Vertragshändler von Lyoness, um dort einkaufen zu gehen.

Solange Jemand keine Investitionen wie Businesspaket oder Anzahlung auf zukünftige Einkäufe leistet, kann er nur profitieren, in dieser Form es zahlt sich durchaus, sich zu registrieren und sich die Kundenkarte zukommen zu lassen.

MfG!

traum : ( 2010-02-11 21:32:22 / 1892485 )

http://www.youtube.com/user/cdtdistribution#p/u/1/bzIZSemRgrE

zum Profil... md81 : ( 2010-02-11 22:45:48 / 1892500 ) @ könig

Na wieder mal am rummaulen? Unverkennlich dein Stiel, das einzige was sich ändert ist dein Nick. Übrigens danke für dein Spam-mail in welchen du mir ein Lückenloses Schneeball-System über PayPal anbieten wolltest. Wie mach ich aus 1 EUR in nur 30 Minuten 70.000 EUR.

@ neugier

wer das bezahlt? die Händler, denn diese gewähren ja die Handelsspanne und aus dieser Handelsspanne wird alles bezahlt.

lg

md81

König : ( 2010-02-15 15:52:25 / 1893176 ) auch Du bist nicht unfehlbar - md81

Ich mag dieses hin und her Gehacke wirklich nicht, aber bei Dir mach ich mal eine Ausnahme: es beruhigt mich zu wissen, dass auch Du Fehler machst, z.B. beim Lesen, aber Niemand ist perfekt.

Du kannst auch Leute, die Lyoness teilweise zurecht kritiesieren so oft wie Du willst als blöd und inkompetent hinstellen, deshalb wird sich die Meinung in der Bevöklerung über Lyoness nicht ändern, man sollte sich mehr der Ursache der Unzufriedenheit annhemen.

Vielleicht wird Lyoness in Amerika und vielleicht auch einmal in Asien besser laufen als beispielsweise in Österreich - ein Vorteil in diesen Ländern: die Menschen dort haben eine andere Einstellung zu solchen Möglichkeiten.

Was aber, wenn die Amerikaner das System ebenfalls genauer durchrechnen und vor allem mit den Rahmenbedingungen, um vom System zu profitieren, nicht einverstanden sind?

Es ist schön zu sehen, dass Du so zu deinem Unternehmen stehst, steht das Unternehmen aber auch zu Dir?

Immer noch hast Du nicht die Frage beantwortet, wie lange Du bereits bei und für Lyoness schaffst (natürlich auch für dich selbst), wie viele Leute Du in deiner Lifeline hast, wie viel davon regelmäßig einkaufen, wie viele sich bei ihren Einkäufen vorwiegend Lyoness-Vertragshändler aussuchen, wie viel immer noch von Lyoness begeistert sind und welches regelmäßige Einkommen du mit Lyoness bereits aufweisen kannst?

Du verstehst immer noch nicht, dass es den meisten Kritikern nicht darum geht Lyoness kaputt zu reden, denn die meisten würden sich wünschen mit Lyoness erfolgreich zu werden. Die Kritik macht viel mehr darauf aufmerksam, dass gewisse Dinge in die falsche Richtung gehen, vielleicht begreifst Du das einmal.

Also, Allen liebe Grüsse!

zum Profil... md81 : ( 2010-02-17 14:01:10 / 1893833 ) lieber könig

der einzige der ständig mit allem unzufrieden ist bist du. klar für Außenstehende mag es vielleicht sogar aussehen als wären es mehrere, da du ja auch mehrere Nick `s verwendest und das dazu auch noch in verschiedenen Foren. aber egal ist dein ding. ich und auch einige andere haben dir schon öfters gesagt, durch rummaulen und Entscheidungen anderer anprangern wird sich für dich nichts ändern. ändere deine Einstellung und versuch nicht immer andere runter zu ziehen.

Ich denke Lyoness ist einfach nicht das richtige für dich, da du ja offensichtlich aufs schnelle Geld aus bist. bleib halt bei den Systemen welche du per Mail ausschickst oder bei dem System mit den drei Buchstaben was an Handy - Nachrichten erinnert, vielleicht bringt dich das schneller nach oben. ich bezweifle es aber.

und übrigens, ich werde sicherlich nicht vor dir einen finanziellen Strip hinlegen. ich bin mit meinen Einkünften sehr zufrieden, ich arbeite auch dafür und maule nicht ständig. nur eines, ich bin lange genug dabei um einige Veränderungen miterlebt zu haben, und diese Veränderungen bei Loness waren stets von Vorteil. wie viel oder wo meine Kunden einkaufen gebe ich aus Datenschutz - Gründen sicherlich nicht weiter. Aber ich möchte dazu anmerken, meine Kunden gehen intelligent einkaufen. Sie wissen es zahlt sich sowohl für sie selbst und auch für mich aus und das ist der springende Punkt. Wenn man den Mehrwert richtig erklärt, ist das alles kein Problem. Deine Ansätze mögen manchmal logisch erscheinen, doch du vergisst immer wieder, dass auch der einzelne Kunde nicht alleine ist. Somit geht deine Rechnung nicht auf.

zum Profil... Analysator : ( 2010-02-19 18:50:59 / 1894584 ) Mal was dazu sagen.

Hallo!

Lese jetzt schon lange hier mit. Habe mich schon sehr lange mit dem Thema Lyoness beschäftigt. Da vor ca. 3Jahren das selbe Theater war wie jetzt (aussagen wie jetzt gehts los wir sind ja voll im Aufbau) habe ich mal nachgefragt bei den Leuten die vor 3 Jahren BP wurden und aufs große Geld hofften. Alle die ich ansprach wollten nichts mehr von Lyoness hören. Habe das ganze auch mit meinem Steuerberater besprochen und auch er hat mir abgraten BP zu werden. In meiner Gegend kenne ich persönlich mindestens 10 Leute die davon reden in 2 Jahren nicht mehr arbeiten zu müssen und nur noch von den ausbezahlten Positionen leben. Wer sollte das bezahlen. Und eine weitere Frage stellt sich mir. Wie kann Lyoness in Graz einen Tower um 55 Millionen Euro bauen. Wer bezahlt das. Einen Teil die Firmen die Lyonesspartner sind aber den größten Teil bestimmt die Gutgläubigen BP die 2000Euro anbezahlt haben und jetzt nochmal 2000Euro in Amerika anbezahlt haben. Einige werden sicher verdienen aber jeder kann sich denken wer das sein wird. Und die weitere Frage die sich mir stellt, warum Lyoness angibt so viele Partner zu haben. Gibt man z.B. Elektro oder Foto ein dann erscheint 50mal Hartlauer. Das sind doch nicht 50 Partner sondern nur eine Kette.
Und wenn ich als Firma Rabatte gebe dann sicher den Kunden direkt und nicht über einen dritten (Lyoness). Das Geld sollen die Einkäufer bekommen und nicht ein Konzern der einen Riesen Tower baut.
Das ist nur meine Meinung dazu. Würde mich sehr über eine Stellungsnahme freuen.

PS: Die beste Werbung für Lyoness wäre ja wenn die BP ihre SMS herzeigen wieviel sie jede Woche bekommen. Wenn mir ein BP jeden Dienstag sein Handy zeigt und es werden über 1000 Euro auf sein Konto überwiesen dann werde ich sofort BP.
LG ANA

zum Profil... md81 : ( 2010-02-19 23:22:31 / 1894639 ) @ Analysator

Tollen Namen hast du da. Ohne dir jetzt nahe treten zu wollen, aber welche Leute hast du da gefragt? Leute welche schnell reich werden wollen? Es gibt zwei Punkte welche dir jeder Unternehmer bestätigen wird. Um ein Unternehmen aufzubauen bedarf es auf der einen Seite Investition und auf der anderen Seite Ausdauer. Wer beides nicht mitbringt wird es nicht schaffen. Investition an Zeit, und auch finanzielle Mittel, Ausdauer für Kundenaquise, Ausdauer um die Entwicklung des Geschäfts abzuwarten, usw. Zu beiden Dingen, also Investition und Ausdauer kannst du noch einige Punkte hinzufügen.

Das mit deinem Steuerberater wundert mich etwas, schon alleine deshalb weil in letzter Zeit einige Steuerberater selbst sogar Lyoness-Partner wurden.

Ich kann diese 10 Personen aus deinem persönlichen Bekanntenkreis gut verstehen, ich hoffe Sie bringen auch den Fleiß mit, denn von nichts kommt nichts. So mir nix dir nix werden sie in zwei Jahren nicht von Lyoness leben können, weil Lyoness keine Geldvermehrungsmaschine ist, sondern man genauso arbeiten muß für sein Geld.

Lyoness kann in Graz seinen Tower um 55 Mio hinstellen, wie andere Unternehmen andere Gebäude an anderen Orten der Welt aufstellen. Wo ist das Problem? Lyoness hat Europaweit 1 Mio Kunden. Angenommen es würde jeder Kunde im Durchschnitt nur 100 EUR im Monat über Lyoness einkaufen (und das ist aber der whorst case da der Durchschnitt höher liegt)würde das bedeuten, dass Lyoness 12 Mio Euro im Jahr einnehmen würde. So da es grundsätzlich üblich ist solche Objekte über Darlehen zu finanzieren, und sicherlich auch Förderdarlehen genehmigt werden ist doch eine halbjährliche Darlehensrate auf alle Fälle leicht drinnen.

Die 2.000 EUR der BP werden dafür nicht angerührt, diese sind Zweckgebunden und können für Finanzierungszwecke nicht herangezogen werden, das heißt deine Annahme ist mehr als nur falsch und ist nur Panikmache.

Es zwingt dich keiner als Firma Lyoness Partner zu werden. Aber man könnte vermuten, dass du keine Ahnung hast welche Vorteile die Firmen haben durch Lyoness? Die Firmen werden durch Lyoness und deren Vertriebspartner beworben. Dies ist für KMU oft Gold wert, da es sich um persönliche Werbung handelt und nicht um ein anonymes Prospekt im Briefkasten. Eine Pizzeria z.B. was wird wohl mehr Eindruck hinterlassen, ein Prospekt mit Pizzapreisen, oder die persönliche Empfehlung welche auf Erfahrung, mit den dort gegessenen Speisen, baut? Die Software welche die Händler erhalten erlauben Auswertungen welche ansonsten nur mit äußerst teuren Stammkundenprogrammen vollbracht werden können, diese kosten meist einige tausend Euro. Also auch hier hat der Unternehmer einiges davon.

um auch noch kurz auf dein PS einzugehen, würdest du deinen Gehaltszettel auch jedem zeigen? Glaub ich kaum wozu willst du dann von anderen das so genau wissen? Und wenn ein BP über 1000 EUR bekommt, hat er entsprechendes dafür geleistet. Wenn du glaubst du brauchst dich nur zu registrieren und dann abcashen, muß ich dich enttäuschen, wie schon oben erwähnt wer nicht arbeitet wird auch nix verdienen, so wie auch in jedem anderen Job.

lg

md81

König : ( 2010-02-20 14:40:04 / 1894741 )

... ich muss md81 beipflichten, wenn er meint, dass nichts von selbst kommt und man für seinen Erfolg arbeiten muss. Ein Unternehmen wie Lyoness baut sich nicht von heut auf morgen auf und es bedarf Menschen, die nicht nur das fertige Produkt konsumieren, sondern auch bei der Produktion dabei sind. Wenn alles einmal fertig ist, sollen die Leute, die bereits bei der Produktion dabei waren, durchaus für ihren Fleiß gut entlohnt werden.

Nur warum sind dann und zwar nicht Wenige, nach 1 bis 2 Jahren Lyoness nicht eher enttäuscht als begeistert?

Wen ich mir das Restrabattsystem ansehe und vom normalen Kunden ausgehe, der ja mindestens so motiviert einkaufen soll, wie die Leute die Lyoness aufbauen, dann kann man sich fragen, ob Lyoness bzw. das System von Lyoness eher für nachfolgende Generationen konstruiert ist, als für die Leute, die jetzt Lyoness nutzen bzw. aufbauen?

Entschuldigt bitte diese etwas sarkastische Frage, aber wenn ich mir vorstelle, dass eine Gruppe oder im ungünstigsten Fall jemand allein (was eher unwahrscheinlich vorkommt), um etwa 140.000,- Euro einkaufen muss, bis er das erste mal vom Restrabattsystem profitieren kann, dann sollte diese Frage berechtigt sein.

Die Menschen brauchen jetzt oder in absehbarer Zeit Geld, nicht erst in ein paar Jahren oder Jahrzehnten. Das ließe sich meiner Meinung nach bewerkstelligen und zwar so, dass auch der Vertrieb nicht zu kurz kommt.

Allen liebe Grüsse!

zum Profil... Analysator : ( 2010-02-20 22:02:52 / 1894871 ) @md81

Ich bin selbst Unternehmer, also brauchst Du mich nicht aufzulären was für ein Unternehmen wichtig ist.
Ich weiß ja nicht wie lange Du schon bei Lyoness bist und wahrscheinlich hast Du nichts anderes mehr im Kopf als Lyoness (kenne das von den Leuten die bei einem Lyoness Abend waren) aber die Leute mit denen ich gesprochen habe (kenne sie sehr gut) haben extrem viel Zeit in Lyoness investiert. Alle Bekannten und Verwandten abgegrast, zu Vorträgen geschleppt, jeden versucht zu überzeugen. Das war vor 2-3 Jahren. Nach einiger Zeit kam die Ernüchterung das es eben doch nicht das gelbe vom Ei war.
Was passiert mit den 2000EURO die BP angezahlt haben und dann wieder zurückhaben wollen? Angenommen ich werde BP zahle die 2000 Euro an und sage in 6 Monaten ich will die 2000 wieder zurück (in bar) Ist das möglich??

Warum sollte ich als Firma Lyonesspartner werden. Angenommen ich werde Lyonesspartner. Mir kostet es 4 Prozent aber der Kunde erhält nur 1Prozent. Die RR interessieren ohnehin nur die wenigsten. Wenn ich als Firma Prozente gebe dann dem Kunden direkt. Wenn bei mir einer kommt und fragt ob ich Lyonesspartner bin antworte ich folgendes. Lyonessmitglieder bekommen auch bei mir 1Prozent abgerechnet, Nichtlyonessmitglieder 4Prozent.(Kostet mich dann das gleiche und der Kunde hat mehr davon)

zum Profil... Analysator : ( 2010-02-20 22:06:39 / 1894872 )

Spielen wir das ganze mal bis zum Ende durch. Angenommen es sind viele Firmen bei Lyoness. Die meisten Lyonessmitglieder kaufen ja bei Lyonesspartnern ein (ohne Preise zu vergleichen)weil sie ja auf die Restrabatte spekulieren. Das wissen natürlich auch die Firmen und das Produkt wird einfach um die Prozente angehoben. Wer hat dann noch etwas davon ausser Lyoness?
Ich will Lyoness bestimmt nicht schlecht machen aber wenn man bei Vorträgen von einer Winwinwin Situation spricht kommt bei mir das große k.
Es sollen diejenigen ja auch etwas verdienen die sich bemühen Lyoness jeden einzureden, aber leider verdient beim MLM nur ein kleiner Teil.

zum Profil... Analysator : ( 2010-02-20 22:07:32 / 1894873 )

Gehaltszettel bekomme ich keinen da ich Selbstständig bin, aber ich würde es jeden zeigen der will. Im Gegensatz zu Lyoness bekomme ich wenn ich heute viel Arbeite heute viel Geld. Bei Lyoness arbeiten viele BP natürlich auch hart, aber sie arbeiten jetzt hart, Investieren Geld, und können aber nur hoffen das es sich irgendwann lohnt. Das ist das was mich stört.
Liebe Grüsse!

zum Profil... md81 : ( 2010-02-20 23:58:27 / 1894894 ) @ Analysator

Als unternehmer ist dir sicherlich der begriff agb bekannt oder? hier der link zu den agb von lyoness: http://lyoness.cachefly.net/downloads/pdf/at/info/lyo-GTC-AT.pdf

dort wirst du auch fündig bzgl. deiner frage.

wer preise nicht vergleicht ist selber schuld, ich sage meinen kunden immer sie sollen selber nachdenken was sie tun wollen und wo sie einkaufen, da es auch bei lyoness aus ein und der selben branche oft verschiedene anbieter gibt ist auch hier ein preisvergleich sinnvoll. und es wird auch vorkommen, dass nicht lyoness partner einfach noch billiger sind. was ich aber als lächerlich empfinde ist deine angst, dass alle partnerfirmen die preise anheben. punkt eins wenn ein unternehmer preise anhebt, dann nicht wegen lyoness sondern weil er es wirtschaftlich für notwendig hält. punkt zwei kein partner darf die preise so gestalten, dass er diese für lyonesskunden teurer macht und nach abzug der rabatte der lyonesskunde gleich viel wie der nicht lyonesskunde bezahlt.

win win win situation, welche du angesprochen hast.

1.win ist der einzelne kunde, der ohne lyoness bei den meisten firmen gar keine rabatte bekommen würde. wenn du das bei dir anders handhaben solltest ist das natürlich dein ding

2. win ist der händler, der auf der einen seite bei den werbekosten sparen kann, dann im paketpreis ein kontingent von ettlichen -zig freikartenanträge dabei hat. bei diesen von ihm selbst eingeschriebenen kunden lukriert er dann auch noch den freundschaftsbonus wenn seine kunden bei anderen lyoness-partnern einkaufen. und in weiterer folge kommen noch einige weitere vergütungsarten hinzu. der händler bekommt eine stammkundensoftware mit welcher er diverse auswertungen durchführen kann. der händler wird neukunden bekommen, wahrscheinlich auch stammkunden.

3.win ist die foundation, bei jedem einkauf wird automatisch in die child und family foundation ein betrag eingezahlt, mit welchen diverse projekte finanziert und unterstützt werden.

warum einem da das große k kommen soll ist mir ein rätsel, doch liegts vielleicht daran, dass du als unternehmer mit mlm nichts anfangen kannst. dies ist natürlich verständlich, da das prinzip eines selbständigen im mlm ein ganz anderes ist als ein selbständiger in einem herkömmlichen unternehmen. denn im mlm kann dich dein partner jederzeit überholen, was viele nicht haben wollen. diese gefahr läuft man bei der selbständigkeit in herkömmlichen unternehmen nicht. ist man dort der chef, hat man das sagen und das meiste geld. ich frag dich also, wo ist der teil der das große geld verdient kleiner, bei mlm oder in einem herkömmlichen unternehmen?

ja und auf deinen letzten beitrag, arbeite ich die nächsten jahre, sprich bis zum pensionsantrittsalter bei lyoness als BP, kann ich mir eine beachtliche Oranisation aufbauen. bin ich mal krank und falle für einige monate aus, wird unter mir trotzdem eingekauft und ich verdiene weiter, geh ich in pension wird unter mir trotzdem eingekauft, das einkommen bleibt immer gleich, kannst du das bei deiner selbständigkeit auch behaupten? wenn du unter dir einige kunden hast welche kontakte ins ausland haben, wird dein geschäft ohne dein zutun sich international ausbreiten, geht das bei deinem unternehmen auch? ich könnte jetzt noch einiges weiter aufzählen, aber ich bin schon müde, hatte einen langen tag.

lg

md81

zum Profil... Analysator : ( 2010-02-21 10:15:44 / 1894936 )

Wenn man die AGB mal durchliest und ein bisschen nachdenkt sieht man das man eigentlich auf sich alleine gestellt ist.
Du stehst zu Deiner Firma ABER steht Deine Firma auch zu Dir??
Auf Punkt 3 (Rechtsverhältnis) kann man das klar rauslesen.
Das hat ja auch schon der Konsument bekrittelt.
Die 2000 Euro der BP bekommt man also nicht mehr zurück. Man kann lediglich nochmehr Geld aufzahlen und bekommt dann Gutscheine. Naja wers so will.
Als Lyonesspartner hätte ich auch das Problem das Lyoness komplette einsicht über meine Finanzen erhält.
Zum Thema Preisvergleich. Wollte damit sagen das ich alle Produkte billiger kaufen kann als über Lyonesspartner. Wer wirklich so sparsam ist das er überall vergleicht der braucht Lyoness nicht. Warum bei OMV tanken (wahrscheinlich noch extra dorthin fahren)wenn ich bei der Jet noch billiger tanke. Du weist was ich meine. Das lässt sich in allen Bereichen wieder spiegeln.
1.win für den Kunden. Nicht immer.
2.win für Händler. Klares nein. Werbung ist ja ganz gut aber wo wird wirklich geworben. Auf der Lyonesshomepage sind ja ohnehin nur Lyoness user. Bei denen brauche ich nicht mehr zu werben.
3. win der Foundation. Das mit der child and family foundation finde ich gut (ist aber natürlich auch ein Merketing Gag) aber der größte WINNER ist natürlich LYONESS.
Das mit dem Einkommen wenn Du krank bist ist überall möglich. Ich habe eine gute Ausfallversicherung und wenn ich mal ein Jahr krank bin bekomme ich trotzdem eine beachtliche Summe.
Wie gesagt ich bin ja kein Lyonessgegner aber ich denke wenn viele (so wie Du) jetzt so hart arbeiten dann sollen sie auch jetzt was davon haben. Ich bin jetzt jung und brauche jetzt Geld um mir meinen Luxus zu finanzieren. Nicht wenn ich in Pension gehe.
Aber warum glaubst Du sind soviele Wirtschaftsanalytiker so skeptisch gegenüber Lyoness. Jeder rät das ganze mit Vorsicht zu genießen.
Wir werden ja sehen was die Zukunft bringt aber so richtig durchsetzen wird sich Lyoness meiner Meinung nach nicht. Ist aber wie gesagt nur meine Meinung.
LG

König : ( 2010-02-21 18:40:58 / 1895144 ) Hallo Analysator, ...

... auch wenn ich Lyoness in manchen Punkten kritisiere, so möchte ich festhalten, dass man als Unternehmer bei Lyoness auch noch folgendes beachten sollte:

wenn man beispielsweise ein Fahrradgeschäft hat und bei Lyoness Vertragshändler ist, so kann man seine eignen Kunden bei Lyoness registrieren. Jeder von uns kauft nicht nur Fahr-, Motorräder oder Zubehör davon, sondern wir kaufen auch noch Lebensmittel, benötigen Energie, fahren in den Urlaub, kaufen Bekleidung und wir benötigen Mobilität. Dadurch dass ein bei Lyoness registrierter Kunde eben auch in anderen Geschäften einkauft und vielleicht einmal Lyoness auch vermehrt nutzt, erhälst man ja Freundschaftsbonus auch von diesen Einkäufen und das System befüllt sich ebenfalls durch diese Einkäufe - als Unternehmer profitert man auch von seinen Kunden, auch wenn Sie nicht bei einem selbst einkaufen und man kann sich zu seinem eigenen Geschäft ein zusätzliches Einkommen schaffen - von der Idee her wirklich super - leider fehlen noch die entsprechenden Anreize, so dass die Kunden vermehrt einen Sinn darin erkennen, über Lyoness einzukaufen - LG!

zum Profil... md81 : ( 2010-02-23 09:37:53 / 1895700 ) @ Analysator

Ich verstehe grad nicht was dir am Punkt drei mißfällt. Als BP von Lyoness trittst du als eine Person als Selbständiger auf und nicht als Angestellter. Jetzt erklär mir mal welche Firma diese Erledignungen trifft für Personen welche auf Eigene Rechnung handeln und nicht bei diesem Unternehmen angestellt sind?
Deine Aussage die 2000 EUR bekommt man nicht zurück ist ebenfalls falsch. Vielleicht solltest du die AGB weiter lesen, diese enden nicht bei Punkt 3. So steht darin zum Beispiel, dass der Partner oder Kunde jederzeit die Möglichkeit hat seine durch Anzahlung entstandenen Positionen zu verkaufen. In diesem Zusammenhang kann man auch gerne an Lyoness selbst herantreten und diesen das Angebot machen.

Für dich ist es ja scheinbar die Regel, dass die Jet immer billiger ist als die OMV. Im Monat kommt es jedoch sehr oft vor, dass die OMV billiger ist, zumindest in meinem Gebiet wo ich herkomme. Da ich beide Tankstellen in einem Ort habe brauch ich auch keinen Umweg machen. Außerdem vergiß die Menschen nicht die sowieso lieber bei der OMV tanken. Diese wirst du egal welche Branche du hernimmst überall finden. Es gibt genug Menschen die schon seit jeher Online shoppen, naja Lyoness bietet auch Onlineshops. Du solltest also wenn dann beide Ansichten betrachten, auf der einen Seite deine Ansicht und auf der anderen Seite die Ansicht von anderen Menschen.

Somit ist das 1. Win für den Kunden sehrwohl vorhanden.

2.Win Klares Ja. Werbung macht jeder der weiterempfiehlt. nichts ist effektivere Werbung als Mundpropaganda, vor allem im Bereich KMU und gerade auf der Lyonesshomepage ist es wichtig, denn der Lyoness-Kunde schaut zunächst ob er einen Lyoness-Partner in der nähe hat, um Preise vergleichen zu können.

3. Win ist sicherlich kein Marketing Gag, denn wenn du meinst, dass das Waisenheim für Kinder, die Unterstützung für die Organisation Roll On, usw. ein Gag ist, tut mir leid, dann stimmt in deinen Gedankengängen etwas nicht ganz. Die finanzielle Hilfe und Unterstützung welche man Menschen anbieten kann welchen das Schicksal bis dato nicht gnädig war als Gag zu bezeichnen? Ich würd das niemals so bezeichnen.

Du hast eine gute Ausfallversicherung, genau, in diese brauchst du auch nie etwas einbezahlen, denn die sind so freundlich und übernehmen deine Ausfälle aus Mitleid. Das brauchst du bei einem passiven Einkommen eben nicht. Du brauchst nix nebenbei in eine Versicherung einzahlen. Ein Popkünstler ist ein gutes Beispiel für ein passives Einkommen, einmal einen Hit gelandet und jedesmal wenns wo läuft verdienst du mit. Verglichen mit MLM einmal einen Hit gelandet und eine gute Orga beisammen und egal wo in deiner Struktur etwas verkauft wird, du verdienst mit.

Ich hab auch jetzt was davon, weil jetzt macht man das nebenberuflich und bekommt zusätzlich noch Geld zum fixen Verdienst hinzu. Bei kontinuierlicher Arbeit kommt es aber zwangsläufig dazu, dass der Nebenverdienst schneller wächst als der aus dem fixen Dienstverhältnis. Dann kann man immer noch entscheiden ob man das fixe Dienstverhältnis aufgibt oder nicht. Das wird dir beim Aushilfskellnern natürlich nicht gelingen, das ist klar. Im MLM kann dir das gelingen.

Bitte um eine Quelle wo "soviele" Wirtschaftsanalytiker ihre Skepsis gegenüber Lyoness äußern. Keiner braucht Lyoness mit vorsicht zu genießen, sondern realistisch diese Sache betrachten. Es gibt Möglichkeiten die dir durch Lyoness entstehen. Klar man muß was dafür machen, von nix kommt nix, das ist aber überall so.

lg

md81

König : ( 2010-02-23 16:45:18 / 1895876 ) Lyoness neutral betrachtet und ...

Ein Kunde, der seine Einkäufe über Lyoness abwickelt braucht Lyoness nicht mit Vorsicht zu geniessen, Dieser erhält nur Vorteile.

Wie sieht es bei Anzahlungen aus? Die Idee und die Möglichkeit Anzahlungen auf zukünftige Einkäufe zu leisten und sich im Vorfeld Positionen im System zu sichern ist grundsetzlich gut und würde aus mehreren Gründen Sinn machen - vor allem, wenn man in nächster Zeit eine grössere Anschaffung plant.

Leider lädt das System derzeit nicht so sehr zu solchen Investitionen ein, da man eben nicht sagen kann, wann man vom System profitiert und eher davon ausgehen muss, dass eine Auszahlung lange auf sich warten lässt.

Das System an sich, mit den ganzen Bonuspositionen, mit den verscheidenen Matrixen, wo sich die Persönlichen mit den Nationalen und Internationalen mischen, ist wirklich gut - leider ist die Messlatte, um vom System profitieren zu können, so hoch angelegt, dass das System dadurch wieder unattraktiv wird.

Meiner Meinung nach sollte das System mehr auf die Konsummöglichkeiten eines Einzelnen zugeschnitten sein und nicht wie derzeit ein so großes Einkaufsvolumen notwendig machen.

Auch würde ich das binäre System als Vorbild für die Qualifikation nehmen, um Systemprovision-berechtigt zu sein und all die anderen Vergütungen zu erhalten.

Leute sollen bereits ab 2 Empfehlungen voll vergütungsberechtigt sein, oder besser noch könnte man die Qualifikation ganz aufheben. Es gibt bestimmt einige Kunden, die bereits grössere Anschaffungen über Lyoness getätigt und maximal 1 bis 2 Personen bei Lyoness registriert haben, das heißt, diese Personen sind noch nicht provisionsberechtigt. Jetzt haben sich durch die Einkäufe eines guten Kunden vielleicht 20 Positionen ergeben, er müsste aber noch 50 Positionen abwarten, bis er das erste mal vom System provitiert und wir wissen, dass das ganz schön lange dauern kann und das demotiviert. Dieser Kunde würde nach dem derzeitigen System zumindest mal insgesammt 36,- Euro Systemprovision, eine Bonusposition in der europäischen und eine zusätzliche Position in der eigenen Matrix erhalten haben - das heißt der Kunde sieht bereits kleine Erfolge und würde somit mehr Motivation für seine Einkäufe erhalten. Auch würde dieser Kunde vermutlich eher dazu neigen, weitere Partner für Lyoness zu gewinnen - nachdem Lyoness eh für Jeden die Provisionen aufbewahrt, bis Jemand die Bedingungen erfüllt, sollte das für Lyoness kein Schaden sein.

Das wären ein paar Vorschläge Lyoness im Gesammten attraktiver zu machen -

Liebe Grüsse!

zum Profil... Analysator : ( 2010-02-23 20:58:32 / 1895972 ) Diskussion Sinnlos

Für mich erübrigt sich eine weitere Diskussion über Lyoness. Der User König z.B. sieht die Sache richtig. Er erkennt das Lyoness einiges ändern sollte.
Aber User wie md81 kann ich nicht verstehen. Wenn das System nur Vorteile hätte würde kein Konsument,die AK und ähnliche Organisationen raten das ganze mit Vorsicht zu genießen.
Ich war ja selbst bei einem Infoabend und kann nur sagen das es sehr verlockend klingt was die alles versprechen. Naja Gehirnwäsche lässt Grüßen.
Aber lieber md81 überlege mal wieviel Zeit Du in den letzten 2-3 Jahren in Lyoness investiert hast. Alleine in wievielen Foren du Lyoness verteidigst. Kommt Dir dann das Gehalt dafür nicht doch etwas mager vor?
LG

zum Profil... md81 : ( 2010-02-23 23:44:33 / 1896030 ) @ Analysator

wenn einem die Argumente ausgehen, ist es wahrscheinlich immer der beste Weg von Gehirnwäsche zu reden und die Diskussion als sinnlos darzustellen. Aber macht nix, du wärst ja nicht der Erste.

Der einzige der sich wacker hält ist unser König, der wechselt zwar immer wieder seine Nick-Namen, aber sonst schreibt er immer und überall das Gleiche. Anstatt zu arbeiten mault er lieber herum was ned alles schlecht ist. Es gibt überall Rahmenbedingungen an welche man sich halten sollte. Man kann entweder ständig gegen Windmühlen versuchen anzukämpfen und unnötig Energie verschwenden oder man stellt sich in den Wind spannt die Segel und macht was draus.

lg

md81

zum Profil... Analysator : ( 2010-02-24 07:40:07 / 1896054 )

Mir gehen keineswegs die Argumente aus. Nur ist es sinnlos mit starrköpfigen Leuten zu diskutierene bei denen nur die eigene Meinung zählt. Wieviel hast Du in den letzten 3 Jahren verdient mit Lyoness. Bestimmt nicht soviel wie ich in den letzten 3 Monaten.
Deshalb finde ich das Lyoness mit seinem System darauf aus ist erst irgendwann (oder überhaupt) die Provisionen zu zahlen. Wenn man bedenkt wieviel Du wahrscheinlich an Zeit und Geld investiert hast würde man in jeder anderen Branche sofort den Hut draufwerfen.
Was mal interessant wäre wäre ein Fernsehbericht über Lyoness oder "Lyoness bei einer Talkshow".
Auserdem wird immer on arbeiten geredet. Für mich ist das eher ein betteln. Wenn ich sehe auf welche weise neue Kunden geworben werden kommt das betteln sehr nahe.
LG

zum Profil... md81 : ( 2010-02-24 08:14:42 / 1896059 ) @ Analysator

Indem man über andere schlecht redet, macht man sich selber nicht besser.
(Konfuzius)

Ständig das selbe, ich lasse andere Meinungen genauso zählen, nur geht es bei deinen "Argumenten" nicht um deine Meinung sondern um Vorwürfe gegen Lyoness welche nicht gerechtfertigt sind. Siehe allein die 3 Win Situation.

Ich werde weder dir noch sonst jemanden meine Einkünfte von Lyoness offen legen. Ich kann ganz gut damit leben was ich dort einnehme.

Des weiteren habe ich es schon einmal erwähnt, dass Lyoness als Nebeneinkommen aufgebaut werden kann. Wenn du kein Nebeneinkommen willst, dann lass es einfach, aber deswegen brauchst nicht gleich alles schlecht machen was nicht dein Ding ist.

Aha interessante Ansicht von dir, würde ich jemanden eine Dienstleistung oder ein Produkt deiner Firma weiterempfehlen, weil ich von Preis/Leistung überzeugt bin, dann empfindest du es also als betteln. Nichts anderes ist Lyoness. Ich brauch niemanden anbetteln, ich empfehle weiter, entweder gibts als Antwort ein Ja oder ein Nein.

lg

md81

König : ( 2010-02-24 11:54:50 / 1896139 ) Ein König der rummault ...

... anstatt zu arbeiten? Gutes Argument!

Ich denke, dass bereits Einige gut und viel für die Idee Lyoness gearbeitet haben - die Frage stellt sich: warum gibt es dann mittlerweile Einige, die keine so rechte Freude mehr mit Lyoness haben? Leuten einfach zu unterstellen, dass Sie nur rummaulen oder faul sind ist mindestens so einfach, wie Leute die zu allem nur nein sagen oder über alles nur schimpfen.

Meine Meinung ist, dass wenn Lyoness attraktiver und vor allem kundenoreintierter gestaltet wäre, sich die Diskussion über fleißig oder faul und über rummaulen oder argumentieren zum grössten Teil erübrigen würde.

Lieber md81, wenn Leute einen Sinn darin erkennen für etwas zu arbeiten, dann tun das die Meisten vor allem dann, wenn Sie die Aussicht haben, bald einmal ein besseres Leben führen zu können.

Was Lyoness auch immer für Ziele verfolgt, ich weiß es nicht. Allerdings scheint das Ziel nicht zu sein, den Kunden die Restrabatte oder generell die Rabatte so bald als möglich auszubezahlen.

Das Unternehmen wird sich bei seiner Strategie schon etwas gedacht haben, aber wie es aussieht nicht nur das Unternehmen, sondern auch ehemals fleißige Mitarbeiter oder Businesspartner - LG!

zum Profil... md81 : ( 2010-02-24 13:41:12 / 1896178 ) @ könig

Ich habe es schon so oft erklärt, es sollte in erster Linie unterschieden werden ob Kunde oder BusinessPartner. Der Kunde bekommt in erster Linie seine Sofortvergütung, und wenn er es weiterempfiehlt, seinen Freundschaftsbonus. Das Zusatzzuckerl sind die Restrabatte welche Positionen schaffen und zusätzliches Geld bedeuten. Dieses Zusatzzuckerl braucht länger bis es genossen werden kann als die Sofortvergütung und der Freundschaftsbonus.

Du hast dich entschieden BP zu sein, dann solltest du arbeiten und nicht ständig raunzen. Du kannst deinen Kunden erklären wie das mit den Positionen abläuft, du kannst ihnen auch erklären, dass es ratsam sein kann auch als Kunde Positionen anzuzahlen, wenn sie beansichtigen weitere Kunden (Freunde) zu empfehlen, vor allem dann wenn sie nicht sicher sind, ob einer von ihren Freunden vielleicht als BP einsteigen will.

lg

md81

zum Profil... Analysator : ( 2010-02-24 17:17:22 / 1896228 ) @md81

Ich will über niemanden schlecht reden. Falls Du das so empfunden hast entschuldige ich mich dafür.
Wenn Du von Nebeneinkommen redest ist das ganze ja kein Problem. Dann siehst Du es real, denn viele kommen aus einem Infoabend (kenne sehr viele davon) kaufen sich mit 2000Euro oder mehr ein und reden davon in 2 Jahren nicht mehr Arbeiten zu müssen und jeden Monat 5stellige Beträge überwiesen bekommen. Und so kann auch keine WINWINWIN Situation funktionieren. Denn irgendwer muss das bezahlen.
Für Kunden gibt es sicher Vorteile wenn man richtig abwiegt wie man die Karte nutzt (solange es nur mit Gutscheinen funktioniertist es meiner Meinung nach nicht sinnvoll). Nur BP werden nach den Infoabenden oft Größenwahnsinnig.
Nur als Nebeneinkommen ist es ja ok aber wenn man sieht wieviel Zeit die meisten in Lyoness investieren müsste es mehr sein wie ein Nebeneinkommen.
LG

Matze : ( 2010-02-25 07:06:43 / 1896379 ) Lyoness auf in das neue jahrtausend

Hallo,
hab vor 2 Monaten das erste mal von lyoness gehört und finde es
einfach genial (einkaufgemeinschaft) denn warum soll nicht jeder sei.
Küchenstück von dem eh vorhandenem BIP (Bruttoinnlandsprodukt)
zurückerhalten!!! Konsum findet täglich statt und wird auch in Zukunft
stattfinden oder ???? Nun man kann es so erklären im Kaufhaus gibt
es zwei Kassen an einer bezahlst du für die selbe Ware 100€ an der
anderen 98€ nun wo würde fast jeder seine Ware bezahlen ????
Bei näheren Fragen stehe ich gern Rede und Antwort

zum Profil... Analysator : ( 2010-02-25 07:44:05 / 1896384 )

An welcher Kasse ich bezahlen würde. An der an der ich schneller fertig bin. 2 Euro sind fürmich kein Anreiz um vielleicht sogar vorher Gutscheine kaufen zu gehen. Wenn es gleich schnell geht natürlich auch bei der billigeren.
Was mir gestern aufgefallen ist bei den Lyonessen ist das sie leider einen richtigen Geiz entwickeln. Früher gaben sie im Stammlockal trinkgeld. Jetzt mit Lyoness wird exact bezahlt. Auch wird nichts mehr gespendet da sie da kein Geld zurückbekommen. Alles mit Maß und Ziel ist ok aber darüber hinaus lächerlich.
Und nochmal für alle. Einer bezahlt immer für die Bonusse. Klar der Händler im Moment, aber glaubt ihr wirklich das die Spanne so groß ist die der Händler verdient? Warum glaubt ihr geht ein COSMOS in Konkurs???
LG

zum Profil... md81 : ( 2010-02-25 09:26:54 / 1896423 ) @ analysator

Gut für dich sind 2 Euro nichts. Schön, andere müssen sogar den einzelnen Euro öfters umdrehen bevor sie ihn ausgeben.

Das mit dem Geiz hängt sicher nicht mit Lyoness zusammen. Trinkgeld geben hängt vom Charakter des Gebenden ab. Warum sollte ich jetzt kein Trinkgeld geben wenn ichs vorher auch gemacht hab. Du verallgemeinerst in diesem Fall.

Da du ja selber angibst Unternehmer zu sein, wie wirtschaftest du? Hoffentlich nicht über deine Verhältnisse oder? Ein Händler kann nur dann eine Spanne weitergeben wenn er eine Spanne auf seine Produkte hat. Ist der Händler der Meinung er kann von seiner Spanne nichts hergeben, wird er sich ja hoffentlich auch so verhalten. Und ich denke kaum, dass ein Cosmos wegen Lyoness in Konkurs geht, oder willst du das damit andeuten? Dies ist doch lächerlich.

lg

md81

zum Profil... Analysator : ( 2010-02-25 12:00:09 / 1896487 )

Das es leider Menschen gibt die jeden Euro zweimal umdrehen müssen gibt es leider. Aber genau solche Leute rutschen leider mit der Hoffnung auf mehr geld in solche Fallen und erhoffen sich (z.B BP)ein besseres Leben. Wird ja bei den Infoabenden oft so verkündet. Das sie dann nochmal 2000Euro verlieren ist das schlimme daran.
Trinkgeld gebe ich jedenfalls immer.

Wie ich wirtschafte: Da ich im Moment leider nie Zeit habe für privates bleibt mein ganzes Geld auf dem Konto. Deshalb kann ich gar nicht über meine Verhältnisse leben. Aber glaube mir, meinen Verdienst wird ein BP nie erreichen. (Wahrscheinlich arbeite ich dafür auch härter).
Das Cosmos in Konkurs durch Lyoness ist habe ich nie behauptet aber man kann an dem Beispiel gut erkennen das die Spanne nicht sehr groß ist in dieser Branch und Geiz ist nicht immer geil. Ganz bestimmt nicht wenn man sich damit ruiniert.
LG

König : ( 2010-02-25 14:16:36 / 1896519 ) Matze und md81

Hallo Matze,

ich finds nett wie Du Lyoness beschreibst und im Grunde geb ich Dir recht. Ein normaler Kunde, der keine Anzahlungen leistet, kann von Beginn an nur profitieren und wenn er noch ein paar Leute registriert, die ebenfalls über Lyoness einkaufen, dann erhält er auch noch 0,5% Freundschaftsbonus und kann sich zusätzlich ein kleines oder vielleicht auch mal grösseres Zusatzeinkaommen schaffen.

Allerdings war anfangs ebenfalls richtig begeistert und hab wirklich Gas gegeben. Nach genaueren Berechnungen, was das Restrabattsystem betrifft, konnte ich keine so richtige Begeisterung mehr finden, den Leuten Lyoness und vor allem das System näher zu bringen. Ehrlich gesagt würde ich mich genieren den Leuten vom vermeintlich so tollen System und den Gewinnen zu erzählen.

Ich stellte nach etwa 1 Jahr für mich fest, dass auch Lyoness ein MLM-Unternehmen ist, dass immer noch nicht zu verstehen scheint, was sich Menschen von einem MLM erwarten und warum diese Geschäftsform in der Bevölkerung leider immer noch keinen so guten Ruf genießt.

Dazu eine Frage an beispielsweise md81: findest Du das wirklich gut und förderlich, dass ein Einkaufsvolumen von mindestens 140.000,- Eruo in WK1 bei durchscnittlich 2,5% für das Restrabattsystem von Nöten ist, damit ein einfacher Kunde das erste mal von diesem System die 450,- Euro Auszahlung erhält?

Das ist nur eine von vielen Fragen, die ich gerne stelle und gerne von einem eingefleischten Lyonessen beantwortet hätte - LG!

zum Profil... Analysator : ( 2010-02-26 20:53:56 / 1896958 )

Hallo

Kann König nur recht geben. Zuerst schaut alles sehr gut aus aber nach einiger Zeit kommt man darauf das man wahrscheinlich sehr lange auf sein Geld warten muß.(Meine die Restrabatte)

Ausserdem habe ich heute mal geschaut wo man einkaufen kann. Ich habe ja diese blaue Karte aber noch nicht genutzt. Und bevor die 24 Monate aus sind werde ich auch aus dem Verein austreten denn sonst muß ich die neue Karte selbst zahlen und im Endeffekt hat mich das ganze dann mehr gekostet als gebracht.
Also kann man nicht nur profitieren.

Ich würde ja die Karte nützen aber ich sehe keine Lyonessshops die mich reizen würden dort einzukaufen. Es sind ja nicht soviele Geschäfte wie Lyoness behauptet. Man sucht z.B. Elektrogeräte und findet zig mal Hartlauer. Aber weder Kleidung noch Lebensmittel kann ich über Lyoness kaufen da ich dort nicht das kriege was ich will.
Ich glaube auch das in Österreich nicht mehr soviel passieren wird mit Lyoness. Jeder hats schon gehört (viele wollen nichts mehr davon hören) und Geschäfte werden auch nicht mehr allzuviele dazukommen.
LG

zum Profil... md81 : ( 2010-02-27 22:34:24 / 1897209 ) @ Analysator

Danke für deine Panikmache. Ich sehe täglich neue Geschäfte hinzukommen, was deiner Aussage also widerspricht. Weiters mußt du gar nichts bezahlen, denn Lyoness ist für den Kunden gratis. nach 24 Monaten brauchst du dir nicht eine neue Karte bestellen, sondern einfach die Virtual-Card aus dem Online-Office ausdrucken und mit dieser weiter die Vorteile genießen.

Außerdem gibt es ja nicht nur die Shops wo du die Karte nutzen kannst, es gibt auch Gutscheinpartner und es gibt auch schon eine große Menge an Onlineshops.

Aber du bist eben das lebende Beispiel dafür, dass man es eben nicht allen Recht machen kann.

Lyoness bietet mittlerweile eine Branchenabdeckung von über 95% an, aber du findest eben nichts. Schade aber vielleicht kommt ja auch mal was dazu was dir gefällt.

lg

md81

neugier : ( 2010-02-28 07:56:27 / 1897236 )

Lidl/Zielpunkt - nur auf Gutscheinbasis zu € 20.- Stückelung - es wird kein Wechselgeld auf Gutscheine herausgegeben - stimmt das?
Also Einkauf nur über € 20.- möglich und bei einer Rechnungssumme von z.B. € 28.- kann ich nur einen Gutschein einlösen und muss € 8.- ohne Lyoness-Vergütung bar zahlen, oder ist das anders?
Ist geplant das man dort bald die Karte verwenden kann?

zum Profil... md81 : ( 2010-02-28 10:10:59 / 1897259 ) @ neugier

nein das ist nicht ganz richtig.

Die Stückelung beträgt 10er, eine andere Einheit hat ZP und auch Lidl nicht.

Was du meinst wäre die Mindestbestellmenge pro Gutschein wenn du welche per Post von Lyoness bestellst.

Wieviel Wechselgeld das Kassapersonal rausgibt ist verschieden. Hab schon mal über 5 EUR Wechselgeld bekommen, hatte aber auch schon eine Kassakraft welche mir nicht mal 61 Cent Wechselgeld geben wollte. Dies kann Lyoness nicht beeinflussen.

Meist kann man aber sagen bis 2 EUR gibts normalerweise keine Probleme mit Wechselgeld.

Natürlich wird Lidl und auch Zielpunkt auf die Karte umgestellt. Geplant ist dies bei allen Händlern. Dies liegt aber auch an den Händlern selber wann diese diesen Schritt machen. Lyoness steht diesbezüglich zumindest ständig in Kontakt mit den Händlern.

lg

md81

König : ( 2010-02-28 11:03:39 / 1897266 )

Ja, da sich das Unternehmen nach wie vor im Aufbau befindet kann man noch nicht überall oder in jeder Ortschaft die Vorteile genießen, dafür benötigt man noch Zeit und Leute, die die Idee vorantreiben.

Es ist schön zu sehen, dass hier gewisse Fragen beantwortet werden, aber spezielle und meiner Meinung nach essentielle Frage werden wie es aussieht einfach ignoriert - deshalb frag ich nocheinmal: wie sehen die eingefleischten Lyonessanhänger das enorme Einkaufsvolumen im Verhältnis zu den Auszahlungen? Finde Sie diese Notwendigkeit sinnvoll, für das Unternehmen förderlich und gut?

Ich würde mich freuen, wenn sich Jemand der Beantwortung dieser Frage(n) einmal annimmt - LG!

neugier : ( 2010-02-28 13:18:22 / 1897286 ) md81

Danke für die Beantwortung meiner Fragen!

zum Profil... md81 : ( 2010-02-28 13:56:51 / 1897290 ) @ König

ich frag mich ja die ganze zeit was du eigentlich für ein problem hast, per mail, in anderen Foren usw. hast du stehts diese frage, zwar mit anderen worten aber doch, gestellt.

Ich sag es dir nochmals, Lyoness ist keine Geldvermehrungsmaschine. Somit finde ich die Entscheidung von Lyoness korrekt. Was sind schon 140.000 Euro für eine Einkaufsgemeinschaft???? Das ist doch der Grundgedanke der von Lyoness verfolgt wird. Eine Einkaufsgemeinschaft, eine Comunity zu sein. Gemeinsam Werte schaffen, gemeinsam einkaufen. Durch diese Gemeinschaft und diese gemeinsamen Aktivitäten entstehen für die Einzelnen Vorteile.

Ich hoffe du bist jetzt befriedigt weil ich dir diese Antwort nun zum x-ten mal beantwortet habe.

lg

md81

zum Profil... Analysator : ( 2010-02-28 15:05:39 / 1897296 )

@md81
Eine Karte auszudrucken ist ja nicht wirklich Sinnvoll. Wo soll ich die dann durchziehen? Also bleibt dir nur die Möglichkeit einer neuen Karte um EURO 12,-
Täglich kommen neue Geschäfte dazu? Auf der Homepage sieht man das aber nicht. Lyoness wäre für mich eine tolle Sache wenn ich shoppen gehen könnte ohne schauen zu müssen ob der Händler Lyonesspartner ist. Und ohne vorher Gutscheine kaufen zu müssen.
Kann ich wo ein Auto über Lyoness kaufen? Das wäre interssant für mich denn dann würden sich gleich einige Positionen ergeben. Oder Unterhaltungselektronik. Bei Mode ist ja auch das Problem das keine Markenshops bei Lyoness sind. Lebensmittel und Benzin kaufe ich im Ort denn da kenne ich jeden persönlich.
Branchenabdeckung von 95% klingt ja gut. Aber es ist verallgemeinert gesagt. Klar kann ich Kleidung kaufen, aber eben nicht die Marke die ich will. Klar kann ich beim Lidl Lebensmittel kaufen aber ich will beim Spar einkaufen denn er hat gewisse Produkte die Lidl nicht hat. (Vorallem die guten Sachen :-)
Irgendwann mal (hoffentlich) werden genug Shops dabei sein das ich auch etwas über Lyoness kaufe (Die Frage ist dann nur noch ob der Shop dann trotz Lyoness günstiger ist als andere.
Soweit so gut aber mich stört noch immer dsa den BP immer erzählt wird das jede Position zig Tausend Euro wert wir. Ja kann sein aber nur wann. Wenn ich mit unseren BP hier rede die von so einer Lyonessveranstaltung kommen erzählen sie immer ich solle unbedigt BP werden denn dann brauchst in 2-3 Jahren nicht mehr arbeiten zu gehen und lebst von den Restrabatten.
Das einige mit Lyoness beim einkaufen sparen kann ich gerne glauben. Mich würde nur interessieren wieviel BP wirklich in den nächsten Jahren von Lyoness leben können.
Eine spezielle Frage an die Lyonessprofis hier. Angenommen ich zahle die 2000 Euro und bin BP. Dann nochmal 2000,- um in Amerika einzusteigen. Wann kann ich dann damit rechnen das erst mal ordentlich Geld zurück zubekommen. Wenn ihr mir jetzt z.B. in 5 Jahren dann wäre es eine Anzahlung wert. Aber ich müsste versichert kriegen das ich z.B. in 5 Jahren wenn es das nicht bringt meine 4000Euro bar zurückbekomme.
Also einkaufen gut aber BP ????

zum Profil... Analysator : ( 2010-02-28 15:09:00 / 1897298 )

Noch eine Frage hat sich mir gestellt.

Angenommen ich beende mein Verhältnis mit Lyoness. Wer kassiert dann meine (nicht ausbezahlten) Restrabatte. Bekommt sie der Händler retour oder steckt Lyoness die Summe ein. Auf welchem Konto liegen eigentlich die RR. Wahrscheinlich bei Lyoness und da es ewig dauert bis jemand die RR ausbezahlt bekommt kann Lyoness sehr gut mit dem Geld arbeiten.
Die beantwortung dieser Frage wäre mich sehr wichtig.

König : ( 2010-02-28 17:04:13 / 1897321 ) Analysator und md81

Analysator: auf der ausgedruckten Lyoness-Karte, die dann aus Papier ist, befindet sich ein Bar-Code, der an der Kasse der Vertragshändler eingescannt werden kann, auch diese Karte aus Papier funktioniert.

Zum Thema Businesspaket: ich würde nicht davon ausgehen, dass in ein paar Jahren automatisch Geld herein kommt, wenn ich ein Businesspaket zeichne. Hier solltest Du bereit sein auch ein wenig zu arbeiten.

md81: vielen Dank für deine Antwort.

LG!


König : ( 2010-03-01 12:02:41 / 1897493 ) Lyoness

md81 meint, dass 140.000,- Euro Umsatz nicht viel für eine Einkaufsgemeinschaft sind und wenn man die Gesamtkundenzahl von Lyoness hernimmt, dann behält md81 recht.

Wie sieht es aber für den Einzelnen und seiner Matrix aus? Bis sich der Umsatz von beispielsweise 140.000,- Euro in der eigenen Matrix ergibt, kann sehr viel Zeit vergehen. Im ungünstigen Fall, wenn eine Person Lyoness Niemandem weiterempfiehlt und lediglich für seine Einkäufe nutzt, dann kann es gut möglich sein, dass diese Person den grössten Teil der notwendigen Positionen allein befüllen muss. Auch wenn sich in der Matrix eines Einzelnen Bonuspositionen ergeben und Positionen in seiner Matrix auch von anderen Teilnehmern entstehen, so kann es sein, dass diese Person dennoch die meisten Positionen allein zu befüllen hat. Bis diese Person dann einen Betrag von vielleicht 100.000,- Euro verkonsumiert hat, kann viel Zeit vergehen. Um vom System zu profitieren, kann aber auch ein Einklaufsvolumen von beispielsweise 200.000,- Euro notwendig werden, weil man nicht sagen kann, wie sich die Positionen oben und unten verteilen.

Analysator: wenn Du ein Businesspaket zeichnest, aber keine weiteren Personen bei Lyoness registrierst, dann könnte es sein, dass Du sehr lange nicht von deinen Anzahlungen profitierst. Wie bereits erwähnt können sich Bonuspositionen und auch Positionen durch Einkäufe einiger Partner vor Dir im System in deiner Matrix ergeben, ob das aber ausreicht um in vielleicht 10, 20 oder mehr Jahren zu profiteiren, kann derzeit glaub ich Niemand sagen. Selbst wenn Du nach dem Businesspaket selbst gut einkaufen würdest, kann es immer noch sehr lange dauern, bis es möglich ist vom Restrabattsystem zu profitieren - kommt drauf an, ob Leute vor Dir gut einkaufen oder generell gut über Lyoness eingekauft wird.

Lyoness möchte laut md81 Werte schaffen, machnal frag ich mich aber auch welche Werte und für wen. Auch kann ich nicht glauben, dass es nur ums Werte schaffen geht, warum verteiben dann so Viele Lyoness, haben Businesspakete gezeichnet und erwarten sich so viel?

Entschuldigt bitte das eher weniger anmutend erscheindende Schreiben, möchte Niemanden von Lyoness abbringen, ich hoffe aber, dass es erlaubt ist hier offen zu diskutieren - LG!

König : ( 2010-03-01 12:11:49 / 1897496 ) nochmals zu Korrektur:

Lyoness ist immer und relativ bald ein Gewinn für Jeden der einkauft und die Vorteile nutzt.

Die Positionen im und für das System werden uns vom Handel bezahlt.

Solange man keine Anzahlungen auf zukünftige Einkäufe leistet, ist man sofort in der Gewinnzone.

Empfehlenswert ist es sich ein kostenloses Business-Info anzusehen, sich selbst ein Urteil zu bilden und gegebenenfalls dort Leute zu befragen - LG!

zum Profil... Analysator : ( 2010-03-01 17:04:49 / 1897574 ) @König

Danke für Deinen ehrlichen Eintrag. Für mich persönlich heist es. Lyoness nutzen als Konsument ja, BP zu werden nein.
LG

König : ( 2010-03-02 10:30:55 / 1897752 ) Nochmals Korrektur!

Ich muss mich hier im Forum bei allen Teilnehmern entschuldigen!

Wenn man pro Einkauf für das Restrabattsystem durchschnittlich 2,5% rechnet, dann muss man auch die Sofortvergütung mit durchschnittlich 1,5% in Betracht ziehen. Das bedeutet, dass man pro Einkauf mit insgesammt 4% Ausschüttung rechnen sollte. Somit korrigiert sich das notwendige Einkaufsvolumen, um das erste mal als Kunde vom System profitieren zu können, auf 87.500,- Euro.

Auch ist die Möglichkeit einer Anzahlung auf zukünftige Einkäufe von der Idee her nicht verkehrt - meiner Meinung nach macht diese Anzahlung durchaus und dann Sinn, wenn zu einem späteren Zeitpunkt vor hat einen Einkauf (beispielsweise ein Kinderzimmer) über Lyoness zu tätigen und sich bei diesem Einkauf sowieso eine oder mehrere Positionen im System ergeben würde.

Der Vorteil vom Grundgedanken her: man hätte diese Position(en) schon früher im System und Positionen, die durch Einkäufe Anderer entstehen, können sich an diese bereits angezahlte Position reihen. Somit kann man verhindern, dass man die Positionen anderer Einkäufer versäumt.

Allen liebe Grüsse!

zum Profil... Analysator : ( 2010-03-06 13:51:31 / 1898928 ) BP

Hätte noch eine Frage. Wenn ich jetzt 2000Euro für das BP zahle dann habe ich ja schon einige Positionen? Stimmt soweit oder? Dann bin ich auch BP. ´Wir wollen in unserer Wohnung demnächst eine neu Küche. Dann kann ich ja die 2000 Euro nutzen da ich sie ja als Anzahlung auf zukünftige Einkaufe gemacht habe. Stimmt das. Wie komme ich dann an die 2000Eruo. Wäre Interessant denn dann bin ich BP und habe meine 2000 Euro trotzdem nicht verschenkt.

LG

zum Profil... md81 : ( 2010-03-07 00:23:20 / 1899096 ) @ Analysator

komm am besten zu einer BusinessInfo, dort werden auch solche Fragen beantwortet.

lg

md81

König : ( 2010-03-07 09:19:28 / 1899110 ) Analysator

Wie viel planst du auszugeben?

König : ( 2010-03-07 09:20:42 / 1899111 ) Analysator

Und bei welchem Händler möchtest Du die Küche erwerben?

zum Profil... Analysator : ( 2010-03-07 09:32:44 / 1899114 )

Na die Küche werde ich wahrscheinlich mal beim Leiner anbieten lassen. Zu den Kosten: Mal sehen 10kE ca. ohne Elektro Geräte.
Zu einer Businessinfo hab ich keine Zeit. Sonst hätte ich hier ja nicht gefragt.
LG

König : ( 2010-03-07 10:59:58 / 1899127 ) Analysator

Wie viele Partner hast Du bereits persönlich registriert und wie viele davon haben bereits eine Position in WK1 und/oder hast Du persönlich Gesponserte, die ein Businessoaket gezeichnet haben?

König : ( 2010-03-07 11:52:38 / 1899134 ) Sorry Analysator, ...

... kann ich unter 10kE etwa 10.000,- Euro verstehen? - LG!

zum Profil... Analysator : ( 2010-03-07 13:11:38 / 1899144 )

Ja 10.000Euro mehr möchte ich eigentlich nicht ausgeben da die Küche nur selten benutzt wird. Ich habe noch niemanden registriert. Habe ich auch nicht unbedingt vor. Denn wenn ich als Geschäftsmann die Leute wegen Lyoness anspreche dann wirkt das auf die meisten unseriös.
LG

zum Profil... Analysator : ( 2010-03-07 15:29:36 / 1899188 )

Hätte noch eine Frage. habe gerade in der Anlage der AGB ANLAGE LYONESS VERGÜTUNGEN UND ZAHLUNGSARTEN unter Punkt 4.) Kaufrückvergütung gelesen:
Eine Kaufrückvergütung erhalten sie für Positionen die aus ihren Einkäufen entstanden sind. Wenn sie in ihrer Matrix eine Position die aus Einkäufen entstanden ist vollständig erdüllt haben dann erhalten sie je nach WK folgende Kaufrückvergütung.

Unter Punkt 5.) steht aber.
Eine Einkaufsgutschrift erhalten sie füe Positionen die aus der Anzahlung für künftige Einkäufe entstanden sin.....dann erhalten sie ... Einkaufsgutschrift.

Soll das jetzt heissen das ein BP für die entstandenen Positionen gar kein Geld Cash aufs Konto erhält sonder Einkaufsgutscheine????
Wenn man die AGB und die Anlage dazu so durchsieht kommen mir immer mehr Zweifel an dem System. Ja gut vielleicht bekommt man ja mal 450Euro zurück aber ich rede von den großen Summen von denen mir immer gesagt wir das jede Position mal xxxxx Euro wert wird.

Wieviele Leute leben wirklich schon gut von Lyoness?
Mir geht es darum das wenn ich etwas mache dann auch richtig Geld verdienen will. Für die lächerlichen 450Euro werde ich sicher nicht allen Leuten nachrennen und zu überzeugen versuchen.
Warum wird eigentlich nur bei den Infoabenden vom großen Geld geredet aber man liest niergends was darüber?
Bitte meine Fragen zu beantworten denn wenn ich etwas mache dann ordentlich oder gar nicht.
LG

König : ( 2010-03-07 15:47:29 / 1899192 ) Analysator

Hallo Analysator,

bei 10.000,- Euro Einkauf über Leiner kommen 3% Restrabatt ins Positionskonto, was 6 Positionen a 50,- Euro entspricht und sowieso passieren würde, wenn Du den Einkauf tätigst. Also ist es nicht verkehrt, eine Anzahlung von 300,- Euro in WK1 zu platzieren.

Das Business Paket kostet aber 2.000,- Euro. Nachdem Du sowieso nicht vor hast Lyoness aktiv und geschäftlich zu betreiben rate ich dir von einem Businesspaket ab und selbst wenn Du Lyoness geschäftlich betreiben würdest, würd ich dennoch kein Businesspaket empfehlen.

König : ( 2010-03-08 11:42:53 / 1899362 ) Analysator

Ja Analysator, das wollte ich noch anhängen - für angezahlte Positionen erhälst Einkaufsguthaben, kein Bargeld - sogesehen bist Du besser dran, wenn Du keine Anzahlungen tätigst, besser deine Positionen durch Einkäufe entstehen lässt.

Ja, bei den Veranstaltungen klingt das schon ganz gut, allerdings kenn ich persönlich derzeit Niemanden, der gutes Geld mit Lyoness verdient hat, obwohl es ein paar Leute geben soll. Ein Bekannter hat mehr als 1.000 Partner in seiner Life Line und derzeit ein Einkommen von etwa 100,- bis 130,- Euro im Monat. Obwohl er auch einige Businesspartner in seinem Team hat und wenn ich richtig zugehört hab, hat er noch kein einziges mal 450,- Euro aus WK1 erhalten.

In meiner Matrix bewegt sich auch nicht viel, obwohl zumindest ein paar Leute hie und da mal einkaufen, da siehst wie übertrieben das System angelegt ist. In meiner Lifeline befinden sich mehr als 100 Personen. In meiner mittlerweile mehr als zweijährigen Zeit hab ich etwa 70,- Euro an Sofortvergütung erhalten. Deshalb auch der Verdacht, dass das System mehr dem Unternehmen als dem Kunden dient - LG!

zum Profil... Analysator : ( 2010-03-08 11:58:57 / 1899370 ) @könig

Vielen Dank für die ehrliche Antwort. Wie gesagt war ich immer am überlegen ob ich BP werden soll und mich da voll reinhängen um auch großes Geld zu machen. Aber meine Meinung war das es nicht so einfach ist. Wurde da von sovielen Leuten angesprochen das man dann in ein paar Jahren von Lyoness lebt. Dem wird nicht so sein.

Für mich jedenfalls steht fest das sich der Zeitaufwad für mich nicht lohnt Leute anzuwerben. Vielleicht werde ich die Karte mal so nützen aber nur noch an Lyoness zu denken wird sicher nicht das meine werden.
Vielen Dank nochmal für die ehrlichen Antworten.
PS: Warum kapieren das andere Leute nicht das man mit Lyoness nicht reich wird. Meine da so Leute wie MD81. Die fahren regelmäßig mit bekannten zu den Infotagen.Das kostet ja auch viel Geld.
Lg Tom

König : ( 2010-03-08 12:51:57 / 1899395 ) Analysator

Ich weiß nicht was MD81 für Beweggründe hat, jedoch kann sich Jeder aussuchen, womit er sich ein besseres Leben schaffen möchte. Ich finde ich es beinahe schon bewundernswert, wie md81 zur Idee Lyoness steht und Sie verteidigt und die Idee an sich ist gut. Leider gibt es aber auch Bedenken und wie es derzeit zumindest in meinem Umfeld aussieht, leider zurecht - LG!

König : ( 2010-03-11 09:49:55 / 1900148 ) kleine Korrektur:

Hab bei meiner bisher mehr als 2 järigen Tätigkeit bei Lyoness nicht etwa 70,- Euro an Sofortvergütung, sondern diese Sume an Freundschaftsbonus (2 x 0,5%) erhalten - LG!

zum Profil... md81 : ( 2010-03-11 14:32:55 / 1900214 ) @ König, @ Analysator, usw.



Ich setz euch jetzt mal hier einige Links rein zu Videos, welche aufzeigen warum ich von Lyoness und deren Ideen begeistert bin.

http://www.youtube.com/watch?v=i4sa6SVZ2NY&feature=player_embedded

http://www.youtube.com/watch?v=v0s04iiLqx8&feature=player_embedded


Ich denke euch gehts finanziell sicher nicht schlecht, zumindest nicht so schlecht wie vielen anderen Menschen auf der Welt. Doch das einzige was ihr im Kopf habt ist wie bekomm ich noch mehr. Mehr, mehr, mehr, mehr,..............

Ich freu mich über das was ich zurück bekommen durch Lyoness, ich freu mich über das was ich verdiene durch Lyoness, und ich freue mich über das was mit dem Geld gemacht wird was durch meine Einkäufe in die Foundation fließt.

Vor allem die nächsten beiden Links zeigen Projekte, über welch ich mich besonders freue:

http://www.lyonessfoundation.org/DE/projekt2.htm

http://www.lyonessfoundation.org/DE/projekt2(1)(1).htm

lg

md81

zum Profil... Analysator : ( 2010-03-11 20:53:11 / 1900280 )

@md81
Das mit der Foundation finde ich ja nicht schlecht. Lyoness verdient auch genug um das zu finanzieren. Auch finde ich die Idee im ganzen nicht schlecht.
Ich kritisiere nur die Art wie Lyoness die BP anwirbt. Jeder der von den Infoabenden kommt hofft auf den großen Knall und aufs große Geld. Es wird dort auch so vermittelt. Es sollte vielmehr ehrlich erklärt werden was Sache ist.
Schon am beginn eines Infoabends werden nur Fotos von Villen, Sportwage, Traumurlauben etc. gezeigt. Und dann kommt der große Satz. Wie können wir das erreichen und die Menge jubelt "MIT LYONESS"
Das sind die Dinge die mich stören. Leichtgläubige Menschen welche Finanziell nicht so gut dastehen sehen darin die Chance und finanzieren sich das BusinessPacket und hoffen auf das große Geld.
Findestn Du das richtig?

traum : ( 2010-03-11 20:57:58 / 1900285 )

http://www.youtube.com/user/cdtdistribution#p/u/1/bzIZSemRgrE

zum Profil... md81 : ( 2010-03-11 22:23:11 / 1900301 ) @ Analysator

Die Diskussion dreht sich doch im Kreis, mal passt das nicht, dann wieder das. Schon komisch irgendwie.

Also ich kann nur von den beiden Veranstaltungen im Hilton Danube ausgehen, welche ich zuletzt besucht habe, also da wird soetwas nicht vermittelt. zu beginn wird ein Video gezeigt, über Lyoness, sprich das Unternehmen, mit Ausschnitten der letzten Veranstaltungen und den Projekten der Child & Family Foundation, aber sicher nichts von Villen, Sportwagen oder Traumurlauben. Frag mich grad auf welcher Veranstaltung du warst.

Diese Info-Veranstaltungen sind vom Programm her in allen Veranstaltungsorten gleich. Das einzige was sich ändert sind die Referenten, die sind in einem Rad und wechseln sich ständig ab.

Also ich kann deine Aussage hier nicht bestätigen, tut mir leid.

lg

md81

zum Profil... md81 : ( 2010-03-11 22:36:10 / 1900304 ) @ Analysator

Hier der Link zu dem Opener welcher zu Beginn der Info-Veranstaltungen abgespielt wurde:

http://www.youtube.com/watch?v=JJH6VATouNU&feature=channel

lg

md81

König : ( 2010-03-12 12:43:07 / 1900407 ) oh mann ...

... die Diskusion dreht sich zwar im Kreis, dadurch ist Sie aber informativer und es kommen mehr Argumente auf den Tisch.

Nun zum Thema:

Nicht wir sind es, die mehr und mehr haben wollen, wir geben uns durchaus mit vernünftigen und auch kleinen Dingen zufrieden. Wir erwarten uns aber einen fair behandelt und nicht für blöd verkauft zu werden. Mir scheint eher Lyoness nicht genug bekommen zu können, warum sonst hat man ein System entwickelt, das so auszahlungszurückhaltend, vor allem für den einzelnen Kunden ist?

Dadurch, dass Lyoness eben für Viele nicht attraktiv oder nicht attraktiv genug ist, leidet auch die Child & Family-Foundation. Wenn weniger Umsatz stattfindet als möglich wäre, weil viele Leute nicht genug Sinn darin erkennen über Lyoness einzukaufen, kommt auch weniger Geld in diese durchaus sinnvolle Einrichtung.

Und hört bitte auf den Leuten einzureden Sie wären geldgierig. Vor allem Leute, die einen doch nicht kleinen Betrag investiert haben, erwarten sich zurecht etwas von Lyoness. Das überhöhte Volumen der einzelnen Positionen und das gesamte Einkaufsvolumen, um einmal davon profitieren zu können, stellt für mich persönlich die grössere Gier dar.

So wie Analysator es richtig formuliert, Lyoness sollte bei seinen Präsentationen nicht nur die Daten der Statistik Austria anführen, was die Einkommen und Einkäufe des Durchschnittsbürgers anbelangt, sondern auch den Anteil der Businesspartner anführen, die bereits aus dem System profitiert haben und zwar so, dass ihre Investition bereits komplett zurückerwirtschaftet ist. Warum werden solche Dinge nicht auch präsentiert? Vielleicht könnte dann herauskommen, dass das System, wie es angelegt ist, doch nicht so provitabel ist, vor allem nicht in absehbarer Zeit.

Ich würde mich freuen, wenn es hier Leute gibt, aber nicht nur eine Hand voll, die das Gegenteil beweisen kann - die beweisen können, dass Lyoness super attraktiv, vor allem für Investitionen ist.

Liebe Grüsse!

König : ( 2010-03-13 10:22:04 / 1900567 ) eine Frage noch?

Was mich persönlich interessiert: wofür haben sich die Meisten, die Lyoness verteiben, wohl dafür entschieden und Investitionen vom mehr als 2.000,- Euro getätigt?

Ich persönlich hab das gemacht, um in wenigen Jahren, mit durchaus gutem Einatz und auch Fleiß davon leben zu können. Von der Idee her ist das ja möglich, warum funktioniert das dann aber nur für die Wenigsten?

Jetzt, nachdem immer mehr Businesspartner drauf kommen, die durchaus fleißig waren und es vielleicht noch sind, dass man sich, wie md81 und Andere meinen, eher mit kleinen Dingen zufrieden geben soll und das für lange Zeit, kommt man mit der Masche Einkaufsgemeinschft, Werte schaffen und Child & Familyfoundation - hat Lyoness denn keine andere Antwort auf die Unzufiedenheit vieler Leute?

Ich würde ja gerne noch weitere Ungereimtheiten diskutieren, behalte Sie aber vorläufig zurück. Vielleicht arbeitet Lyones ja daran, dass diese Idee in absehbarer Zeit für Alle attraktiver und akzeptabler wird, das wäre schön.

Liebe Grüsse!

zum Profil... Analysator : ( 2010-03-13 12:00:42 / 1900587 ) @König

Vielen Dank für Deine ehrlichen Einträge. Wie Du schon sagst sollten diejenigen die sich für Lyoness abrackern auch einmal was davon haben. Wenn ich mir anschaue wieviel Zeit und Geld ein paar Bekannte dafür investieren, würden sie es schon verdienen das sie davon profitiern. Leider ist das nicht so.

LG

daniel6660 : ( 2010-03-14 00:29:42 / 1900702 ) lyoness

hallo,

ich habe mich jetzt sehr lange zurückgehalten. ich finde das hier sehr viele leute einfach nur unwissend sind und viel mist erzählen.

ich zu meiner person bin seit 3 monaten bei lyoness registriert und bin auch BP. ich habe mittlerweile 612 leute in der lifeline davon sind 18 BP. meine struktur ist sehr schnell wachsend.

habe beim 9ten BP schon die ersten 450 euro in WK I ausbezahlt bekommen dann die erste Position in WK II und WK III hab jetzt schon positionen in der WK IV.

meine upline hat 60 BP und verdient schon mit den ganzen Verdienstmöglichkeiten ca 11 000 pro monat hab ich auch selber gesehen.

ich finde das die ganzen gegner hier einfach zu wenig tun oder es falsch tun. ich sage ihnen nur wenn sie 1000 BP gespräche geführt haben sind sie in diesem Geschäft durch und haben ein sehr ansehnlich einkommen. außerdem denke ich das die ganzen nörgler hier die nicht an lyoness glauben besser daran tun ihr leben lang jeden tag 8 std ihrer arbeit nachgehen und dann sowieso mit 60 draufkommen das sie ihr ganzes leben weggeworfen haben.

ich bin auf jeden fall nicht dabei.

an alle die dieses geschäft gerne machen und auch daran glauben und überzeugt sind, denen wünsch ich viel glück und erfolg. sie werden es schaffen. sie müssen es nur TUN.

mfg

daniel

zum Profil... Analysator : ( 2010-03-14 10:44:33 / 1900720 ) @daniel

Ich bin ganz gewiss nicht unwissend. Befasse mich schon Jahre damit. Aus welcher Region kommst Du. Wäre mal interessant sich das persönlich anzusehen. Wie kannst Du das sehen das die Leute Deiner Upline 11000 Euro im Monat verdienen? Bist Du bei der Auszahlung dabei?

Ich gehe auch jeden Tag meiner Arbeit nach. Aber sicher mehr als 8Std. Aber mein Leben ist nicht weggeworfen. Ich arbeite gerne und wenn ich meinen Kontostand ansehe dann noch viele lieber :-)
Arbeitest Du schon Hauptberuflich für Lyoness?
LG

Ungläubiger : ( 2010-03-14 11:23:14 / 1900724 ) LOOOL

Also jeder, der daran glaubt und überzeugt ist, wird es schaffen ? 11k€ pro Monat ?

Absurd. Das wäre zwar in 10 Jahren durchaus denkbar (wenn eine Hyperinflation gekommen ist und man um 11k€ ähnlich viel wie um 11k Simbabwe Dollar bekommt...

Nur wenn jeder BPler 11k€ im Monat bekommt (und zwar wirklich, nicht nur als ominöse Forumsbehauptung) - dann wird jeder BPler - insbesondere wenn es nur 2k€ kostet, einer zu werden. Wenn aber jeder 11k€ bekommt - kann das nur gehen, wenn 11k€ nichts mehr wert sind, denn schließlich muss die wer bezahlen.

König : ( 2010-03-14 12:16:19 / 1900734 ) daniel

Hallo Daniel,

ich gehe davon aus, dass Du die Wahrheit schreibst, allerdings kommt mir vor, dass auch Du die Kritik falsch verstehtst.

Wie Du schreibst, sollten mindestens 1.000 Gespräche mit vermutlich 1.000 verschiedenen Personen geführt werden und dann sollen die Meisten motiviert über Lyoness einkaufen und Viele ein Businesspaket zeichnen, na wenn das mal nur so ist. Ich frag mich wer von den Durchschnittsmenschen sich mit 1.000 Leuten zusammensetzt. Sollte man von seiner Lifeline nicht auch schon mit 100 Partnern gut leben können und vor allem in absehbarer Zeit? Möglich wär das allemal.

Auch bei meinem Vorschlag soll der Fleißige belohnt werden, denn Leute die grundsetzlich zu allem nein sagen und nur nörgeln, können gar nicht erfolgreich werden, Erfolg ist auch eine Einstellungssache.

Der normale Konsument kann bei Lyoness mit seiner eigenen Kaufkrtaft vom System in absehbarer Zeit jedoch nicht profiteren, also füttert Er mit seinen Einkäufen für lange Zeit die Brieftaschen Anderer, als seine Eigene und das kann nicht motivierend sein. Durch diesen Umstand ist der Kunde regelrecht gezwungen andere Leute zu werben, um vielleicht doch bald einmal von seinen eignen Restrabatten zu profitieren. Das ist allerdings absolut nicht notwendig und dieser Umstand kann nur dem Unternehmen zu gute kommen.

Jetzt bleiben dem normalen Kunden für lange Zeit nur die 1% bis 2% Sofortvergütung und jetzt erzähl mir, dass da viele Kunden auch in deiner Lifeline motiviert oder noch motiviert über Lyoness und regelmäßig einzukaufen.

Du erzählst, dass Einige in deiner Upline, das heißt Leute, die einige Zeit vor Dir bei Lyoness waren, bereits Viel verdienen, das glaub ich Dir sogar. Doch wie viel Prozent im Verhältnis zu den angemeldeten Partnern sind das? Ich persönlich kenn Niemanden, der mit Lyoness so verdient, dass er bereits ein normales Einkommen erzielt und wenn Jemand um einiges mehr als 1.000 Partner und auch Businesspartner in seiner Lifeline hat, sollte das schon möglich sein.

Aber schön, dass es auch Beispiele wie Dich gibt - LG!

unwissend : ( 2010-03-14 12:56:48 / 1900757 ) BP

...interessant - das heißt man kann noch ein Businesspaket in Österreich kaufen - ich dachte das geht gar nicht mehr - gab´s da nicht eine Frist?
Ich nehme an das Einkommen muss man versteuern und sich als Selbständiger versichern?

König : ( 2010-03-14 17:19:29 / 1900799 ) unwissend

Soviel ich weiß, kann Jeder jederzeit zumindest einmal ein Businesspaket zeichnen. Die Frist, die Du wahrscheinlich meinst, hat es für die Beteiligung an der Werbeoffensive gegeben, die Beteiligung kostete 900,- Euro, dafür sollen die Partner eine gewisse Anzahl an direkten und indirekten (kaufenden) Kunden erhalten.

Die Anzahl der zuerst zugesagten Kunden, die aus der Werbung resultieren sollten, ist kurz vor dem Start der Offensive, also nachdem bereits Einige das notwendige Businesspaket und die Werbebeteiligung im Wert von 2.900,- Euro gezeichnet haben, nach unten korrigiert worden. Darüber waren klarerweise nicht Alle erfreut. Hinzu kommt, dass man Leute zuvor kostenlos registrieren konnte, aber als die Werbung angelaufen ist, wurden auf einmal 10,- Euro pro Person verlangt. Viele waren darüber nicht erfreut, vor allem deshalb, weil dieses Vorhaben mit einer nur kurzen Vorwarnzeit durchgesetzt wurde und zuvor so nicht vereinbart war. Natürlich wurden die AGB`s entsprechend angepasst, was aber nicht zur Freude Vieler stattfand. Jetzt hat man den Betrag, um Leute registrieren zu können, auf 2,- Euro pro Person reduziet, warum wohl?

Wenn man diese Dinge betrachtet, kann man sagen, dass wohl auch Lyoness nicht perfekt ist. Wenn jetzt die Bedingungen noch so gestalten wären, dass viel mehr Leute wie Daniel und manche in seiner Upline erfolgreich werden können, dann ...

Liebe Grüsse!

König : ( 2010-03-15 12:00:12 / 1900963 ) 11.000,- Euro

Hallo Daniel nochmal,

der der als erstes bei Lyoness war, wird wohl die grösste Lifeline haben, das ist logisch. Alle die nachkommen, gehören in die Lifeline der Nummer 1. Vielleicht haben der Daniel, ich und einige Andere hier ebenfalls die Person in unserer Upline, die bereits 11.000,- Euro pro Monat verdienen soll.

Das System lässt es allerdings auch zu, dass man seinen Sponsor oder Leute, die sich vor einem bei Lyoness registriert haben, vom Verdienst her überholen kann. Allerdings, haben die Ersteren immer die bessere Ausgangssituation.

Mich würde interessieren, wie viel die 11.000,- Euro verdienende Person Kunden und Parnter in seiner Lifeline hat? Ich glaub nicht, dass da ein großer Prozentsatz regelmäßig über Lyoness einkauft. Viele, oder sagen wir die Meisten, können sich nur mit den 1% bis 2% Sofortvergütung für sehr lange Zeit begnügen und das motiviert bekanntlich nicht so sehr.

Eines muss man der 11.000,- Euro Person aber einräumen, Sie hat bestimmt fleißig gearbeitet und hat sich nicht vom Weg abbringen lassen und das war bestimmt nicht immer leicht. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass Lyoness für die Meisten nicht sehr attraktiv ist, die Arbeit dadurch erschwert ist und das nicht notwendig wäre.

Also muss man die Leute mehr oder weniger dazu drängen Anzahlungen zu leisten und evtl. Businesspakete zu zeichnen, um bald einmal vom System profitieren zu können, denn mit normalen Einkäufen wird es wohl für lange Zeit nichts werden. Mich würde interessieren, wie viel die 11.000,- Euro Person (noch) zufriedene Businesspartner oder generell Kunden in seiner Lifeline hat?

Lyoness müsste jedoch bei weitem nicht so auszahlungszurückhaltend gestaltet sein, das ist mein Hauptkritikpunkt. Wenn Lyoness beispielsweise so gestaltet wäre, dass die meisten Prozente sofort an die Kunden gehen (denn Lyoness lebt laut eigenen Aussagen ja eh nur von 1% der Einkaufsumsätze, was vom einsichtlichen Handeslspannencode bereits abgezogen ist), so dass gleich einmal etwas in der Brieftasche zu spüren ist, dann würde sich Lyoness und der Vertrieb über regeren Zulauf freuen können und müssten nicht so oft das auszahlungsfeindliche System rechtfertigen - umsonst gibt es eine gewisse Unzufriedenheit vieler Businesspartner und einiger Kunden nicht.

Mein Vorschlag: bei einer Ausschüttung von 8% könnten 5% sofort an die Kunden gehen - 2 mal 0,5% Freundschaftsbonus könnten gleich bleiben - nur 2%, die bisher als Sofortvergütung ausbezahlt wurden, könnten in ein Restrabattsystem gehen. Im Hintergrund würde sich das Restrabattsystem in abgeschwächter Form befüllen, was sowieso mehr dem Vertrieb und den Leuten zu gute kommt, die Lyoness mit aufbauen. Was meint Ihr, würde das den einen oder Anderen eher dazu motivieren auch einmal zu Gutscheinen zu greifen und Lyoness regelmäßiger zu nutzen?

Zu meiner Aanfangszeit mit Lyoness gab es beispielsweise einen nicht unbekannten Händler, der damals noch 10% ausgeschüttet hat. Heute schüttet dieser Händler 6% aus. Womit das zusammen hängt weiß ich nicht, jedoch mein ich, dass das kein gutes Zeichen ist.

So komm ich immer wieder drauf zurück: würde Lyoness von den Menschen besser angenommen, weil attraktiver und nicht so auszahlungs-zurückhaltend gestaltet (wie es aussieht wäre das sogar möglich), müsste sich Lyoness meiner Meinung nach nicht mit teilweise berechtigten Kritiken nicht herumschlagen. Lyoness wäre vermutlich längst populärer, was wiederum mehr Händler anziehen würde, der Befüllung der Matrix, dem Vertrieb und generell dem Unternehmen gut tun sollte. Die Entscheidung trägt aber wie immer das Unternehmen, die Kunden und Partner können nur reagieren.

Liebe Grüsse!

König : ( 2010-03-16 13:37:33 / 1901369 ) Daniel

Hallo Daniel nochmal,

möglicherweise hab ich (wir) etwas fasch verstanden, dein Satz lautete: "meine upline hat 60 BP und verdient schon mit den ganzen Verdienstmöglichkeiten ca 11 000 pro monat hab ich auch selber gesehen"

Meinst Du damit, dass 60 Businesspartner insgesamt 11.000,- Euro pro Monat verdienen? Wenn das so ist, dann müsste Jeder durchschnittlich 183,- Euro erhalten?

LG!

zum Profil... Analysator : ( 2010-03-16 16:46:56 / 1901435 ) @daniel

Wie König das schon gut geschrieben hat wäre ich auch sehr an einer Antwort interessiert.
Was mich nocht Interessiert. Wieviel Direkte und indirekte hast Du und wieviel bekommst Du im Monat aus deren Einkäufen rückvergütet?
MFG

wiejetzt? : ( 2010-03-17 03:38:18 / 1901598 )

endlich mal eine runde in der das thema aktuell ist. da ich mich jetzt aber schon seit 15 uhr nachmittags ununterbrochen mit lyoness beschäftige werde ich mich erst später dazu äussern.

@analysator, die frage ist wirklich sehr interessant. denn bisher konnte ich nirgends eine antwort darauf bekommen wie gut ein bp verdient der einen guten kundenstamm erworben hat.

König : ( 2010-03-19 09:43:38 / 1902344 ) Ist schon interessant ...

... da macht Einer (Daniel) einen dicken Eintrag und wenn es um detailierte Antworten geht, dann hört man nichts mehr - LG!

König : ( 2010-03-19 13:17:15 / 1902407 ) Nun ist auch ...

... Babywalz auf 3% Restrabatt runter gegangen (nachzusehen auf der eingeloggten Lyoneshomepage), möcht jetzt Lyoness nicht noch mehr runter ziehen (ein paar Prozente sind besser als Keine), aber wohin geht die Entwicklung? Ist Lyoness wirklich für Jeden so attraktiv, oder könnte es dem Unternehmen und eigentlich Jeden gut tun, wenn man dem normalen Kunden mehr von Lyoness gönnt und mehr Beachtung schenkt - LG!

zum Profil... Analysator : ( 2010-03-19 13:33:19 / 1902409 )

Bin gestern durch Zufall mit der Geschäftsführerin vom Intersport in unserer Umgebung zu reden gekommen und sie hat mir mitgeteilt das die Intersport Gruppe nicht mehr zu Lyoness gehört. Stimmt das. Sie sate mir auch das sie die Lyonessrabatte nur auf das normale Sortiment gaben. Auf reduzierte Waren oder Aktione gab es nie Lyonessrabatte.
Stimmt das? Wie mir scheint ist das Lyonesssytem für Firmen auch nicht mehr so Interessant da einfach der große Boom von dem alle BP immer sprechen ausbleibt.
LG

König : ( 2010-03-19 17:45:48 / 1902472 ) Tja ich weiß nicht, ...

... was sich die Gründer von Lyoness bei der Entwicklung des System und den Bedingungen, um davon profitieren zu können gedacht haben? Ich meine, dass davon auszugehen war, dass es irgendwann einmal Kritiken aus eigenen Reihen geben wird, vor allem dann, wenn man Leute animieren möchte Investitionen zu tätigen.

Laut Businessinfo ist es das Beste mit einem Businesspaket von 2.000,- Euro zu starten, nur auf was hinaus? Um wiederum Leute zu werben, die ebenfalls Anzahlungen leisten, weil sich das System durch Einkäufe allein eher schleppend befüllt?

Also mir scheint Lyoness von der Verteilung der Rabatte her verkehrt aufgezogen. Zu meinen, den Kunden, den man eigentlich benötigt, mit Kleinigkeiten vor allem für lange Zeit abspeisen zu können und er kauft begeistert und regelmäßig über die Einkaufsgemeinschaft ein, könnte sich als Irrtum herausstellen.

Nehmen wir nur einmal an, Jemand plant beispielsweise einen Lebensmitteleinkauf von 30,- Euro (hier werden 1% als Sofortvergütung ausbezahlt, 1% kommt ins Restrabattsystem) und der nächste Vertragshändler sagen wir ist 1 km entfernt, so wird der eine oder andere Kunde für die 0,30 Euro Sofortvergütung eher selten dort hin fahren und einkaufen, weil sich der Aufwand für Ihn nicht unbedingt rechnen könnte.

In so einem Fall kann man das System beliebig oft erklären, wenn der Kunde das System nicht, oder erst sehr spät zu spüren bekommt, dann wird er regelmäßige Einkäufe eher bleiben lassen und ich kann mir nicht vorstellen, dass das im Interesse von Lyoness liegt.

Ich würd gern Positiveres schreiben, tu mir derzeit aber schwer. Dennoch gönn ich Jedem guten Erfolg - LG!

zum Profil... Analysator : ( 2010-03-23 19:50:52 / 1903462 )

Hallo.
Gibts News über Lyoness. Ist das System schon besser geworden oder ist es nur so ruhig weil alle eingesehen haben das man damit nicht wirklich weit kommt?

LG

Salz_in_die_Wunden : ( 2010-04-02 17:37:13 / 1905864 ) Neuigkeiten

@Analysator:

Du fragst nach Neuigkeiten?
Die gibt es, wie ich gerade von einem Bekannten erfahren habe!
Forstinger ist kein Lyoness-Partner mehr.

Gibt es noch mehr Neuigkeiten?

Balsam_auf_der_Seele : ( 2010-04-02 22:26:56 / 1905942 )

liegt aber daran, dass der neue Eigentümer von Forstinger vom Umsatzplus durch Lyoness zwar sehr positiv angetan war, er aber andere Pläne verfolgt wo er keine Zusammenarbeit mit Lyoness berücksichtigt. Das ist ja auch sein gutes Recht. Außerdem gibts noch genug andere Händler mit ähnlichem Angebot. Auch werden noch in den nächsten Monaten einige sensationelle Neuigkeiten zu berichten sein.

Kritiker : ( 2010-04-03 08:10:01 / 1905969 )

Ich denke das es sich für viele Firmen nicht lohnt Lyoness Partner zu sein. Neukunden werden durch Lyoness nicht wirklich angeworben. Wie man sieht bekommt man die Prozente auch bei nicht Lyoness Partnern, oft sogar mehr.
LG

König : ( 2010-04-06 09:16:02 / 1906515 ) Balsam auf der Seele

Ich würde mich freuen, wenn in den nächsten Monaten einmal über eine Systemverbesserung berichtet wird die sich gewaschen hat und eventuell von mehr Sofortprozente für den Kunden. Lyoness müsste es egal sein können, das Unternehmen lebt laut eigenen Aussagen nur von 1% der Umsätze.

Als kluge Geschäftsleute und im Sinne des Unternehmens müssten Sie, was gute und interessante Neuigkeiten für die Kunden anbelangt, in diese Richtung gehen - bin schon mal gespannt - LG!

Kritik : ( 2010-04-06 12:46:40 / 1906615 )

Gibts schon News wie sich Lyoness in Amerika etabliert hat? Wäre interessant. Mir scheint das Lyoness die ganzen Länder aufschließt da sich in unseren Breiten nicht mehr sehr viel tut. Der einzige der mit dem System zufrieden ist ist doch Lyoness selbst und solange das so ist wird sich auch am System nichts mehr ändern.
LG

König : ( 2010-04-06 13:04:07 / 1906619 )

Ja das ist schon komisch, wie es scheint ist wirklich nur Lyoness mit dem System zufrieden, wenn aber viele Kunden und vor allem Businesspartner nicht (mehr) zufrieden sind, wohin soll das dann noch führen?

Auch wenn beispielsweise die Amerikaner aufgeschlossener sind, so kann man davon ausgehen, dass auch dort Einige früher oder später nachrechnen und dann könnte es dort ebenfalls zu Unstimmigkeiten kommen.

LG!

Neugier : ( 2010-04-15 17:25:14 / 1908574 )

Hallo
Habe gerade das Thema hier gefunden. Gibt es Lyoness noch oder ist es bereits gestorben. Zahlt es sich aus Businesspartner zu werden??? Ich wurde darauf angesprochen das jede Einheit (ich glaube Position) einmal ein haufen Geld wert ist.
Kann mir wer Infos geben. Habe zwar schon viel in dem Thread gelesen aber es gibt so viele Antworten.
Gut oder Schlecht? Bekommt man immer nur 2 Prozent? Dann ist es nicht viel.
Danke

Google : ( 2010-04-16 05:12:17 / 1908640 ) Wenn die Neugier gar so groß ist,

einfach mal eine Suchmaschine verwenden. Tut nicht weh und kostet nichts. Nach 1 Sek. bekommt man ca. 68.000 Seiten über Lyoness. Dann muss man nur noch lesen und verstehen können.

Neugier : ( 2010-04-16 07:43:40 / 1908647 )

Na was glaubst Du was ich getan habe. Sehr viel gelesen. Aber wenn man googelt findet man nur wenig aktuelles. Geizhals Forum etc. sind die Berichte schon 2 Jahre alt. Ausserdem wollte ich Tatsachenberichte.

König : ( 2010-04-24 20:27:57 / 1910073 ) Tatsachenberichte:

Hallo Neugier,

in dieser Forengemeinschaft sollte man bereist Einiges herauslesen können. Am besten Du siehst Dir ergänzend dazu ein kostenloses Businessinfo an und bildest Dir deine eigene Meinung. Etwaige Fragen kannst Du hier im Forum oder direkt vor Ort besprechen.

Ich hoffe ein wenig weiter geholfen zu haben - LG!

Neugier : ( 2010-04-26 07:52:49 / 1910260 )

Hallo König,

Ich habe mich mittlerweile sehr gut informiert. Leider liest man immer wieder das das System doch nicht so toll ist wie viele behaupten. Manche spechen von einer Totgeburt :-)
Ich glaube ich werde kein Geld investieren da man nicht weiß wann man nutzen daraus zieht. Oder kann mich jemand
vom Gegenteil überzeugen. Von den Infoabenden hab ich gehört das es so typisch ist wie Werbefahrten. jeder spricht nur wie toll es funktioniert und wieviel Geld man machen kann. Gehirnwäsche?
Bis dann.

zum Profil... König : ( 2010-04-26 12:29:14 / 1910329 ) Neugier

Ich glaube nicht, dass Dich Jemand vom Gegenteil überzeugen kann.

Solltest Du auf eine Veranstaltung gehen und dort Leute treffen, die Lyoness und vor allem das System vehement verteidigen, so frag Sie, auf was hinaus Sie das tun.

Die einzige Investition die man tätigen könnte sind die 2,- Euro pro direkt geworbener Person. Zuvor sollte man aber abklären, ob die Leute für die 1% bis 2% Sofortvergütung gut über Lyoness einkaufen würden, nur dann zahlt sich diese Investition bald einmal aus.

Ansonsten empfehle ich keine Investition - LG!

Bert : ( 2010-05-08 16:15:51 / 1912532 ) Erfahrungen mit Lyoness

Hallo zusammen!
Ich bin BP seit 2008. Ich kann sagen, dass ich mit dem, was ich bisher zurückerhalten habe zufrieden bin.
Hätte ich nicht bei Ly-Partnern eingekauft, hätte ich nix zurück bekommen.
Ich vergleiche stets die Preise. Wenn ich beim Ly-Partner in etwa gleich dran bin, kauf ich natürlich da. Bei großen Unterschieden natürlich dort.

Ich habe selbst 4 Personen geworben, die vorerst begeistert waren, aber nun nicht einkaufen.
Ich bin deshalb BP geworden, da mir die Werbekampagne vielversprechend klang, und mir die Kohle wurscht war. Ich sah es einfach als Spielgeld, oder Lehrgeld, wenn es nicht funktionieren sollte.
Nun ist es so, dass ich eine Lifeline von etwa 30 habe, wobei nur etwa 2-3 regelmäßig einkaufen, sodass ich mit
meinen Positionen überhaupt nicht weiterkomme.
Dabei hätte ich rechnerisch jedes Jahr zumindest eine Positions-Ausschüttung, wenn nur jeder von meiner Lifeline 2 Positionen erzielen würde.

Ich habe jedoch keinen Stress. Das System ist auf lange Zeit aufgebaut.
Wenn ich in 10 Jahre oder wann auch immer, dann die Ausschüttung erhalte, freu ich mich trotzdem.
Es kann ja immer passieren, dass plötzlich einer meiner Lifeline einen Geistesblitz kriegt und voll in das Geschäft einsteigt, und so viele einkaufende Kunden bringt, was dann mir auch viel bringen würde.
Ich selbst, bin von Ly überzeugt, will jedoch nicht die Leute ansprechen, dass sie meine Partner werden.

Mein Fazit an alle da draußen:
1.) nutzt Lyoness (denn schon Niki Lauda sagt, er habe ja nichts zu verschenken!)
2.) werdet nur BP, wenn ihr das Geld nicht unbedingt braucht(€2.000,--) oder keinen Stress habt, bzw Leute ansprechen mögt, um mitzumachen!!!


Ich möchte noch erwähnen, dass es mich anzipft, wenn in einem Forum hin und her gezankt wird!! Ich glaube das war nicht Sinn des Erfinders.

In diesem Sinne: Seid nett zueinander!

Schöne Grüße Bert.

keinBert : ( 2010-05-09 08:14:18 / 1912652 ) Bert

... so ist es - aber es haben halt doch Personen € 2.000.- und dann noch ca. € 1.000.- für Werbekampagnen investiert, weil:
http://www.youtube.com/user/cdtdistribution#p/u/1/bzIZSemRgrE

Viel Werbung macht Lyoness ja nicht mehr in Österreich -
dafür wird Amerika erobert...

LG

zum Profil... König : ( 2010-05-15 11:20:13 / 1913776 ) Bert

Ich hab mal eine Frage an Bert: warum hat deiner Meinung nach Lyoness das System von den Bedingungen her so konstruiert?

Um dem Kunden schnellst möglich die gesamten Lyonessvorteile zukommen zu lassen?

Liebe Grüsse!

Bert : ( 2010-05-15 11:44:40 / 1913780 ) @ König

Gute Frage!!!

Ich bin ebenso der Meinung,
dass die Restrabatthöhe mit € 50,-- zu hoch
angesetzt ist.

Das System müsste ja mit € 5,-- auch funktionieren, dann erhält man halt dann 1/10 von der jetzigen Ausschüttung.
Aber warum 50 Euro, das kann ich dir nicht sagen.

Ich habe einen Freund, der ist seit mehreren Jahren bei Lyoness, und der erhält immer wieder seine Vergütungen, hat allerdings
auch lediglich seine 4 Geschwister angemeldet, und hat bei der Werbekampagne mitgemacht.
Es kommt sehr darauf an, dass deine Downline regelmäßig einkauft, so wie ich oben geschrieben habe.
wenn du 30 Leute hast und jeder bringt dir 2 Positionen im Jahr (was ja keine Kunst ist, wenn du einkaufen gehst) dann hast du mind jedes Jahr eine deiner Positionen erfüllt.

Frage an dich: bist du ly-Kunde?

zum Profil... König : ( 2010-05-16 07:42:46 / 1913865 ) Bert

Hallo Bert,

nein, ich bin Lyoness Businesspartner und hab ein kleines Team von über 100 Leuten. Ich meine, dass es gut ist von den Möglichkeiten eines Einzelnen aus zu gehen und ich geb Dir bei deiner Rechnung mit 30 Leuten durchaus recht, jedoch nur für den, der 30 Leute hat und diese Leute müssen wiederum fleißig einkaufen, nur dann geht deine Rechnung auf, das tun meiner Erfahrung nach bis jetzt allerdings die wenigsten, möglicherweise sind für Viele die 1% bis 2% Sofortvergütung nicht der entsprechende Anreiz Lyoness regelmäßig zu nutzen und Viele wissen bereits, dass in Wahrheit ja mehr ausgeschüttet wird, nur kommt dieses Geld beim Kunden vielleicht einmal in 10, 20 oder mehr Jahren an und das deshalb, weil das System nicht Kundenorientiert ausgelegt ist.

Wie geht’s in deinem Beispiel einem Einzelnen von den 30 Leuten, der selber keine oder nur 1 bis 2 Leute im Team hat, wie sieht es mit seinen Vergütungen aus? Das ist für mich der springende Punkt. Diese Leute sollen für uns, die bereits ein kleines Team aufgebaut haben, fleißig einkaufen, damit wir gut profitieren, nur wie profitiert die einzelne Person? Diese Personen müssen sich für lange Zeit mit 1% bis 2% abfinden und das scheint nicht motivierend genug, so gesehen scheint Lyoness falsch aufgezogen. Dadurch, dass man mit seiner eigenen Kaufkraft, also ohne fremde Hilfe, das Restrabattsystem kaum so beeinflussen kann, dass man bald einmal gut profitieren kann, wenn man selbst fleißig einkauft, demotiviert Viele (auch mich) nach bereits einem Jahr Erfahrung mit Lyoness.

Wenn man sich das System ein wenig durchrechnet, dann kommt man drauf, dass sehr viel Geld in den einzelnen Wirtschaftskategorien liegen müsste und im Verhältnis dazu das Auszahlungen ganz schön klein aussehen. Dass man hier einer Aussage von Lyoness, nämlich dass es sich von 1% der Einkaufsumsätze finanziert, nicht mehr glauben kann ist verständlich. Das wäre weiterhin gar nicht mal so schlimm, wenn die Auszahlungsmodalitäten nicht dermaßen hoch und für den einzelnen Kunden schwer erreichbar gestaltet wären, so kommt für mich der Verdacht auf, dass das System von den Bedingungen her so gestaltet ist, dass wohl Lyoness gut profitieren kann, aber nicht der Kunde, was sich wiederum auf die Umsätze auswirkt und deshalb Lyoness scheinbar vorwiegend Leute sucht die Geld investieren und ich frag mich wieder auf was hinaus?


Kommt man zu einem gewissen Punkt bei einem Lyoness-Gespräch, so wird einem gern gesagt, dass man Lyoness als Ganzes sehen soll, nur die einzelnen Konsumenten sehen was auf ihr Konto kommt und selbst wenn man einigermaßen gut über Lyoness einkauft, sieht man nicht viel von den Lyonessprozenten.

Wenn jetzt Einige Lyoness und das System immer noch vehement verteidigen, dann frag ich mich auf was hinaus Sie das tun und das kann meiner Meinung nach nur einen Grund haben: die Leute haben selbst Geld investiert und möchten ihre Investition zurück. Mittlerweile wissen vermutlich die Meisten, dass Lyoness doch nicht so lukrativ ist, wie auf den Veranstaltungen rübergebracht, umso mehr frag ich mich, warum manche Leute anderen Personen immer noch raten Anzahlungen zu leisten?

LG!

zum Profil... König : ( 2010-05-16 10:11:46 / 1913881 ) Allgemein

Hallo die Runde noch mal,

ich möchte festhalten, dass es sich bei meinen Schreiben um meine persönliche Meinung und Vermutungen handelt und dass Diese grundlegend falsch sein können.

Wenn sich Jemand für die Angelegenheit und die Möglichkeiten mit Lyoness interessiert, so ist es ratsam sich sein eigenes Urteil zu bilden, ein kostenloses Businessinfo zu besuchen, wie auch die Lyoness-Hotline für etwaige Fragen zu nutzen.

Fakt ist, dass die Auszahlungen bei Lyoness funktionieren, dass man Geld zurück bekommt und für den Kunden Alles kostenlos ist.

Liebe Grüsse!

Bert : ( 2010-05-16 18:14:33 / 1913995 ) @ König

Hallo König!

Ich kann deine Ausführungen sehr wohl verstehen.
Ich hatte zu Beginn versucht, Leute anzuwerben, um schneller zu meinen (ein gesunder Egoismus ist hier sehr wohl von Vorteil) Vergütungen zu kommen.
Doch habe ich Leute, die Lyoness eben nicht weiter empfehlen.

Wenn jemand mit den 1 oder 2 % zufrieden ist --- ok.
wenn jemand schnell zu seinen großen Ausschüttungen kommen will --- muss man Lyoness sehr wohl weiter empfehlen.

Ich finde das sollte jeder "Werber" seiner Downline im vorhinein mitteilen, um ehrlich zu sein!!!

Meine Vermutung zur Auszahlungmodalität ist eher die, dass vermieden werden soll, dass ein Zwischenhandel betrieben wird.
Damit meine ich, dass Waren eingekauft, und dann als neuwertig im Net abgeboten werden, um Profit daraus zu schlagen. (Schon einmal überlegt???)
Denn wenn die Positionsgröße kleiner wäre, dann könnte man mit ein paar tausend Euro bereits die 1. Ausschüttung erhalten und gleichzeitig das Geld für den Verkauf einstreifen.
zB: Einkauf von teuren Maschinen beim Baumax um 3000 Euro.
durch den Verkauf erhälst du 2500 im Internet, und anschließend bekommst du noch die Positionsausschüttung (etwa 70% vom Einkaufspreis, also 2000) und das machst du immer wieder.

Ich schließe mich dir voll an, dass das nur meine eigene Meinung ist, und dass ich solche Methoden nicht anwenden würde.

Weiters weiss ich auch, dass das System funktioniert und dass man halt keinen Stress haben darf, bzw eine gut einkaufende Lifeline braucht, um wirklich schnell Geld zu machen.

MFG BERT

zum Profil... König : ( 2010-05-17 09:43:29 / 1914090 ) Bert

Hallo Bert,

ebenfalls eine wage Vermutung - ich glaub, dass diese Möglichkeit die wenigsten Lyoness-Partner in Erwägung ziehen würden, weil erstens Provision und Kaufrückvergütung ausbezahlt werden und zwar schon früher und ich kann mir nicht vorstellen, dass das die Leute stören würde und zweitens, warum sollen sich die Menschen die Mühe antun Dinge einzukaufen, die Sie gar nicht brauchen und sich dann noch den Stress antun, diese Dinge los zu werden? Außerdem erhält man für angezahlte Positionen kein Bargeld, sondern Gutscheine, die wiederum bei Lyoness-Vertragspartnern eingelöst werden können.

Nein, ich glaube dass da andere Absichten dahinter stecken nur welche, das weiß Lyoness allein. Mir scheint nicht der Fall zu sein, dass das System dazu dient, dem Kunden ehest möglich die gesamten Vorteile zukommen zu lassen.

LG!

kaiser : ( 2010-05-21 13:52:12 / 1915036 ) @ könig

weißt eh was beim glauben das höchste ist oder?

du bist ja ned normal, was du da von dir gibst. undankbar nennt ma des was du da verzapfst, weil wennst was gschenkt bekommst, a wenns nur 1-2% is, hat des a an wert. in an anderen forum hob i glesen den vergleich mit an sparbuch. 1 - 2 % auf an sparbuch is im moment bei fast keiner bank drinnen bei lyoness bekommst des sogoar wennst tanken oder sonst wo einkaufen gehst.

wenn so looser wie du ständig so schlecht über lyoness schreibn darf ma si ned wundern, weil des internet vergißt nix und im google findest das imma schnell.

da kaiser

zum Profil... König : ( 2010-05-21 19:47:30 / 1915174 ) Kaiser

Hallo Kaiser,

wofür machst Du Lyoness? Hast Du ein Businesspaket gezeichnet? Was meinst Du, wofür Lyoness das System vor allem für den Kunden und meiner Meinung nach auszahlungsfeindlich gestaltet hat? Glaubst Du ebenfalls, dass sich Lyoness aus lediglich 1% der Einkaufsumsätze finanziert? Glaubst Du auch, dass Lyoness das System so gestaltet hat, dass vor allem die Kunden so schnell wie möglich an ihre gesamten Vorteile kommen?

Wenn Du ein Team hast, wie viel Leute kaufen davon regelmäßig über Lyoness ein und warum und wie lange bist Du dabei?

Wenn ich einigermaßen richtig recherchiert hab und hoffentlich die Wahrheit schreib, was ist so störend daran, dass man schreibt wie Lyoness ist? Wenn Jemand mit 1% bis 2% zufrieden, bitte gern.

Ich verbleibe mal mit freundlichen Grüssen!

Oberguru : ( 2010-05-23 21:39:56 / 1915795 )

Die meisten Lyonessfanatiker die ich kenne reden jetzt schon seit 2 Jahren nichts anderes als über Lyoness. Jeder hat einen haufen Geld investiert und redet immer davon das es jetzt richtig losgeht. Die meisten haben noch keinen Cent zurückbekommen wollen aber die Leute animieren bei Lyoness als BP einzusteigen um schneller an Positionen zu kommen. Ich kenne L schon viele Jahre und habe schon am Anfang meine Zweifel bekommen. Viele habe mich angesprochen und waren voller Euphorie. Nach ein paar Jahren haben sie dann komplett aufgehört mit Lyoness. Warum wohl? Haben sie etwa gemerkt das sie viel Zeit und Geld in den Sand gesetzt haben...
Ich kann gerne auf die 1-2% verzichten und mehr wird man bei Lyoness nie bekommen.
So long Freunde und viele sollten mal anfangen zu denken.
Ach übrigens. Wer mir heute 2000Euro überweist den verspreche ich das ich es in kürze vervielfache :-)))))
(oder auch nicht)

Was_gibts? : ( 2010-07-02 16:40:24 / 1924375 )

Zahlt es sich noch aus bei Lyoness einzusteigern?

Info : ( 2010-07-02 22:40:16 / 1924414 )

Hat es sich jemals ausgezahlt einzusteigen?

diskussion : ( 2010-07-03 09:20:18 / 1924451 ) link

http://www.ktipp.ch/forum/1045812/WWWLYONESSCH

zum Profil... König : ( 2010-07-09 12:17:13 / 1925903 ) möglicherweise zu große Erwartung

Was ich und vielleicht sehr Viele, die Lyoness vertreten möglicherweise bis jetzt zu wenig beachtet haben ist, was auf den Veranstaltungen erklärt wird, dass eine Position dann Kaufrückvergütung oder Einkaufsguthaben erwirtschaftet, wenn sich an eine Position (in WK1) siebzig weitere Positionen geheftet haben.

Wie sieht das in der Praxis aus?

Vorerst nehme ich einmal ein Beispiel, in dem ein Kunde monatlich um 750,- Euro über Lyoness einkauft, keine Anzahlungen leistet und sich seine Positionen allein befüllt:

Aus dem System würde der Kunde das erste mal nach etwa 15 Jahren (450,- Euro) profitieren, bei durchschnittlich 2,5% pro Einkauf für das Restrabattsystem.

Eine Ausschüttung gibt es immer erst dann, wenn sich 70 Folgepositionen (in WK1) an eine Position geheftet haben (oben 35 und unten 35). Wenn die erste Position fertig ist, bleiben zwei weitere Positionen übrig, die zu diesem Zeitpunkt bereits 35 Positionen aufweisen. Um wieder 70 Positionen zu erreichen, müsste der Kunde weitere 7.5 Jahre einkaufen.

Bei einem Businesspartner, der ein gutes Team hat könnte es bis zur ersten Ausschüttung 1 Jahr und dann je ein weiteres halbes Jahr dauern, bis er die 450,- Euro aus WK1 erhält.

Jetzt sollte es für Businesspartner interessant werden:

Ein Businesspartner erwartet sich mehr durch Lyoness und hat auch Positionen in anderen Wirtschaftskategorien (WK`s) gesetzt. In diesen Kategorien entstehen Positionen nicht mehr durch Einkäufe, sondern durch Anzahlungen und/oder Übertritte.

Ein Übertritt von beispielsweise WK1 in WK2 findet dann statt, wenn sich an eine Position in WK1 70 Weitere geheftet haben. Wenn das das erste mal 1 Jahr gedauert hat, dann werden in diesem Beispiel die nächsten Übertritte je ein halbes Jahr dauern.

In WK2 werden 60 Positionen benötigt. Das bedeutet, dass ein Businesspartner auf eine erste Ausschüttung aus WK2 weitere 30 Jahre (60 Positionen mal 0,5 Jahre) warten müsste, wenn sich die Positionen nur durch Übertritte ergeben. Mit weiteren Ausschüttungen aus dieser Wirtschaftskategorie könnte er dann je weitere 15 Jahre warten.

Setzt man das in die nächste Wirtschaftskategorie (WK3) fort, dort werden 50 Positionen benötigt, dann müsste sich alle 15 Jahre eine Position ergeben, was wiederum 750 Jahre bedeuten würde, bis der Businesspartner das erste mal aus dieser Wirtschaftskategorie profitiert.

Sollten meine Angaben nicht stimmen, so bitte ich um Aufklärung. Wenn Sie aber stimmen, dann kann sich Jeder selbst ausrechnen, wie sehr er einmal von Lyoness profitieren kann.

LG!

LG!

Lüge?? : ( 2010-07-19 20:10:40 / 1927545 )

Grüß euch.

Stimmt es das Lyoness überhaupt nicht Firma des Jahres wurde??
Habe gelesen das die Auszeichnung gar nicht echt war.

GehBitte : ( 2010-07-20 10:56:08 / 1927656 )

und deshalb ists gleich a lüge? es sind alle steirischen unternehmen auszeichnet worden weils in ana wirtschaftlich schweren zeit arbeitsplätze schaffen. schaff du mal arbeitsplätze

Jungunternehmer : ( 2010-07-21 14:23:12 / 1927943 )

Auch ich habe als Firmengründer im Jahr 2009 die goldenen Plakette als Firma des Jahres bekommen. Die hat jeder vom Wirtschaftsbund bekommen. Jedoch sage ich nicht überall Ich bin Firma des Jahres 2010.
Aber etwas zu Lyoness. Habe jetzt ein bisschen gelesen aber wirklich viel kann Lyoness nicht Vorweisen.

aktuell : ( 2010-09-12 20:27:11 / 1938817 )

http://www.mlm-infos.com/forum558.html

aktuell : ( 2010-09-12 22:40:09 / 1938850 )

http://www.thurgauerzeitung.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Die-umstrittenen-Methoden-von-Lyoness/story/16131568

graz : ( 2010-09-15 14:43:53 / 1939425 )

bin auch BP und habe auch das amerika paket!
muß sagenvon diesem amerika paket kommt nach über einem halben jahr nix. und auf anfragenbei L gibt es keine echten antworten....schade

h.rucker : ( 2010-09-23 07:45:20 / 1940920 ) oberguru - kaiser usw.

wer den Betreiber von Lyoness - Hubert Freidl, er war "NIE GRÜNDER" !! von Lyoness CH und dessen berufliche Vergangenheit kennt, würde diesem dubiosem Geschäftemacher der nur zu seinem Vorteil handelt, sich im Wesentlichen nicht an Zusagen-Vereinbarung hält Glauben schenken.
Freid und div.Partner war schon in der Vergangenheit an mehreren Strukturvertrieben die sich alle zum Nachteil der Investoren und Beteiligten auflösten Betreiber.
Stehe für weitete Infos gerne zur Verfügung.

max23 : ( 2010-09-23 20:20:36 / 1941055 )

Hallo,

bin selbst Lyoness-Businesspartner. Hab über Hubert Freidl schon einiges gelesen, es ist mir aber bisher nichts Negatives untergekommen. Um welche Strukturvertriebe, bei denen die Investoren "eingefahren" sind, geht es da genau? Und warum haben die Beteiligten einen Nachteil daraus gezogen? Wann war das Ganze? Wär interessant, wenn du weitere Infos dazu hast.

h.rucker : ( 2010-09-23 21:53:13 / 1941073 ) max23

Guten Abend, mit Freude stelle ich fest - es liest doch gelegentlich jemand diese Seiten.
Bin etwas unter Zeitdruck gebe Dir vorab etwas "Lektüre".
Gehe auf Googl-bernsteiner roland gts und dann öffne Lyonnes-Lyonnes cashbac-card Geld zurück beim Einkaufe.
Bernsteiner war exPartner mit Freidl und Gergic Antal in
Ungarn - Ukraine usw ca 30000 Geschädigte !!
schönen Abend, H.Rucker

max23 : ( 2010-09-24 20:49:53 / 1941229 )

Danke vorab einmal für deine Antwort. Ich hab versucht micht im Internet schlau zu machen, habe aber nicht herausgefunden was die Firmen GTS und WBC genau gemacht haben bzw. was dabei schief gegangen ist. Waren das so eine Art "Vorgänger" vom Lyoness-System? Weißt du wo ich mehr Informationen über diese Geschichte bekommen kann?
LG, Max

h.rucker : ( 2010-09-26 13:10:51 / 1941386 ) max23 Freidl-Lyonnes-Galvagin-GTS -Pro Connect usw

öffne Lyonnes-Lyonnes cashbac-card Geld zurück beim Einkaufe und du liest:
Alex sagt: März 12, 2009 um 10:18 am
Lyoness ist das selbe System wie GWC, GTS (Italien, Spanien)!!!! (zitat Freidl:Gemma Teppen suchen)!!!!!!
und WBC (Ungarn Bulgarien)mit Roland Bernsteiner und Tzvedan Wagner. Die Positionsgelder sind zu ca.80% reines Einkommen für das Unternehmen (100% Eigentümer Freidl). Die Frage ist: Wer zahlt die Positionsgelder aus, wenn die Händler merken, das nur Sie es tun. Welcher Händler hat bis jetzt wirklich merklich einen Gewinn durch Lyoness? Bis dato haben die meisten nur dazubezahlt.
DAS WAR DAS ERSTE "KARTENSPIEL"-PYRAMIEDENSPIEL DES HUBERT FREIDL,ANFANG 1990 bis 1995
DANACH KAMEN EINIGE "NETTE HERRN" AUS DER UKRAINE GRIFFEN SICH R.BERNSTEINER,FREIDL MUSSTE FÜR DIE FREILASSUNG AS 2MILLIONEN ENTSCHÄDIGUNG AN DIE BETROFFENE UKRAINISCHE GRUPPE BEZAHLEN, UND DAS SPIEL
WAR GESTORBEN.
FREIDL KAUFTE UND BAUTE FÜR ca.AS 10000.000.- ein HAUS
IN HITZENDORF BEI GRAZ.
ALLE TEILNEHMER ZAHLTEN FÜR DIV.POSITIONEN IM SYSTHEM EIN,!! ERHILTEN EINE MEHR OD.WENIGER BRAUCHBARE EINKAUSKARTE.
SO ENDETE DAS ERSTE KARTEN-SCHNEEBALLSYSTHEM.
bernsteiner roland gts

2tes ERFOLGSUNTERNEHMEN DES HUBERT FREIDL!!!!!!!!!!
wirtschaftsblatt vom 10.09.1999 STEIERMARK
Pro Connect EDV-Consulting GesmbH, Kärntner Strasse 9,!!!

IST DAS NICHT DIE GLEICHE ANSCHRIFT WIE LYONNES !!!!!!!!

8020 Graz. FN 185745f. GF: Hubert Freidl, geb. 29.1.1972. GS: Hubert Freidl, geb. 29.1.1972, Karin Erregger, geb. 18.3.1974.
ALS DIE FIRMA 2001 FINANZIELL AUSGEBEUTET WAR ÜBERNAHM BERNHARD WAGNER ST.RUPRECHT AN DER RAAB DER DERZEITIGE
LEITER VON LYONNES BULGARIEN !!!! DIE GF.VON FREIDL.

3tes ERFOLGUNTERNEHMEN DES HUBERT FREIDL:
PRÄSIDENTEN bis 2003 VON GALVAGIN!!HUBERT FREIDL !
Leserbriefe - Im Spiegel der Kritik 18.11.2002
Hallo
Mein Problem besteht darin dass sich zwei gute Freunde von mir Galvagin verschrieben haben und mich als "Zerstörer ihrer Träume" sehen. Bei Galvagin wird vor kritischen Personen wie mir schon auf der Titelseite gewarnt und ich sehe einfach keine Chance die Jungs vor einer großen Dummheit zu bewahren. Ich habe selbst keine Erfahrung im Bereich MLM und ich bin auch dankbar diese nie gemacht zu haben,. Allerdings fielen im laufe der Jahre einige Bekannte diesem System zum Opfer. Den Grund warum ich mich an Sie wandte ist der, unabhängige Informationen über Galvagin zu erhalten.

Einige Dinge habe ich auch selbst schon herausgefunden. Wie zum Beispiel die Tatsache, dass es sich hier um keinen Weltkonzern handeln kann. Mir ist von Anfang an aufgefallen wie wenig Infos man im Internet über Galvagin erhält und auch die Tatsache dass Herr "Präsident Freidl" aus Voitsberg in der Steiermark kommt trägt nicht gerade dazu bei der englischen Abstammung Glauben zu schenken. Weiters habe ich durch Zufall auf der Homepage http://www.psygyn.at/ einen Gästebucheintrag gefunden wo ein 15 Jähriges Mädchen einen Job sucht. Die einzige Antwort auf Ihr schreiben kam seltsamer Weise von einem Herrn Freidinger, der sich als Mitarbeiter oder Chef von Galvagin Austria ausgibt. Ich will ja nicht in Fantasterein verfallen, aber Freidl, Freidinger . Wie auch immer. In diesem Eintrag wurde auch eine Österreichische Handynummer angegeben. Da ich dann doch ein wenig Neugierig bin, versuchte ich den Besitzer der Nummer zu eruieren, jedoch ohne Erfolg. Die danach folgenden Anrufen waren ebenfalls ein Schuss in den Ofen. Kein Mensch zuhause beim Weltkonzern. Ach wie hätte es mich gefreut wenn dann doch Herr Freidl am Apparat gewesen wäre.

Des weiteren kann man auch keine Firmendaten in der Österreichischen Wirtschaftskammer finden. Jede Firma die in Österreich Aktivitäten setzt oder hier ihren Sitz hat muss sich bei der Wirtschaftskammer anmelden. Besser gesagt, sobald man ein Gewerbe ausübt werden die Daten automatisch an die Kammer weitergeleitet. Auf die Frage eines Galvagin-Jünger warum die Firma im Verzeichnis nicht zu finden sei, wurde behauptet dass ein Umzug von Voitsberg nach Graz der Grund wäre für den nicht vorhandenen Eintrag.

Wenn Sie mich eines Besseren belehren können wäre ich nur glücklich darüber. Im Moment scheint mir Galvagin nicht nur als unseriös sonder auch als illegal. Ich kann hier keinerlei Absicht feststellen überhaupt ein System aufzubauen sondern es erscheint mir eher als Versuch einfach schnell Kohle zu machen.

Mit freundlichen Grüßen
BD
Viel Erfolg bei Lyonnes, od.zahlt brav an freidl,
h.rucker

Pinoccio2 : ( 2010-09-26 13:52:16 / 1941393 )

Pro Connect EDV is 99 gegründet worden. Gibts aber heute auch nimma. Zumindest mit dem Namen, in Graz.

yuhuu : ( 2010-09-30 09:25:21 / 1942282 )

@h.rucker

wow, echt tolle arbeit die du dir da angetan hast. aus fundierten quellen sehe ich deine information jedoch nicht stammend. Woher soll der geneigte Leser nun also wissen ob du nicht einfach irgend einen schwachsinn hier reinschreibst? Nörgler und Kritiker gibt es immer, und vor allem gibt es leider viele Menschen, die lieber über andere schlecht reden, als vor der eigenen türe zu kehren.


rucker : ( 2010-10-01 14:15:08 / 1942533 ) yuhuu 30.09.2010

und es gibt besonders tapfere "geneigte Leser" die sich hinter einem intelligentem Pseudonym verstecken.
Jeder der nur etwas rechnerische Fehigkeiten besitz,weis das Dualsysteme 35/35 sich als solche nur langfristig für den Betreiber rechnen.
Warum so plötzlich USA ?? diese DUMMHEIT wurde schon 2003 !! bei GALVAGIN VERSUCHT-FLOPP
gehen dem System Lyonnes in Europa nach angebl.1Mio
Teilnehmer die Mitspieler aus ?? od.muß die alte Riege unter dem CEO FREIDL schon wieder neu investieren ?
h.rucker

info : ( 2010-10-07 19:42:18 / 1943823 )

eher die businesspartner gehen aus

zum Profil... König : ( 2010-10-21 19:46:01 / 1946156 ) h.rucker

Interessant was Du da schreibst, zumindest bestätigt das meine Bedenken, dass Lyoness ein faires Unternehmen ihren Sponsoren gegenüber, den Businesspartnern sein soll. Allerdings möchte ich dabei erwähnen, dass Lyoness das meiner Kenntnis nach nie behauptet hat.

Wenn ich mir das System ansehe, dann bin ich auch der Meinung, dass etwa 80% aller Positionsgelder zu ca.80% reines Einkommen für das Unternehmen sein könnten. Dabei ist das System so geschickt aufgestellt, dass Lyoness behaupten kann, dass das Unternehmen letztlich alles im System Befindliche an die Kunden oder Businesspartner ausbezahlt und nichts übrig bleiben sollte.

Jeder der ein bischen rechnen kann, sollte allerdings feststellen können, das die so genannte Einkaufsgemeinschaft in dieser Form eher Mittel zum Zweck sein könnte, ich selbst kann keine wirkliche Kundenbindung erkennen.

Auch ist es so, dass, wie in einem anderen Forum diskutiert, Anzahlungen für zukünftige Einkäufe Gelder sind, die nicht, wie durch diese Aussage suggeriert, zuvor an Händler gehen, sondern zuvor bei Lyoness verbleiben.

Diese Gelder müssen zuerst ein System durchlaufen, wobei durch die Bedingungen um vom System profitieren zu können ungewiss ist, wann und ob ein Kunde oder Businesspartner jemals von seinen (An-)Zahlungen bzw. Restrabatten profitieren wird können und sollte Jemand die Bedingungen dafür erfüllen, erhält er Gutscheine oder Einkaufsguthaben in einem entsprechenden Wert, der um Einiges kleiner ist, als die Geldvolumen, die in den einzelnen Wirtschaftskategorien vorhandenen sein müssten. Erst bei Einlösen dieser Gutscheine oder Einkaufsgutschriften entstehen echte (Rest-)Rabatte.

Grundsätzlich finde ich die Möglichkeit von Anzahlungen auf zukünftige Einkäufe nicht schlecht, jedoch scheint unter anderem diese Option andere Ziele zu verfolgen, als dass die Kunden und Businesspartner ehest möglich spürbare Beträge von den Geldern erhalten, die eigentlich da sein und in den verschiedenen Kategorien vorhandenen sein müssten.

LG!

zum Profil... König : ( 2010-11-11 17:43:54 / 1949883 ) Informative Diskussion

Ein herzliches Hallo,

eine informative Diskussion findet derzeit auf:

http://www.gesundheitstipp.ch/forum/geld_versicherung/1045812/WWWLYONESSCH

statt.

LG!


lyonessVerächter : ( 2010-11-13 10:31:36 / 1950100 )

Wenn man die ganzen Lyoness BP sieht und sie dich ständig nerven auch ein Business Paket zu lösen kommt mir das kotz...
Man hört da immer wiiiiieeeeevvviiieeelll Geld man bekommt wenn die Positionen durchlaufen. Nur keiner sagt wirklich wieviel sie verdienen. Die beste Werbung für diese Leute wäre ja wenn sie ein SMS von Lyoness herzeigen mit den riesen Beträgen die sie bekommen. Macht aber leider keiner.
Und wenn ich die Fresse vom CEO Freidl bei dem Sensation Video sieht dann muss ich gleich wieder ko...

zum Profil... König : ( 2010-11-17 15:31:15 / 1950905 ) Achtung - Korrektur!

Hallo an Alle,

ich hab mir noch einmal das Verhältnis von Restrabattvolumen zu den Auszahlungen angesehen und dabei das Beispiel von Ungläubiger mit 300 Positionen hergenommen, das Ergebnis:

Von 15.000,- Euro Restrabattvolumen sollte Lyoness etwa 14.550,- Euro ausbezahlen – dabei berücksichtigt:

Kaufrückvergütung
Systemprovision
Übertritte
Bonuspositionen
Partnerbonuse

Somit hab ich festgestellt, dass Lyoness am Ende tatsächlich beinahe Alles an Volumen ausbezahlt, was (in WK1) zustande kommt.

Was allerdings weiterhin bleibt ist, dass ohne Werben weiterer Partner sich die Folge-Positionen so verstreuen müssten, dass eine Befüllung einer Matrix mit jeder Folgeposition mehr und mehr wieder in die eigene Verantwortung geraten sollte, was bedeutet, dass ich letztlich wahrscheinlich meine Positionen, trotz eines Teams von 300 Partnern, wieder allein werde können.

Bei den Übertritten hab ich einen Wert von 150,- Euro in WK2 kalkuliert. Was mich dabei wundert ist, dass bei 60 Folgepositionen mit diesem Wert nur noch Systemprovision von 396,- Euro ausbezahlt wird und es keine Kaufrückvergütung von 850,- Euro mehr in bar, sondern nur noch für angezahlte Positionen in Form von Einkaufsgutschrift und/oder Gutscheinen gibt.

Alles in Allem scheint Lyoness doch die gesamten Volumen an Kunden und Businesspartner oder Systemprovisionsberechtigte auszubezahlen, ob es klug ist dem Kunden davon den kleinsten Teil zu geben oder das System so zu gestalten, dass der Kunde im Falle einer Alleinbefüllung kaum eine Chance hat von seinen eigenen Restrabatten zu profitieren, ist eine andere Frage – ich verbleibe einmal,

MfG!

zum Profil... König : ( 2010-11-17 15:52:43 / 1950911 ) Hinzugefügt

Hallo an Alle nochmal,

bei einer Matrix allerdings, die Jemand allein befüllt oder oder wo sich kaum fremde Positionen ergeben, sollte von einem Volumen von 3.500,- Euro (in WK1) allerdings ein Betrag von gesamt etwa 915,- Euro ausbezahlt werden.

LG!

Wirklich : ( 2010-11-17 18:18:53 / 1950941 )

toll dass du uns das mitgeteilt hast! Interessiert hier absolut niemanden :-)

Supertoll : ( 2010-11-18 07:32:07 / 1951002 ) Findest du @wirklich?

Also ich bin der Meinung das das sehr wohl jemanden interessiert.
Denn wie sich hier zeigt, hat nun selbst der Hauptkritiker hier seine Meinung revidiert!
Und das nachdem er jetzt schon seit mehreren Monaten (wenn nicht schon fast 2 Jahre) recherchiert hat!

zum Profil... Supertoll : ( 2010-11-18 07:49:26 / 1951004 ) Interesse

Ich widerrufe mein voriges Posting! Als ursprünglich glühender Verfechter von Lyoness musste ich nun nach mehr als zweijähriger Recherche feststellen, dass dieses System absolut nicht das hält was es verspricht. Denke daher dass dieses Thema hier wirklich absolut nichts verloren hat und auch niemanden interessiert.

zum Profil... König : ( 2010-11-19 18:47:30 / 1951252 ) Berechnungen

Tut mir leid, wenn was falsch rüber gekommen ist. Ich selbst wollte genauer wissen wie es mit den Auszahlungen aus dem System bestellt ist, wenn sich Positionen von mehreren hundert Partnern (300) die Positionen oben und unten gleichmäßig verteilt haben und die Matrixen und somit die Auszahlungen mehr oder weniger ineinander greifen (ich weiß, ein wenig kompliziert).

Wenn man das Beispiel mit 505 Personen rechnet und zwar so, dass die 9-te Ebene (Reihe) wo sich 256 Positionen befinden sollten, komplett aufgefüllt ist, dann sollte das Ergebnis so aussehen, dass meinen Berechnungen nach von einem Volumen von 25.550,- Euro ein Wert von 12.355,- Euro vergütet wird.

Ich war von dem Ergebnis meiner Berechnung mit den 300 Personen überrascht, weil ich davon ausging, dass Lyoness weniger ausbezahlt. Aus der Berechnung mit den 504 Partnern sollte allerdings herauszulesen sein, dass Lyoness sehr wohl gut durch das System profitieren wird können.

Man sollte nicht vergessen, dass viele Vergütungen wie Systemprovision, Bonuspositionen und Partnerbonusse erst dann ausbezahlt werden, wenn wie im oben angeführten Beispiel die 504 Personen je 4 weitere Mitglieder geworben haben, bei denen sich ebenfalls mindestens eine Position in WK1 (gesamt 2016 Positionen) und ein weiteres Geldvolumen von 100.800,- Euro ergeben hat.

Alles ist ein wenig kompliziert und sollten 504 Personen je 4 weitere Personen werben, die auch eine Position in WK1 erreicht haben, dann sollten bereits weitere Kaufrückvergütungen ausbezahlt werden. Der Betrag allerdings sollte doch um einiges geringer ausfallen, als Geldvolumen vorhanden sein sollte.

Mein Resümee ist, dass nach wie vor viel Geld in den einzelnen Kategorien liegen und Lyoness einen guten finanziellen Polster haben müsste.

Zudem sagt mir mein Systemverständnis, dass ich selbst mit einem Team von 504 Leuten nicht wirklich gut und dauerhaft verdienen werde können, wenn diese Partner und ich selbst nicht permanent weitere Partner werben. Ich gehe davon aus, dass ich in einem solchen Fall irgendwann meine Matrixen wieder einmal allein befüllen werde müssen und Jeder sollte inzwischen wissen, wie lange das dauern kann.

LG!

Idee : ( 2010-11-19 19:57:23 / 1951259 )

Wenn ich bei einem Shop Einkaufe der Lyoness Händler ist und er z.B. 7% gibt dann bekomme ich ja nur 2% und der Rest geht in irgendwelche Positionen. Wenn ich beim Einkaufen sehe das das Geschäft Lyoness Partner ist dann verhandle ich mir die 7% auch aus (ohne Lyoness) klappt sehr gut. Der Händler lässt die 7% nach und ich bekomme auch 7%. Warum soll ich durch meinen Einkauf eine Firma (Lyoness) mitverdienen lassen und die dann eine Sensation mit meinem Geld machen. Na sicher nicht.
Und glaubt es mir, es gibt genug Händler die Dir die Lyoness Rabatte auch ohne der Lyoness Karte geben :-)))

genau : ( 2010-11-20 09:15:33 / 1951294 )

@ Idee: sehe ich ähnlich, aber argumentiert wird halt, dass man z.B. beim LIDL nicht handeln kann, aber ich kaufe hauptsächich beim Spar - und da geht so und so nix.
Mir ist das mit den Gutscheinen zu umständlich...
Wenn Geschäfte, die ich wirklich nutze die Karte nehmen würden, würde ich sicher mitmachen, aber...

silvio_gesell : ( 2010-11-21 00:06:02 / 1951390 ) die mit dem löwen tanzen....

Man kann ewig hin und her diskutieren, ob das System nun "funktioniert" oder nicht, aber ich lade alle mal ein, das ganze von einem anderen Aspekt zu betrachten:
1. Hier wird keine Wertschöpfung betrieben (dass mehr Leute einkaufen, schon nur weil sie vielleicht ihren Gutschein einlösen wollen, und damit einfach nur mehr konsumiert wird, kann man volkswirtschaftlich nicht als Wertschöpfung bezeichnen)
2. Wie alle Multilevelsystem funktioniert es vor allem für die Gründer - das Fussvolk hat dann die Arbeit (anderen Leuten auf die Nerven zu gehen, kann man wiederum nicht wirklich als Wertschöpfung bezeichnen!) und meistens nur die, besonders wenn das System stagniert (noch schlimmer in einer deflationären Phase!), weil der ganze cash-flow nur durch ein exponentielles Wachstum generiert wird - aber irgendwann ist halt auch mal eine Krebszelle tot, eigentlich sogar recht schnell- die wächst nämlich auch exponentiell schnell!
3. Multilevelsysteme sind im Grunde nur recht bizarre Stilblüten unseres Wirtschafts- & Finanzparadigmas (lest mal hier http://www.subhash.at/freigeld/geldregiert.html), das nun mal auf der geistigen Haltung der Gier und des Egoismus aufbaut. Wer also auf die obzönen Gehälter (wir sprechen da von xy Millionen € / Monat) der Hedgefond Manager schimpft bzw. auf der einen Seite die 5 Hungersterbenden Kinder pro Sekunde in den Entwicklungsländern und gleichzeitig bei solchen Systemen mitmacht, sollte mal ein bißchen in sich gehen!
Mir wurde das System für meinen Laden bis jetzt zweimal angetragen und obwohl ich die Gier und Egoismus bei solchen Systemen schon 100 km gegen den Wind riechen kann, hab ich mir jetzt mal ein bißchen Mühe für eine Recherche, und für diesem Kommentar gemacht.
Ich werde dem Vertreter wieder mal absagen müssen, weil ich solche Kunden gar nicht einmal haben will - den Geld stinkt nämlich doch. Wenn ein Kunde nur zu mir kommt, nur weil ich einen Rabatt anbiete, dann habe ich im Grund nur den Kunden von einem anderen Anbieter gestohlen oder der Kunde konsumiert halt nur mehr bei mir, weil er seinen Rabatt verköstigen will. Ich bin vielleicht altmodisch, aber ich möchte beides nicht unbedingt haben.
Außerdem gebe im Grunde fast jedem meiner Ladenkunden einen automatischen Abrundungsrabatt (1-2% sind das immer) und den liebsten und größten Rabatt geben ich denen, die nicht danach fragen und es sich nicht erwarten würden. Die geben mir das gerne zurück - durch ihre Kundentreue, die ich mir zwar nicht zwingend erwarte, aber umso mehr freue, wenn sie wirklich bestehen bleibt!

Dazu eine wirklich nette Geschichte, die dieses Konzept der Reziprozität im Vergleich zur egoistischen Raubtiermanie (ist der "Lyon" nicht das größte Raubtier am Ende der Nahrungskette, sozusagen an der Spitze der "Pyramide"?) mit einer schönen Methapher veranschaulicht:
-----------
Ein Rabbi kommt zu GOTT: "Herr, ich möchte die Hölle sehen und auch den Himmel." "Nimm Elia als Führer", spricht der SCHÖPFER, "er wird dir beides zeigen."
Der Prophet nimmt den Rabbi bei der Hand. Er führt ihn in einen großen Raum. Ringsum Menschen mit langen Löffeln. In der Mitte, auf einem Feuer kochend, ein Topf mit einem köstlichen Gericht. Alle schöpfen mit ihren langen Löffeln aus dem Topf. Aber die Menschen sehen mager aus, blaß, elend. Kein Wunder: Ihre Löffel sind zu lang. Sie können sie nicht zum Munde führen. Das herrliche Essen ist nicht zu genießen.
Die beiden gehen hinaus: "Welch seltsamer Raum war das?" fragt der Rabbi den Propheten. "Die Hölle", lautet die Antwort.
Sie betreten einen zweiten Raum. Alles genau so wie im ersten. Ringsum Menschen mit langen Löffeln. In der Mitte, auf einem Feuer kochend, ein Topf mit einem köstlichen Gericht. Alle schöpfen mit ihren langen Löffeln aus dem Topf. Aber - ein Unterschied zu dem ersten Raum: diese Menschen sehen gesund aus, gut genährt, glücklich.
"Wie kommt das?" - Der Rabbi schaut genau hin. Da sieht er den Grund: Diese Menschen schieben sich die Löffel gegenseitig in den Mund. Sie geben einander zu essen. Da weiß der Rabbi, wo er ist.

Keynes_und_Einstein : ( 2010-11-22 23:29:20 / 1951627 ) bewunderten Gesell's Idee

das Thema scheint ja recht aktuell zu sein:
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33666/1.html

Ein Artikel von einem renommierten Wiener Wirtschaftsprofessor scheint ja momentan recht viel Aufruhr zu machen. Das sollte sich jeder hier im Forum mal durchlesen.
Damit sollte wohl jedem endgültig klar sein, dass ein Multilevelvertrieb nur ein grässlicher Dinosaurus bizzarrus der alten Zeit ist :)

Vergessen : ( 2011-01-04 07:31:55 / 1956905 )

Ist Lyoness schon tot? Man hört nicht mehr sehr viel. Gibts Neues?

FritzTheCat : ( 2011-01-04 08:41:57 / 1956911 )

Schaut ganz so aus? Gibt's noch aktive businesspartner die meine USA
Anteile wollen?

lyoness : ( 2011-01-04 21:01:52 / 1957038 ) Lyoness ist alles andere als tot

Übrigens totgesagte leben länger, als neuen Händler ist die Quelle Österreich seit ihrem Neustart vor 2 Tagen gleich von Anbeginn Partner von Lyoness. Hutchison ist ebenfalls Partner sprich auch bei Drei gibts Geld zurück aber auch Libro ist neu hinzugekommen. also @ Fritz the Cat & Vergessen Lyoness ist lebendiger als manchen von euch lieb ist.

FritzTheCat : ( 2011-01-08 12:21:25 / 1957473 )

sehr gut, dann sind meine anteile noch was wert. wollen sie die kaufen?

lyoness : ( 2011-01-09 00:20:49 / 1957563 ) Her damit

ich zahle dir für jede position in der WK1 1 EUR, für WK2 2 EUR und für WK3 3 EUR. Sind also insgesamt für dein Paket 22 EUR. bist du damit einverstanden?

Wuiii : ( 2011-01-09 06:47:46 / 1957565 ) da ist grade

einer dabei das richtig große Geschäft zu machen! Aber denkt dran, immer am Boden bleiben und nicht alles auf einmal ausgeben ihr Geldprofis *rofl*!

lyoness : ( 2011-01-10 00:34:51 / 1957707 ) @ Wuiii

Ja wenn dann soll Fritz TheCat ordentlich draufzahlen. Denn wenn er jetzt sein Amerikapaket verkaufen will, dann ist ihm wirklich nicht zu helfen. Jetzt wo in allen Bundesstaaten die Zulassung erfolgt ist und mit der Arbeit dort begonnen werden kann will er verkaufen? ok, dann zu meinem Preis weil soviel Dummheit gehört bestraft.

Fritzthecat : ( 2011-01-12 14:37:30 / 1958116 )

1000 Euro und ihnen gehört mein Amerika Paket.
Ich möchte bei einem anderen mlm betrieb einsteigen und brauche die
Kohle.

Frage : ( 2011-01-13 07:25:48 / 1958201 )

Was zur Hölle ist ein "Amerikapaket"?

Wieviel hat es gekosten? 25.000? dann kann man es getrost um 1.000 nehmen!

Oder hat es 700 gekosten? Dann sind 1.000 zu viel!


FritzTheCat : ( 2011-01-13 08:50:08 / 1958211 )

2000 Euro hat es gekostet. Es ist ein vielfaches wert. Du kannst damit
nur gewinnen. Willst es haben?

Pinoccio2 : ( 2011-01-13 08:54:15 / 1958213 )

Der uneigennützige Verkäufer "FritzTheCat", hat noch nichts von Gewinnmaximierung gehört? Gilt auch für Ihr "Produkt?"! Oder ist es doch unter 2.000,-- € wert.

Draufzahler : ( 2011-01-13 17:47:26 / 1958300 )

Wenn das Paket so viel Wert ist werden es die Lyonessfanatiker hier sicher kaufen. Aber wie mir scheint redet jeder BP nur groß in der Hoffnung irgendwann mal seine 2000,- zurückzubekommen.
Leute seid doch nicht so blöd. Lyoness zockt euch alle ab und wie man bei den Schweizer gesehen hat interessieren sich auch die Behörden dafür.
Ich kann nur aus Erfahrung jedem raten HÄNDE WEG von LYONESS

FritzTheCat : ( 2011-01-13 19:04:50 / 1958307 )

Dann weißt du warum ich es verkaufe. Für mich ist es wertlos, für die
businesspartner aber viel wert. Warum wollt ihr es nicht haben?

lyoness : ( 2011-01-14 00:07:53 / 1958325 ) @ FritzTheCat

du hast aber eh mitbekommen, dass das amerikanische Verrechnungssystem seit einigen Tagen für alle Businesspartner weltweit nochmals bis ende des Jahres geöffnet wurde? du hast schon mitbkeommen, dass du als europäischer Businesspartner somit einen enormen Vorteil hast? Du weißt schon, dass dir hier keiner ein ernstes Angebot machen wird, da dies nicht der richtige Ort für einen Geschäftsabschluß ist? Du weißt schon, dass du vielleicht mal in deiner Upline nachfragen könntest?

wenn du das alles weißt, dann frag ich mich, warum du hier überhaupt reinschreibst. da erhärtet sich doch eher der verdacht, dass du ein lumpiger Trittbrettfahrer bist.

@ draufzahler

du bist scheinbar mal woanders abgezockt worden, in der schweiz interessieren sich die behörden einen feuchten für lyoness. oder hast du beweise dafür?

Draufzahler : ( 2011-01-14 08:55:39 / 1958332 )

Ich wurde nicht woanders abgezockt. Die Abzocker sind LYONESS. Ich bin wenigstens ehrlich und sage es das ich einen Haufen Geld und Zeit in Lyoness investiert habe und keinen Pfifferling davon habe ausser die unruhe in meiner Downline denn die haben noch viel weniger was davon.

Zeigt mal ein paar Leute die wirklich von Lyoness leben.
Zu den Schweizern. Es gibt mehrere Behörden die das System Lyoness prüfen. Und glaubt mir es wird was geschehen.

Ich kenne Lyoness seit 5 Jahren und bin seit 3 Jahren voll dabei. Nur leider hört man seit Jahren immer nur "Wir sind ja noch im Aufbau" So ein Sche....

lyoness : ( 2011-01-14 22:35:02 / 1958431 ) @ Draufzahler

Also du bezeichnest ein Unternehmen, welches dir Geld zurückgibt als Abzocker? Hmm, läuft da was in deinem Verständnis falsch? Übrigens ein Haufen Geld und Zeit hast du investiert? Also ich hab kein Geld investiert, sondern eingekauft und Anzahlungen auf weitere Einkäufe gemacht. Und wieviel Zeit hast investiert und vor allem wie? Übrigens Pfifferling hab ich auch keinen dadurch, aber schönes Geld und glückliche Kunden in meiner Downline.

Ich lebe mit Lyoness und ja es ist ein schöner zuverdientst zu meinem Hauptjob (immerhin ein monatlich 3stelliger Betrag)

In der Schweiz prüft keine Behörde Lyoness. Nochmal liefer dafür Beweise und spar dir deine Verläumdungen.

Möcht außerdem wissen wie voll du dabei bist? Voll beim nörgeln und verläumden, sonst hast nix drauf bis jetzt.

Pinoccio2 : ( 2011-01-15 10:11:55 / 1958465 )

Vorausgesetzt Ihre Angaben stimmen. Wenns den monatlichen
Gewinn durch die Arbeitsstunden für dieses Geschäft dividieren, kommt ein Stundenlohn von mehr als das einer Bedienerin als Ergebnis?

Info4you9 : ( 2011-01-15 13:38:12 / 1958486 )

Sie geben hoffentlich ihren Verdienst beim lohnsteuerausgleich an
sonst Sitzens bald ein ;)

lyoness : ( 2011-01-15 22:11:14 / 1958542 ) @ Pinoccio2

nun bei 5-10 Stunden die Woche ist das um einiges mehr als eine Bedinerin verdient, außerdem diese 5 - 10 Stunden richtig eingeteilt bringen ja außerdem auch einige neue Kunden und damit auch wöchentliche Einkommenssteigerungen.

@ Info4you9

Da brauchen Sie sich keine Sorgen machen, als Unternehmer ist man sowieso jährlich mit dem Finanzamt in Kontakt.

Außerdem sollten Sie eines nicht vergessen, Ihre eigenen Rabatte sind steuerfrei, nur die Provisionen und Freundschaftsbonus unterliegen der Einkommensteuer.

Pinoccio2 : ( 2011-01-16 07:08:16 / 1958562 )

An Lyoness
Bedienerin: 10€ per Stunde mal 10 Stunden per Woche = 100€ per Woche mal 4 Wochen = 400€ per Monat - okay, schwarzarbeit. Sie schreiben von einem 3-stelligen Monatsverdienst. Irgendwie hören sich Ihre Argumente und Verdienstspannen wie auf jeder anderen 0815 Keilerverkaufsschulung an. Und selbstverständlich werden Sie in Kürze durchstarten und dann wird Ihr Nebenjob zum Hauptjob, stimmts?

Draufzahler : ( 2011-01-16 20:17:39 / 1958623 )

@lyoness

Wenn Du ein Business Paket löst hast Du schon das erste mal draufgezahlt. Rechne mal nach was es Dich kostet das Du Deine 2000 Euro zurückbekommst. Werde mal ca. 200 Leute und dann beachte wieviel davon zufrieden sind. Mit der Zeit merkt jeder das es sich nicht lohnt für Lyoness Zeit zu investieren. Am Anfang sind alle voll dabei aber nach kurzer Zeit merken die Leute das es nichts bringt undhören auf mit Lyoness.
Zu den Schweizern: Schonmal die Beiträge der Finma gelesen? Die prüfen das sehr genau.
Weiters verbreitet Lyoness lügen ohne Ende.
Lyoness war nie Firma des Jahres. Lyoness hat nicht soviele Unternehmen wie sie auf ihrer Homepage angeben....

An Alle: Ich kenne Leute (meine Upline) die seit über 5 Jahre bei Lyoness sind und seit dieser Zeit hörte man immer den Satz " Wir sind ja noch im Aufbau" Die meisten können das nicht mehr hören und schei.... mittlerweile auf Lyoness. BP 2000,- Amerika 2000,- Werdung mit eingestiegen hunderte Euro,- ....
Und was dafür bekommen ????
Glaubt mir ich spreche aus Erfahrung.
Geht alle zu den Infoabenden und hört zwischen den Zeilen. Aber glaubt nur nicht alles. War am Anfang auch immer bei den Infoabenden. Habe Leute dahin mitgenommen um sie zu überzeugen. Mittlerweile weiß ich das die geahrenen KM für die Katz sind.
LG

zum Profil... md81 : ( 2011-01-17 17:43:15 / 1958786 ) @ Draufzahler

Hallo Mario, na wieder einen neuen Nick? Der wievielte ist da jetzt schon?

lg

md81

FritzTheCat : ( 2011-01-17 18:46:51 / 1958816 ) @md81

Scheint der 3t Nick von ungläubiger zu sein.

Was meinst du soll ich mit meinem amerikapackerl machen? Billig
verscherbeln oder abwarten?

lyoness : ( 2011-01-17 18:58:13 / 1958819 ) @ Pinoccio2

Dann sollten Sie sich vielleicht mal näher mit den Möglichkeiten im MLM oder Direktvertrieb vertraut machen. Vielleicht wäre der Link zur WKO für Sie interessant http://portal.wko.at/wk/format_liste.wk?angid=1&sbid=0&Ttid=1&Dstid=142 Auch Literatur von Herrn Prof. Dr. Michael M. Zacharias, der FH Worms kann ich empfehlen. Er bringt unter anderem regelmäßig den Branchenreport Direktvertrieb heraus.

@ draufzahler

soll ich dir was sagen; ich hatte die EUR 2.000,00 bereits nach einem halben Jahr herinnen, und 2 meiner Partner waren sogar noch schneller.

Außerdem du schreibst hier glaubt mir, ich spreche aus Erfahrung, wenn das stimmt was md81 ober mir geschrieben hat fällt es mir schwer dir zu glauben, denn wenn jemand multiaccounting betreibt hat er meines erachtens etwas zu verbergen.

Pinoccio2 : ( 2011-01-17 19:13:03 / 1958822 )

Für Lyoness
Den Hrn. Zacharias kennt auch der Pinoccio2 schon lange, der ist von einer Lobby eingekauft, mehr auch nicht. Ihre Argumentationen, für Lyoness MLM, hat mich immer noch nicht überzeugt, und wird mich auch niemals.

zum Profil... md81 : ( 2011-01-17 19:13:52 / 1958823 ) @ FritzTheCat

keine Ahnung, er treibt ja sein Unwesen auch in einem deutschen und einem schweizer Forum. Doch sein Schreibstil macht es nicht unbedingt sehr schwer, außerdem ständig die gleichen abgedroschenen Wiederholungen von ihm, das fällt eben auf.

Zu deinem Amerika-Paket: Du hast ja sicherlich die Business-News gelesen, welche vor kurzem erschienen sind oder? Wenn du jetzt rechnest, dass die Amerika-Pakete bei welchem du offensichtlich mitgezeichnet hast vor den Amerikanern gesetzt wurden, solltest du nachdenken das Paket zu behalten so wie dir das ja der/die lyoness (Unangemeldeter User) auch schon wenn auch nicht gerade im feinen Ton vorgeschlagen hat. Als EU-BP konnte man ja das vergangene Jahr lang das Paket zeichnen. Jetzt können weltweit alle BP zeichnen, sprich alle Amerikaner und auch Middle East and Africa reihen sich hinten an. Und das ist dieses Jahr noch möglich.

Wenn du die 2.000,00 EUR nicht wirklich wie die Luft zum Atmen brauchst, dann würd ich nicht verkaufen. Das ist aber meine Sicht der Dinge, die dir nicht die Entscheidung abnehmen soll. Das mußt du schon selber machen.

lg

md81

lyoness : ( 2011-01-17 19:18:51 / 1958825 ) @ Pinoccio2

Genau der ist von einer Lobby eingekauft, richtig und die WKO auch weil die Ihren Mitgliedern diese Werke zugänglich macht.

@ md81

sorry wenn es dir nicht passt, aber ich hab eben meinen "eigenen Ton" wie ich schreibe.

zum Profil... md81 : ( 2011-01-17 19:25:59 / 1958829 ) @ lyoness

ja aber bleib freundlich ok? Ich bin schon lange in Foren unterwegs, da bekommt man oft einiges zu hören, und moderatoren achten sehr auf den Ton. Ist nur ein gut gemeinter Tip.

@ Pinoccio2

Ich denke es wird nicht notwendig sein Sie zu überzeugen, denn es gibt mindestens 10 Personen, die dankbar sind, wenn man ihnen Lyoness zeigt, da ist eigentlich keiner auf Sie angewiesen. Zwingen wird Sie sicherlich niemand, Sie dürfen Ihre Meinung zu Lyoness gerne haben, Egal ob poositiv oder negativ.

lg

md81

also : ( 2011-01-17 19:37:43 / 1958834 )

diese Diskussion hat nur einen Sinn wenn argumentiert, nicht gelogen und nicht emotionalisiert wird.
Interessant wären echte, nachvollziehbare Erfahrungen als Käufer oder Businesspartner.
Ich kaufe zur Zeit so gut wie nichts über Lyoness, weil die Karte (fast) niemand akzeptiert. Keine Lebensmittel-, Elektrowarenkette, auch fast keine Gasthäuser...



Pinoccio2 : ( 2011-01-17 19:49:14 / 1958835 )

Für MD 81
Ihre Toleranz gegenüber dem Pinoccio2 findet gefallen, deshalb respektiere ich Sie, auch wenn wir konträrer Meinung sind. Lyoness, daß die Kammer diesen Zacharias huldigt ist ja wohl klar, Firma Lyoness bedeudet, selbständig erwerbstätig. Wie immer, alles was nicht verboten ist, ist somit erlaubt. Quizfrage an Sie Lyoness, wer bleibt denn dann noch übrig als Lobbyist für die Firma Lyoness?

hoffmannR : ( 2011-01-18 18:54:38 / 1959044 )

an "Fritz the cat" würde dir dein amerikapaket um 1000€ abkaufen

Freier : ( 2011-01-18 19:00:44 / 1959046 )

Super - Ich kann Lyoness nur empfehlen ---- im Puff bei mir um die Ecke
bekomm ich sogar kostenlosen Service wenn ich die Karte vorweise.

Draufzahler : ( 2011-01-18 19:31:08 / 1959062 )

@md81

Falls Du mich mit Mario meinst dürfte bei Dir etwas nicht richtig laufen. Ich lese hier zwar schon einige Zeit mit aber schreibe das erste mal. Kannst ja mal die IP Adressen checken falls Du das kannst.

@all
Ich habe es bestimmt nicht nötig meinen Nick zu ändern. Ich wollte lediglich meine Erfahrung posten damit nicht noch mehr Leute auf das System Lyoness reinfallen.

Habe heute in einem Schweizer Forum gelesen das jemand im Jahr 15000,- von Lyoness bekommen hat. Wenns wahr ist ists ja schön aber wieviele haben hinter im ein BP gelöst? Und wieviele brauchen die wieder damit sie ihr Geld zurückbekommen? Irgendwer bleibt immer auf der Strecke.

Hatte heute auch ein Gespräch mit einem guten Freund (Steuerberater) Er hat selbst die Lyonesskarte (aber nur die Blaue) und kennt das System auch sehr gut. Ein Satz hat mir besonders gefallen. Er hat gesagt:
Lyoness kann kein Geld vermehren nur anders verteilen.
Also wenn jemand etwas bekommt muss ein anderer zahlen.
Was lernen wir daraus? Irgendwer zahlt immer drauf, und das sind meistens die BP weiter hinten in der Linie.

ALSO: SCHNEEBALLSYSTEM

lyoness : ( 2011-01-20 01:09:12 / 1959323 ) @ Draufzahler

Getroffene Hunde bellen sagt man, warum rechtfertigst du dich bzgl deines Nicks so vehement bei md81.

Du immer mit deinem Schweizer Forum, willst du hier Werbung für ein anderes Forum machen? Wir sind hier in Österreich und nicht in der Schweiz. Außerdem hab ich auch schon eine Abrechnung von einem Lyonessen gesehen, der einige Tausend EUR im Monat verdient. Der Unterschied zwischen dir und Ihm ist, er arbeitet für und mit Lyoness. Du lästerst lieber über Lyoness. Dein Steuerberater ist ein kluger Mann wenn er meint dass Lyoness kein Geld vermehren kann, denn das behauptet auch keiner bei Lyoness. Und ja es muß einer Zahlen, nämlich die Händler, denn die geben die Prozente falls das noch nicht bei dir angekommen ist.

Achja übrigens der nette BP von Lyoness, der mir seine Abrechnungen gezeigt hat, ist seit 2 Jahren dabei, also soviel dazu dass die BP weiter hinten draufzahlen. Es kommt eben auf den Arbeitseinsatz an. Er hat einen tollen Mix an Unternehmer und Kunden in seiner Lifeline. Naja und vor allem die Unternehmer bringen auch noch enorm viele Kunden mit, die alle bei Lyonesshändlern einkaufen. Also nix mit Schneeballsystem. Oder bist leicht gescheiter als unsere Behörden? Lyoness gibts nicht erst seit gestern sondern schon Jahre. Aja und nochwas, hat dir dein Freund der Steuerberater auch erzählt, wie die Pakete steuerlich zu behandeln sind oder kennt er sich da selbst nicht ganz so gut aus? Tippe da eher auf zweiteres, denn sonst hätte er nicht nur die blaue Karte

draufzahler : ( 2011-01-20 08:04:42 / 1959345 )

@lyoness

Nur zu Deiner Information. Ich habe sehr hart für Lyoness gearbeitet. Jetzt bin ich seit 2 Jahren selbst Unternehmer und sehe wieviel Geld man mit Arbeitseinsatz verdienen kann. Hätte ich die Zeit die ich mit Lyoness vergeudet habe in mein Unternehmen gesteckt hätte ich 6stellige Beträge bekommen. Von Lyoness maximal 3 Stellig. Oft hört man von Lyoness Leuten man muß sich auch mit kleinen Dingen zufrieden geben. Aber wenn ich Leistung bringe dann will ich auch etwas dafür bekommen.

Mit meinem Unternehmen werde ich sicher nie zu Lyoness gehen. Ich finde es eine Frechheit das man als Händler 4 Prozent geben muss und der Kunde nur ein Prozent verdient. Wer ist der größte Nutzenträger bei dem System. Eindeutig Lyoness. Und der BP wird verarsch..

Ich will auch keine Werbung für das Schweizer Forum machen aber dort wird das System sehr gut durchleuchtet denn aus den AGB auf der Lyoness Homepage können die meisten die Wahrheit nicht rauslesen.
Es wird bestimmt ein paar BP geben die schön verdienen aber wieviele andere müssen dafür zahlen. Und das meiste Geld kommt nicht von den Händlern sondern von den Leuten die ein BP lösen falls das bei Dir noch nich angekommen ist.
Die Abrechnung die Du gesehen hast hat Dir sicher imponiert aber hast Du darüber nachgedacht wer das bezahlt hat. Bei uns in der Stadt gibt es einige Lyoness Händler von denen ich einige persönlich kenne. Die schlage die Rabatte einfach vorher auf. Also zahlt der Lyoness Kunde erst wieder den normalen Preis und der nicht Lyoness Kunde zahlt sogar mehr. Im Prinzip werden die Händler durch Lyoness dazu geführt das sie ihre Kunden betrügen.
Ausserdem kann ich keinen einzigen Lyoness Partnershop finden der den besten Preis für ein Produkt hat. Jedes Produkt welches ich verglichen habe kann ich bei einem Nicht Lyoness Partner billiger bekommen. Also was brigt Lyoness?

Erst wenn Du BP bist und in Deiner Downline BP dazubringst dann hast Du etwas davon. Aber die letzten welche keine BP mehr finden sind die draufzahler.

Also wie oben erwähnt. Schneeballsystem.

Hier könnt ihr interessantes lesen:

http://www.gesundheitstipp.ch/themen/beitrag/1049232/Lyoness_Fragw%C3%BCrdige_Einkaufgemeinschaft

Pinoccio2 : ( 2011-01-20 08:10:10 / 1959347 )

Für Freier
Gilt dies auch für Massagestudios der exotischen Art?

NeuerHier : ( 2011-01-26 15:27:20 / 1960459 )

@Draufzahler

Vielen Dank für den Link. Jetzt ist meine Meinung über Lyoness bestätigt. Habe selbst ein paar Leute geworben aber es kommt nichts zurück.
Schließe mich Deiner Meinung an
"HÄNDE WEG VON LYONESS"

Gewinnertyp : ( 2011-01-27 14:05:08 / 1960635 )

Ich hab diesen Monat 3500 Euro von lyoness bekommen. Weiter so
Jungs kauft ein, dann füllen sich meine bp Taschen weiter.
Es ist wie in Firmen der Chef verdient mehr wie die Mitarbeiter. Diesmal
bin ich Chef. Ich hab auch schon deshalb vorzeitig 3 chinapakete
zeichnen dürfen. In China gibt es massig Kohle zu verdienen. Da
vermehren sich die Leute schnell und untereinem sind dann gleich 10
mal soviele!

Pinoccio2 : ( 2011-01-27 14:11:41 / 1960637 )

3500 dieses Monat okay, aber dafür die letzten 3 Jahre nix, stimmts. Mit Dir ist es echt lustig.

Verlierertyp : ( 2011-01-28 07:56:21 / 1960766 )

@Gewinnertyp

Wie setzen sich Deine 3500 Euro zusammen. Alles durch Einkäufe Deiner Direkten und Indirekten? Oder hast Du neue BP geworben? In welcher WK bist Du?

Gewinnertyp : ( 2011-01-28 08:37:43 / 1960771 ) @Pinnoccio2

Die letzten 4 Jahre hatte ich davor nur ein paar Prozent bekommen die
ich selber eingekauft habe. Immerhin hab ich jetzt mein Österreich und
Amerika businesspaket fast drinnen.

@gewinnertyp : ( 2011-01-28 18:31:48 / 1960877 )

Damit hast Du abernoch nicht erklärt woher die 3500 Euro kommen. Hast Du Positionen ausbezahlt bekommen? In welcher WK ???

zum Profil... Lyoness : ( 2011-01-29 10:24:44 / 1960939 ) @Gewinnertyp

Hallo Gewinnertyp

Ich mag Dir Deinen Gewinn gönnen, aber ich glaube Du erzählst uns keine Wahrheit. China soll 2012 starten, also ist es gar nicht möglich ein Chinapaket zu zeichnen.

Lg


Gewinnertyp : ( 2011-01-29 11:02:31 / 1960946 )

Ich habe China vozeitig zeichnen dürfen weil ich buisinesspartner der
ersten Stunden von lyoness bin. Durch mein wk Auszahlungen stehe
ich ca jetzt wieder bei 0 Euro Gewinn/Verlust.

interessiert : ( 2011-01-29 15:21:26 / 1960967 )

Ich bin auch Business Partner der ersten Stunde, habe davon aber noch nichts gehört vorzeitig China zeichnen zu dürfen!
An wen kann man sich da wenden?

Gewinnertyp : ( 2011-01-30 00:30:05 / 1961041 )

wende dich an deine upline. und wenn der es nicht weiß an den nächsten der upline

interessiert : ( 2011-01-30 07:39:17 / 1961052 )

Nur damit ich mich auskenne: Du hast also nicht das asiatische Verrechnugssystem, sondern das nationale chinesische Verrechnungssystem zeichnen können.

Gewinnertyp : ( 2011-01-30 08:27:21 / 1961058 )

Genau Kollege!

interessiert : ( 2011-01-30 10:03:25 / 1961071 )

Danke für die Info!

Gewinnertyp : ( 2011-01-30 10:30:51 / 1961074 )

bitte gerne

zum Profil... Lyoness : ( 2011-01-30 21:50:29 / 1961203 ) @Gewinnertyp

Trotzdem glaube ich Dir das nicht mit dem Chinapaket.

Du erzählst einfach Märchen. Weil China erst 2012 startet, es steht weder Datum fest noch die Eröffnung des Verrechnungssystems. Ausserdem gibt es einen Haufen Verrechnungsysteme die vor China starten werden. Warum soll man zuerst dort einzahlen können. Macht überhaupt keinen Sinn.


Gewinnertyp : ( 2011-01-30 22:07:40 / 1961204 ) @Lyoness

Hallo Lyoness!
Warum fragst du nicht zuerst in deiner Upline nach bevor du hier postest? Ich bin schon gespannt auf dein Ergebnus.

zum Profil... König : ( 2011-01-31 08:48:21 / 1961236 )

Bei Lyoness können vorwiegend nur einige wenige Personen verdienen, indem viele Andere einzahlen. Es wird zwar mehr und mehr behauptet, dass ein hoher Prozentsatz begeistert einkaufen soll, was ich mit meiner Upline, wobei eine Person mehr als 7.000 Mitglieder in ihrer Lifeline haben soll, nicht bestätigen kann.


Md1891,

wenn es bereits eine zweite Person in diesem Forum gibt, die ähnliche Erfahrungen hat und darüber berichtet wie ich, die zudem länger ist und für Lyoness tätig war, dann wird der eine oder andere Leser schon sein Urteil bilden können.

LG!

zum Profil... Lyoness : ( 2011-02-02 15:08:15 / 1961575 ) @gewinnertyp

Meine Upline weiss davon nichts und diese besteht aus den
Leuten die LYoness gegründet haben. Wir haben
Amerikanisches Verrechnungssystem das noch bis Ende Jahr
läuft, Dubai wird März April eröffnet. Marokko, Aegypten,
und Südafrika auch.

In diesem Jahr gehen 1.8 Länder pro Monat auf und damit
auch die Verrechnungssysteme.

Dass Du in China bereits platziert bist kann nur ein
Märchen sein oder Du kennst Hubert F. persönlich und er
Dir die Möglichkeit gewährt hat.


Gericht? : ( 2011-07-05 10:16:53 / 1984070 )

Hallo

Habe eine Frage. Bringt Lyoness etwas. Kann man damit Geld verdienen? Habe mir die Einträge durchgelesen und mir scheint das es ein gut getarntes Pyramidenspiel ist?
Ein Freund will das ich BP werde.

Bitte um Info

zum Profil... hasenfreund : ( 2011-07-05 12:55:54 / 1984083 ) @Gericht?

Hi !

Ich würde es ganz einfach machen:
Geh auf ihre Website und schau mal, ob du einfach das Impressum und die AGB findest.

Danach lade dir die AGB runter - und schau Dir mal an, ob Du sie verstehst, ohne dass sie dir jemand "erklären" muss... Nur wenn das klappt, würde ich mir weiter Gedanken darüber machen.

Gewinnertyp : ( 2011-07-05 12:59:37 / 1984084 )

Willst du mein chinesisches business paket kaufen?

@gewinnertyp : ( 2011-07-05 13:13:43 / 1984085 )

Was meinst Du mit chinesischen BP und was soll das kosten?
Die AGB habe ich gelesen. Aber alles kann man da nicht verstehen. Wenn ich eine Anzahlung mache und dann den Vertrag kündige bekomme ich mein Geld nicht zurück???

zum Profil... Lyoness : ( 2011-07-16 21:32:59 / 1985628 ) @gewinnertyp

Ja gerne, gib mir mal Deine ID-Nummer und ich kann nachschauen was für ein Paket Du besitzt

zum Profil... Chepre : ( 2011-08-01 01:33:30 / 1987323 )

Hallo erstmal, bin neu hier und hab mir mal die aktuellesen Beiträge durchgelesen. Bin erst vor paar Tagen auf Lyoness gestoßen, bin normaler Kunde.

Also wenn ich das richtig verstanden hab, kann man nur richtig Geld verdienen wenn man (Vorraussetzung man ist BP)andere BP wirbt, richtig?

Aber BP ist doch nicht gleich BP?

MAcht doch einen enormen Unterschied ob ich nen Kumpel überred er solle auch einfach BP werden oder ob ich eine Firma als BP in das Lyoness System bringe.

Beispiel:
Bekannter von mir hat Firma XY. Ich als BP überzeuge, werbe nun Firma XY die 2000 Euro zu zahlen und somit als Händler in Lyoness aufzuscheinen.

Somit verdiene ich ja ab nun, an JEGLICHEN Umsätzen, die diese Firma nun mit Lyoness Kunden macht die dadurch auf ihn aufmerksam werden und zu ihm kommen.

Angenommen er machtr durch Lyoness Kunden im Monat 5000 euro Umsatz (kA, ob das realistisch is oder net^^)wovon ich ja als Werber 0,5 % bekomme? = 25 euro im monat auf mein konto.

FALLS dieser seinen bestehenden Kundenkreis (welche schon vor Lyoness bei ihm einkauften) und oder PArtnerfirmen ebenfalls auf Lyoness wirbt sind diese ja nun auch meine indirekten PArtner von den ich 0,5 % beziehe.


zusammengefasst an Bsp mit 5000 euro Lyoness Kunden umsatz

Ich bekomme davon 0,5 % (oder krieg ich da noch zusätlich was, da ich ja net nur nen normalen Kunden sondern nen Händler geworben habe??)
Weiters müsste ich ja auch 0,5 % bekommen wenn der Händler als firma von anderen Lyoness PArtnern kauft? (z.b. Firma kauft sich Möbel bei KIKA)
WEiters hab ich die Möglichkeit durch das Anwerben eine Firma eine riesige Lifeline zu bekommen, falls dieser seine bestehenden Kunden ebenfalls für Lyoness wirb?


Nun, wenn ich das mit 5 Firmen mache, dann zahlt sich das ja schon aus oder?

Verbraucher : ( 2011-08-08 08:24:50 / 1988181 )

Sieh mal dort rein. Da siehst Du das sich Lyoness nicht lohnt. http://www.verbraucherrunde.net/lyoness-serioes-oder-nicht-t290-1170.html

Schuldi : ( 2011-08-09 17:05:37 / 1988363 )

Warum sollte eine firma mit der lyonesskarte bei eineren anderen firma
einkaufen? Wenn man sieht dass eine firma lyonesspartner ist kann
man sowieso ca 10% weghandeln. Mit karte wäre es ein verlust.
Vergessen sie lyoness,...

polen : ( 2011-11-06 12:37:42 / 1996833 ) fragen zu Lyoness

Hallo,
Ich komme aus Polen Lyoness startet bei uns gerade also wir sind noch vor dem ersten Werbespott. Ich wurde letztens von einem Bekanten zu so einer Presentation eingeladen und ich wurde positiv überrascht.
Was ich gehört und hier gelesen habe scheint es das dies System sehr positive einwirkungen für die mitglieder hat.

Ich möchte mitmachen und hätte da einige Fragen und würde mich sehr über Aufklärung freuen.
1.wie viele personen sind bei euch nach dem ersten Werbeblock dazu gekommen?
2.Wie funktioniert bei euch das system ist es wirklich so gut wie es behauptet wird also kann mann damit wirklich Geld verdiennen?
3.Gibts versteckte Kosten dabei?
4.Und zu letzt eure Meinung dazu. Jedoch möchte ich bitten obiektive Meinungen von Leuten die damit zu tun haben oder hatten. Meinungen wie: "ich find es ist eine Abzocke" ohne Begründung warum interesieren mich nicht. Auch Meinungen von leuten die 2000€ gezahlt haben danach nichts weiter damit gemacht haben und jetzt meinen es ist ein Flopp sind nicht relevant für mich, wenn ich 2000€ inverstiere mach ich alles um wenigstens die Summe zurück zu bekommen und heng mich dahinter.

Also wäre dankbar über eure Meinungen.
Danke

zum Profil... König : ( 2011-11-09 15:04:21 / 1997242 ) Polen

Ich rate generell von einer Investition ab. Ich weiß nicht wie bewannt Du mit dem System bist, wenn Du möchtest führe ich Dich Stück für Stück heran, entscheide dann selbst was Sache ist.

In Österreich übrigens konnte das gewünschte Ziel mit der Werbekampagne übrigens nicht erreicht werden.

LG!

Krankl_Hans : ( 2011-11-13 22:03:15 / 1997560 )

http://www.zielpunkt.at/LyonessCashbackCard_249.html

md81.5 : ( 2011-11-20 10:14:10 / 1998217 )

beim zielpunkt kauft eh keiner ein

Sealford : ( 2011-12-04 13:13:52 / 1999246 )

Holen Sie sich ein Darlehen für Ihre Investitionen, Projekten oder Unternehmen. Grüße aus Sealford Trust Bank "bieten wir eine schwimmende Darlehen mit zwei Prozent (2%) Zinssatz zu $ Identifikation. Sie können Ihre Bewerbung für einen Kredit-Betrag, den Sie brauchen für einen vorzulegen sofortigen des Darlehens machen beginnen. Hinweis: Alle Antragsteller sollten unsere Kreditabteilung nur mit einem vollen Details Bewerbung per E-Mail-Kontakt: infosealford@yahoo.com

Md81.5 : ( 2011-12-04 16:57:06 / 1999266 )

Jetzt scheint es mit lyoness bald vorbei zu sein:
http://help.orf.at/stories/1690881/

. : ( 2011-12-04 20:04:40 / 1999282 )

Lyoness ist ein legales Betrugssystem, der jenige der dort investiert ist ein kaufmännischer Rechenkünstler (Ha,Hi,Ho).

MD81.6 : ( 2011-12-16 19:28:06 / 2000258 )

Ich finde auch das Lyoness Betrug im großen Sinne betreibt.
Man braucht nur auf
http://www.verbraucherrunde.net/lyoness-serioes-oder-nicht-t290-3810.html
schauen. Dort wird vorzügliche Aufklärungsarbeit geleistet.

Schokohase : ( 2012-04-07 10:27:26 / 2009272 )

Ist Lyoness jetzt bald verboten? Vor Gericht haben sie ja verloren?

Wasistdas? : ( 2012-07-03 11:24:45 / 2015277 )

http://www.lyoness-gff.org/

Neue Antwort:
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Bitte die Summe aus 4 und 1 eingeben: